DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
.


Berlin querbeet: Nahverkehr durch die Jahrzehnte




Wie ich schon desöfteren erwähnt habe, ist Berlin von fotografischer Seite bisher ein weißer Fleck auf meiner Landkarte. Allerdings sind im Laufe der Jahrzehnte dann doch einige Bilder aus der geteilten und später wiedervereinigten Stadt in meiner Sammlung gelandet. Thematisch ist es lediglich ein Sammelsurium von Bildern diverser Verkehsmittel zu unterschiedlichen Zeiten. Ich habe mir aber mal Mühe gemacht daraus einen Beitrag zusammenzustellen. Die Fotos stammen von G. Brickwedde (3). W. Löpker (3), M. Mandelartz (5), R. Rogge (4), Chr. Völk (1), Bettina Loges-Köstner (1) und mir (2).


Da Informationen zu vielen der Fotos nur rudimentär vorlagen, kann ich die Richtigkeit der Angaben nicht garantieren. Aber sicher wird die hiesige Kompetenz zur Lösung der Unklarheiten beitragen können. Die folgenden vier Bilder entstanden wenige Tage vor Weihnachten 1985:



Bild 01: Ein Halbzug bestehend aus zwei BVG-Triebwagen der Reihe 275 fährt vom Bf Wannsee kom-
mend in den Bf Zoo ein. Rechts schaut das zur Hertie-Gruppe gehörende Billig-Kaufhaus hervor:


https://abload.de/img/bvg275xxxberlinzoobfbmokpj.jpg


Bild 02: In den Morgenstunden des 22. Dezember 1985 steht dieser Halbzug, geführt vom BVG 275 563/275 564 (ex
ET 165 559/EB 165 559, später 475/875 089), im Bf Wannsee abfahrbereit zur DDR-Grenzübergangsstelle Friedrichstraße:


https://abload.de/img/bvg285563-285xxxberlicmkym.jpg


Bild 03: Im Bf Westkreuz treffen sich der BVG 275 431/275 432 (ex ET 165 272/EB 165 72, später 475/875 058)und BVG 275 343/
275 344 (ex ET 165 103/EB 165 103, später 475/875 037). Während der 431 die bis dahingebräuchliche Lackierung in Weinrot (RAL
3001) und Braunbeige (RAL 8000) trägt, präsentiert sich der 343 in den neuen Farben Rubinrot (RAL 3003) und Sandgelb (RAL 1002):


https://abload.de/img/bvg275431-275343berliv5j9l.jpg


Bild 04: Ein Halbzug bestehend aus zwei BVG-Triebwagen der Reihe 275 quert kurz hinter dem Lehrter Stadtbahnhof den Nordhafen (?) und die Berliner Mauer:

https://abload.de/img/bvg275xxx-275xxxberli8sk6r.jpg


Bild 05: Auf der Fahrt vom Anhalter Bahnhof nach Lichtenrade, hat der BVG 275 265/275 266 (ex ET 165 531/EB 165 531,
später 475/875 028) am 13. August 1986, auf den Tag 25 Jahre nach dem Mauerbau, den Bf Priesterweg erreicht:


https://abload.de/img/bvg275265-275xxxberli3rkyt.jpg




Nach Übernahme der S-Bahn durch die BVG im Januar 1984 hatte man die Absicht, die S-Bahn dem U-Bahn-Standard anzupassen und zu einem einheitlichem Nahverkehrsunternehmen zu verknüpfen. Daher sollte als S-Bahn-Fahrzeug der U-Bahnwagen vom Typ Nürnberg/München beschafft werden, der damals auf dem neuesten Stand der Technik war. Der komplizierte Streckenverlauf im Nord-Süd-S-Bahn-Tunnel setzte diesen Überlegungen ein schnelles Ende.

Also entwickelte man zusammen mit der Waggon-Union, AEG und Siemens den Triebzug der Baureihe 480/481, später dann aber als 480.0/480.5 ausgeführt. Zunächst sollte ein achtteiliger Musterzug gebaut werden. Der Roll-out der ersten beiden Prototypen erfolgte am 22. Oktober 1986. Die Fahrzeuge trugen eine kristallblaue (Wiederholt200/36031) Lackierung mit einem nachtblauen (Wiederholt 200/GT 21) Fensterband, was auch die neuen Farben der S-Bahn in Westberlin werden sollten. Leider hatte man die Rechnung ohne den Wirt, sprich: die Berliner Bevölkerung gemacht, die sich mit den neuen Farben überhaupt nicht anfreunden konnte. Daher ließ man vorausahnend die beiden nächsten Fahrzeuge in den traditionellen Farben Rubinrot (RAL 3003) und Sandgelb (RAL 1002) lackieren.


Bild 06: Im Juni 1988 war der BVG 480 001/501 auf der IVA auf dem Hamburger Messegelände ausgestellt:

https://abload.de/img/bvg480001-480501hambuekj3o.jpg


Bild 07: Im März 1987 fährt der BVG 480 004/504 vmtl. auf einer Probe- oder Schulungsfahrt in den Bf Wannsee ein:

https://abload.de/img/bvg480004-480504berlikqj65.jpg


Bild 07a:

https://abload.de/img/bvg480004-480504berlixijk7.jpg


Bild 08:

https://abload.de/img/bvg480504berlinwannseefjgf.jpg


Bild 09:

https://abload.de/img/bvg480504-480004berlixoknl.jpg


Das Bw Wannsee hatte das stillgelegte Streckengleis in Richtung Potsdam bis zur Grenze reaktiviert, um auf selbigen Probefahrten und Bremsprüfungen vorzunehmen zu können.



Bild 10: Im Jahre 1992 überquert ein in den Farben Weinrot und Braunbeige lackierter Triebwagen der DR-Baureihe 476 (?) die Straße des 17. Juni im Bezirk Mitte.
Links, zum Großteil außerhalb des Bildes, der S-Bahnhof Tiergarten, im Hintergrund die Siegessäule mit der Viktoria, im Volksmund auch als „Gold-Else“ tituliert:


https://abload.de/img/dr2xxxxxberlinstrassezrjif.jpg


Bild 11: Im selben Jahr ist dieser in den sogenannten „Hauptstadtfarben“ Elfenbeinbeige (TGL 0301) und mit etwas Schwarz (TGL 0002) abgedunkeltem
Bordeauxrot (TGL 0775) lackierte DR 476 (?) vmtl. am Spreebogen in Nähe des Schloßes Bellevue, dem Amtsitz des Bundespräsidenten, unterwegs:


https://abload.de/img/dr2xxxxxberlinbellevu6xkxq.jpg


Bild 12: Ebenfalls 1992 passiert der DR 476 078/876 078 (ex ET 276 359/EB 276 360, ex ET 275 167/
EB 275 168, ex ET 165 351/EB 165 351) den Humboldthafen unweit des Lehrter Stadtbahnhofs:


https://abload.de/img/dr4xxxxxberlinhumboldoijie.jpg




Zwischen 1984 und 1989 verkehrte zwischen den Stationen Gleisdreieck und Kemperplatz die M-Bahn zunächst im Versuchsbetrieb, von 1989 bis 1991 dann im Regelbetrieb mit Passagieren. Obwohl die Test vielversprechend verliefen, mußte sie nach der Wiedervereinigung dem Bau der U 2, deren Trasse sie streckenweise im Weg war, weichen. Ich will jetzt nicht weiter auf die Bahn eingehen. Mehr dazu findet ihr bei wikipedia: [de.wikipedia.org]


Bild 13: Am 22. Dezember 1985 ist der 1983 bei Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB) gebaute Wagen 706, Typ 70/4,
im U-Bf Gleisdreieck zu sehen. Er verließ Berlin bereits wieder im Jahre 1986 zur Magnetbahn GmbH nach Starnberg:


https://abload.de/img/magnetschwebebahnberlmfkup.jpg



Benannt ist der Kemperplatz pikanterweise aber nicht wie man meinen könnte nach dem Erfinder der Magnetschwebebahntechnik Hermann Kemper (1892 – 1977) aus Nortrup, unweit von Osnabrück im Artland gelegen, sondern nach dem Gastwirt Johann Wilhelm Kemper (1766 – 1840), dem Betreiber von Kempers Hof in Berlin.



Bild 14: Am 19. April 1985 wurde der U-Bahntriebwagen 2790/2791 (Waggon Union 1984, Typ F84, 4x+4xTwZR) auf der Han-
nover Messe dem Publikum präsentiert. Der Wagen ist noch im Einsatzbestand, seine letzte HU resultiert vom 03. August 2016:


https://abload.de/img/bvg2790hannovermesseg48kxe.jpg


Bild 15: Am 30. Mai 1990 ist der 101 008/151 008 (bis 1970: 1416/1417, ab 1992: 1808/1809, Umbau aus S-Bahn
ET 168 036/EB 168 036) mit zwei weiteren Triebwagen im Bf Berlin-Wuhletal auf der Fahrt zum „Alex“ zu sehen:


https://abload.de/img/bvb101008berlinwuhletlvk98.jpg


Bild 16: Nach der Stillegung der letzten Straßenbahnstrecke in West-Berlin im Jahre 1967 verblieb der Triebwagen 3344
(C u. U. Niesky 1927/1933 ex Schützenwagen, Typ TM 33) als einziger Straßenbahnwagen im Westteil der Stadt erhalten.
Zwischen 1978 und 1991 kam er gelegentlich auf der Hochbahn zum Einsatz,wie hier am 07. Mai 1989 am Nollendorfplatz:


https://abload.de/img/bvg3344berlinnollendoo9khi.jpg


Bild 17: Am 15. August 1989 steht der Reko-Wagen 217 290 (Hersteller RAW Schöneweide, 1968, Typ TE 64/2;
ab 1992 Wagen 3290) der BVG-Ost am Bf Schöneweide zur Fahrt als Linie 25 nach Rahnsdorf bereit:


https://abload.de/img/bvb217290berlinschoenfojvb.jpg


Bild 18: Im Jahre 1992 ist der Reko BVG 3276 (es 217 276, RAW Schöneweide, 1965, TE 64/1)
auf der Linie 82, S-Bf Ostkreuz - Mahlsdorf, in der Nähe des Osthafens (?) unterwegs:


https://abload.de/img/bvb3276berlinosthafen6jk3s.jpg


Bild 19: Den Abschluß dieses Beitrages bildet dieses noch recht neue Bild vom 13. Oktober 2013, dass u.a. einen Triebwagen der Baureihen 481/482 im Bf Friedrichstraße zeigt:

https://abload.de/img/481xxx-482xxxberlinfr9qkna.jpg



Hier endet meine kleine Zusammenstellung zum Berliner Nahverkehr durch die Jahrzehnte. Wie bereits am Anfang erwähnt wäre ich für Präzisonen und Korrekturen sehr dankbar.



Bis neulich in diesem Forum

Rolf Köstner




Deser Beitrag erscheint auch im Forum Historische Bahn (Historisches)


"Erst wenn ich nicht mehr mein Eisenbahnerspanisch, mein Deutsch oder Englisch benutze, wenn ich da allein stehe mit meinem Tschechisch, weil alle Weltreisenden weg sind, dann weiß ich, es ist vorbei mit Europa.“

Pavel Peterka (Speisewagenkellner)





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.19 13:05.
Moin Rolf,

mein Kommentar zu Bild 18 ist im HiFo zu finden.

Grüße
Jens

P.S.: interessante Bilder und die Erkenntnis daraus, wie alt man inzwischen geworden ist.

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen
rolf koestner schrieb:
.


Berlin querbeet: Nahverkehr durch die Jahrzehnte

Bild 16: Nach der Stillegung der letzten Straßenbahnstrecke in West-Berlin im Jahre 1967 verblieb der Triebwagen 3344
(C u. U. Niesky 1927/1933 ex Schützenwagen, Typ TM 33) als einziger Straßenbahnwagen im Westteil der Stadt erhalten.
Zwischen 1978 und 1991 kam er gelegentlich auf der Hochbahn zum Einsatz,wie hier am 07. Mai 1989 am Nollendorfplatz:


Hallo aus Kiel,

schöne Fotos, aus einer Zeit, als ich auch Berlin kennen lernen durfte.
Eine Korrektur habe ich aber zu Bild 16:
Der Tw 3344 kam nicht „gelegentlich auf der Hochbahn zum Einsatz“, sondern regelmäßig. Er pendelte zwischen den Bahnhöfen Nollendorfplatz und Bülowstraße.
Ich bin damals auch mehrmals mitgefahren. Eine Fahrkarte im Automaten gekauft, und mehrfach hin- und hergefahren. Der Fahrer war froh, wenn er sich mal unterhalten konnte....

Gruß vom vierachser
Hallo Rolf,

danke für den schönen Bilderbogen!

Bild 4: Humboldthafen nennt sich dieses Gewässer, an dessen in Blickrichtung hinterem Ende der Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal beginnt.

Viele Grüße
Manuel
Bild 18 ist in der Wilhelminenhofstraße kurz vor der Haltestelle Rathenaustraße aufgenommen worden.

mfg alf1136.
Vielen Dank für den bunten Bilderbogen.

Zu Bild 10: Die Strasse des 17. Juni liegt im Bezirk Tiergarten; "Mitte" war hinter der Mauer.

Beste Grüße
Detlev
Du hast insofern recht, weil zum Zeitpunkt der Aufnahme das noch der Bezirk Tiergarten war.


Bis neulich

Rolf Köstner

"Erst wenn ich nicht mehr mein Eisenbahnerspanisch, mein Deutsch oder Englisch benutze, wenn ich da allein stehe mit meinem Tschechisch, weil alle Weltreisenden weg sind, dann weiß ich, es ist vorbei mit Europa.“

Pavel Peterka (Speisewagenkellner)

Moin,erstmal danke für diesen Zeitreisebilderbogen. Was mir bei einigen Bildunterschriften immer etwas "holprig" vorkommt,ist Deine Bezeichnung
"2 BVG-Triebwagen als Halbzug". Ein Halbzug bestand bei den Altbaubaureihen immer aus zwei sog. Viertelzügen; soll heißen ein Trieb-und ein Beiwagen. Es gab also betrieblich sogenannte Viertelzüge (Trieb-und Beiwagen) welche dann zum Halb-/Dreiviertel- oder Vollzug gekuppelt wurden.

Mit freundlichen Grüßen aus HH.