DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).
Angemeldet: - Seiten: 1 2 All

[E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 17.03.20 07:18

Zur Kooperation östliches Ruhrgebiet (KöR) kommt nun der Westen dazu: die Ruhrbahn GmbH gehört nun offiziell zur KöR.

[www.ruhrbahn.de]

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Ruhri

Datum: 17.03.20 09:12

Das bedeutet wohl unter anderem, dass in Essen und Mülheim demnächst nur noch die Straßenbahnen gelb sind, die Busse aber in der bekannten "NRW-Lackierung" fahren werden. Umlackiert wird natürlich keiner werden, aber die Neubestellungen über die KöR werden dann doch so ausgeliefert werden wie die für die anderen Kooperationspartner?

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Ruhri

Datum: 17.03.20 09:37

Warum denn? Das Gelb der Ruhrbahn ist doch sowieso ziemlich scheußlich. Und wozu sollte das Unternehmen der KöR beitreten, wenn es dann doch bei der Busbestellung eine Extrawurst haben will?

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 17.03.20 09:48

Das Essener Gelb war mal schöner, ja, aber bei weiter wachsenden Losen sollten auch betriebliche individuelle Designs wieder möglich sein.

Bzw.: halte ich verschiedenfarbige Verkehrsmittel im selben Verkehrsraum (Tram<>Bus Bochum, künftig auch Essen?) für problematischer als verschiedenfarbige in Heisingen, Hattingen und Haltern/Westfalingen...

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: PL

Datum: 17.03.20 10:28

Vor 25 Jahren hatten wir es mal VRR-weit mit klaren Produkten und deren Farben ... .

Grüße vom ex-Wuppertaler

TW 239

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 17.03.20 10:42

Es gab mal ein gutes Coperate Design, was irgendwo einheitlich sein sollte und trotzdem jede Stadt individuell ähnlich in unterschiedlichen Farben vertrat: Der "Stadtlinienlack".

KÖR ist mehr als Fahrzeugbeschaffung!

geschrieben von: MissFitz

Datum: 17.03.20 11:18

Essen hat seine Flottenerneuerung im Busfuhrpark mit den bereits vergebenen, aber noch nicht ausgelieferten Ausschreibungen eigentlich für die nächsten Jahre abgeschlossen. Auch in Mülheim ist es ähnlich - bis auf eine Handvoll Wagen in den nächsten Jahren ist da erst einmal Ruhe.
Außerdem sollte die Lackierung eines Fahrzeugs nicht ein Hinderungsgrund bei einer gemeinsamen Ausschreibung sein (gibt genug Beispiele, bei denen trotz gemeinsamer Bestellung die einzelnen Betriebe ihr Design beibehalten haben; die Bogestra behält sogar fast immer ihren Lieblingshersteller Solaris): Zumal die Ruhrbahnlackierung einfarbig ist, im Gegensatz zur dreifarbigen KöR-Gestaltung: Könnte die Essener Lösung nach wie vor auch finanziell attraktiv machen.

KöR ist ohnehin viel mehr, als eine Fahrzeugbeschaffungsgemeinschaft ...

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: hsimpson

Datum: 17.03.20 11:27

Stundentakt schrieb:
Bzw.: halte ich verschiedenfarbige Verkehrsmittel im selben Verkehrsraum (Tram<>Bus Bochum, künftig auch Essen?) für problematischer als verschiedenfarbige in Heisingen, Hattingen und Haltern/Westfalingen...
In Köln/Bonn fahren seit Jahrzehnten verschiedenfarbige Stadtbahnen auf der selben Strecke, in Bonn gab es langezeit auf ein und derselben Buslinie verschiedenfarbige Fahrzeuge, da die Busse der Subunternehmen in ihren eigenen Farben unterwegs waren. Das war nie auch nur ansatzweise ein Problem. Solang Linienbezeichnung und -ziel sowie die Auskunftsysteme stimmig sind, kommen die Fahrgäste idR wunderbar zurecht.

Man kann sich mögliche Probleme auch herbeidichten, um Argumente gegen eine Umstellung zu finden...

GRüße

Re: KÖR ist mehr als Fahrzeugbeschaffung!

geschrieben von: Ruhri

Datum: 17.03.20 12:17

MissFitz schrieb:
Essen hat seine Flottenerneuerung im Busfuhrpark mit den bereits vergebenen, aber noch nicht ausgelieferten Ausschreibungen eigentlich für die nächsten Jahre abgeschlossen. Auch in Mülheim ist es ähnlich - bis auf eine Handvoll Wagen in den nächsten Jahren ist da erst einmal Ruhe.
Im Ernst? Busbeschaffung läuft schließlich anders als Straßenbahnbeschaffung. Jedes Jahr werden einige Fahrzeuge außer Dienst genommen und dafür neue gekauft. Das hat schon viel von einem kontinuierlichen Prozess, auch wenn natürlich dieser Einkauf üblicherweise nur einmal im Jahr stattfindet.

Zitat:
Außerdem sollte die Lackierung eines Fahrzeugs nicht ein Hinderungsgrund bei einer gemeinsamen Ausschreibung sein (gibt genug Beispiele, bei denen trotz gemeinsamer Bestellung die einzelnen Betriebe ihr Design beibehalten haben; die Bogestra behält sogar fast immer ihren Lieblingshersteller Solaris): Zumal die Ruhrbahnlackierung einfarbig ist, im Gegensatz zur dreifarbigen KöR-Gestaltung: Könnte die Essener Lösung nach wie vor auch finanziell attraktiv machen.

Das ändert aber nichts daran, dass der gelbe Essener Nahverkehr trotzdem scheußlich aussieht.

Deine Aussage bezüglich Solaris ist aber auch schiere Legendenbildung. Die Bogestra fährt viele Fahrzeuge von Evobus, also Mercedes Citaros, ebenso wie einige Lion's Cities von MAN. Vor einigen Jahren konnte man andererseits ja sogar das Gefühl haben, Solaris hätte bei der Bogestra verschissen, weil es ganze Jahrgänge gibt, die (meines Wissens) komplett solarisfrei gewesen sin. Zuletzt wurden natürlich wieder Fahrzeuge bei Solaris geordert.

Zitat:
KöR ist ohnehin viel mehr, als eine Fahrzeugbeschaffungsgemeinschaft ...

Das einheitliche Busdesign inklusive Farbgestaltung hat indes von Beginn an dazugehört.

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 17.03.20 12:17

hsimpson schrieb:
Man kann sich mögliche Probleme auch herbeidichten, um Argumente gegen eine Umstellung zu finden...
"Das haben wir schon immer so gemacht. Das war noch nie ein Problem."

Diese "Argumente" gegen einheitliche Kriterien für die von mir überhaupt nicht erwähnten Subunternehmer listest ja Du auf.

Übrigens ein anderes, weites Feld. Irgendwelche Karren zusammenzukratzen und darauf hoffen, dafür schafften die Leute ihren Wagen ab.

Die Antwort darauf findest Du auf den Autobahnen.

Re: KÖR ist mehr als Fahrzeugbeschaffung!

geschrieben von: MissFitz

Datum: 17.03.20 13:14

Ruhri schrieb:
Zitat:
Im Ernst? Busbeschaffung läuft schließlich anders als Straßenbahnbeschaffung. Jedes Jahr werden einige Fahrzeuge außer Dienst genommen und dafür neue gekauft. Das hat schon viel von einem kontinuierlichen Prozess, auch wenn natürlich dieser Einkauf üblicherweise nur einmal im Jahr stattfindet.
Das mag in anderen Städten so sein, in Essen wurde - zumindest in der jüngeren Vergangenheit - der komplette Busfuhrpark innerhalb von ~4 Jahren ausgetauscht (z.B. 2005-2009; 2017-~2020). Dann vergeht fast ein ganzes Jahrzehnt ohne Neubeschaffung im Bussektor.

Zitat:
Das ändert aber nichts daran, dass der gelbe Essener Nahverkehr trotzdem scheußlich aussieht.n.
Das ist Geschmackssache. Sonderlich kreativ ist es - meiner Meinung nach - nicht, aber auch nicht unbedingt hässlich.


Zitat:
...bezüglich Solaris ist aber auch schiere Legendenbildung. Die Bogestra fährt viele Fahrzeuge von Evobus, also Mercedes Citaros, ebenso wie einige Lion's Cities von MAN. Vor einigen Jahren konnte man andererseits ja sogar das Gefühl haben, Solaris hätte bei der Bogestra verschissen, weil es ganze Jahrgänge gibt, die (meines Wissens) komplett solarisfrei gewesen sin. Zuletzt wurden natürlich wieder Fahrzeuge bei Solaris geordert. ...
Klar dürfte sein, dass es Sinn macht, eine Ausschreibung in der Größenordnung der KöR in meherere Lose aufzuteilen. Auffällig ist es schon, dass die Bogestra regelmäßig einen anderen Hersteller bekommt, als die übrigen Partner. Zufällig derjenige, für den man Vertragswerkstatt ist. Es ist ja ja durchaus üblich, entsprechende Vorgaben zu machen, die nicht jeder Mittbewerber erfüllen möchte, weil es ihm der Mehraufwand das potentielle Geschäft nicht wert ist.

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Bernhard Martin

Datum: 17.03.20 15:08

Böswillig formuliert könnte die Ruhrbahn in der altbekannten Tradition der EVAG-Arroganz auch auf die Idee kommen, die KöR-Partner müssten alle die gelbe Lackierung übernehmen... Diese Haltung hat Duisburg immerhin neue EVAG-blaue Haltestellenschilder an allen Bus- und fast allen Straßenbahnhaltestellen eingebracht, obwohl die alten weiß-grünen Schilder noch in sehr gutem Zustand waren...

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Ruhri

Datum: 17.03.20 15:16

Bernhard Martin schrieb:
Böswillig formuliert könnte die Ruhrbahn in der altbekannten Tradition der EVAG-Arroganz auch auf die Idee kommen, die KöR-Partner müssten alle die gelbe Lackierung übernehmen... Diese Haltung hat Duisburg immerhin neue EVAG-blaue Haltestellenschilder an allen Bus- und fast allen Straßenbahnhaltestellen eingebracht, obwohl die alten weiß-grünen Schilder noch in sehr gutem Zustand waren...
Ich frage mich gerade, wer sich darüber am meisten aufregen würde? Ich tippe mal auf die Dortmunder.

Re: KÖR ist mehr als Fahrzeugbeschaffung!

geschrieben von: Ruhri

Datum: 17.03.20 15:22

MissFitz schrieb:
Das mag in anderen Städten so sein, in Essen wurde - zumindest in der jüngeren Vergangenheit - der komplette Busfuhrpark innerhalb von ~4 Jahren ausgetauscht (z.B. 2005-2009; 2017-~2020). Dann vergeht fast ein ganzes Jahrzehnt ohne Neubeschaffung im Bussektor.
Da stellt sich aber die Frage, was man sich bei der Ruhrbahn von der KöR eigentlich verspricht? Der gemeinsame Buseinkauf ist nun einmal das dickste Argument bei der Sache. Was bleibt denn sonst noch? Gemeinsamer Kraftstoffeinkauf?

Zitat:
Das ist Geschmackssache. Sonderlich kreativ ist es - meiner Meinung nach - nicht, aber auch nicht unbedingt hässlich.

Ich bin immer froh, wenn ich wieder aus Essen draußen bin und dieses Gelb nicht mehr sehen muss.

Zitat:
Klar dürfte sein, dass es Sinn macht, eine Ausschreibung in der Größenordnung der KöR in meherere Lose aufzuteilen. Auffällig ist es schon, dass die Bogestra regelmäßig einen anderen Hersteller bekommt, als die übrigen Partner. Zufällig derjenige, für den man Vertragswerkstatt ist. Es ist ja ja durchaus üblich, entsprechende Vorgaben zu machen, die nicht jeder Mittbewerber erfüllen möchte, weil es ihm der Mehraufwand das potentielle Geschäft nicht wert ist.

Und das soll dann Solaris sein, ja? Aber dir ist schon klar, dass die Bogestra seit Jahren eigentlich immer Citaros kauft, bei den Urbinos aber zwischendurch mal ausgesetzt hat?

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 17.03.20 17:20

Ruhri schrieb:
Das bedeutet wohl unter anderem, dass in Essen und Mülheim demnächst nur noch die Straßenbahnen gelb sind, die Busse aber in der bekannten "NRW-Lackierung" fahren werden. Umlackiert wird natürlich keiner werden, aber die Neubestellungen über die KöR werden dann doch so ausgeliefert werden wie die für die anderen Kooperationspartner?
die neuen Fahrzeuge werden in den bekannten Farbschema von der Bogestra sein. Die VER hat wie ich Hagener Straßenbahn auch ein Teil von KöR. Wobei in Hagen die Busse nach wie vor in Blau-Weiß fahren, bei der VER habe ich bereits schon Busse im Weiß-Rot-Grün gesehen.

Eine komplette Umlackierung der Essener wie Mülheimer Busse denke ich würd es nicht geben. Was aus meiner Sicht hier noch fehlen würde wäre die DVG und STOAG. Dann wäre der Pott komplett in KöR. Ausgenommen BVR Rheinlandbus.

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Bernhard Martin

Datum: 17.03.20 17:39

Ruhri schrieb:
Ich frage mich gerade, wer sich darüber am meisten aufregen würde? Ich tippe mal auf die Dortmunder.

Sicherlich auch die BOGESTRA. Vor etlichen Jahren kam eine engere Kooperation von EVAG und BOGESTRA nicht zustande, weil erstere nicht bereit war, sich auf eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe einzulassen.

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: ingo st.

Datum: 17.03.20 21:59

Die Dortmunder gehören zur KöR, und alle haben gleiche Busfarben und Lieferlose.
Die Trams sind zwischen Dortmund u BoGeStra unterschiedlich; HCR u Vestische habe diese nicht mehr.

Wo soll das Essener Problem sein, Busse in KöR Farben zu bekommen und dabei Geld zu sparen? Als Bezirksregierung würde ich seit langem darauf drängen öffentliche Mittel einzusparen bzw wirtschaftlicher zu verwenden.

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Ruhri

Datum: 18.03.20 00:27

Cityrunner schrieb:
die neuen Fahrzeuge werden in den bekannten Farbschema von der Bogestra sein. Die VER hat wie ich Hagener Straßenbahn auch ein Teil von KöR. Wobei in Hagen die Busse nach wie vor in Blau-Weiß fahren, bei der VER habe ich bereits schon Busse im Weiß-Rot-Grün gesehen.
Eine komplette Umlackierung der Essener wie Mülheimer Busse denke ich würd es nicht geben. Was aus meiner Sicht hier noch fehlen würde wäre die DVG und STOAG. Dann wäre der Pott komplett in KöR. Ausgenommen BVR Rheinlandbus.

Das ist nur logisch, da die VER ein wenig länger in der KöR ist als die HST. Umlackiert worden ist meines Wissens kein einziger Bus. Der Farbwechsel läuft immer über die normale Fluktation.

Re: [E] Ruhrbahn tritt KöR bei

geschrieben von: Ruhri

Datum: 18.03.20 00:35

Bernhard Martin schrieb:
Sicherlich auch die BOGESTRA. Vor etlichen Jahren kam eine engere Kooperation von EVAG und BOGESTRA nicht zustande, weil erstere nicht bereit war, sich auf eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe einzulassen.

Auch, aber die traditionelle Rivalität zwischen Essen und Dortmund ist ja bekannt. Nachdem die Dortmunder ihr Farbschema bei Bussen bereits vor Jahren geändert haben, dürfte jedwedes Verständnis für Essener Befindlichkeiten abgehen.

Was die nicht zustanden gekommene Zusammenarbeit angeht, so haben die EVAGler wohl übersehen (oder verabscheut), dass sie der natürliche Juniorpartner gewesen wären. Ohne die inzwischen fusionierte MVG war das Unternehmen damals einfach kleiner als die Bogestra.
Angemeldet: - Seiten: 1 2 All