DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

[DU] Frage zu einem Gegenstand im Führerhaus der Stadtbahn

geschrieben von: KN58

Datum: 04.02.20 19:55

Guten Abend,

da das Thema zu dem schweren Unfall in Duisburg beendet wurde, ich aber eine Frage habe, stelle ich sie nun hier.
Ursprüngliches Thema: [www.drehscheibe-online.de]

Zu Foto Nummer 4 habe ich eine Frage: [img.waz.de]
[www.waz.de]

Unten rechts befindet sich in einem braunen Kästchen ein Gegenstand, den ich nicht genau erkennen kann. Da er sich im Führerstand befindet und das Kästchen offensichtlich mit einer Plombe versehen ist, muss es sich um einen wichtigen Gegenstand handeln.
Was ist das denn? Welchen Zweck hat der Gegenstand?
Mahlzeit,


also ein Plombe kann ich nicht erkennen. Der Gegenstand ist aber eine schlichte rot abblendbare Handlampe. Der kleine rote Knuppel den man an diesem Objekt vorn links sehen kann ist der Schieber für die rote Blendscheibe, Mitte rechts ist der oben angeordnete Drehschalter zum Ein- und ausschalten der Lampe. Ich nehme an das diese Lampe für die Tunnelstrecken zur Pflichtausrüstung gehört.


Viele Grüße
Sebastian Woelk
Rechts oben am Blechgehäuse (nicht die Lampe, sondern ihr Halter zur Aufbewahrung) sehe ich einen schwachen grauen Punkt, den ich als Plombe gedeutet habe. Vielleicht ist es auch nur eine Schraube, um das Gehäuse zu schließen.

Eine schlichte rote Handlampe ist das? Danke, das macht sogar Sinn im Tunnel bei Totalausfall des Wagens.
Übrigens, es handelt sich um den Wagen 1009.
weiss jemand ob er instandgesetzet wird ?
die Fotos sahen so schlimm aus wie am 28.11.2014 der Rheinbahn 4212 am Südpark..

Straßenbahnen und Busse aus Krefeld! [strassenbahn-bus.de]
--- ich liebe die M8C's in Krefeld ---
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]

Liste von meinen Foto-Beiträgen auf DSO Straßenbahn-Forum:
[www.drehscheibe-online.de]
Sebastian Woelk schrieb:
Mahlzeit,


also ein Plombe kann ich nicht erkennen. Der Gegenstand ist aber eine schlichte rot abblendbare Handlampe. Der kleine rote Knuppel den man an diesem Objekt vorn links sehen kann ist der Schieber für die rote Blendscheibe, Mitte rechts ist der oben angeordnete Drehschalter zum Ein- und ausschalten der Lampe. Ich nehme an das diese Lampe für die Tunnelstrecken zur Pflichtausrüstung gehört.

Diese Lampe ist bei allen(?) Düsseldorfer und Duisburger Fahrzeugen Ausrüstungsgegenstand.
Dies ist die Handlampe die Du in dem Kasten gesehen hast. Wurde / wird auch noch bei der Bundeswehr benutzt. Und ja, diese sind in der Halterung verplombt (Diebstahlschutz)
BW-Bundeswehr-Taschenlampe-Handlampe-mit-Tarn-Grun-Rotlicht-_57.jpg
Drahtschleifer schrieb:
Dies ist die Handlampe die Du in dem Kasten gesehen hast. Wurde / wird auch noch bei der Bundeswehr benutzt. Und ja, diese sind in der Halterung verplombt (Diebstahlschutz)

Das weiße Licht und den roten Schieber für rotes Licht kann ich deuten. Der weiße Schieber wird das Licht bloß anders streuen. Aber ist der grüne Schieber auch in Verwendung oder ist er nur dabei, weil das ein Standardprodukt aus dem Handel ist?
1. Verwendung als Signallampe: ROT = STOP/HALT, Grün = Fahrt

2. Verwendung als Notlampe bei ausfall der Zugbeleuchtung: Weiß = Zugspitze, Rot = Zugschluß

Pro Fahrzeug sind zwei dieser Lampen an Bord.
Drahtschleifer schrieb:
1. Verwendung als Signallampe: ROT = STOP/HALT, Grün = Fahrt

2. Verwendung als Notlampe bei ausfall der Zugbeleuchtung: Weiß = Zugspitze, Rot = Zugschluß

Pro Fahrzeug sind zwei dieser Lampen an Bord.
Warum sollte jemand, der zu fuß im Tunnel unterwegs ist, einem anderen Zug einen positiven Fahrtbegriff zeigen wollen/können/dürfen? Als tragbarer Notfallgegenstand, um einem anderen Zug einen Nothalt zu signalisieren ist logisch, weiß als Taschenlampe macht auch Sinn, aber grün...?

Grüße
hsimpson schrieb:
Drahtschleifer schrieb:
1. Verwendung als Signallampe: ROT = STOP/HALT, Grün = Fahrt

2. Verwendung als Notlampe bei ausfall der Zugbeleuchtung: Weiß = Zugspitze, Rot = Zugschluß

Pro Fahrzeug sind zwei dieser Lampen an Bord.
Warum sollte jemand, der zu fuß im Tunnel unterwegs ist, einem anderen Zug einen positiven Fahrtbegriff zeigen wollen/können/dürfen? Als tragbarer Notfallgegenstand, um einem anderen Zug einen Nothalt zu signalisieren ist logisch, weiß als Taschenlampe macht auch Sinn, aber grün...?

Grüße

Diese Lampen sind nicht nur für die Verwendung im Tunnel gedacht, sondern auch an der Oberfläche bei Tag und bei Nacht.
Diese Lampen sind ein Standardprodukt. Als Kind hatte ich auch zwei. Schaffner (zumindest) in (Süd-) Bayern haben diese ebenfalls verwendet, um ihren Zügen ein Abfahrtssignal zu geben. Die Dinger haben halt einen grünen und roten Schieber (sowie den mittigen vom Bild, den meine Exemplare wie auch die DB-Schaffner-Exemplare nicht hatten).

Gruss, sepruecom

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle
Ob der Wagen hergerichtet werden kann oder nicht, wird Dir jetzt noch keiner sagen können. Da wäre höchstens aus zwei mach einen ne Option.

Die Handlampe dient auch als Signallampe.
Du kannst sie mit rotem Licht kreisend bewegen, das ist ein Notsignal, fordert zum Halten auf und nennt sich Sh3c.
Wie schon geschrieben, sind das Standardlampen, die schon seit Jahrzehnten bei der Bundeswehr verwendet werden.

Grün und rot für den Fahrzeugeinweiser in der Dunkelheit, der weiße Schieber in der Mitte ist eine Verdunkelungsblende.
Schiebt man die hoch, fällt durch einen Schlitz nur noch Licht nach unten

Gruß Thomas,
der Technicus Medicinalis mit der Lizenz zum Kurbeln
Interessant das die Taschenlampe in der DDR fast genauso aussah. Ich hatte seinerzeit wie jeder Eisenbahner der DR auch so ein Teil.


DDR Narva 3-Farb-Taschenlampe
StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Übrigens, es handelt sich um den Wagen 1009.
weiss jemand ob er instandgesetzet wird ?
die Fotos sahen so schlimm aus wie am 28.11.2014 der Rheinbahn 4212 am Südpark..
Moin.

Der Unfall war gestern, wenn ich das richtig interpretiert habe; und möchtest du bereits gestern wissen, ob das Fahrzeug ins. gesetzt wird? Vllt. ein bissl früh?

"I love it when plan comes together!"

George Peppard / Hannibal Smith - A-Team

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
[www.youtube.com]

Hallo StraßenbahnFanBobo2003,
früher [TM] wurden ähnliche Schäden wieder behoben, z.B. bei den Rheinbahn-Triebwagen 2614 oder 2615 (da sogar zweimal) in den 1970ern, die bei den Frontalzusammenstößen auf der 12 ein ähnliches Schadbild aufwiesen. Es ist ja ein Stahlaufbau, das ist reparabel, der oben verbogene Wagenkasten lässt sich wieder geradeziehen. Bei den Triebwagen 2614/15 wurde die Front völlig neu gefertigt. 2615 ist heute als 2965 immer noch bei der Rheinbahn (oder Linie D ?) unterwegs.
Auch 3032 und 3044 sahen nach dem Auffahrunfall auf der K-Bahn nicht viel besser aus.

Es immer nur eine Frage der Kosten und im Zeitalter der Bilanzen und Ausschreibungen eine Frage des Restwertes.
Und genau deshalb wird dir niemand heute oder morgen deine Frage seriös beantworten können.
-707

Re: [D] Größere Reparatur

geschrieben von: EKAI

Datum: 05.02.20 11:15

707 schrieb:
Hallo StraßenbahnFanBobo2003,
früher [TM] wurden ähnliche Schäden wieder behoben, z.B. bei den Rheinbahn-Triebwagen 2614 oder 2615 (da sogar zweimal) in den 1970ern, die bei den Frontalzusammenstößen auf der 12 ein ähnliches Schadbild aufwiesen. Es ist ja ein Stahlaufbau, das ist reparabel, der oben verbogene Wagenkasten lässt sich wieder geradeziehen. Bei den Triebwagen 2614/15 wurde die Front völlig neu gefertigt. 2615 ist heute als 2965 immer noch bei der Rheinbahn (oder Linie D ?) unterwegs.
Auch 3032 und 3044 sahen nach dem Auffahrunfall auf der K-Bahn nicht viel besser aus.
3032/3044 waren allerdings fast nagelneu. Wann hatte denn 2615 einen zweiten schweren Unfall? Oder meinst du Juli 2011 mit dem PKW als 2965?

EKAI
Ich weiß zwar nicht, warum das Thema beendet wurde (habe nur den Ursprungsbeitrag gesehen), aber gut.

Angeblich soll sich ein Betonklotz auf dem Gleis befunden haben, wodurch 903/42 entgleiste und der Fahrer in der Fahrerkabine eingeklemmt wurde.

Ich wünsche dem Fahrer und allen Verletzten gute Besserung.

Viele Grüße
Moritz
Ich bedanke mich bei euch allen für die vielen Antworten. Dass jeder Wagen mit solchen Lampen ausgestattet wird, hätte ich nie gedacht. Aber man lernt ja nie aus.
... Bei Tageslicht wurden Fähnchen in den Farben rot, grün und gelb genutzt. Bei Dunkelheit diese Lampen. Eingesetzt wurden sie bei den Drückfahrten, oder bei Rangierfahrten. Wie das mit den neuen Wagen aussieht, kann ich leider nicht sagen.

Peter Bosbach

Peter Bosbach - Wuppertal

http://www.die-schwebebahn.de/logo/gtw72.gif
Im Juni 2014 - 15 Jahre - [www.schwebebahn-wtal.de] - 1999 - 2014

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -