DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

[MD] Historische Straßenbahnen auf der Linie 77

geschrieben von: Ralf Kozica

Datum: 11.06.19 02:16

Das war der schöne Pfingstsonntag mit historischen Straßenbahnen und unglaublich vielen fröhlichen Fahrgästen beim Europafest in Magdeburg! Wir, die Mitglieder des Vereins IGNah, waren überrascht und erfreut über das große Interesse der Magdeburger*innen und ihrer Gäste an den Tram-Oldtimern. Hätten wir noch mehr Beiwagen zur Verfügung gehabt, hätten wir einige von ihnen nicht enttäuschen müssen. Manche Fahrlustige konnten beim besten Willen keinen freien Sitzplatz mehr finden und mochten deshalb nicht mitfahren.

_A_IMG_0813.jpg
Ein Star und zwei Männer im Rampen-, oder besser im Bahnsteigkantenlicht: Hechtwagen 70, Fahrer Heiko und Schaffner Sebastian

_A_IMG_0860-1.jpg
Triebwagen 124 mit Fahrer Klaus auf Magdeburgs schönster Straßenbahnstrecke, der Herrenkrugbahn.

_A_IMG_0917-A.jpg
Gotha-Zug vor der Johanniskirche. Links neben der Johanniskirche befand sich der Johanniskirchhof. Von dort starteten vor 120 Jahren die ersten elektrischen Triebwagen zur Eröffnungsfahrt der elektrischen Straßenbahn in Magdeburg.

_A_IMG_0920.jpg
Nicht die Olsenbande stellt die Weichen, sondern Frank! Einfahrt zur Haltestelle Hartstraße auf der Ernst-Reuter-Allee.

_A_IMG_0938.jpg
Haltestelle Hartstraße neben dem Magdeburger Rathaus

Quelle: YouTubeKamerafahrt mit dem historischen Magdeburger Hechtwagen aus der »Scheinwerferperspektive«.

Quelle: YouTube

Re: [MD] Historische Straßenbahnen auf der Linie 77

geschrieben von: no-night

Datum: 11.06.19 10:40

Ralf Kozica schrieb:Zitat:
Hätten wir noch mehr Beiwagen zur Verfügung gehabt, hätten wir einige von ihnen nicht enttäuschen müssen.
Wollte gerade fragen, warum der 352 sowie der KSW längst nicht mehr eingesetzt wurde... von 138 + 300 ganz zu schweigen...
Bild 1 dürfte übrigens an der Haltestelle Fachhochschule in Fahrichtung Herrenkrug aufgenommen worden sein. Also unmittelbar vor dem eingleisigem Abschnitt. Nur falls jemand Fragt. ;)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.19 11:32.

Re: [MD] Historische Straßenbahnen auf der Linie 77

geschrieben von: Ralf Kozica

Datum: 11.06.19 21:57

@ no-night: Tw 138 ist wegen Fristablauf abgestellt, die Bw benötigen Wartungen. Die mehrfachen Anfragen unseres Vereins IGNah e.V. bei der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co.KG (MVB) ergaben, dass die Kapazitäten der Hauptwerkstatt mit den Fahrzeugen des Linienverkehrs vollständig ausgelastet sind.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.19 22:00.
Eher scheint die MVB wenig Interesse am Weiterbetrieb der historischen Flotte zu haben die eigentliuch nur unnötig Geld kostet und der IG-Nah fehlt es an Konzepten um Sponsoren zu gewinnen oder das Msueum samt Fahrzeugen zu vermarkten. Von zu wenig vereinsmitglieder schweigen wir mal lieber. Bin gespannt wann der lezte Wagen endgültig abgestellt wird wegen Fristen. Werden ja von Jahr zu Jahr weniger in Magdeburg.
Also:
- Vereinsmittglieder: Es ist im Osten grundsätzlich so das sich weniger Leute in Vereinen engagieren als im Westen. Gegen dieses Phänomen kann ein einzelner Verein kaum etwas ausrichten. (Ja nichtmal die Politik kann das: Die Ost-Landesverände der Parteien sind durch weg seit 30 Jahren die Mitgliederschwächsten; Ausnahme: Klar - Die Linke)
- Für mich klingt der Grund "keine Kapazität in der Herrenkrugstraße" (Für nicht-Magdeburger: In der Hauptwerkstatt) in Anbetracht der Mehrfahrten im Zusammenhang mit dem Tunnel (eigentlich ist im 10-Miniuten-Takt nur ein T6 Umlauf vorgesehen, in der Praxis sind immer alle 3 draußen) für durchaus plausibel. Jetzt waren wir mal ab bis die Innenstadt und Stadtfeld wiedervereinigt werden. Dann müsste die Hauptwerkstatt wieder Kapazitäten haben...

Re: [MD] Historische Straßenbahnen auf der Linie 77

geschrieben von: no-night

Datum: 13.06.19 12:43

ex-Magdeburger schrieb:
Also:
- Vereinsmittglieder: Es ist im Osten grundsätzlich so das sich weniger Leute in Vereinen engagieren als im Westen. Gegen dieses Phänomen kann ein einzelner Verein kaum etwas ausrichten. (Ja nichtmal die Politik kann das: Die Ost-Landesverände der Parteien sind durch weg seit 30 Jahren die Mitgliederschwächsten; Ausnahme: Klar - Die Linke)
- Für mich klingt der Grund "keine Kapazität in der Herrenkrugstraße" (Für nicht-Magdeburger: In der Hauptwerkstatt) in Anbetracht der Mehrfahrten im Zusammenhang mit dem Tunnel (eigentlich ist im 10-Miniuten-Takt nur ein T6 Umlauf vorgesehen, in der Praxis sind immer alle 3 draußen) für durchaus plausibel. Jetzt waren wir mal ab bis die Innenstadt und Stadtfeld wiedervereinigt werden. Dann müsste die Hauptwerkstatt wieder Kapazitäten haben...
Fehlendes Vereinsengagement kann ich verstehen, das ist in vielen ex-Ostblock-Staaten so... aber es hängt sich auch davon ab, wie ein Ziel im Licht steht... dazu sage ich nur "Preßnitztalbahn".

Aber verbleiben wir bitte bei Strassenbahn: für beide Vorwürfe kommen mir nur Berlin, Dresden und Leipzig vor, wo sie die Arbeiten größtenteil in Vereinsregime, im eigenen Werkstatt leisten. Zwar werden einige Fahrzeuge sehr zögerlich renoviert, aber irgendwann ist Ergebnis da. Ist das in MD wegen fehlender (kompetenter) Mitglieder, oder wegen Verkehrsbetriebe bzw. Behörden nicht machbar?
no-night schrieb:
Aber verbleiben wir bitte bei Strassenbahn: für beide Vorwürfe kommen mir nur Berlin, Dresden und Leipzig vor, wo sie die Arbeiten größtenteil in Vereinsregime, im eigenen Werkstatt leisten. Zwar werden einige Fahrzeuge sehr zögerlich renoviert, aber irgendwann ist Ergebnis da. Ist das in MD wegen fehlender (kompetenter) Mitglieder, oder wegen Verkehrsbetriebe bzw. Behörden nicht machbar?
Ich habe keine zu 100% passende Antwort, will aber mit meinem Halbwissen ein bisschen hausieren gehen:
Die Fahrzeuge gehören meines Wissens der MVB, was schonmal dagen spricht das Vereinsmitglieder (die nicht zufällig in der MVB-Hauptwerkstatt angestellt sind) an den Wagen eine Hauptuntersuchung vornehmen. Außerdem ist es traditionell so (wohl schon zu DDR-Zeiten, als es nur zwei betriebsfährige historische Triebwagen gab), dass sich um die Hauptuntersuchung immer schon die Hauptwerkstatt gekümmert hat. Es gab also bisher keine Notwenigkeit, dass die Mitglieder es machen (müssen). Vllt. verstehe ich dich falsch, aber da muss eigentlich nichts renoviert werden, sondern einfach nur alles auf Herz und Nieren ähh... auf "Motor und Stromabnehmer" geprüft werden.
Natürlich kann (und wird) es so sein, dass dann doch etwas repariert werden muss. Frei nach dem Motto: Es gibt keine gesunden Menschen, es gibt nur Menschen die noch nicht gründlich genug untersucht wurden. Aber das verstehe aber nicht als renovieren.
So und jetzt kann der Theadöffner (der meines Wissens Vereinmitglied ist), beginnend mit einem "alles Quatsch" mein Halbwissen richtig stellen. ;)

Re: [MD] Historische Straßenbahnen auf der Linie 77

geschrieben von: no-night

Datum: 13.06.19 14:59

ex-Magdeburger schrieb:
Vllt. verstehe ich dich falsch, aber da muss eigentlich nichts renoviert werden, sondern einfach nur alles auf Herz und Nieren ähh... auf "Motor und Stromabnehmer" geprüft werden.
Natürlich kann (und wird) es so sein, dass dann doch etwas repariert werden muss. Frei nach dem Motto: Es gibt keine gesunden Menschen, es gibt nur Menschen die noch nicht gründlich genug untersucht wurden. Aber das verstehe aber nicht als renovieren.
In diesem Fall ist's eigentlich egal, ob es sich um einem Wrack bzw. seit Jahrzehnten aufgearbeitetem (und seither abgenutztem) Museumsfahrzeug handelt, wo alles nun wieder aufgearbeitet werden muß... oder nur für die Betriebsbereitschaft nötigen Instandhaltung, was neben Beseitigung kleiner Defekten hauptsächlich zur Erwerb einer Zulassung dient. Auch letztere wird ja vieleort im Vereinswerkstätten bzw. durch Vereinsmitglieder gemacht, wobei Verkehrsbetriebe nur helfendes Hand gibt.

Natürlich kann es sein, daß in Magdeburg Vereinsarbeit bzw. Kooperation mit Verkehrsbetriebe anders erfolgte, auch anderswo gelten ja Verkehrsfreunde nur als Betreiber der historischen Fahrzeuge.