DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: duesselmartin

Datum: 06.10.19 13:14

Hallo zusammen,
Ich Frage mich ( und euch ) wie Straßenbahn Werke ausgelastet werden.
Bombardier hat ja noch Aufträge offen. Z.B DVG Duisburg / Rheinbahn.
Für Siemens Mobility ( Krefeld?) Ist mir nichts bekannt. Die Rheinbahn hat sich ja z.B. gegen den Haus- und Höchststeller entschieden
Gibt es beim Straßenbahnbau längere Durststrecken und wie werden die in den Werken gefüllt?

Einen schönen Sonntag wünscht

Martin

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: sepruecom

Datum: 06.10.19 14:02

Also in Australien werden die Arbeiter von Alstom offenbar zum Gärtnern in die Stadt geschickt:

Zitat:
Electrical Trades Union’s Ballarat organiser Damian King said workers have been sent out to "paint rocks, do gardening and clean floors" for council and local groups for 15 months over the past five years when there was no government work.
"It’s probably the only time as a trade union official in 30 years that I’ve seen a company pay people while they do no productive work."
(Quelle: [www.theage.com.au] )

Das alles, weil sich Alstom doch noch eine Scheibe aus den Eisenbahn-Bestellungen erhofft, die momentan (zumindest in Victoria) ausschließlich an Bombardier gehen. Dafür kostet dort eine Straßenbahn umgerechnet 9 Millionen Euro (E-class). Alles im Namen der Erhaltung einiger hundert Arbeitsplätze...

Gruss, sepruecom

Aus einem sozialistischen System ein kapitalistisches zu machen, ist, wie aus einem Omelett ein intaktes Ei zu machen (Unbekannter Verfasser)

Der gescheiterte US-Präsidentschaftskandidat John McCain zu seiner Nachtruhe: Seit seiner Niederlage schlafe er wie ein Baby: "Zwei Stunden schlafen, aufwachen und heulen, zwei Stunden schlafen". Quelle

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 06.10.19 17:46

Guten Tag,

so wie früher (vor 2000) , als es noch das Werk in Düsseldorf gab, geht es heute nicht mehr zu.

In den Werken werden Rohbauten (aus Stahl, vornehmlich in Ostblockländern wie
Polen und Ungarn, neuerdings auch in der Türkei) gebaut, das kann eine "schmutzige"
Arbeit sein, vor allem wenn geflext, geschnitten, angepasst und poliert wird ....

Die Rohbauten werden meist auch noch lackiert, bei einigen Herstellern erfolgen auch
der Innenausbau mit Fenstern und Panelen. Dann geht der Wagenkasten "auf Reisen",
meist auf der Schiene (verhüllt, bekommen wir kaum was von mit).

Bei Alu- und Leichtmetall-Rohbauten ist der Aufwand und das Know-how größer,
diese werden meist in "teureren" Werken gebaut, bei Siemens in Wien und Krefeld.

Siemens baut inzwischen seine Drehgestelle / Gestelle in Graz, seit vielen, vielen Jahren,
der Alubau erfolgt in Wien, dort auch die Montage für Nahverkehrsfahrzeuge, wie
Avenio- und Avenio M-Trams, Metros und RRX-Mittelwagen.
Züge werden in Krefeld gebaut von Nahverkehr bis ICE.

Bei Bombardier kommen Rohbauten auch aus Ungarn (wie Mittelwagen ICE 4 !!),
die Gestellproduktion erfolgt in Siegen (die "Rohlinge" kamen bisher aus Ungarn),
Stahl-Rohbauten für Straßenbahnen und Doppelstockzüge sollen in Görlitz gebaut
werden, in Bautzen erfolgt die Endmontage und der Inbetriebnahme-Test, dort
existieren spezielle Strecken und ein Testring. Wien produziert die Alu-Straßenbahnen.

Alstom hat mit seinem Werk ex LHB in Salzgitter viel zu bieten. Nur Trams
kommen aus Frankreich (La Rochelle und zuvor Valenciennes, RegioTrams
kamen zuletzt aus Reichshoffen, Rohbauten aus Polen, ex Konstal-Werk).
Hier in D werden Züge gebaut, S-Bahnen, Vorortbahnen, Triebwagen etc.

Die neuen für VGF Frankfurt bestellten Straßenbahnen werden irgendwo als
Rohbau hergestellt (verrät man nicht), die Montage erfolgt in Barcelona Spanien,
wo sonst eigentlich Alu-Metrozüge produziert werden!

ALLES aus einem Werk ist LANGE vorbei!!
Eine Spezialisierung, wie wir glauben, gibt es schon einige Zeit nicht mehr.
SO kann der Produzent "schieben" und Auslastungen erreichen.
Lokomotiven kommen bei siemens aus München, bei Bombardier aus Kassel
und bei Alstom wohl aus dem Ausland wie Polen, Spanien und Frankreich.

Wie es in anderen Kontinenten aussieht, sei dahin gestellt.

Auch haben die Großen, Stadler eingerechnet, Werke in Osteuropa - sonst könnte
man dort keine Aufträge generieren; nicht der Region wegen, sondern vor allem
des Marktpreises wegen, Straßenbahnen sind im Osten meist einiges günstiger.
Das kommt a) vom Lohn her (15 % in Polen) und b) aufgrund der Konstruktion etc.,

ein Stromabnehmer kostet dort meist mehr als hier, da hier häufig in größeren Serien
produziert wird. Das kam Solaris halt nicht zugute, als man begann Trams in Polen zu bauen .....

In der Türkei werden neuerdings Rohbauten in der Region um Istanbul, auch für
hiesige Bahnen, hergestellt, Montage erfolgt dort (Bozankaya) oder in Bursa (Durmazlar)!
In China und Süd-Korea werden ebenso "billige" Produkte erzeugt, wie auch in Indien und
neuerdings in Südamerika.
Die Standards sind allerdings sicherlich anders (es sei denn man muss hiesige Auflagen erfüllen) ....


So hatte ich nach der InnoTrans 2016 geunkt, 2 Jahre später kämen die Chinesen
wohl mit einer Straßenbahn nach Berlin. Pustekuchen: Sie kamen mit einer Metro,
"Next Generation Metro", ganz aus Carbon und fahrerlos, Bildschirme in den Fenstern etc. ....

Gruß aus Köln
Rolf Hafke

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 06.10.19 17:53

Allerdings will Bombardier sein Werk in Kanada stark zurückfahren,
da Aufträge weggebrochen sind. So sollen dort 50 % entlassen werden,
es geht immerhin um rund 550 Arbeitsplätze im Werk Thunder Bay in Ontario.

Dem Transportation-Bereich geht es seit Jahren nicht gut,
nachdem die Flugzeug-Sparte RIESEN-Verluste eingefahren hat.
Auch in D wurde umstrukturiert (Bautzen und Görlitz sind jetzt EIN Werk Sachsen),
Henningsdorf soll nur noch entwickeln - plötzlich kommen da aber ICE 4-Mittelwagen her!!

Was nun ????

Vor allem Qualitäts- und Management-Probleme sind Ursachen für nicht immer gute
und einwandfreie Bahnen, man kann auch sagen .... schlechtere Bahnen.
Die Top-Manager haben jetzt wieder gewechselt, der oberste D-Zuständige ebenso,
Geld fehlt an allen Ecken - denn Umstrukturierungen oder Neuausrichtungen - so
sagt man dazu - kosten VIEL Geld!!

Gruß
R H

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: duesselmartin

Datum: 06.10.19 18:11

Vielen Dank für die Antworten.
Dieses Video hat mich zu der Frage inspiriert.
[youtu.be]
Das NZZ Video ist 11 Jahre alt. Da wird von den 3 großen gesprochen. Siemens, , Alstom und Bombardier.
Eine Google Suche hat nicht viel bei Siemens ergeben.
Es gibt ja auch noch Stadler, CAF, Solaris usw.
Daher meine Suche nach der jetzigen Lage.

Grüße aus der schönsten Stadt an Rhein und Ruhr.

Martin

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Waldviertlerbahn

Datum: 06.10.19 18:20

Rolf Hafke schrieb:
Zitat:
Bei Bombardier kommen Rohbauten auch aus Ungarn (wie Mittelwagen ICE 4 !!),
die Gestellproduktion erfolgt in Siegen (die "Rohlinge" kamen bisher aus Ungarn),
Stahl-Rohbauten für Straßenbahnen und Doppelstockzüge sollen in Görlitz gebaut
werden, in Bautzen erfolgt die Endmontage und der Inbetriebnahme-Test, dort
existieren spezielle Strecken und ein Testring. Wien produziert die Alu-Straßenbahnen.
Auch wenn ich damit vom ursprünglichen Thema abweiche: Die Rohbauten für die Bombardier-Wagen vom ICE 4 kommen aus der ehemaligen Pafawag Fabrik aus dem polnischen Wroclaw, dort werden auch Lokkästen für die Traxx-Lokomotiven gefertigt. Zudem hat Bombardier noch ein Zulieferwerk im böhmischen Česká Lípa, wo unter anderen die Wagenkästen für den Talent 2 und Talent 3 gefertigt wurden und werden.

Die ehemalige Bombardier-Fabrik im ungarischen Dunakeszi, welche du vielleicht meinst, gehört mittlerweise dem ungarischen Staat. Dort werden hauptsächlich Aufträge für den ungarischen Markt erledigt, wie Teile der Fertigung der CAF Urbos für Budapest oder der Stadler Kiss für die MÁV.

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: cu19

Datum: 06.10.19 18:28

Siemens dürfte momentan zumindest die Avenios für Bremen und München bauen, beides keine ganz kleinen Aufträge. Wo die gebaut werden, weiß ich nicht, vermute aber Wien. Ansonsten kriegt man die Werke aber sicher auch anders ausgelastet, schließlich hat man na auch noch den ein oder anderen ICE4, Velaro, Mireo oder Desiro in den Auftragsbüchern stehen, und so groß dürften die Dimensionen und verwendeten Technologien sich auch nicht unterscheiden, dass die Werke genau auf eine Fahrzeugart spezialisiert sind.

Gruß
Christoph


Edit: Wikipedia erwähnt auch noch 27 Avenios für Kopenhagen



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.19 18:34.

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Bert Breitband

Datum: 06.10.19 19:31

Hallo!
Sehr interessanter Thread. Denke das die Werke auch mit anderen Schienenfahrzeugen [Loks} augelastet werden könnten.
"Bombtrans" hat gerade wieder neue Aufträge für Straßenbahnen erhalten.
Auch die "Sendung mit der Maus" als Video ist interessant, ein Video wie entsteht ein ICE 4!
Im Gegensatz zu der Annahme, das die halbfertigen Produkte auf der Bahn transpotiert werden, werden dieselben auf den Auto-
bahnen "gekarrt".
MfG

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Frederik Buchleitner

Datum: 06.10.19 19:43

cu19 schrieb:
Wo die gebaut werden, weiß ich nicht, vermute aber Wien.
Kragujevac. Allerdings wirds noch etwas dauern, ehe man die Münchner anfängt.

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: cu19

Datum: 06.10.19 22:55

Frederik Buchleitner schrieb:
cu19 schrieb:
Wo die gebaut werden, weiß ich nicht, vermute aber Wien.
Kragujevac. Allerdings wirds noch etwas dauern, ehe man die Münchner anfängt.
Danke für die Info, immer gut informiert. Aber wird denn wirklich das komplette Fahrzeug in Serbien gebaut, oder nur in altbekannter Manier der Rohbau und der Innenausbau findet dann in den bekannten Werken statt?
Dass es noch dauern wird, spricht ja aber auch dafür, dass man durchaus anderweitig beschäftigt ist, sonst würde man sich ja wohl gleich den Münchnern widmen.

Loks werden bei Siemens aber soweit ich weiß ausschließlich im ehemaligen KraussMaffei-Werk in München gebaut (zumindest die für der westeuropäischen Markt), und dort außer Loks auch nichts sonst.

Gruß
Christoph



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.19 22:59.

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Bernhard Martin

Datum: 06.10.19 23:46

Rolf Hafke schrieb:Zitat:
Allerdings will Bombardier sein Werk in Kanada stark zurückfahren,
da Aufträge weggebrochen sind. So sollen dort 50 % entlassen werden,
es geht immerhin um rund 550 Arbeitsplätze im Werk Thunder Bay in Ontario.
Nun ja, es ist aber nicht so, dass Bombardier in Kanada ein "unschuldiges Opfer" wäre. Im Gegenteil war Bombardier sowohl bei den Flexity für Toronto und Waterloo County als auch den Metrowagen für Montréal unfähig, die Liefertermine auch nur annäherungsweise einzuhalten. Dass sich das die Kunden nicht auf Dauer gefallen lassen, kann niemanden verwundern. Die Mitarbeiter dürfen sich also bei ihren Chefs "bedanken", dass ihr Arbeitsplatz in Gefahr ist.

Rolf Hafke schrieb:
Zitat:
Dem Transportation-Bereich geht es seit Jahren nicht gut,
Auch das ist nicht sonderlich verwunderlich. Im Gegensatz zu fast allen anderen Herstellern ist Bombardier fast jedem Auftrag nachgerannt. Kein Sonderwunsch war zu ausgefallen, keine Stückzahl zu klein - der Gemischtwarenladen Bombardier lieferte - und das zu moderaten Preisen. Dass damit nicht übermäßig viel Geld zu verdienen war, lag auf der Hand.

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Didy

Datum: 07.10.19 01:42

cu19 schrieb:
Siemens dürfte momentan zumindest die Avenios für Bremen und München bauen, beides keine ganz kleinen Aufträge. Wo die gebaut werden, weiß ich nicht, vermute aber Wien.
Edit: Wikipedia erwähnt auch noch 27 Avenios für Kopenhagen
Wie Frederik schon schrieb, München wird nicht in Wien gebaut. Bremen anfangs schon, wird aber irgendwann in der Serie auch verlagert.

Kopenhagen dauert noch länger, es dauert ja noch bis die Bahnen gebraucht werden, dementsprechend ist da noch nicht mal das Engineering wirklich weit.

http://foren.1000millimeter.de/strassenbahn/linie2-banner.png

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Didy

Datum: 07.10.19 01:42

cu19 schrieb:
Danke für die Info, immer gut informiert. Aber wird denn wirklich das komplette Fahrzeug in Serbien gebaut, oder nur in altbekannter Manier der Rohbau und der Innenausbau findet dann in den bekannten Werken statt?
Meines Wissens nach komplett.


cu19 schrieb:
Dass es noch dauern wird, spricht ja aber auch dafür, dass man durchaus anderweitig beschäftigt ist, sonst würde man sich ja wohl gleich den Münchnern widmen.
Auch wenn das durchaus mit reinspielen wird, ist das sicherlich nicht der einzige Grund dafür.
Einerseits haben die Unterlieferanten im Bahnbereich durchaus auch längere Lieferzeiten. Denn das allerwenigste ist da Lagerware, und die sitzen meistens auch nicht da und drehen Däumchen.
Andererseits ist es keine 1:1 Nachbestellung, sondern die SWM haben diverse Detailänderungswünsche eingekippt (und auch aus Siemens-Eigeninitiative werden ein paar Dinge geändert). D.h. es muss auch erstmal nochmal das Engineering ran.

http://foren.1000millimeter.de/strassenbahn/linie2-banner.png

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Didy

Datum: 07.10.19 01:50

Rolf Hafke schrieb:
Stahl-Rohbauten für Straßenbahnen und Doppelstockzüge sollen in Görlitz gebaut
werden, in Bautzen erfolgt die Endmontage und der Inbetriebnahme-Test, dort
existieren spezielle Strecken und ein Testring. Wien produziert die Alu-Straßenbahnen.
Vor einigen Jahren hat Wien noch "nur" die Köpfe gebaut und Bautzen "den Rest" der Straßenbahn sowie die Gesamt-Inbetriebnahme. Inzwischen macht das komplett Wien, Bautzen hat soweit ich weiß mit Straßenbahnen inzwischen nicht mehr wirklich was zu tun.

http://foren.1000millimeter.de/strassenbahn/linie2-banner.png

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: cu19

Datum: 07.10.19 02:05

Didy schrieb:
Meines Wissens nach komplett.

Okay. Dann bin ich ja mal gespannt, wie gut das klappt.

Didy schrieb:
Andererseits ist es keine 1:1 Nachbestellung, sondern die SWM haben diverse Detailänderungswünsche eingekippt (und auch aus Siemens-Eigeninitiative werden ein paar Dinge geändert). D.h. es muss auch erstmal nochmal das Engineering ran.

Auch wenn das jetzt nicht mehr ganz zum Topic passt: Darf man fragen, was das im Detail für Änderungen sind, oder ist das intern/vertraulich?

Gruß
Christoph

Re: Bau von Straßenbahnen?

geschrieben von: Peter

Datum: 07.10.19 10:56

Hallo!

Didy schrieb:
Vor einigen Jahren hat Wien noch "nur" die Köpfe gebaut und Bautzen "den Rest" der Straßenbahn sowie die Gesamt-Inbetriebnahme. Inzwischen macht das komplett Wien, Bautzen hat soweit ich weiß mit Straßenbahnen inzwischen nicht mehr wirklich was zu tun.
Das war auch mein Kenntnisstand - deshalb war ich recht verwundert, bei einem Besuch in Bautzen Anfang September Strassenbahn-Zuege auf den Teststrecken (sowohl Testkreis als auch Schnellfahr-Strecke) zu sehen.
Auch hat man erst kuerzlich eine riesige Drehscheibe (den Abmessungen und der Lage nach wohl fuer Strab) gebaut.

Und die Zeitungen melden (wie ja auch schon hier bei DSO zu lesen war), dass weitere Millionen in den Ausbau des Werkes fliessen sollen.
Sollte dann evtl. doch die Strab-Fertigung in Bautzen bleiben?

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.