DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Hier befindet sich das Bus-Forum (auch für O-Busse).

? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: kevk22

Datum: 07.01.20 18:42

Guten Abend zusammen,

schon mehrfach habe ich mich gefragt, ob es speziell bei Betrieben mit Zweirichtungsfahrzeugen, gesetzliche Regelungen gibt an welchen stellen sich eine Ausweiche bzw. ein Gleiswechsel befinden muss.

Am Beispiel des Bogestra-Netzes z.B. kann ich an vielen Stellen die Ausweichen nicht nachvollziehen.

Buer Rathaus - Gleiswechsel auf der Kurt-Schumacher-Str. obwohl sich dort einmal ein Kehrgleis befindet (Goldbergstraße) und eine zweite Ausweiche auf dem Goldbergplatz (Hst. der 301). Gibt es für den Gleiswechsel in der Kurt-Schumacher-Str eine spezielle Funktion?

Veltins-Arena/Willy-Brandt-Allee - welche Funktion erfüllt die Ausweiche zwischen diesen beiden Haltestellen. An der Arena ist ja eine großzügige Wendeanlage.

Breite Straße (GE) - Kann man da bei fließendem Verkehr überhaupt Rückwärts fahren. In der theorie ist der Gleiswechsel ja per Ampel gesichert, fuktionert das aber auch in der Praxis? Hätte man hier keine bessere Stelle für eine Ausweiche finden können z.B. an der Hst. Middelicher Str?

Ückendorfer Platz, Lorheidestraße und August-Bebel-Platz - hier sind mehre Ausweichen kurz hintereinander, gibt es hierfür einen Grund?

Wattenscheider Straße - Vor dem Umbau konnte man ja über die 302 von Bochum kommend ja wieder nach Bochum zurückfahren in einer defacto Schleife, warum hat man die Schleife entfernt? Gerade anstatt von Bochum kommend bei Bauarbeiten könnte man über eine potentielle Schleife zurück nach Bochum fahren anstatt an der Jacob-Mayer-Str. zu wenden.

Bochumer Verein und Bochum Rathaus Süd - hier sind auch zwei Ausweichen hintereinander. Die kurz vor dem Bochumer Rathaus dient ja als Zufahrt zum Tunnel der 306 daher Sinnig, aber wofür nochmal eine Ausweiche am Bochumer Verein?

Lohring/Freigrafendamm - Hier sind auch wieder zwei Ausweichen hintereinander, hat dies einen besonderen Grund? Am Lohring wenden ja einige Kurse, dies hätte man doch auch am Freigrafendamm machen können oder? Weniger Sinnig ist mir hier die Ausweiche in alle Richtungen am Lohring.

Wanne-Eickel Hbf - Ausweiche in der Einfahrt/Ausfahrt in/aus der Schleife.

Neben diversen abschnitten gibt es im Bogestra-Netz auch Beispiele, wo lange Zeit gar kein Gleiswechsel mögich ist z.B.Mark 51-7 - Langendreer (mal abgesehen von der Eingleisigkeit Unterstraße wo man Wenden könnte)

Gibt es da also eine spezielle Regelung für die Errichtung von Ausweichen, oder Entscheidet das jeder Betrieb für sich?

Gruß
kevk22

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: luas3001

Datum: 07.01.20 18:47

Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften - maximal innerbetriebliche Regeln (tw. durch Aufgabenträger erlassen).

Es ist sogar noch schlimmer: Aus Sicht der Fördergeber (Standardisierte Bewertung) gibt es nur den optimalen Regelbetrieb. Aufwendungen für erhöhte Flexibilität im Störungsfall lasten auf dem Projekt mit Kosten, erzeugen jedoch keinen Nutzen.

Pay the fare or pay the price.
LUAS




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.20 18:48.

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: lederhosenfan

Datum: 07.01.20 20:11

Guten Abend kevk22! Kann das sein, das Du in dem Kauderwelsch, welchen Du hier geschrieben hast, was verwechselt hast? Was eine Ausweiche ist, weißt Du wohl, oder? Eine oder mehrere Ausweichen liegen in der Regel in gewissen Abständen bei eingleisiger Streckenführung, so das die Kurswagen aneinander vorbei kommen. Ein Gleiswechsel ist was anderes, es gibt stumpf zu befahrene Gleiswechsel und spitz zu befahrende Gleiswechsel. In Wanne und Eickel vor der Wendeschleife ist keine Ausweiche, sondern ein Gleiswechsel, hier könnte man eine defekte Straßenbahn in der Wendeschleife, ohne durch die Schleife fahren zu müssen, vorher wenden. Gruß Klaus

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 07.01.20 20:14

kevk22 schrieb:
Lohring/Freigrafendamm - Hier sind auch wieder zwei Ausweichen hintereinander, hat dies einen besonderen Grund? Am Lohring wenden ja einige Kurse, dies hätte man doch auch am Freigrafendamm machen können oder? Weniger Sinnig ist mir hier die Ausweiche in alle Richtungen am Lohring.

Wanne-Eickel Hbf - Ausweiche in der Einfahrt/Ausfahrt in/aus der Schleife.

Neben diversen abschnitten gibt es im Bogestra-Netz auch Beispiele, wo lange Zeit gar kein Gleiswechsel mögich ist z.B.Mark 51-7 - Langendreer (mal abgesehen von der Eingleisigkeit Unterstraße wo man Wenden könnte)


auch nur Spekulatius:

Wanne-Eickel: im Störungsfall kann so ein Zug in der Schleife abgestellt werden.
Lohring: im Falle einer Stellwerksstörung kann außerhalb der Zugsicherung gewendet werden.
Langendreer: so lange ist der Abschnitt nun auch nicht. Die Eingleisigkeit in der Universitätsstr. wird bei Bedarf jetzt auch schon dafür genutzt, erst kürzlich dort eine Variobahn gesehen. Dort soll ja auch nach der Stillegung der romantischen Wald-und-Wiesen-Strecke ein Stumpf für erhalten bleiben.

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: M.K.

Datum: 07.01.20 20:42

Der Gleiswechsel am Rathaus in Gelsenkirchen-Buer auf dem Abschnitt, den die Linien 301 und 302 gemeinsam befahren, ist sicherlich nur für Notfälle gedacht, er wurde zumindest bei Bauarbeiten genutzt, als die Gleise auf der Rathauskreuzung einmal vor Jahren ausgewechselt wurden. Jedenfalls hielt ihn die Bogestra für so wichtig, dass er auch wieder eingebaut wurde, als man dort widerum die Gleise erneuerte. Es gibt ja viele Gleiswechsel, die nur für Störungen vorgehalten werden. M.K.

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.01.20 09:10

kevk22 schrieb:
[…]
Wattenscheider Straße - Vor dem Umbau konnte man ja über die 302 von Bochum kommend ja wieder nach Bochum zurückfahren in einer defacto Schleife, warum hat man die Schleife entfernt? Gerade anstatt von Bochum kommend bei Bauarbeiten könnte man über eine potentielle Schleife zurück nach Bochum fahren anstatt an der Jacob-Mayer-Str. zu wenden.

[…]


Diese Schleife war meines Wissens technisch nicht so toll, und darum hat man sich entschieden, sie abzubauen. Ich meine, dazu tatsächlich einmal gehört zu haben, dass bei Benutzung dieser Schleife Entgleisungsgefahr bestanden hätte.

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: Christoph L

Datum: 08.01.20 11:00

Die Anordnung von Kehr- und Schadwagengleisen war in der Richtlinie 4.1-1 der Stadtbahn Rhein-Ruhr geregelt. Diese waren in NRW in den 1970er und 1980er-Jahren verbindlich für eine Förderung nach GVFG. In der Richtlinie ist folgendes festgelegt:
- Kehrgleise sind an Streckenendpunkten, Abzweigbahnhöfen, Verkehrsbrechpunkten und Knotenpunkten zwischen Stadtbahn und S-Bahn erforderlich
- Schadwagengleise sind nach jeweils 5 Bahnhöfen, zumindest aber nach 4 km Strecke anzuordnen. An Strecken, auf denen durch Bündelung mehrerer Linien eine sehr dichte Zugfolge auftritt, sind Schadwagengleise in geringeren Abstaänden vorzusehen.

Re: ? Häufigkeit von Ausweichen/Gleiswechseln

geschrieben von: bochumerjunge

Datum: 08.01.20 11:01

Zitat
Alle meine Antworten beziehen sich auf Beobachtungen oder Hobbywissen, genaue Antworten müssten die Bogestra-Experten hier im Forums liefern:

Veltins-Arena/Willy-Brandt-Allee - welche Funktion erfüllt die Ausweiche zwischen diesen beiden Haltestellen. An der Arena ist ja eine großzügige Wendeanlage.
Meist wird der Gleiswechsel genutzt, um aus Richtung Buer in die nördlichen Abstellgleise zu kommen. Andernfalls müsste am Bahnsteig gewendet werden, was vermutlich zum einen bei hohem Fahrgastaufkommen suboptimal ist und zum andern bin ich mir nicht sicher, ob es signaltechnisch überhaupt vorgesehen


Bochumer Verein und Bochum Rathaus Süd - hier sind auch zwei Ausweichen hintereinander. Die kurz vor dem Bochumer Rathaus dient ja als Zufahrt zum Tunnel der 306 daher Sinnig, aber wofür nochmal eine Ausweiche am Bochumer Verein?
Zum einen um beide Abstellgleise, die parallel zur Tunnelrampe Jacob-Meyer-Str. liegen aus/in beide Fahrtrichtungen ohne zu sägen erreichen zu können und um Gegengleisfahrten im Tunnel zu ermöglichen.

Lohring/Freigrafendamm - Hier sind auch wieder zwei Ausweichen hintereinander, hat dies einen besonderen Grund? Am Lohring wenden ja einige Kurse, dies hätte man doch auch am Freigrafendamm machen können oder? Weniger Sinnig ist mir hier die Ausweiche in alle Richtungen am Lohring.
Der Gleiswechsel am Freigrafendamm ist der letzte vor Beginn des Zugsicherungsabschnitt. Bei Störungen wäre sonst die letzte Wendemöglichkeit Mark 51/7. Der doppelte Gleiswechsel am Lohring wird durch Ein- und Ausrücker von/nach Höntrop und Wattenscheid genutzt, die aber noch die Bochumer Innenstadt anbinden sollen und ebenso wie der doppelte Gleiswechsel am Bochumer Verein ermöglicht er Gegengleisfahrten im Tunnel der 302/305/310

Wanne-Eickel Hbf - Ausweiche in der Einfahrt/Ausfahrt in/aus der Schleife.
Wie bereits geschrieben, erlaubt der Gleiswechsel ein "überholen" oder Abstellen von Fahrzeugen in der eingleisigen Schleife.

http://abload.de/img/_dsc0498-001.nefpcswz.jpg

Weitere Bilder von mir sind unter [www.flickr.com] zu finden