DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -

Die Berichte der Ruhr Nachrichten konnte ich nicht vollständig gelesen.

Bei der DSW21 Online steht nach Stand vom 20.3 folgendes:

"Dortmund. DSW21 wird auch in der kommenden Woche (ab 23. März) auf allen Bus- und Stadtbahnlinien mit dem so genannten „Ferienfahrplan“ unterwegs sein. Für die Fahrgäste bedeutet das lediglich zwei Einschränkungen: Im Busbereich entfallen, weil die Schulen geschlossen sind, die zusätzlichen Einsatzwagen. Zudem fahren von 1 bis 4 Uhr keine NachtExpress-Busse (NE). „Wir halten unser umfangreiches Angebot nicht trotz, sondern gerade wegen der Corona-Pandemie aufrecht“, erklärt Guntram Pehlke, Vorstandsvorsitzender von DSW21. „Wir sehen uns als verlässlicher Partner für alle die, die zurzeit – wie wir selbst – mit großem Engagement daran arbeiten, die schwierige Situation bestmöglich zu meistern. Dazu gehört, dass wir die Menschen zur Arbeit und nach Hause bringen. Falls nötig, werden wir das auch durch individuelle Lösungsmodelle gewährleisten." [www.bus-und-bahn.de]

Korrekt, man ist zurück gerudert, lt. Zeitungstext um systemrelevanten Werktätigen den Arbeitsweg nicht zu erschweren. Lediglich Nachtexpress und (natürlich) Verstärker im Schülerverkehr entfallen.
Text auf der Anzeigetafel heute morgen gesehen in DO.-Wickede, U43: Seid DOlisarisch (sic!)

Re: [DE] Einschränkungen im ÖPNV

geschrieben von: Dessauer

Datum: 23.03.20 21:27

Dessauer schrieb:
Dessauer schrieb:
In Dessau erfolgt seit 13.03. bei den Bussen der Zu- und Ausstieg nur noch über Tür 2 (falls vorhanden auch Tür 3). Die Busfahrer verkaufen im Notfall aber noch Tickets.

Am 19. und 20.03. verkehrt die DVG im Samstagsfahrplan - die Bimmel fährt dann erst ab 6 Uhr, bis 8 Uhr alle 30 Minuten, danach alle 15 Minuten. Die Stadtbusse sind ab 7 Uhr im 60-Minutentakt unterwegs, die Bauhauslinie 10 fährt nicht.
Über das weitere Vorgehen ab Montag, den 22. März, wird am Freitag entschieden und informiert.
Ab 23. März wird weiterhin an den Verkehrstagen Montag bis Freitag nach dem Samstags-Fahrplan gefahren. Die Bauhauslinie 10 bleibt bis auf Weiteres eingestellt
Heute wurde angekündigt, dass man ab 25. März mit einem Sonderfahrplan unterwegs sein wird.
Die Straßenbahn wird eingestellt! Auch die Stadtbuslinien 10 bis 17 fahren nicht mehr. Mit den Nachtbuslinien N1 bis N6 sowie den Roßlauer Umlandlinien 21 und 22 wird ein Grundangebot gefahren. Das heißt: Montag bis Freitag von 5 bis 23 Uhr Stundentakt, welcher auf den Linien N1, N2, N3, N5 und N6 in der Hauptverkehrszeit auf 30-Minuten-Abstände verdichtet wird. Die 21/22 fahren nach Ferienfahrplan Mo-Fr, die N4 ganztags nur alle 90 Minuten. Am Wochenende wird von 6 bis 23 Uhr der Sonderfahrplan ohne Verstärker gefahren.

MfG derDessauer, wohnhaft zu Leipzig

[W] WSW Mobil fahren nach Samstagsfahrplan

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 24.03.20 09:46

Auch in Wuppertal wird jetzt nachdem Samstagsfahrplan Montag bis freitags gefahren, dies teilte die WSW gestern mit. [www.wsw-online.de]

[S] "Entsetzen" über Ersatzfahrplan bei der SSB

geschrieben von: numi

Datum: 24.03.20 17:26

In Stuttgart lief der erste Tag mit dem Sonnntagsfahrplan sozusagen Katastrophal. Der Sonntagsfahrplan sieht vor ca. 8 Uhr nur einen 30'-Takt vor, bis ca. 11 Uhr dann 15'-Takt, bis ca. 19 Uhr folgt ein 10'-Takt und später wieder 15'-Takt. Neben der enormen Taktreduzierung fallen auch Verstärkelinien vollständig weg. Insbesondere in der morgigen HVZ führte dies zu sehr vollen Zügen. Daher wird bereits morgen direkt wieder ein früherer 15'-Takt ab ca. 6 Uhr gefahren.

Meiner Ansicht nach geht das Angebot sehr stark an der Nachfrage vorbei. Es gibt doch weiterhin Berufsverkehr, jedoch kaum Freizeitverkehr. Somit bräuchte man eigentlich einen 10'-Takt zwischen 6 und 9 bzw. 15 und 18 Uhr. Dazwischen reicht wahrscheinlich sogar ein 15'-Takt, wenn man wirklich Personalschichten sparen möchte.

Dazu noch etwas Presseecho:
Oberbürgermeister Fritz Kuhn, zugleich SSB-Aufsichtsratsvorsitzender, hat entsetzt auf die vollen Stadtbahnen und Busse im morgendlichen Berufsverkehr reagiert.

Der OB hat aufgrund der zahlreichen Beschwerden von Fahrgästen am Dienstag, 24. März, kurzfristig eine Telefonkonferenz mit Vorstand und Geschäftsführung von SSB und VVS einberufen. Kuhn erklärte im Anschluss: "Ich habe unmissverständlich klargemacht, dass in Zeiten, in denen sich die Leute vor Ansteckung mit dem Coronavirus schützen sollen und wollen, vollbesetze Bahnen und Busse nicht fahren dürfen. Der SSB-Vorstand hat mir zugesichert, bereits von Mittwoch an im morgendlichen Berufsverkehr mehr Bahnen fahren zu lassen und vermehrt Gelenkbusse einzusetzen."

Die SSB will nach eigener Darstellung umgehend auf den hoch frequentierten Stadtbahnlinien morgens zwischen ca. 6 und 8 Uhr einen 15-Minuten-Takt anbieten - abweichend vom Sonntagsfahrplan, der im Wesentlichen einen 30-Minuten-Takt vorsieht. Außerdem soll geprüft werden, ob der 15-Minuten-Takt auch bereits früher beginnen kann.
[www.stuttgart.de]

Auch die Stuttgarter Zeitung berichtet in einem niederschmetternden Artikel: [www.stuttgarter-zeitung.de]
PRESSEINFORMATION Braunschweig, 24. März 2020 

Ergänzungen im Sonderfahrplan   

BSVG setzt ab Mittwoch, 25. März 2020, zusätzliche Busse und Bahnen ein  

Seit dem 23. März fährt die BSVG aufgrund der Corona Pandemie  nach einem Sonderfahrplan mit eingeschränktem Angebot. Das führt dazu, dass Busse und Bahnen 
auf einzelnen Linien recht voll sind und Fahrgäste in engem Kontakt zueinander sitzen und stehen.  Zur Entlastung dieser Fahrten ergänzt die BSVG ab Mittwoch, 
25. März und Donnerstag, 26. März das Angebot im Sonderfahrplan.    

Die ergänzenden Maßnahmen zum Sonderfahrplan Die Tramlinie 10 wird ab Mittwoch, 25. März als Kapazitätsergänzung zur Tramlinie 1 aktiviert und verkehrt zwischen 
Hauptbahnhof und Rühme, "Lincolnsiedlung", in der Zeit von 6.00 bis 20.00 Uhr alle 30 Minuten, ca. 5 Minuten vor der Linie 1.  

Die Tramlinie 3 erhält als Linie E zwei zusätzliche Fahrten zwischen Weststadt, "Weserstraße" und "Rathaus" mit Abfahrt um 5.05 und 5.35 Uhr ab Weserstraße. Ab 
Rathaus verkehren die Fahrten weiter bis nach Rühme, Haltestelle "Lincolnsiedlung".  

Die Buslinie 423 verkehrt ab Donnerstag, 26. März wieder zwischen Weststadt, "Donauknoten" und "Rathaus" montags bis freitags von 5.30 bis 20.00 Uhr alle 30 Minuten 
nach einem gesonderten Fahrplan. Die Fahrten der 423 zwischen Rathaus und Herzogin-Elisabeth-Straße verkehren als eigene Linie weiterhin nach dem Sonderfahrplan.  

Fahrgäste werden gebeten die Aushangfahrpläne zu beachten.  

Alle Fahrplandaten werden schnellstmöglich in die Elektronische Fahrplanauskunft EFA eingepflegt. 
Fahrgäste werden gebeten sich unter [www.bsvg.net], der APP BSVG NETZ und Telefon: 0531 383 2050 zu informieren. 

Ihre BSVG

Mein Shop unter [www.region-im-modell.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.20 17:33.
Das wird bis spätestens 30.03., vielleicht aber auch schon am 29. oder 28. (so genau weiß das keiner, weil es mehrmals täglich neue Wasserstandsmeldungen gibt) wieder ein wenig aufgeweicht.
Aufgrund einiger Proteste wird sich der Betriebsschluß nach 23 Uhr verlagern, die sogenannte Linie 5 fährt streckenweise bis Mitternacht.
Die bzw. eine Lokalzeitung meldet Kürzungen im Fahrtenangebot für die Landeshauptstadt und einen teil des Umlandes; Zitat
Die Stadtbahnen und die Bus-Linie 9 fahren [seit gestern, 23.03.2020; Anm.] Montag bis Freitag zwischen 5 und 20 Uhr im 15-Minuten-Takt statt bisher alle 10 Minuten. Nach 20 Uhr fahren die Fahrzeuge alle halbe Stunde. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen gilt der Sonntagsfahrplan. Auch die Anbindung der Ortschaften, die durch die EVAG angefahren werden, ist gesichert. Hier gibt es ein Mindestangebot an Verbindungen.
hier geht's zum TLZ-Beitrag:
[www.tlz.de]

Auch in Jena wird gekürzt:



Zitat
ab 25.03.2020
Fahrplanänderungen

Ab Mittwoch, 25.03.2020, 05:00 Uhr gilt bis auf Weiteres ein Sonderfahrplan mit folgendem Angebot:
Montag – Freitag von 06:00 Uhr bis 21:00 Uhr Sonnabend, Sonn- und Feiertag von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Straßenbahn Linie 1 Naumburger Straße – Lobeda-West – Lobeda-Ost (alle 30 Minuten) Linie 2 Jena-Ost – Winzerla (alle 30 Minuten) SEV E Anton-Bruckner-Weg – Altenburger Straße (alle 60 Minuten)
auch im Busnetz wird reduziert;

die gesamte Meldung hier:
[www.nahverkehr-jena.de]

einen angepassten Netzplan gibt es auch:
[www.nahverkehr-jena.de]

Seit Dienstag letzte Woche (17.03.2020) galt in beiden Städten bereits der Ferienfahrplan.
Die BSAG überarbeitet ihr Ausgedünnten Fahrplan und wird diesen demnächst umsetzen. [www.butenunbinnen.de]

Auszug:
Grundsätzlich gilt laut Holling ab Mittwoch: Die Hauptlinien 1, 2, 3, 4, 6, 8, 10 sowie 24, 25 und 26 fahren in Bremen-Stadt montags bis freitags ganztags von 5 bis 24 Uhr verlässlich mindestens alle 20 Minuten.
Zwischen 6.30 und 9 Uhr sowie von etwa 15 bis 18.30 Uhr fahren die Linien 1, 4, 6, 10, 25 sowie 26/27 auf den folgenden Linienabschnitten alle 10 Minuten:
• Linie 1 zwischen Huchting und Neue Vahr-Süd
• Linie 4 zwischen Arsten und Horner Mühle
• Linie 6 zwischen Flughafen und Hauptbahnhof
• Linie 10 zwischen Gröpelingen und Östliche Vorstadt (Georg-Bitter-Straße)
• Linie 25 zwischen Gartenstadt Vahr (Bottroper Straße) und Domsheide
• Linie 26/27 zwischen Huckelriede und Hauptbahnhof
In Bremen-Nord soll laut BSAG mindestens ein 30-Minuten-Takt angeboten werden. Dieser werde auf vielen Strecken ebenfalls verstärkt, so dass dort die Busse der Linien 90, 93, 94 und 98 zwischen 8 und 19 Uhr alle 15 Minuten fahren.

Weiter Link: [www.weser-kurier.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.20 10:15.

[KA] AVG passen ihren Fahrplan ab 30.03 erneut an

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 25.03.20 10:16

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) will den regionalen Nahverkehr für ihre Kunden trotz der Corona-Krise aufrechterhalten und einen verlässlichen Takt anbieten. Aus diesem Grund werden ab dem kommenden Montag, 30. März, die Fahrpläne auf allen Stadtbahnlinien ausgedünnt. Für die Linien S1 und S11 gelten bereits seit 23. März Reduzierungen. „Damit unsere Fahrgäste den von den Behörden empfohlenen Mindestabstand zu anderen Reisenden einhalten können, fahren wir soweit das möglich ist, auf allen Linien in Doppeltraktion, also mit zwei aneinandergekoppelten Fahrzeugen“, kündigt Ascan Egerer, technischer Geschäftsführer der AVG, an.
Fahrgäste werden gebeten, sich vor der Fahrt über die elektronische Fahrplanauskunft unter [www.avg.info] oder [www.kvv.de] zu informieren. Auf diesen Kanälen werden die aktualisierten Fahrplandaten ab dem 25. März abrufbar sein. Das gilt auch für die Auskunft des Landes Baden-Württemberg [www.efa-bw.de].
[www.avg.info]
Wie der Verkehrsbetrieb mitteilt, wird der Betrieb der Kirnitzschtalbahn ab 28.3.2020 wegen der Corona-Krise vorübergehend eingestellt.
Der Fahrplan der parallelen Buslinie 241 wird angepasst.
Quelle OVPS
God kveld,

nachdem man in Bergen zunächst auf den Sommer(ferien)fahrplan gegangen ist, werden ab sofort zusätzliche Fahrten angeboten, um die Passagierdichte in den Fahrzeugen zu senken. So verkehrt u.a. die Straßenbahnlinie zu ausgewählten Zeiten im 5-min-Takt, auch auf den wichtigsten Buslinien gibt es einzelne Verdichtungen.

https://www.skyss.no/

Sinngemäß: "Wir verfolgen die Fahrgastzahlen genau und tun, was wir können, um uns daran anzupassen, wie die Menschen reisen."

Ha det bra,

die Variobahn

[GR] Sonderfahrplan im Görlitzer ÖPNV ab 30.03.2020

geschrieben von: KT4D_001

Datum: 26.03.20 21:51

Sonderfahrplan im Görlitzer ÖPNV ab 30.03.2020

Auszug der wichtigsten Fakten:

Sonderfahrplan aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ab Montag, den 30.03.2020:
Der Sonderfahrplan basiert auf dem regulären Sonntagsfahrplan.
Linien 1, 2 und B im 30-Minuten-Takt und Linie A im 60-Minuten-Takt.

Die Buslinie D verkehrt zwischen Klingewalde und Demianiplatz als Rufbus.
Die Linien E und F weiterhin laut dem Ferien-Regelfahrplan.
Betriebsbeginn auf den Linien 1, 2 und B ist täglich ca. 05.00 Uhr.

Im Abendverkehr: Die Linien 1 und B rücken ca. 1 Stunde früher in den Betriebshof ein. Buslinie B über den gesamten Tag zwischen Rauschwalde und Virchowstraße im 30-Minuten-Takt.
Buslinie N als Rufbus zwischen Bahnhof/Südausgang und Biesnitz/Landeskrone.

Um große Abstandsflächen zur Verfügung zu haben, wird zunächst die Linie 1 mit Doppeltraktionen und die Linie B mit Gelenkbussen bedient.
Je nach Auslastung kann das angepasst werden. Der Sonderfahrplan gilt zunächst bis 19.04.2020.

Re: [NDH] Nordhausen ab 30.03.2020

geschrieben von: Hendi

Datum: 27.03.20 10:47

Zusätzlich zu den bisherigen Änderungen fahren ab 30.03. die Straßenbahnlinien 1 und 2 sowie die Stadtbuslinie A von Montag bis Freitag nur noch alle 30 Minuten.
Da der Verkauf von Fahrscheinen beim Fahrpersonal eingestellt wurde, besteht außerdem nun die Möglichkeit, Fahrscheine telefonisch mit einem Mindestbestellwert von 10€ zu bestellen. Ansonsten haben auch noch einige Fahrscheinagenturen geöffnet und manch ein Fahrscheinautomat funktioniert auch noch.
Moin,

wie die KVG mitteilte, werden die Betriebszeiten des ÖV leicht ausgeweitet (ab 5.30 bis 21 Uhr) und in der morgendlichen HVZ durch zusätzliche E-Wagen und Traktionen verstärkt.

Insbesondere auf den Linien 1 und 3 sowie den vor- und nachgelagerten AST sind diese längeren Betriebszeiten und Zusatzfahrten in den neuen Fahrplänen (Gültig ab 28. März) zu erkennen.

Neuer Ersatzfahrplan

Beste Grüße

666

Re: [E] Ruhrbahn erweitert Angebot

geschrieben von: Hamsti1155

Datum: 29.03.20 20:11

Bereits kurz nach Veröffentlichung des reduzierten Angebotes bei der Ruhrbahn in Essen, gab es massive Kritik.

Dadurch wurde das Fahrplanangebot nun erweitert. Auf den Linien U 11, 103 & 107 wird bereits ab ca. 6 Uhr im 15min Takt gefahren. Der E91 zwischen Messe West Süd Gruga und Hatzper Straße fährt nun ebenfalls um kurz nach 7 Uhr zweimal zur Hatzper Str.
Samstags und Sonntags wurde das Angebot im Frühverkehr nun ausgeweitet. Zuerst sollte Samstags ab 7 Uhr und Sonntags ab 8 Uhr gefahren werden, jedoch gab es auch hier zahlreiche Beschwerden aus dem Pflege/Krankenhaus/Einzelhandelsbereich das die Menschen nicht zur Arbeit kommen würden.
Das hat nun zur folge, das man bereits am Wochenende um 4:30 Uhr Stadtbahnen/Straßenbahnen im Netz antreffen kann. (Bisher 7 Uhr bzw 8 Uhr) Auch die U 18 rollt ab 4:30 Uhr zwischen Mülheim und Essen.

Nun will man weiterhin die Linien beobachten um dann kurzfristig zusätzliche Busse und Bahnen auf die Strecke schicken.

[F] Ab 30.3. erweiterer Sonntagsfahrplan in Frankfurt

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 30.03.20 08:01

Busse und Bahnen in Frankfurt am Main werden ab Montag, 30. März 2020, auf einen verstärkten Sonntagsfahrplan umgestellt. Daher werden die wichtigsten Linien ab Betriebsbeginn im 15-Minuten-Takt und damit in einem doppelt so dichteren Takt als sonst am Sonntagmorgen üblich verkehren. Die U-Bahnen fahren ganztags mit der Werktagsbehängung, das heißt, in der Regel als 3- oder 4-Wagen-Zug. Einige Buslinien, die Gewerbegebiete erschließen und normalerweise sonntags nicht verkehren, fahren nun an den Werktagen. Der Nachtverkehr zwischen etwa 0.30 und 4.30 Uhr bleibt eingestellt. Einzelheiten werden auf [www.rmv-frankfurt.de] veröffentlicht. Auch die Fahrplanauskunft (Internet und App) soll noch vor Montag zumindest mit den Soll-Zeiten den neuen Fahrplan darstellen. [www.newstix.de]

auf rmv.de konnte ich nichts dazu finden...

[MA/LU] RNV fährt öfters

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 30.03.20 08:03

Die RNV will ihr Angebot ab dem 30.3. erweitern, da es bisher Proteste von Fhargästen gegen die Einschränkungen bisher gab: Quellen: [www.heidelberg24.de] [www.rnz.de]

Re: Magdeburg

geschrieben von: ex-Magdeburger

Datum: 30.03.20 15:29

Die Linie 9 fährt - nach Fahrgadtbeschwerden - seit vergangenen Freitag in der Früh-HVZ alle 10 Minuten. Der Rest bleibt unverändert.

Quelle: [www.mvbnet.de]
Jena nimmt ab 1. April einen Teil der Reduzierungen zurück, was insbesondere der Bedienung des Klinikums in Lobeda-Ost zu Gute kommt.

Die Linie 1 (Naumburger Str. - Löbdergraben - Burgau - Bf. Göschwitz - Lobeda-West - Lobeda-Ost) wird Mo-Fr 5-18 Uhr auf einen 7,5 min - Takt verstärkt.
Die Linie 3 verkehrt zu den genannten Zeiten im 30-min-Takt zwischen Winzerla und Lobeda-Ost.
Takt der Buslinie 10 wird Mo-Fr zwischen 5 und 9 und zwischen 15 und 18 Uhr von 30 auf 15 min verdichtet.

Ironischerweise wird Lobeda-West ab Mittwoch tagsüber besser bedient als in Nicht-Corona-Zeiten. Die Fahrgäste aus Lobeda-Ost haben das Vorher-Angebot nahezu wieder und müssen nur den Umweg über LW und Göschwitz in Kauf nehmen.

[www.nahverkehr-jena.de]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.20 16:49.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -