DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Vermutlich aufgrund M-Wagen Kapazitäten fährt nun ab sofort samstags (wo immer zwei Kurse mehr benötigt werden durch den 15 Min Takt) der GT6 40 im Linienbetrieb bis zur Einstellung der heutigen Strecke der 310 am 15.Dezember:

[www.bogestra.de]

Straßenbahnen und Busse aus Krefeld! [strassenbahn-bus.de]
--- ich liebe die M8C's in Krefeld ---
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]

Liste von meinen Foto-Beiträgen auf DSO Straßenbahn-Forum:
[www.drehscheibe-online.de]

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: 143 905-8

Datum: 04.10.19 18:22

Hallo,

hui das ist ja eine Überraschung dass der GT6 nochmals Linienkurse fahren darf.
Selbst Fahrscheinverkauf soll im Wagen stattfinden. Funktioneren eigentlich die Entwerter im Tw 40 noch?

Laut traminfo haben Übrigens die Wagen 311, 314 und 318 dieses Jahr noch eine HU erhalten.
12 M-Wagen sind noch aktiv, 9 Kurse werden benötigt. Kann es sein dass noch einige Wagen zur einer letztmaligen HU abgestellt sind oder will man diese schonmal für das Wittener Netz "schonen" um bei defekten Tagsüber keine Überführungen fahren zu müssen?

Gruß
143 905-8

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: woodstock

Datum: 04.10.19 19:22

StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Vermutlich aufgrund M-Wagen Kapazitäten fährt nun ab sofort samstags (wo immer zwei Kurse mehr benötigt werden durch den 15 Min Takt) der GT6 40 im Linienbetrieb bis zur Einstellung der heutigen Strecke der 310 am 15.Dezember:

[www.bogestra.de]
Unter dem Link findet sich die Begründung:
Der besondere Fahrzeugeinsatz ist eine gemeinsame Aktion der VhAG und der BOGESTRA zum Abschied vom Linienverkehr auf dem Streckenteil über die Kaltehardt im Bochumer Osten.„

Also ich finde dort nichts zu Fahrzeugmangel.
Aber Achtung es wird wohl nicht jeden Samstag gefahren „Bis zum 14. Dezember wird an mehreren Samstagen der Triebwagen 40...“. Wobei außer Morgen noch keine Fahrtage gefunden habe.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Heizlokführer

Datum: 04.10.19 20:43

http://www.vhag-bogestra.de/index.php?id=172&item=277&L=0


StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Vermutlich aufgrund M-Wagen Kapazitäten fährt nun ab sofort samstags (wo immer zwei Kurse mehr benötigt werden durch den 15 Min Takt) der GT6 40 im Linienbetrieb bis zur Einstellung der heutigen Strecke der 310 am 15.Dezember:

[www.bogestra.de]

Umlauf jetzt in "schön"

geschrieben von: tim76

Datum: 04.10.19 21:38

40.JPG

Den Fotografen und Mitfahrern viel Spaß und Erfolg bei der Bilderausbeute!

Dem Tw 40 samt Personal einen reibungslosen Einsatz!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.19 08:51.
woodstock schrieb:
Also ich finde dort nichts zu Fahrzeugmangel.

Es war allerdings in der Tat so, dass in letzter Zeit samstags fast jede Woche ein oder manchmal sogar zwei Kurse ausgefallen sind.
Natürlich denke ich, dass zum größten Teil die vHAG die Idee hatte und der Abschied der Strecke der große Grund ist. Doch wie kommt man auf solche grandiöse Ideen? Ich bin der Meinung, dass der M-Wagen Mängel doch da eine Rolle spielt, ohne die wäre man eventuell garnicht drauf gekommen ;)

aber es ist egal. Ich schreib da mal wieder viel unnötiges, merke ich. Hauptsache die 310 fährt und mit dem GT6 ist es noch besser ✌️

Straßenbahnen und Busse aus Krefeld! [strassenbahn-bus.de]
--- ich liebe die M8C's in Krefeld ---
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]

Liste von meinen Foto-Beiträgen auf DSO Straßenbahn-Forum:
[www.drehscheibe-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.19 23:14.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Barmer Bergbahn

Datum: 04.10.19 23:23

woodstock schrieb:
Zitat:
Also ich finde dort nichts zu Fahrzeugmangel.
In der Nähe Tat, die Meldung der BoGeStra ist mehr als eindeutig. Ist mir ein Rätsel, wie jemand dort so etwas wie im Erstellerpost hineinfantasieren kann...

Eine sehr lobenswerte Aktion, zu der ich sicherlich auch mal rüber fahren werde.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.10.19 23:26.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 05.10.19 00:03

Barmer Bergbahn schrieb:
In der Nähe Tat, die Meldung der BoGeStra ist mehr als eindeutig. Ist mir ein Rätsel, wie jemand dort so etwas wie im Erstellerpost hineinfantasieren kann...

Dadurch, dass samstags desöfteren ein Kurs gefehlt hat (selber erlebt: Am 21.9. war von Anfang bis Ende des Viertelstundentaktes eine Halbstundenlücke), ist das nicht nur ein "hineinfantasieren". Schön, wenn der GT6 eine solche Lücke füllen kann.
Nicht nur ein Kurs, teilweise fehlten sogar mehrere. Manchmal ersetzt eine Variobahn auf dem Bochumer Abschnitt dann zwei fehlende Kurse. Ab Laer bis Heven gibts dann natürlich trotzdem einen Ausfall. Von daher schöne Idee, kurz vor Ende der alten Streckenführung die Lücke mit einem Nostalgiewagen aufzufüllen!

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 05.10.19 02:33

Frederik Buchleitner schrieb:
... Von daher schöne Idee, kurz vor Ende der alten Streckenführung die Lücke mit einem Nostalgiewagen aufzufüllen!
Zeigt auch, daß unser wohldosiertes Lamento über das Ende dieser außergewöhnlichen Strecke nicht ungehört blieb.

Dabei finde ich die Baroper Straße eine interessante Kandidatin für eine Trasse RUB - Langendreer.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: pirquadrat

Datum: 05.10.19 10:59

Viele Grüße an die vielen Fotografen an der Strecke ☺️



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.19 11:53.
Ich würde mich nicht wundern, wenn wir dort auch noch 705 oder 1753 im Linieneinsatz sehen.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: MarcoSB

Datum: 06.10.19 13:46

Sind schon genaue Daten bekannt, wann der Tw 40 fahren soll? Damit sich die weite Anfahrt auch lohnt ;-)

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: tim76

Datum: 06.10.19 18:57

Einfach mal meinen Beitrag "Umlauf" lesen.

Nur die Frage, an welchen der xx Samstage er fährt...
xx = 11.
11 wären maximal möglich, minimal 1.
05., 12., 19., 26.10., 02., 09., 16., 23., 30.11., 07., 14.12.2019.

Straßenbahnen und Busse aus Krefeld! [strassenbahn-bus.de]
--- ich liebe die M8C's in Krefeld ---
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]

Liste von meinen Foto-Beiträgen auf DSO Straßenbahn-Forum:
[www.drehscheibe-online.de]

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 06.10.19 20:43

Ritzenschiebersson schrieb:
Ich würde mich nicht wundern, wenn wir dort auch noch 705 oder 1753 im Linieneinsatz sehen.
Über einen letzten Besuch der Nachbarbetriebe habe ich auch schon sinniert. (Ginge sogar noch ein Essener M8?)

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: tim76

Datum: 07.10.19 12:27

Ja, auch M8 waren schon da, zuletzt ein 1400er..

Im Tw 40 gabs aber diesen Samstag auch Fahrkarten (das ginge in den Essenern auch vom Block) und funktionierende Entwerter (das wird schon schwieriger).

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 07.10.19 14:46

tim76 schrieb:
Ja, auch M8 waren schon da, zuletzt ein 1400er..

Im Tw 40 gabs aber diesen Samstag auch Fahrkarten (das ginge in den Essenern auch vom Block) und funktionierende Entwerter (das wird schon schwieriger).
VRR-Tix vom Block habe ich ja schon Äonen nicht mehr gesehen... Gelb, blau, grün, braun, rot.

Zu den M8: die "Altfahrzeuge" à la 1100... waren ja hier schon oft fotodokumentiert, aber von den 1400 mit Mittelpanto wußte ich's grundsätzlich nicht. Manchmal hat ja eine neue Serie irgendeinen Twist, der die Kompatibilität löscht.

Für Sonderfahrten ist ja auch sonntags viel Platz...

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 07.10.19 15:32

Aber sehen wir es einmal so: Bislang war lediglich davon die Rede, dass ein historisches Fahrzeug (=TW40) an einigen Samstagen im Liniendienst fahren wird. Ob das tatsächlich mit der hier vermuteten Knappheit an einsatzbereiten M-Wagen zu tun hat, steht auf einem anderen Blatt. Die offizielle Verlautbarung sagt dazu nichts aus, ebenso wenig zum Einsatz weiterer historischer Fahrzeuge.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 07.10.19 15:50

Ruhri schrieb:
Zitat:
... ebenso wenig zum Einsatz weiterer historischer Fahrzeuge.
Sehe ich auch eher als ein à propos, wenn man schon mal beim Thema ist.

In Berlin kommt der Traditionsverein (Bus) ganz regelmäßig einmal jährlich zum Regelfahrgast - wogegen die VHAGs bisher eher im Modus Sonder- und Themenfahrten operieren - bei der "historischen Sieben" andererseits wurde ja ein solcher Linienverkehr angespielt.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 07.10.19 16:16

Es ist aber gut möglich, dass ein Linieneinsatz nie wieder stattfinden wird. Ich denke da nur an diesen Wattenscheider, der vor seinem Haus eine Straßenbahn fahren hat, diese aber gar nicht richtig nutzen kann, weil er auf den Rollstuhl angewiesen ist. Vor geraumer Zeit hatte sich das geändert, zu seinem Pech allerdings auch nur wegen einer temporären Linieneinstellung Richtung Witten. Als diese wieder aufgehoben war, fuhren natürlich wieder die M6S auf der 310. Seine Klage hat es in die Zeitung geschafft. Menschen wie ihn kannst du mit einem Linieneinsatz historischer Fahrzeuge mit Sicherheit nicht begeistern, denn das "falsche" Fahrzeug bedeutet Verzögerungen, womöglich sogar erhebliche, bei der Fahrtplanung.

Solange aber die alten Schätzchen außerplanmäßig "mitschwimmen" können, spricht ja nichts gegen ein wenig Extraverkehr dann und wann.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.10.19 16:21.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 07.10.19 16:37

Die historischen Fahrzeuge laufen zusätzlich zum Regelprogramm. (Und sind oft knackvoll.)

Niemand muß auf sein barrierefreies Fahrzeug verzichten - aber nicht nur ein Kinderwagen wurde die Mitteltreppe hinauf- und hinuntergewuchtet.

Das Sonnabendprogramm im Großraum Wattenscheid ist doch sowieso so mager...^^

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 07.10.19 16:50

Stundentakt schrieb:
Die historischen Fahrzeuge laufen zusätzlich zum Regelprogramm. (Und sind oft knackvoll.)

Niemand muß auf sein barrierefreies Fahrzeug verzichten - aber nicht nur ein Kinderwagen wurde die Mitteltreppe hinauf- und hinuntergewuchtet.
Du meinst den derzeitigen samstäglichen Einsatz von TW 40? In dem Falle will ich nichts gesagt haben. Die Theorie mit dem auszugleichenden Fahrzeugmangel wäre damit allerdings ebenfalls vom Tisch.

Zitat:
Das Sonnabendprogramm im Großraum Wattenscheid ist doch sowieso so mager...^^

Ist das so? Braucht man aber dann nicht erst recht eine Möglichkeit, woanders hinzukommen? ;-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 08:39.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: tim76

Datum: 07.10.19 17:15

Stundentakt schrieb:
Die historischen Fahrzeuge laufen zusätzlich zum Regelprogramm. (Und sind oft knackvoll.)



Tw 40 fuhr anstelle, nicht zusätzlich, aber auch der ersetzte M6 kann den Rolli nicht aufnehmen, Klima haben auch weder Gt6 noch M6, also eigentlich kein Problem....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.10.19 17:15.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 07.10.19 17:46

Ruhri schrieb:
Stundentakt schrieb:
Die historischen Fahrzeuge laufen zusätzlich zum Regelprogramm. (Und sind oft knackvoll.)

Niemand muß auf sein barrierefreies Fahrzeug verzichten - aber nicht nur ein Kinderwagen wurde die Mitteltreppe hinauf- und hinuntergewuchtet.
Du meinst den derzeitigen samstäglichen Einsatz von TW 40? In dem Falle will ich nicht gesagt haben. Die Theorie mit dem zu ersetzenden Fahrzeugmangel wäre damit allerdings ebenfalls vom Tisch.
Nicht meine Theorie, aber besser ein barrierehaltiger Kurs als gar kein Kurs. Beim Gt statt M macht's ja schon deshalb nix, weil noch auf der 10 nur Kletterwagen fahren...


Zusammen mit Bogie, Fahrschule und 311 könnte man schon drei bis vier Kurse zu einer 2E/7E zusammenstellen, sagen wir einmal jährlich sonnabends oder -tags, etwa von Engelsburg bis Grillo oder Nienhausen... Und sonntags ist in WAT doch wohl auch weiterhin T30...

Das Gleisnetz (Kehrstellen) setzt einem solchen Unterfangen zwar zunehmend enge Grenzen, aber dann ist Essen ja auch noch da... Man denke dort auch an derzeit nicht linienmäßig befahrene Gleisstücke...

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 07.10.19 17:50

tim76 schrieb:
Stundentakt schrieb:
Die historischen Fahrzeuge laufen zusätzlich zum Regelprogramm. (Und sind oft knackvoll.)


Tw 40 fuhr anstelle, nicht zusätzlich, ...
Bekannt.

Bei linienmäßigem Hin- und Herfahren zum Regeltarif ist es nun aber frei gestaltbar, ob man das in einem Regelkurs oder einem extra geschriebenen E-Kurs tut...

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 08:49

tim76 schrieb:
Tw 40 fuhr anstelle, nicht zusätzlich, aber auch der ersetzte M6 kann den Rolli nicht aufnehmen, Klima haben auch weder Gt6 noch M6, also eigentlich kein Problem....

Was glaubst du, warum ich davon geschrieben hatte, dass es in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr vorkommen wird? Ab Mitte Dezember 2019 fahren doch zwischen Höntrop Kirche und Langendreer S bestimmt nur noch Variobahnen, oder? Einzige Ausnahme: Ausrücker, die über Honnengraben nach Witten fahren. Schlussfolgerung: Liniendienst mit TW40 wird es nur bis Mitte Dezember 2019 geben, solange halt der M6S noch das Standardfahrzeug auf der Linie 310 ist.
Stundentakt schrieb:
tim76 schrieb:
Ja, auch M8 waren schon da, zuletzt ein 1400er..

Im Tw 40 gabs aber diesen Samstag auch Fahrkarten (das ginge in den Essenern auch vom Block) und funktionierende Entwerter (das wird schon schwieriger).
VRR-Tix vom Block habe ich ja schon Äonen nicht mehr gesehen... Gelb, blau, grün, braun, rot.

Zu den M8: die "Altfahrzeuge" à la 1100... waren ja hier schon oft fotodokumentiert, aber von den 1400 mit Mittelpanto wußte ich's grundsätzlich nicht. Manchmal hat ja eine neue Serie irgendeinen Twist, der die Kompatibilität löscht.

Für Sonderfahrten ist ja auch sonntags viel Platz...
Da fällt mir gerade eine neue Idee ein: Die Ruhrbahn mag die 1400er nicht, die sind aber noch nichtmal 30 Jahre alt. Kann die BOGESTRA nicht die letzten vier 1400er übernehmen, wenn man bisschen Puffer im Essner Fuhrpark bekommt?

Straßenbahnen und Busse aus Krefeld! [strassenbahn-bus.de]
--- ich liebe die M8C's in Krefeld ---
Meine Bahn und Busvideos: [www.youtube.com]

Liste von meinen Foto-Beiträgen auf DSO Straßenbahn-Forum:
[www.drehscheibe-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 08:53.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 09:02

Stundentakt schrieb:
Nicht meine Theorie, aber besser ein barrierehaltiger Kurs als gar kein Kurs. Beim Gt statt M macht's ja schon deshalb nix, weil noch auf der 10 nur Kletterwagen fahren...
Das habe ich auch gar nicht behauptet, und wenn ich das nun recht verstanden habe, hat der eingesetzte TW40 tatsächlich einen ganz regulären Kurs übernommen. Die Theorie lebt also noch...

Sonderverkehr zum regulären VRR-Tarif (ohne Möglichkeit des Erwerbs im Fahrzeugs!) hat es bekanntlich in den letzten Jahren immer wieder einmal gegeben, und das wird auch so bleiben. Zumindest vermute ich das.

Wie aber gerade schon in der anderen Antwort formuliert, heißt die Gegenwart auf der Linie M6S, die Zukunft aber Variobahn. Und diese Zukunft ist nahe, zumindest für den Bochumer Streckenabschnitt.

Zitat:
Zusammen mit Bogie, Fahrschule und 311 könnte man schon drei bis vier Kurse zu einer 2E/7E zusammenstellen, sagen wir einmal jährlich sonnabends oder -tags, etwa von Engelsburg bis Grillo oder Nienhausen... Und sonntags ist in WAT doch wohl auch weiterhin T30...

Das Gleisnetz (Kehrstellen) setzt einem solchen Unterfangen zwar zunehmend enge Grenzen, aber dann ist Essen ja auch noch da... Man denke dort auch an derzeit nicht linienmäßig befahrene Gleisstücke...

Wieso zunehmend? Es sind doch zuletzt keine Gleiswechsel im Bogestra-Gebiet stillgelegt worden, oder?

Bei der Art von historischem Straßenbahnverkehr, an den zu anscheinend gerade denkst, dürfte die VhAG aber eine massive Steigung an Personal und Finanzen benötigen. Also, alle Mann schön eintreten und fleißig spenden! :-)

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 09:07

StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Da fällt mir gerade eine neue Idee ein: Die Ruhrbahn mag die 1400er nicht, die sind aber noch nichtmal 30 Jahre alt. Kann die BOGESTRA nicht die letzten vier 1400er übernehmen, wenn man bisschen Puffer im Essner Fuhrpark bekommt?

Ich schätze, das könnte die Bogestra machen. Aber warum genau sollte sie das tun? Sie hätte dann vier Sonderlinge im Bestand, die allesamt nicht mehr taufrisch sind und zudem mit einer Steuerungstechnik (Chopper) fahren, von der man sich bereits vor Jahren verabschiedet hat.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 08.10.19 09:12

StraßenbahnFanBobo2003 schrieb:
Zitat:
Da fällt mir gerade eine neue Idee ein: Die Ruhrbahn mag die 1400er nicht, die sind aber noch nichtmal 30 Jahre alt. Kann die BOGESTRA nicht die letzten vier 1400er übernehmen, wenn man bisschen Puffer im Essner Fuhrpark bekommt?
Dein Wort in Gottes Ohr. Ein Essener Linienwagen auf Bochumer Gleis würde auch verkehrspolitischen Laien nochmals die technische Flexibilität vor Augen führen, die schon und noch bei diesem Verkehrsmittel im zentralen Ruhrgebiet Wirklichkeit ist. (Der Gleisstrang vom Freistein zum Musiktheater ist das A und O.)

Die EVAG ist ja aber wohl selbst knapp bei Kurs...

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 09:19

Stundentakt schrieb:
Dein Wort in Gottes Ohr. Ein Essener Linienwagen auf Bochumer Gleis würde auch verkehrspolitischen Laien nochmals die technische Flexibilität vor Augen führen, die schon und noch bei diesem Verkehrsmittel im zentralen Ruhrgebiet Wirklichkeit ist. (Der Gleisstrang vom Freistein zum Musiktheater ist das A und O.)

Das interessiert doch die meisten überhaupt nicht, und ob ein doch schon 30 Jahre alter Fahrzeugtyp da als Beweis taugte? Da stünde eher die Frage im Raum, wie es mit der Flexibilität der aktuellen Bogestra-Variobahnen und Ruhrbahn-M8D-NF(2) bestellt ist?

Zitat:
Die EVAG ist ja aber wohl selbst knapp bei Kurs...

Wie StraßenbahnFanBobo2003 schon geschrieben hatte: "Wenn man bisschen Puffer im Essener Fuhrpark bekommt."

Meine Meinung dazu: Die Bogestra wird es nicht tun.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 08.10.19 09:31

Ruhri schrieb:
Bei der Art von historischem Straßenbahnverkehr, an den zu anscheinend gerade denkst, dürfte die VhAG aber eine massive Steigung an Personal und Finanzen benötigen. Also, alle Mann schön eintreten und fleißig spenden! :-)
Bei der Art von historischem Straßenbahnverkehr, an den zu anscheinend gerade denkst, dürfte die VhAG aber eine massive Steigung an Personal und Finanzen benötigen. Also, alle Mann schön eintreten und fleißig spenden! :-)

Hier könnte sich ein Henne-Ei-Problem verbergen. Bessere Sichtbarkeit führt zu mehr Interesse führt zu mehr Unterstützung.

Sogar der Verkauf von Regelfahrscheinen vom Block zur Kasse des VRR ließe sich organisieren.

Es ist ganz erstaunlich, aber ein Fahrzeug mit weniger als drei Personalen habe ich nicht entdeckt, und der Spitzenwert (aus meiner Froschperspektive) war eine Crew von sieben. Dem Vernehmen nach 16 Fahrzeuge im Auslauf. Dazu eine fliegende Werkstatt. Goldies haben ja so ihre Zipperlein.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 08.10.19 09:36

Ruhri schrieb:
Stundentakt schrieb:
Dein Wort in Gottes Ohr. Ein Essener Linienwagen auf Bochumer Gleis würde auch verkehrspolitischen Laien nochmals die technische Flexibilität vor Augen führen, die schon und noch bei diesem Verkehrsmittel im zentralen Ruhrgebiet Wirklichkeit ist. (Der Gleisstrang vom Freistein zum Musiktheater ist das A und O.)
Das interessiert doch die meisten überhaupt nicht, und ob ein doch schon 30 Jahre alter Fahrzeugtyp da als Beweis taugte? Da stünde eher die Frage im Raum, wie es mit der Flexibilität der aktuellen Bogestra-Variobahnen und Ruhrbahn-M8D-NF(2) bestellt ist?
Ja eben - nimmt man das so hin, oder ersinnt man eine Strategie, den Bürgern und (potentiellen) Kunden vor Augen zu führen, welche Möglichkeiten hier unter Umständen vergeben oder sogar verspielt werden.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 09:48

Stundentakt schrieb:
Hier könnte sich ein Henne-Ei-Problem verbergen. Bessere Sichtbarkeit führt zu mehr Interesse führt zu mehr Unterstützung.

Sogar der Verkauf von Regelfahrscheinen vom Block zur Kasse des VRR ließe sich organisieren.
Die VhAG fährt ja immer mal wieder, und das zum VRR-Tarif. Die Probleme im ÖPNV wird man allerdings mit historischen Straßenbahntriebwagen auch nicht lösen.

Mit "vom Block" meinst du gedruckte Tickets wie aus der Anfangszeit des VRRs? Gibt es die echt noch? Heute kommt doch alles direkt von der Rolle. Aber auch das geht bestimmt in historischen Fahrzeugen! Und man muss ja auch mit Abotickets und elektronischen Tickets die Fahrten mitmachen dürfen.

Zitat:
Es ist ganz erstaunlich, aber ein Fahrzeug mit weniger als drei Personalen habe ich nicht entdeckt, und der Spitzenwert (aus meiner Froschperspektive) war eine Crew von sieben. Dem Vernehmen nach 16 Fahrzeuge im Auslauf. Dazu eine fliegende Werkstatt. Goldies haben ja so ihre Zipperlein.

Berlin? Was haben dortige Aktivitäten mit uns zu tun?

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 09:59

Stundentakt schrieb:
Ja eben - nimmt man das so hin, oder ersinnt man eine Strategie, den Bürgern und (potentiellen) Kunden vor Augen zu führen, welche Möglichkeiten hier unter Umständen vergeben oder sogar verspielt werden.
Mir ist wirklich nicht klar, auf was du hinaus willst. Die NF6D der Bogestra pendeln schon seit Jahren zwischen Bochum und Gelsenkirchen bzw. Hattingen, die M6S und früher die M6C zwischen Bochum und Witten bzw. Wanne-Eickel. Auf der 306 pendeln inzwischen noch die NF6D und schon die Variobahnen, die zudem inzwischen sowieso auf jeder Meterspurstrecke außer der 310 im Einsatz sind.

Zudem verkehren zwischen Essen und Gelsenkirchen die M8D-NF und M8D-NF2 bzw. früher die M6C der 1100er Serie (die mit den Klapptrittstufen).

Was schwebt dir also vor? Ein Einheitswagen für Ruhrbahn und Bogestra, der auf einer langen Linie von Witten-Heven bis Essen-Bredeney verkehrt?

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 08.10.19 10:03

Ruhri schrieb:
Was schwebt dir also vor? Ein Einheitswagen für Ruhrbahn und Bogestra, der auf einer langen Linie von Witten-Heven bis Essen-Bredeney verkehrt?

Mir schwebt die historische Einheitslinie Witten-Sterkrade vor.

Jetzt wieder gut?

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 10:35

Stundentakt schrieb:
Mir schwebt die historische Einheitslinie Witten-Sterkrade vor.

Jetzt wieder gut?

Tja, nur dass das Adjektiv "historisch" ein wenig fehl am Platze wäre. Meines Wissens hat es schließlich eine derartige Linie niemals gegeben.

Was versprichst du dir also von so einem Sonderverkehr auf der Langstrecke? Ich kann dir nämlich da wirklich nicht folgen.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 08.10.19 11:44

Ruhri schrieb:
Was versprichst du dir also von so einem Sonderverkehr auf der Langstrecke? Ich kann dir nämlich da wirklich nicht folgen.

Ganz im Gegenteil. Ich habe gestern ganz konkret von einem eher kurzen Lauf wie Engelsburg-Grillo gesprochen.

Ich kann Dir daher nicht folgen, wieso Du mittlerweile fast schon aggressiv unternimmst, mich mißzuverstehen, mir Thesen unterzuschieben (Wagenmangel), anzuführen, daß das ja niemanden interessiere, Personal mangele, und was gehe uns Berlin an (ging es uns gestern, 15:50, noch an?).

Als Naysayer kenne ich Dich gar nicht. Oder doch?

Ein temporär enger Fuhrpark wäre ein schöner (und nach dem kürzlichen Crash durchaus augenfälliger) Anreiz, sich eines Fahrzeugs zu erinnern, daß noch alle geltenden Kriterien für einen Linieneinsatz erfüllt, so lange nämlich, bis die Ära hochfluriger Straßenbahnen in Bochum endet - was sehr bald der Fall ist; und der Kundschaft einen regelmäßigen Fahrplan sicherzustellen.

Wer wollte wissen, ob nicht in einem verkehrshistorischen Verein vielleicht auch einmal links und rechts geschaut wird, welche Praxis die Kollegen in Essen, Düsseldorf oder eben Berlin pflegen, und ob dort nicht Anreize für die eigene Vereinsarbeit zu erblicken wären... Wäre das möglich?

Und da ist ein wiederholter, wenn nicht regelmäßiger Einsatz eines Traditionsfahrzeugs auf einem Regel(!)kurs nun einmal dem bislang einmaligen, in Berlin geübten Modell der Linie 218 im (stadträumlich allerdings peripheren) Grunewald nachgeformt (Element Planfahrten). Das Element Fahrt entlang Aufkommensschwerpunkten (Bochumer, Wittener City, statt in irgendeinem Wald - Grunewald, BMB) dagegen ist den Berliner Traditionsfahrten eigen. Daran ändert nichts die Tatsache, daß die VHAG sich auf einer Reihe von Fahrten auch schon dem Problem elektronischer VRR-Tickets gestellt hat...

In einem Straßenbahn-/Nahverkehrsforum sollte doch so viel Überblick nicht ausgeschlossen sein, daß einem das in's Auge geradezu sticht, ohne seitenlang auszuwalzen, daß die VHAG nicht 30, sondern vier oder fünf Fahrzeuge hat oder bald haben wird, ohne sich seitenlang nicht daran zu erinnern, daß in Essen und Mülheim schon die nächste VHAG mit weiteren fahrfähigen Fahrzeugen lauert.

Es ist auch ein untauglicher Vergleich, mit einem Fahrzeug eines Betriebes über ein Gleis desselben Betriebes eine Gemeindegrenze zu über- und eine vom selben Betrieb gebaute Haltestelle ebendort anzufahren, zu einer Fahrt mit einem Bochumer Vario über Nienhausen nach Essen, Mülheim und Oberhausen. Warum geht das nicht, warum ging das mal - verkehrshistorische Vereine können (und sollten!) sich dieser und ähnlicher Fragen widmen, spätestens dann, wenn sich ein Anlaß dazu geradezu aufdrängt. Insofern wäre auch und gerade ein (erstmaliger und letztmaliger) Einsatz eines Essener M8 (wenngleich die VHAGs selbst damit nichts zu tun hätten, aber ja wohl durchaus personelle Verflechtungen zu den jeweiligen Nahverkehrsunternehmen bestehen) auf der 310 ein hervorragendes Mittel, um hier Bewußtsein zu schaffen, und den nächsten Straßenbahn-Bürgerentscheid vielleicht mal zu gewinnen... Dafür muß die Bogestra der EVAG keine Straßenbahn (der nächste Strohmann) abkaufen...

Wenn, einmal ganz konkret, nicht einmal Vereine (als kleinere, flexiblere Organisationsform) den Blick vom eigenen Bierdeckel zu heben vermöchten, dann werden die zur Kooperation verdammten Organe der Ruhrgemeinden und -regierungspräsidien (Verkehrswende!) das ganz sicher zu unseren Lebzeiten nicht mehr tun.

Deswegen ist der Gt 40 im Linieneinsatz richtig und wichtig, für die VHAG, für die Städte, für die Straßenbahn, für die Umwelt. Vielleicht sind sich die VHAGs wie auch die Linie D bewußt, daß sie das Verkehrsmittel der Zukunft pflegen.

Bist Du es?

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 12:58

Stundentakt schrieb:
Ganz im Gegenteil. Ich habe gestern ganz konkret von einem eher kurzen Lauf wie Engelsburg-Grillo gesprochen.
Es hat in der Vergangenheit Fahrten zum VRR-Tarif mit historischen Fahrzeugen gegeben und das wird bestimmt auch in Zukunft so sein. Das hängt davon ab, wie streckentauglich die Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaften ihre Schätzchen halten können.

Grenzüberschreitende Verkehre hat es da, soweit ich weiß, eher selten gegeben, auch wenn man sich ab und an gegenseitig besucht hat. Ich kann dir allerdings immer noch nicht so recht folgen, was genau du dir von einer mehr oder weniger regelmäßigen Verbindung Engelsburg-Grillo eigentlich versprichst.

Zitat:
Ich kann Dir daher nicht folgen, wieso Du mittlerweile fast schon aggressiv unternimmst, mich mißzuverstehen, mir Thesen unterzuschieben (Wagenmangel), anzuführen, daß das ja niemanden interessiere, Personal mangele, und was gehe uns Berlin an (ging es uns gestern, 15:50, noch an?).

Ich glaube, du liest da sehr viel mehr Aggressivität heraus, als überhaupt drin ist. Im Gegenteil nehme ich bei dir nämlich eine zunehmende Aggressivität wahr. Liegt das womöglich daran, dass ich dir nicht überschwänglich zustimme?

Aber noch einmal: Der Wagenmangel wurde hier im Thread als Grund für den Einsatz des TW40 im Linienverkehr genannt, aber nicht von dir. Und zwischendurch war auch nicht ganz klar, ob da mal wieder ein zusätzlicher Kurs gefahren wurde oder ob TW40 einen regulären Kurs übernommen hat.

Stand jetzt ist, dass TW40 (nicht im Besitz der Bogestra!) tatsächlich im regulären Liniendienst gewesen ist. Damit könnte akuter Wagenmangel die Ursache gewesen sein, auch wenn man davon offiziell kein Sterbenswörtchen hat verlauten lassen. Aber klar ist auch, dass man nur noch für diese paar Monate einen M6S durch einen GT6 ersetzen kann. Fahren auf den Linien 310 (und zukünftig 305 und 309) ausschließlich Variobahnen, wird man das nicht mehr tun können, sondern nur noch zusätzliche Fahrten anbieten können. Da mag sich immer noch jemand ärgern, aber einen echten Grund dafür hätte er nicht, wenn der Linienverkehr ansonsten planmäßig verläuft.

Zitat:
Als Naysayer kenne ich Dich gar nicht. Oder doch?

Und woran möchtest du das gerade festmachen? Habe ich etwa die Forderung gestellt, die Museumsfahrzeuge stillzulegen und als reine Ausstellungsstücke ins Museum zu schieben?

Zitat:
Ein temporär enger Fuhrpark wäre ein schöner (und nach dem kürzlichen Crash durchaus augenfälliger) Anreiz, sich eines Fahrzeugs zu erinnern, daß noch alle geltenden Kriterien für einen Linieneinsatz erfüllt, so lange nämlich, bis die Ära hochfluriger Straßenbahnen in Bochum endet - was sehr bald der Fall ist; und der Kundschaft einen regelmäßigen Fahrplan sicherzustellen.

Nun ja, Erinnerung ist tatsächlich der offizielle Grund für die vermutlich letzten Liniendienstfahrten des TW40. Der Wagenmangel mag der wahre Grund dafür sein, aber das sagt man halt nicht der Öffentlichkeit. Falls da nicht noch ein Insider etwas ausplaudern sollte, werden wir nicht genaueres hören.

Zitat:
Wer wollte wissen, ob nicht in einem verkehrshistorischen Verein vielleicht auch einmal links und rechts geschaut wird, welche Praxis die Kollegen in Essen, Düsseldorf oder eben Berlin pflegen, und ob dort nicht Anreize für die eigene Vereinsarbeit zu erblicken wären... Wäre das möglich?

Das tut man bestimmt, aber die Übertragbarkeit ist begrenzt. Die VhAG der Bogestra hat halt keine Busse, und nur eine Handvoll historischer Straßenbahnfahrzeuge. Da stellt sich immer auch die Frage nach dem Aufwand. Letztlich versucht man bestimmt, so oft "nach draußen" zu kommen wie nur möglich.

Zitat:
Und da ist ein wiederholter, wenn nicht regelmäßiger Einsatz eines Traditionsfahrzeugs auf einem Regel(!)kurs nun einmal dem bislang einmaligen, in Berlin geübten Modell der Linie 218 im (stadträumlich allerdings peripheren) Grunewald nachgeformt (Element Planfahrten). Das Element Fahrt entlang Aufkommensschwerpunkten (Bochumer, Wittener City, statt in irgendeinem Wald - Grunewald, BMB) dagegen ist den Berliner Traditionsfahrten eigen. Daran ändert nichts die Tatsache, daß die VHAG sich auf einer Reihe von Fahrten auch schon dem Problem elektronischer VRR-Tickets gestellt hat...

Quanta costa? Wer bezahlt so etwas? Vereine wie die VhAG müssen eine ganze Latte an Vorschriften beachten und die Kosten dafür und für den Erhalt ihrer Fahrzeuge aus eigener Tasche aufbringen. Inwieweit die Bogestra als kommunales Verkehrsunternehmen dem Verein entgegen kommt, weiß ich gerade nicht. Im Prinzip könnte sie sich das Abstellen auf dem Betriebshof ebenso bezahlen lassen wie den Strom, die Streckennutzung oder die Nutzung der Werkstatt. Eines ist aber klar: Alles übernimmt die Bogestra mit Sicherheit nicht, und das bleibt doch einiges an dem Verein hängen.

Zitat:
In einem Straßenbahn-/Nahverkehrsforum sollte doch so viel Überblick nicht ausgeschlossen sein, daß einem das in's Auge geradezu sticht, ohne seitenlang auszuwalzen, daß die VHAG nicht 30, sondern vier oder fünf Fahrzeuge hat oder bald haben wird, ohne sich seitenlang nicht daran zu erinnern, daß in Essen und Mülheim schon die nächste VHAG mit weiteren fahrfähigen Fahrzeugen lauert.

Tja, ich weiß ja nicht, ob "lauern" hier die richtige Vokabel ist. Letztlich ist das alles eben ein Hobby von Straßenbahnnostalgikern. Aktionen wie die von dir angedachten gab es so ähnlich in der Vergangenheit, und gegen eine Ausweitung sprechen vermutlich rein praktische Gründe. Anders gesagt: Wenn die Vereinsmitglieder könnten, wie sie wollten, dann würden sie noch ganz andere Sachen auf die Gleise stellen.

Und so gesehen dürfte die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft der EVAG (falls sie noch so heißt!) schon froh darüber sein, was sie in Essen und vielleicht Mülheim organisiert bekommt, ohne gleich auch noch das Bogestra-Netz mit bespielen zu wollen.

Zitat:
Es ist auch ein untauglicher Vergleich, mit einem Fahrzeug eines Betriebes über ein Gleis desselben Betriebes eine Gemeindegrenze zu über- und eine vom selben Betrieb gebaute Haltestelle ebendort anzufahren, zu einer Fahrt mit einem Bochumer Vario über Nienhausen nach Essen, Mülheim und Oberhausen. Warum geht das nicht, warum ging das mal - verkehrshistorische Vereine können (und sollten!) sich dieser und ähnlicher Fragen widmen, spätestens dann, wenn sich ein Anlaß dazu geradezu aufdrängt. Insofern wäre auch und gerade ein (erstmaliger und letztmaliger) Einsatz eines Essener M8 (wenngleich die VHAGs selbst damit nichts zu tun hätten, aber ja wohl durchaus personelle Verflechtungen zu den jeweiligen Nahverkehrsunternehmen bestehen) auf der 310 ein hervorragendes Mittel, um hier Bewußtsein zu schaffen, und den nächsten Straßenbahn-Bürgerentscheid vielleicht mal zu gewinnen... Dafür muß die Bogestra der EVAG keine Straßenbahn (der nächste Strohmann) abkaufen...

Strohmann? Nun ja, eigentlich nicht. In dem entsprechenden Vorschlag war von einer leihweisen und temporären Überlassung nun nicht die Rede gewesen. Da aber anscheinend bei der Ruhrbahn auch gerade eine gewisse Knappheit vorherrscht, ist das Ganze sowieso kein Thema. In etwas mehr als zwei Monaten endet der langjährige M-Wagen-Einsatz auf der 310 mit Ausnahme des Wittener Streckenabschnitts zwischen Crengeldanz und Heven Dorf. Da wird man die M8C der Ruhrbahn weder auf die eine noch die andere Weise benötigen.

Was den Bildungsauftrag der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaften angeht, den du soeben genannt hast, ist der sicherlich löblich, aber vermutlich jenseits ihrer Möglichkeiten. Diese Menschen tun in ihrer Freizeit sicherlich, was sie können, bei einer Vielzahl von Gelegenheiten, aber ich befürchte, du stellst da einfach zu hohe Ansprüche.

Und ich befürchte weiterhin, dass ein ausgeweiteter Betrieb mit (quasi-) historischen Fahrzeugen ("quasi" für die 1400er) die Akzeptanz von Straßenbahnausbauten nicht wirklich steigern wird. So mancher Meckerer würde sich dann nämlich erst recht über das "total veraltete Wagenmaterial" der Verkehrsbetriebe auslassen und die Straßenbahn als "Erfindung aus dem vorletzten Jahrhundert" herabsetzen. (Faktisch ist das ja sogar richtig, allerdings gilt das für das Automobil gleichermaßen!)

Zitat:
Wenn, einmal ganz konkret, nicht einmal Vereine (als kleinere, flexiblere Organisationsform) den Blick vom eigenen Bierdeckel zu heben vermöchten, dann werden die zur Kooperation verdammten Organe der Ruhrgemeinden und -regierungspräsidien (Verkehrswende!) das ganz sicher zu unseren Lebzeiten nicht mehr tun.

Deswegen ist der Gt 40 im Linieneinsatz richtig und wichtig, für die VHAG, für die Städte, für die Straßenbahn, für die Umwelt. Vielleicht sind sich die VHAGs wie auch die Linie D bewußt, daß sie das Verkehrsmittel der Zukunft pflegen.

Ich denke, du überfrachtest die Vereine, die mit Sicherheit viel Zeit in ihr Hobby und in die Betriebsfähigkeit ihrer Fahrzeuge auf einem regulär befahrenen Netz stecken, mit unerfüllbaren Erwartungen. Was du von ihnen verlangst, werden sie nicht leisten können.

Zitat:
Bist Du es?

Bis zu einem gewissen Grad, ja! Ich bin mir allerdings auch der Tatsache bewusst, dass die Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaften für eine Straßenbahn der Vergangenheit stehen, nicht für die Gegenwart und auch nicht für die Zukunft. Mit Nostalgie werden wir aber keinen einzigen Meter neues Gleis gebaut bekommen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 13:35.

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 08.10.19 13:26

Ruhri schrieb:
Ich denke, du überfrachtest die Vereine, die mit Sicherheit viel Zeit in ihr Hobby und in die Betriebsfähigkeit ihrer Fahrzeuge auf einem regulär befahrenen Netz stecken, mit unerfüllbaren Erwartungen. Was du von ihnen verlangst, werden sie nicht leisten können.
Ich verlange nichts, und ich überfrachte auch nicht.

Ich sehe die ATB, die eine schier unglaubliche Flotte in Fahrt hält, und offensichtlich einen konstruktiven Draht zur BVG pflegt.

Und genau dieses Muster erkenne ich in dem Linieneinsatz der VHAG für die Bogestra auch. Und diesen habe nicht ich verlangt, sondern VHAG/BGS haben diesen angekündigt & durchgeführt.

Dir ist schon bewußt, daß Dein Ausformulieren von 1000 Hürden und Besorgnissen ein Schattenboxen ist?

Wer die Bedenken trägt, trägt am schwersten...^^

Re: [BO] GT6 ab sofort samstags im Linieneinsatz

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.10.19 13:53

Stundentakt schrieb:
Ich verlange nichts, und ich überfrachte auch nicht.
Bist du dir da ganz sicher? Mir kam es nämlich so vor, als ob du eine massive Ausweitung der Vereinstätigkeit gefordert hättest, und das weit über die bisherigen Aktivitäten hinaus.

Zitat:
Ich sehe die ATB, die eine schier unglaubliche Flotte in Fahrt hält, und offensichtlich einen konstruktiven Draht zur BVG pflegt.

Das war aber schon eine Busflotte, ja? So eine Flotte in Schuss zu halten, ist mit Sicherheit schon schwer genug. Rein zahlenmäßig wird ein Straßenbahnverein da niemals mithalten können.

Und wenn du jetzt den "konstruktiven Draht" zum lokalen Verkehrsbetrieb lobst, stellst du da nicht gleichzeitig die Behauptung auf, dass es diesen hierzulande nicht gäbe? Falls ja, dürfte er unzutreffend sein.

Aber mal ganz ehrlich: Du glaubst, nichts zu verlangen und nichts zu überfrachten, aber die hiesigen Vereine sollten sich ein Beispiel an der ATB nehmen? Ist das nicht gerade eine Forderung, die du an die Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaften stellst? Mir kommt es zumindest so vor.

Zitat:
Und genau dieses Muster erkenne ich in dem Linieneinsatz der VHAG für die Bogestra auch. Und diesen habe nicht ich verlangt, sondern VHAG/BGS haben diesen angekündigt & durchgeführt.

Nur dass ich dich eben so verstanden habe, als sei dir das bei weitem nicht genug.

Ich halte es ja auch für eine witzige Idee, einen M6S im Linienbetrieb durch einen historischen GT6 zu ersetzen. Ein Modell für die Zukunft ist das aber nun einmal nicht. Da sollten wir uns einfach darüber freuen, dass so ein altes Fahrzeug mal wieder vor die Tür kommt.

Zitat:
Dir ist schon bewußt, daß Dein Ausformulieren von 1000 Hürden und Besorgnissen ein Schattenboxen ist?

Wer die Bedenken trägt, trägt am schwersten...^^

Nein, im Grunde nicht. Was ist passiert? Die Bogestra und die VhAG der Bogestra haben sich geeinigt, an einigen Samstagen ein VhAG-Fahrzeug als regulären Kurs einzusetzen. Die VhAG kann mal wieder fahren, und die Bogestra gönnt den Freunden der Strecke, die schon bald nicht mehr im Liniendienst befahren werden wird, einen nostalgischen Abschied. (Und womöglich löst sie ein Kapazitätsproblem.) Daran sollten wir uns einfach erfreuen und nicht gleich Pläne für die VhAGs schmieden. Das ist nun wirklich nicht unsere Sache.
Es wurden ja schon von mehreren div. Kanäle befragt, ich hab noch keine Info gefunden.

Weder bogestra.de/aktuelles, noch vhag-bogestra.de, noch die FB Seite der vhag.

Das der Verein, auch mein Verein, da sicherlich nicht die Kapazitäten hat da nun Wochen vorher sich festzulegen ist mir auch klar und stößt hoffentlich auch überall auf Verständnis.
Das andererseits - wenn man es schon aktiv bewirbt - Auswärtige eine gewissen Planungssicherheit benötigen - doch auch, oder?
tim76 schrieb:
Es wurden ja schon von mehreren div. Kanäle befragt, ich hab noch keine Info gefunden.

Weder bogestra.de/aktuelles, noch vhag-bogestra.de, noch die FB Seite der vhag.

Das der Verein, auch mein Verein, da sicherlich nicht die Kapazitäten hat da nun Wochen vorher sich festzulegen ist mir auch klar und stößt hoffentlich auch überall auf Verständnis.
Das andererseits - wenn man es schon aktiv bewirbt - Auswärtige eine gewissen Planungssicherheit benötigen - doch auch, oder?
Ist das dann der Grund, wieso etwas vage von "einigen Samstagen" gesprochen wurde? Die Bogestra ist bereit, die VhAG Liniendienst fahren zu lassen, aber im Verein muss man mehr oder weniger von Wochenende zu Wochenende schauen, ob man das gestemmt bekommt? Aber mit "Planungssicherheit für Auswärtige" meinst du sicherlich die vielen Tramspotter, die ihre Fotoausrüstungen zum Einsatz bringen wollen? Auch wenn es hart klingt, aber die Hauptzielgruppe dürften die nicht sein, vor allem, da viele noch nicht einmal mitfahren werden.

Also so gesehen: Daumen drücken, dass es möglichst oft klappt mit dem GT6-Einsatz.

Re: er fährt!

geschrieben von: woodstock

Datum: 09.10.19 19:44

tim76 schrieb:
Er fährt!

[www.bogestra.de]
Unter Vhag Bogestra finden sich die Fahrtage auch ausgeschrieben:
Triebwagen 40 an weiteren Samstagen auf Linie 310
Vorgesehene Termine Oktober 2019: 12. Oktober - 19. Oktober - 26. Oktober


Unterm Link der Hinweis für November und Dezember:
„Einsätze von Triebwagen 40 auf der Linie 310 sind noch an weiteren Samstagen im November und Dezember geplant. Auch diese Termine werden vorher veröffentlicht.“

Re: er fährt!

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 09.10.19 20:16

woodstock schrieb:
tim76 schrieb:
Er fährt!

[www.bogestra.de]
Unter Vhag Bogestra finden sich die Fahrtage auch ausgeschrieben:
Triebwagen 40 an weiteren Samstagen auf Linie 310
Vorgesehene Termine Oktober 2019: 12. Oktober - 19. Oktober - 26. Oktober“

Unterm Link der Hinweis für November und Dezember:
„Einsätze von Triebwagen 40 auf der Linie 310 sind noch an weiteren Samstagen im November und Dezember geplant. Auch diese Termine werden vorher veröffentlicht.“
Der letzte Betriebstag 14.12. ist ja ebenfalls ein Samstag. Da könnte man den Einsatz auch mehr auf einen Nachtkurs verlagern, letzte Planfahrt und so... Wahrscheinlich trage ich hier schon wieder Eulen nach Withen...

Re: er fährt!

geschrieben von: Ruhri

Datum: 10.10.19 09:29

Stundentakt schrieb:
Der letzte Betriebstag 14.12. ist ja ebenfalls ein Samstag. Da könnte man den Einsatz auch mehr auf einen Nachtkurs verlagern, letzte Planfahrt und so... Wahrscheinlich trage ich hier schon wieder Eulen nach Withen...

Geplant ist es definitiv nicht. Du hast es ja gelesen - an den Einsatztagen ist um ca. 15:30 Schichtende für den netten älteren Herrn (= TW40). Warum das so geplant wurde, darüber können wir dann noch kräftig spekulieren.

Re: er fährt!

geschrieben von: tim76

Datum: 10.10.19 13:20

Die Schicht bis 15 Uhr ist doch top, das ist doch alles ehrenamtlich was die VHAG leistet, sollen die bis 23 Uhr fahren in der Nacht?

Was dann am 14.12. passiert, schauen wir mal, die letzte Fahrt ist für mich mit einem M6 durchzuführen (und das kann eigentlich nur einer sein)nicht mit einem Museumswagen.
Museumswagen gerne an dem Tag (zB den 15'Takt auffüllen nach 15 Uhr wenn dann eigentlich 30'Takt läuft) - aber ganz am Ende gehört da (für mich) kein Museumswagen hin.
Dortmunds City wurde mit braunen N8C+N8C verabschiedet als letzte Fahrt. Was war denn der letzte Tw auf der 110 in MH?

Den 14.12 hab ich mir schon in Kalender markiert, der eine oder andere Tramfreund wird sicherlich bei uns zuhause auftauchen bevor wir uns dann zum Honnengraben aufmachen (wenns denn die letzte fahrt wie heute so gibt).

Ja, ich freue mich dann auch auf den 7,5 Takt auf der Strecke weiter unten (morgens immerhin den Neggenborn zu Fuß bergab ;-), und auf den neuen 378 täglich zur Uni.

Re: er fährt!

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 10.10.19 15:11

tim76 schrieb:
Zitat:
Was dann am 14.12. passiert, schauen wir mal, ...
So ist es. Und zwar kann ja auch hier von Sollen gar nicht die Rede sein, viel eher aber von einer von diesem oder jenem verdienten VHAGler vielleicht so empfindbaren Ehre, eine letzte oder vorletzte Planfahrt durchführen zu dürfen.

Man könnte natürlich auch gleich am Sonntag die erste historische Sonderfahrt nach Heven planen, von Sterkrade kommend...^^

Die M6 bleiben ja auch vorerst als Dienstfahrten auf der Strecke.

Besitzverhältnisse historischer Fahrzeuge

geschrieben von: Wessex Trains

Datum: 10.10.19 15:21

Hallo,

in aller Regel ist es so, dass die historischen Fahrzeuge der jeweiligen Verkehrsbetriebe weiter diesen gehören, und die jeweiligen eingetragenen Vereine sich ehrenamtlich um die Fahrzeugpflege kümmern und das Fahrpersonal kümmern. Kaum einer der Vereine dürfte die Kosten einer Hauptuntersuchung der Fahrzeuge stemmen können oder auch einen Betriebsleiter stellen können den jeder BoStrab Betrieb braucht, oder die Versicherung für die Fahrten und das Fahrzeug bezahlen können. Mir bekannt wäre nur die ATB(Arbeitsgemeinschaft Traditionsbus Berlin) denen die Fahrzeuge wirklich selber gehören.

Die Fahrzeuge der VhAG Bogestra dürften alle der Bogestra gehören, so wie das auch bei der EVAG, der Rheinbahn, der KVB Köln, der SSB Stuttgart, der AVG/VBK in Karlsruhe,... auch ist. Würden die Fahrzeuge den jeweiligen eV's(eingetragenen Vereinen) gehören wäre das mit der Gemeinnützigkeit ganz schnell schwierig und damit eine erhebliche Steuerlast.

In Frankfurt am Main kommen Mo-Fr außerhalb der Ferien 3-4 Museumswagen(P Wagen und O-Wagen) in den normalen Linieneinsatz, die Fahrten sind Fahrplan als Hochflurkurse markiert.

Re: Besitzverhältnisse historischer Fahrzeuge

geschrieben von: Ruhri

Datum: 10.10.19 16:18

Ich hatte das zwar so verstanden, dass die historischen Fahrzeuge der VhAG gehörten, aber das muss natürlich nicht stimmen. Aber wir haben ja Vereinsmitglieder in unseren Reihen, die mehr darüber wissen müssten.
Ruhri schrieb:
Ich hatte das zwar so verstanden, dass die historischen Fahrzeuge der VhAG gehörten, aber das muss natürlich nicht stimmen. Aber wir haben ja Vereinsmitglieder in unseren Reihen, die mehr darüber wissen müssten.
Ja, aber das sind meiner Meinung nach Interna, die hier nicht ausgewalzt zu werden brauchen.

Als Hinweis nehme man die Anschrift am Tw 88 und diesen Beitrag: [www.facebook.com]
Und vieles von dem vom Vorvorposter genanntes lässt sich vertraglich regeln.

Und noch ergänzend: Ein Busbetrieb wie die ATB GmbH ist etwas anderes, wie ein Straßenbahnbetrieb. Zu nennen währe die die BMB in Wuppertal. Diese sind ein konzessionierter BOStrab-Straßenbahnbetrieb mit eigener Infrastruktur und natürlich dann auch einer eigenen Betriebsleitung.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: er fährt!

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 10.10.19 17:05

Stundentakt schrieb:
Man könnte natürlich auch gleich am Sonntag die erste historische Sonderfahrt nach Heven planen, von Sterkrade kommend...^^
Es steht dir natürlich frei für deinen Spaß einen Wagen anzumieten. Gehe mal von mindestens 8 Stunden Mietdauer aus.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: er fährt!

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 10.10.19 17:20

Christoph Zimmermann schrieb:
Gehe mal von mindestens 8 Stunden Mietdauer aus.

Mir wäre das eher zu lang. Aber die hier dokumentierten Sonderfahrten waren zumeist gut besetzt...