DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Re: Zwischenstand...

geschrieben von: Sebastian Woelk

Datum: 08.10.19 00:50

Der Einbügler schrieb:
Könnte es sich um eine Strecke mit Schlitzkanalfahrleitung gehandelt haben? Diese Schienen sahen so ähnlich aus. Aber sowas gabs doch nur sehr vereinzelt...
Also eine Schlitzkanalfahrleitung schließe ich aus. Wenn ich für die Pflastersteine ein Maß von ca. 10x15 cm als Mindestmaß anrechnen dann müsste hier der Schlitzkanal aber nicht das Gleis überlebt haben. An der Stelle wo der daraufgeschmierte Bitumen am breitesten abgeplatzt ist, sind 6 Steine in der Länge und ein Stein in der Breitebzu sehen. Das spräche für eine Spurweite von mindestens den Maßen der Oberweißbacher Bergbahn oder gar einer Breitspurbahn wie sie einige größenwahnsinnige Zeitgenossen in brauner Gedankenausrichtung mal geplant hatten...

Zur Örtluchkeit kannnich hingegen leider nichts beitragen, ich könnte mich nicht erinnern dort jemals gewesen zu sein :-(

Viele Grüße
Sebastian Woelk

Re: Zwischenstand...

geschrieben von: Sirad

Datum: 08.10.19 04:39

Meine Mutmaßung:

- vom aussehen der Schiene her ist das Gleis älter als 100 Jahre.

- vom Gefühl her würde ich alle Städte in DE ausschliessen und in richtung alte Ostgebiete denken.

- Möglicherweise Pferdebahnbetrieb, auch wenn die Steigung dafür ziemlich haarig wäre, oder Strecke die vor der elektrifizierung stillgelegt wurde. Wie zum Beispiel Bad Pyrmont (so als mutmaßung) oder ähnliche Kleinbetriebe.

Diesen Schienentyp mit der schmalen Lauffläche.... Schienen dieses Typs stammen aus der anfangszeit der Strassenbahnen wo die hauptsorge der Bürger bestand nicht mit den Kutschen in die Rillen zu geraten und die Achslasten minimal waren. Meist waren Fahrzeuge mit sehr schmalen Radstand im Einsatz, die von Pferden gezogen wurden...

Mittlerweile müsste es hier umfangreiche Lagerstätten an Korinthen geben. Obertägiger Abbau mit einem Schaufelradbagger würde sich lohnen.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 05:15.

Re: Idee...

geschrieben von: Jan Bochmann

Datum: 08.10.19 09:33

Moin,

Das ist wirklich eine harte Nuß.

Malte65 schrieb:
Guten Abend,

Alle bisher geäußerten Antworten zu der Frage "Wo" sind leider falsch.
Na gut, ich habe inzwischen eine Idee:
-Meterspur
-zwar weit im Osten, aber nicht ehemalige Ostgebiete
-und hat tatsächlich etwas damit zu tun, wie wir hier alle mit Blindheit geschlagen sind ;-)

Grüße,
Jan B.

Re: Idee...

geschrieben von: toejam

Datum: 08.10.19 09:55

Im Hintergrund ist glaube ich eine Kirche mit Kuppel erkennbar.

Re: Idee...

geschrieben von: Andreas M

Datum: 08.10.19 10:51

Weit im Osten, aber noch hier. Das ist der Tipp. Der Rest ist Recherche von Sofa aus.
Ich habe bezüglich dieser Gemeinde zwar auch überlegt, aber zeitlich nicht weit genug zurück geschaut.
Wikipedia gibt alte Pläne preis. Über Googles Draufsicht findet man dann die Straße und die "Bildersuche" mit dem Straßennamen offenbart, den genauen Ort.

Großartig vielen Dank für die Nuss.

Andreas M



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 11:08.

Re: Idee...

geschrieben von: fdas-webmaster

Datum: 08.10.19 12:24

Andreas M schrieb:
Weit im Osten, aber noch hier. Das ist der Tipp. Der Rest ist Recherche von Sofa aus.
Ich habe bezüglich dieser Gemeinde zwar auch überlegt, aber zeitlich nicht weit genug zurück geschaut.
Wikipedia gibt alte Pläne preis. Über Googles Draufsicht findet man dann die Straße und die "Bildersuche" mit dem Straßennamen offenbart, den genauen Ort.

Großartig vielen Dank für die Nuss.

Andreas M
Dann kommt da eigentlich nur Görlitz infrage. Die Ringbahn wurde zwar schon 1915 stillgelegt, aber die Bautzener Straße weißt Ähnlichkeiten hinsichtlich Topographie und Bebauung mit dem Suchbild auf.

Walter König

Webmaster der FdAS-Homepage

Re: Idee...

geschrieben von: granitschädel

Datum: 08.10.19 13:35

Hallo!
An Görlitz hatte ich (nach Chemnitz Weststraße) auch schon gedacht.
Allerdings müsste die Bebauung links dann einen leichten Knick nach rechts machen, denn dann wäre das die Ecke Bautzener/Leipziger Straße.
Aber vielleicht tut sie das ja, und der Knick ist von den Bäumen verdeckt. Wenn das der Fall sein sollte, habe ich mich davon täuschen lassen.

Tschüss
der granitschädel



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 13:36.

Re: Idee...

geschrieben von: Andreas M

Datum: 08.10.19 13:47

Nein, die Bautzener Straße dürfte bis 1986 befahren worden sein. Das war ja mein Fehler, ich hatte nicht noch weiter in der zeitlichen Ferne gesucht. Dein Hinweis mit der Schule im zweiten Post des Beitrags ist gar nicht so verkehrt. Wie schon geschrieben, die Bildersuche des Straßennamens der abgebildeten Straße bringt sofortige Erleuchtung.

Gibt es denn Hoffnung, dass in die Richtung der alten Strecke mal wieder was fahren könnte?

Andreas M



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 14:09.

Re: Idee...

geschrieben von: bolusch

Datum: 08.10.19 13:56

... nur dass es keine Ecke Bautzner/Leipziger Straße in Görlitz gibt

Re: Idee...

geschrieben von: bolusch

Datum: 08.10.19 14:16

Hach wie bin (war ) ich blind. Dabei habe ich von der Schule ein Diplom!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 14:30.

Re: Idee...

geschrieben von: granitschädel

Datum: 08.10.19 14:50

bolusch schrieb:
... nur dass es keine Ecke Bautzner/Leipziger Straße in Görlitz gibt
Hallo!
Ich bin einfach davon ausgegangen, dass die Straßennamen bei OpenStreetMap stimmen. Aber du hast recht, das ist nicht unbedingt eine Straßenecke, zudem heißt die Straße Bautzener Straße.

Tschüss
der granitschädel

Re: Idee...

geschrieben von: bolusch

Datum: 08.10.19 15:03

Sorry für das vergessene "e". War ohnehin die falsche Stelle.

Zwischenstand und Info

geschrieben von: Malte65

Datum: 09.10.19 20:47

fdas-webmaster schrieb:
Dann kommt da eigentlich nur Görlitz infrage. Die Ringbahn wurde zwar schon 1915 stillgelegt, aber die Bautzener Straße weißt Ähnlichkeiten hinsichtlich Topographie und Bebauung mit dem Suchbild auf.
Guten Abend,

nun, das warten hat sich gelohnt!

Es taucht mit der Angabe "Görlitz" der richtige Ort auf!
Nun bleibt noch die lokale Frage offen, wo dort konkret?

Die Vermutung der Bautzener Straße stimmt hierbei nicht!

-
Falls es noch keine Idee gegeben hätte, wären diese weiteren Informationen heute gefolgt:
Der Ort zählt zu den neuen Bundesländern mit Meterspur.
Die großen Zeiten erlebte der Streckenabschnitt vor allem bis 1945,
sowie fortführend noch bis Mitte der sechziger Jahre, wo bereits der östliche Teil bis zur einstigen Endstelle fehlt.
Seit gut 50 Jahren ist der gefragte Abschnitt stillgelegt.
Mit diesen Angaben wäre der Ort (denke ich) so gut wie eindeutig geworden.
-

Vielleicht lässt sich der konkrete Aufnahmeort nun auch noch lösen!?

Weiterhin viel Spaß beim Raten,
Malte

Re: Zwischenstand und Info

geschrieben von: fdbs-alexander

Datum: 09.10.19 21:31

Ich war zwar noch nie in Görlitz, aber laut Wikipedi dürfte es sich anhand der Zeitangaben um die Strecke:
- Postplatz - Stadthalle - Moys handeln:
[de.wikipedia.org]

Den genauen Ort müssen dann andere bestimmen!

Gruß aus Kiel,
Alexander



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 21:32.

Re: Zwischenstand und Info

geschrieben von: Andreas M

Datum: 09.10.19 22:38

Ist doch aber alles schon passiert.
Jan Bochmann gab den Tipp mit Tief im Osten, aber nicht ehemalige Ostgebiete, damit war die Auswahl an Städten überschaubar.
Ich wollte nur nicht ganz so offen auflösen und hatte auf das 1966 stillgelegte Reststück der Strecke nach Moys indirekt verwiesen.
Mit der Frage ob in Richtung der alten Strecke mal wieder was fahren könnte. Da gibt es seitens unserer Nachbarn immer wieder Wünsche.
Zum genauen Ort hatte ich mich auf die Schule am Ende der Straße bezogen. Ein Suchen über Google in Bezug auf die alte Strecke der Plan ist in Wikipedia zu finden hätte den Straßennamen offenbart.
User BOLUSCH war so nett auf seine "BLINDHEIT" und damit auf den Straßennamen offensiv zu verweisen. Daher nun noch zwei LINKS zu dem Ort:

[www.google.com]

[polska-org.pl]

Danke an Malte 65 für das Einstellen, war mal spannend.

Andreas M



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.10.19 22:40.

Re: Auflösung und Info

geschrieben von: Jan Bochmann

Datum: 10.10.19 07:38

Guten Morgen,

Andreas M schrieb:
Ist doch aber alles schon passiert.
Jan Bochmann gab den Tipp mit Tief im Osten, aber nicht ehemalige Ostgebiete, damit war die Auswahl an Städten überschaubar.
Das Rätsel war so gut, daß ich es nicht gleich auflösen wollte, daher nur die Umschreibungen.
Die Anmerkung: und hat tatsächlich etwas damit zu tun, wie wir hier alle mit Blindheit geschlagen sind ;-) bezieht sich natürlich auf den Straßennamen Louis-Braille-Straße.
L. Braille war ein berühmter Blindenlehrer und der Erfinder der Blindenschrift (Punktschrift/"Braille-Schrift").

Andreas M schrieb:
Danke an Malte 65 für das Einstellen, war mal spannend.
Ebenfalls Danke, zumal ich wieder etwas gelernt habe: Ich kannte diese ehemalige Strecke zwar, hatte sie aber gar nicht dort vermutet, sondern in der nächsten nördlichen Parallelstraße, die heute die Hauptstraße zur Stadthalle und zur polnischen Grenze ist.

Weil das hier auch als Frage aufkam: Eine Reaktivierung wurde immer mal diskutiert, bis zur Stadthalle/Grenze oder sogar über die Grenze, es ist aber seit Jahren wieder still darum geworden. Die Neißebrücke soll bautechnisch wohl für den Einbau von Gleisen vorbereitet sein. Das Gleisdreieck am Postplatz wurde erst vor wenigen Monaten erneuert und dabei zurückgebaut. Man kann dort zwar noch wenden, könnte aber nicht mehr von allen Richtungen in diese Strecke einfahren.

Grüße,
Jan B.

Edit: Überschrift angepaßt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.10.19 07:39.

Re: Auflösung und Info

geschrieben von: derasselner

Datum: 10.10.19 13:10

Bleibt noch die "interessante" Form der Rillenschiene. Täuscht das auf dem Foto oder handelt es sich wirklich um ein eher ungewöhnliches Profil?

Aufgelöst!

geschrieben von: Malte65

Datum: 10.10.19 20:50

Guten Abend,

nun ist es gelöst und das Rätselfoto entstand in Görlitz.
Lokal der ehemalige Streckenabschnitt Postplatz - Stadthalle.
Wie schon erwähnt, entstand die Aufnahme in der Louis-Braille-Straße,
nahe der der Hochschule, der Stadthalle sowie der Stadtbrücke (Grenze zu Polen).

Ein Dank, an alle die gerätselt haben!
Malte

Re: Aufgelöst!

geschrieben von: Sirad

Datum: 11.10.19 09:22

Dies war mal ein richtig Schönes Rätsel.

Danke!

Mittlerweile müsste es hier umfangreiche Lagerstätten an Korinthen geben. Obertägiger Abbau mit einem Schaufelradbagger würde sich lohnen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -