DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Nachdem ich mich am Freitag ein wenig um den Allerheiligen-Sonderbetrieb in Szczecin "gekümmert" habe, wollte ich noch Fotos an der Linie 9 machen und anschließend zur Strecke nach Las Arkonskie, um die wenigstens mal wieder abzufahren - war ja schon gegen 15 Uhr und es wurde kälter. Also auf zur bekannten Route über Spacerowa und mit dem 80er Bus rüber an die Strecke der 3 und 10. Schon in der Bahn zu diesem Umsteigepunkt fiel mir auf, dass die Haltestelle Spacerowa ja gar nicht mehr so heißt, sondern da offenbar ein Kreisverkehr entstanden ist, denn auf dem Linienband stand "Rondo Olszewskiego". Dabei habe ich mir nichts weiter gedacht, bis ich da war...ich dachte, ich guck' nicht richtig!

https://abload.de/img/szrondo15qky4.jpg


https://abload.de/img/szrondo2j5kfl.jpg


https://abload.de/img/szrondo3mmjv4.jpg


Da haben die also eine komplett neue Kreuzung mitten ins Nirvana gezimmert, mit kreuzender Straßenbahnstrecke und mit Gleisabzweigen in allen Richtungen! Offenbar ist eine Querspange von Krzekowo bis Las Arkonskie geplant. Leider war es wie gesagt schon recht düster und frisch, sodass ich mich nicht weiter umsehen konnte, auch mein Plan, mit dem Bus zu fahren, scheiterte - weil der zwar da fuhr, ich aber keine Haltestelle für den 80er finden konnte. Deshalb konnte ich z.B. nicht sehen, wie weit gediehen die Strecke Richtung Las Arkonskie ist - die führt ja irgendwie in den Wald hinein.

[szczecin.wyborcza.pl]

Ein paar Fragen stellen sich mir:

- Wie weit ist die Strecke Richtung Las Arkonskie? Immerhin enden dort ja die 3 und 10 aus dem Zentrum kommend immer noch eine Haltestelle zuvor, die Beschilderung der Bahnen lautet nach wie vor "Wojciechowskiego".

- Warum werden in Szczecin die Haltestellen konsequent vor den Kreuzungsbereich gebaut? Auch am neuen Rondo ist das so, obwohl man vor hat, hier Linien abbiegen zu lassen. Wie auch im Zentrum hat man als Fahrgast immer das Problem, nicht das gesamte Angebot in einer Richtung nutzen zu können, weil von verschiedenen Standorten abgefahren wird. Das kann man bei Netzen nach dem Metro-Prinzip machen machen, aber doch nicht, wenn permanent abgebogen wird!

Möglich, dass der Beitrag etwas wüst wirkt, ich schwanke auch zwischen Mitteilungsbedürfnis und Ahnungslosigkeit, Neugier und Kopfschütteln - war doch eine ziemliche Überraschung für mich, die Anlage. Hatte ich nicht wirklich mitbekommen, dass da gebaut wurde. Die restliche Strecke der 1 und 9 wurde nicht weiter angefasst, die wirkt immer noch ziemlich antik.

Liebe Grüße aus Berlin-Buch von
Philipp
Dein Näschen hat die richtige Witterung aufgenommen...:) Die Verbindung Krzekowo - Las Arkonskie ist schon seit vielen Jahren geplant. Hauptsächlicher Verkehrszweck ist die Erschließung eines großen Neubaugebiets aus den 1970er / 80er Jahren nordwestlich der heutigen Endhaltestelle Krzekowo, das man heute nur per Bus erreicht. Dafür würde man aber nur den Abschnitt von Krzekowo bis zu der von Dir jetzt entdeckten neu angelegten Kreuzung benötigen. Der Abschnitt von dort bis Las Arkonskie führt durch komplett unbesiedeltes Gebiet, größtenteils Wald. Da wird mit Sicherheit auch nichts gebaut werden. Es könnten bestenfalls betriebliche Gründe sein: damit erhält man nämlich eine kurze Verbindung zum Depot Pogodno, das unmittelbar an dem neuen Rondo liegt. Damit werden zwar einige Betriebsfahrten kürzer, aber als Rechtfertigung für den Neubau wäre das sehr dünn....

Wie der von Dir verlinkte Artikel schreibt und zeigt (Bild), ist auf einer großen Freifläche auf ungefähr halbem Weg zwischen Krzekowo und dem neuen Rondo eine großzügige Haltestelle mit Schleife für die Straßenbahn und angebundenen Anschlussbussen geplant. Diese wird von beiden Seiten her angefahren werden. Vermutlich wird dann auch -wenn der zweite Teil bis Las Arkonskie realisiert wird- eine Linie von dort zu dem neuen Knoten fahren.

Was für eine rasche Realisierung des ersten Teils spricht, ist die Notwendigkeit, schon bald die Strecke im Zuge der langen Aleja Wojska Polskiego grundhaft zu erneuern. Wenn man rechtzeitig davor den relativ kurzen Abschnitt ab Krzekowo in Betrieb bekommt, vermeidet man -in diesem Fall wohl über mehrere Jahre- kompliziertes Bauen unter rollendem Rad, denn einfach mal Abhängen für zwei, drei Jahre kann man das Depot Pogodno nicht.

Haltestellenanlage: das trifft für ganz Polen zu. Umsteigen ist eigentlich nicht vorgesehen, man nutzt Direktlinien, die es auch (fast) überall gibt. Gerade die großen Kreuzungen werden damit oft absurd nachteilig für den ÖPNV. Das Auto regiert in Polen noch immer fast uneingeschränkt und besonders die riesigen Kreisverkehre finden polnische Verkehrsplaner offenbar immer noch schick, obwohl sie gerade für die Straßenbahnen extrem negative Auswirkungen haben (weil die Schienen ja immer durch die Mittelfläche geführt werden). Da können dann schon mal mehrere Minuten vergehen, bis eine Bahn so einen "Rondo" erfolgreich bezwungen hat.... Großer Mist, aber polnischer Alltag....

Beste Grüße, Tss
Türen schließen selbsttätig schrieb:
Was für eine rasche Realisierung des ersten Teils spricht, ist die Notwendigkeit, schon bald die Strecke im Zuge der langen Aleja Wojska Polskiego grundhaft zu erneuern. Wenn man rechtzeitig davor den relativ kurzen Abschnitt ab Krzekowo in Betrieb bekommt, vermeidet man -in diesem Fall wohl über mehrere Jahre- kompliziertes Bauen unter rollendem Rad, denn einfach mal Abhängen für zwei, drei Jahre kann man das Depot Pogodno nicht.
Des ersten Teils - Du meinst sicherlich die Verbindung nach Las Arkonskie durch den Wald. Ich nehme nach Deiner Erlärung an, dass zuerst die Waldspange fertig wird. Das ergäbe durchaus Sinn. Vielleicht konnte/kann man diese Verbindung ja aufgrund der dürftigen Besiedlung dort auch relativ einfach bauen, viel rascher als die verkehrlich wichtigere Strecke nach Krzekowo. Wie gesagt, noch immer wird die einstige Haltestelle Las Arkonskie nicht bedient - ich nehme an, die Schleife wird befahren, aber es liegen dort keine Haltestellen - ich gehe also davon aus, dass da auch noch irgendwie gebaut wird, vielleicht schlicht an der anderen Seite dieser Waldverbindung. Es juckt mich irgendwie, mir das zeitnah mal anzuschauen. Aber schon wieder nach Szczecin...

Denn dass die Strecke entlang der Aleja Wojska Polskiego gründlich saniert gehört, steht außer Frage. Vielen Dank für diese äußerst schlüssige Erklärung, auf die ich irgendwie gar nicht gekommen bin. Klingt aber logisch, dann gilt die für mich :)

Edit: Nochmal den vorherigen Beitrag gelesen, Schlussfolgerung korrigiert.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.11.19 20:32.
Ich kann nichts dazu sagen, welcher Abschnitt zuerst gebaut wird, ob die gesamte Strecke in einem Stück gebaut werden soll oder ob schon irgendwo etwas im Bau ist. Ich selbst war schon länger nicht mehr dort oben. Aber ich werde mal den Artikel durch den Übersetzer laufen lassen, mal sehen, ob da die Erleuchtung rüberkommt....:)

Gruß Tss
Türen schließen selbsttätig schrieb:
Ich kann nichts dazu sagen, welcher Abschnitt zuerst gebaut wird, ob die gesamte Strecke in einem Stück gebaut werden soll oder ob schon irgendwo etwas im Bau ist. Ich selbst war schon länger nicht mehr dort oben. Aber ich werde mal den Artikel durch den Übersetzer laufen lassen, mal sehen, ob da die Erleuchtung rüberkommt....:)

Gruß Tss

Der Abschnitt von Las Arkonski ist fast fertig. Intensiver wird hier nur noch an einer Brücke kurz vor dem Kreisel gearbeitet. Die Straßenbahnen befahren ganz normal die erneurte Schleife, die dazugehörige Haltestelle wurde jedoch noch nicht in Betrieb genommen, daher enden/beginnen die beiden Linien eine Station vorher. Die etwas längere Strecke nach Krzekowo wurde noch nicht begonnen. Hier gibt es lediglich die Haltestellenvorleistung am Kreisel.

Die dringend nötige Sanierung der Bestandsstrecke hat bereits unter rollendem Rad begonnen. Bei meinem Besuch vor ein paar Wochen gab es einen eingleisigen Abschnitt mit Bauweichen.
Ich bin davon ausgegangen, dass diese - relativ kurze - Eingleisigkeit hauptsächlich mit dem Neubau eines Kreuzungsbauwerks mit der zu reaktivierenden innerstädtischen Schnellbahn sowie einer parallelen neuen Straße zu tun hat. Diese ist auf meinem Foto im Hintergrund zu erahnen, der Zug ist unterwegs Höhe Ludwika Solskiego, aufgenommen am 6. August.

https://abload.de/img/szczecindfk3f.jpg