DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

[H] Vorstellung des "modernisierten" TW 6000 [1B]

geschrieben von: Irvine Citaro

Datum: 09.06.19 17:45

Moin zusammen,

nach einer umfassenden Hauptuntersuchung erstrahlt TW 6259 in neuem Lack.

40 TW 6000 werden für weitere 10 Jahre fit gemacht. War anfänglich eine grundlegende Modernisierung mit einem neuen Fahrerstand und Mehrzweckbereich vorgesehen, wurde aus Kostengründen stattdessen bloß eine richtige Hauptuntersuchung durchgeführt.
Dabei wurde der Wagen komplett aufgearbeitet und neu lackiert. Ebenso wurden die Sitze im Wageninneren neu gestrichen und die zerkratzen Scheiben gegen neue ausgetauscht.
Die Leuchten im Wageninneren und in den Blinkern wurden auf LED umgerüstet.
Im Fahrerstand wurde ein zweiter Ventilator eingebaut und der Fahrersitz wurde neu aufgepolstert.
Angedacht ist außerdem, demnächst noch einen neuen Bordrechner einzubauen und im Fahrerstand Schiebefenster zu installieren, die auch die TW 6000 in Budapest erhalten haben.

Zum Pfingstwochenende dreht der TW 6259 auf der Innenstadtstrecke zwischen Hauptbahnhof/ZOB und Goetheplatz seine Runden und lädt alle interessieren Fahrgäste zu kostenlosen Schnupperfahrten ein, um den überarbeiteten TW 6000 kennenzulernen.

Schön, dass die TW 6000 auch in den nächsten Jahren das Stadtbild prägen und dabei nichts von ihrer zeitlosen Schönheit einbüßen.

https://s18.directupload.net/images/190609/nlvt25it.jpg

Bus- und Stadtbahnvideos aus Hannover: [www.youtube.com]

Re: [H] Vorstellung des "modernisierten" TW 6000 [1B]

geschrieben von: Gunseumer

Datum: 09.06.19 18:22

Mal eine kleine Frage an die Hannover-Experten: Welche Bedeutung haben denn die roten Striche über dem Fahrerstands-Seitenfenster und über der mittleren Tür?
Der Verkehrsbetrieb schreibt dazu auf Link:

"Bei den meisten TW 6000 ist an der mittleren der fünf Türen keine Mittelstange; zu erkennen an den orangefarbenen Streifen über dieser Tür sowie vorne an der Stadtbahn. "
Es geht um den Einstieg mit Rollstühlen, Rollatoren oder Kinderwagen.

Gruß
Bernd Kittendorf

Re: [H] Vorstellung des "modernisierten" TW 6000 [1B]

geschrieben von: 1418

Datum: 09.06.19 18:32

Moin,
Zitat:
Welche Bedeutung haben denn die roten Striche über dem Fahrerstands-Seitenfenster und über der mittleren Tür?
Die Streifen kennzeichnen die Wagen, welche in der mittleren Tür keine mittige Griffstange haben (besser für Kinderwagen/Rollis).
MfG 1418

Weitere 15 Bilder

geschrieben von: 6083

Datum: 09.06.19 18:36

Hallo,

also dafür, dass die Üstra da im Vorfeld so ein Gewese drum gemacht hat, ist die "Modernisierung" doch reichlich armselig ausgefallen!

https://s1.imagebanana.com/file/190609/9gszrs4z.jpg

Vor dem Hauptbahnhof ist (auch morgen noch) der 6223 aufgestellt. Wer hätte das gedacht, dass auf diesem Gleis nochmal eine Bahn stehen würde!


https://s2.imagebanana.com/file/190609/rRFf0KU5.jpg

Dann mal herein in die gute Stube...


https://s2.imagebanana.com/file/190609/FDUkgsFf.jpg

Innen hat sich absolut gar nichts geändert! Zerkratzte Scheiben erneuern und Sitze neu streichen lief früher unter ganz normale HU, aber bestimmt nicht "Modernisierung"... Dafür extra "Schnupperfahrten" anzubieten ist doch schon sehr übertrieben, die Leute dürften sich gefragt haben, was denn hier nun so neu und toll sein soll?


https://s1.imagebanana.com/file/190609/aWEJwgGw.jpg

Ach ja, der Fahrersitz ist neu, das ist aber auch das Einzige, was mir so ins Auge gesprungen ist.


https://s1.imagebanana.com/file/190609/WnLd7p0u.jpg

Unter diesem Motto war im 6223 die Geschichte der Üstra von 1969 bis heute dargestellt.


https://s1.imagebanana.com/file/190609/rbaEpkVn.jpg

1969 bis 2000


https://s1.imagebanana.com/file/190609/3CpGenp1.jpg

2001 bis heute


https://s1.imagebanana.com/file/190609/BuDegSgf.jpg

Auf der anderen Seite hat der 6223 ein hübsches Bild bekommen.


https://s2.imagebanana.com/file/190609/mkQL9TnM.jpg

https://s2.imagebanana.com/file/190609/4djEnfca.jpg

Das aktuelle Motto der Üstra.

Mit dem 6259 gab es "Schnupperfahrten" vom Hbf/ZOB bis zum Goetheplatz.

https://s2.imagebanana.com/file/190609/WO9AWGiX.jpg

Der Sonderwagen stand an der Endstelle am Bahnsteig vor der Linie 17, es passten nicht beide Wagen komplett an den Bahnsteig, was einmal mehr die Fehlkonstruktion dieses Bahnsteigs zeigt...


https://s2.imagebanana.com/file/190609/QspttHLc.jpg

6259 am Bahnsteig Hauptbahnhof/Rosenstraße.


https://s1.imagebanana.com/file/190609/ojLF6Uj9.jpg

Und abbiegen in den Posttunnel.


https://s2.imagebanana.com/file/190609/oiq3UFwT.jpg

Standardmotiv Steintor, beim Bild mit der analogen Kamera eine Runde vorher schien auch die Sonne ;)


https://s1.imagebanana.com/file/190609/ebylhBGK.jpg

6259 vor der Sansibar und dem Gehry-Tower.

Gruß
Christian

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 09.06.19 18:53

Wow...
der neue Fahrersitz sieht aus, als hätte man ihn vor 50 Jahren als Ersatzteil im Keller deponiert und nun wiedergefunden.

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: metr0p0litain

Datum: 09.06.19 19:33

Danke für die vielen Fotos! Nach der vollmundigen Ankündigung der Üstra, die TW6000 umfassend zu modernisieren, ist das Resultat leider ziemlich peinlich. Zumindest hätte man auf die publikumswirksame Präsentation verzichten sollen, wenn sich am Fahrzeug nichts grundlegendes geändert hat. Der Austausch von zerkratzten Scheiben und das Lackieren der Sitze sollten doch eigentlich im Rahmen der üblichen Wartung vollzogen werden.

Hostorische Restaurierung

geschrieben von: nozomi07

Datum: 09.06.19 20:14

metr0p0litain schrieb:
Danke für die vielen Fotos! Nach der vollmundigen Ankündigung der Üstra, die TW6000 umfassend zu modernisieren, ist das Resultat leider ziemlich peinlich. Zumindest hätte man auf die publikumswirksame Präsentation verzichten sollen, wenn sich am Fahrzeug nichts grundlegendes geändert hat. Der Austausch von zerkratzten Scheiben und das Lackieren der Sitze sollten doch eigentlich im Rahmen der üblichen Wartung vollzogen werden.
Eine "Modernisierung" vermag ich auch nicht zu erkennen. Eher eine gelungene historische Restaurierung. Ob das die Normalfahrgäste so erwarten...

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: Reinhard Greulich

Datum: 09.06.19 20:47

Der 6223 ist noch nicht überarbeitet, nur der 6259, der den Pendelverkehr fährt. In beiden ist die "Ausstellung" eingeklebt, die durchaus einen Blick wert ist.

Gruß - Reinhard.

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: baxmann

Datum: 10.06.19 08:36

Warum stellt man 6223 so auf, dass 3 Buslinien umgeleitet werden müssen? Das zeigt die geringe Wertschätzung der Sparte Bus und ihrer Kunden!

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: Kim Jong

Datum: 10.06.19 09:02

baxmann schrieb:
Warum stellt man 6223 so auf, dass 3 Buslinien umgeleitet werden müssen? Das zeigt die geringe Wertschätzung der Sparte Bus und ihrer Kunden!
oder es zeigt, welch geringe, verkehrliche Bedeutung diese Buslinien tatsächlich haben....

Hat die Straßenbahnlinie 16 noch Gelenkzüge mit Beiwagen benötigt, reicht heute ein NL aus, der dann - auf Grund des PKW Verkehrs am Zoo auch noch regelmäßig an sonnige Sonntag umgeleitet werden muss... Das ist eben Verkehrswende (hin zum PKW) made in Hangover äh Hannover.

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: 118 640 - 2

Datum: 10.06.19 09:47

Wobei es im Bus der Linie 128 134 in den Ferien oder an Wochenenden doch oft sehr voll wird sodass streckenweise ein Gelenkbus besser wäre.
Und nicht zu vergessen die Linie 11 die ja inzwischen auch mit Beiwagen fährt.
Gruß Olaf

Gleisanschluss?

geschrieben von: Gundi

Datum: 10.06.19 11:14

Wie hat man den 6223 eigentlich vor den Bahnhof hinbekommen? Extra mit dem Tieflader angekarrt? Die Weichen / der Gleisanschluss an der EAG sowie die Oberleitungen sind doch schon alle weg. Gruß: Michael

Re: Gleisanschluss?

geschrieben von: 185 003

Datum: 10.06.19 11:40

Gundi schrieb:
Wie hat man den 6223 eigentlich vor den Bahnhof hinbekommen? Extra mit dem Tieflader angekarrt?
Ja, so hat man es gemacht. Für das dafür verbratene Geld gibt es sicher schon eine halbe HU für einen 6000er ;-)
Und meine spontane Idee zum Thema "Modernisierung" der 6000er:
Die ÜSTRA sollte eine Delegation aus fähigen Leuten nach Polen entsenden, zwecks Besuchs jener Straßenbahnbetriebe, die modernisierte Stadtbahnwagen N/M einsetzen. Was dort aus diesen Fahrzeugen gemacht wurde, ist eine echte Modernisierung und hat einen deutlichen Mehrwert für die Fahrgäste. Und es kostet dort sicher keine Million pro Fahrzeug.
Da der 6000er mehr oder weniger ein aufgeblasener N/M ist, dürfte der Arbeitsaufwand in etwa der Gleiche sein ...

Grüße aus Berlin,
Lars

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: baxmann

Datum: 10.06.19 11:50

Kim Jong schrieb:
baxmann schrieb:
Warum stellt man 6223 so auf, dass 3 Buslinien umgeleitet werden müssen? Das zeigt die geringe Wertschätzung der Sparte Bus und ihrer Kunden!
oder es zeigt, welch geringe, verkehrliche Bedeutung diese Buslinien tatsächlich haben....

Hat die Straßenbahnlinie 16 noch Gelenkzüge mit Beiwagen benötigt, reicht heute ein NL aus, der dann - auf Grund des PKW Verkehrs am Zoo auch noch regelmäßig an sonnige Sonntag umgeleitet werden muss... Das ist eben Verkehrswende (hin zum PKW) made in Hangover äh Hannover.
Soso, die 121 ist also unbedeutend. Aber klar, bei vielen hier im Forum ist alles unbedeutend, was nicht auf Schienen fährt. Tatsächlich können die Busse ihrer verkehrlichen Bedeutung nicht gerecht werden, weil sie stiefmütterlich behandelt werden. Ständig wird wegen irgendwelcher Events umgeleitet. Monate- bis jahre- lang wurden Steintor und Klagesmarkt von 128 und 134 nicht angefahren, erst wegen Goseriede, dann wegen 10/17. Dabei wurde auch jeweils für mehr als ein halbes Jahr umgeleitet, obwohl in dieser Zeit garnicht gebaut wurde.
Ein Wohngebietgebiet gilt in Hannover als vom ÖPNV erschlossen, wenn dort regelmäßig ein Bus hält. Wo potentielle Fahrgäste hin wollen, ist dabei zweitrangig bis unwichtig.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.19 11:53.

Re: Gleisanschluss?

geschrieben von: Reinhard Greulich

Datum: 10.06.19 12:57

185 003 schrieb:
Die ÜSTRA sollte eine Delegation aus fähigen Leuten nach Polen entsenden, zwecks Besuchs jener Straßenbahnbetriebe, die modernisierte Stadtbahnwagen N/M einsetzen. Was dort aus diesen Fahrzeugen gemacht wurde, ist eine echte Modernisierung und hat einen deutlichen Mehrwert für die Fahrgäste. Und es kostet dort sicher keine Million pro Fahrzeug.
Da der 6000er mehr oder weniger ein aufgeblasener N/M ist, dürfte der Arbeitsaufwand in etwa der Gleiche sein ...

Die üstra macht das in eigener Werkstatt für 200.000 Euro pro Fahrzeug. Dafür bekommt man das nicht mal in Polen, zumal die Werkstatt so besser ausgelastet ist.

- R.

Re: Gleisanschluss?

geschrieben von: 118 640 - 2

Datum: 10.06.19 13:45

Es gebe ja auch noch die Möglichkeit in Budapest sich ein paar Tipps zu holen wo unsere 6000er ja auch wieder zu neuem Leben erweckt wurden...
Das einzige was man sich dort wohl abgeschaut hat ist ein Schiebefenster für den Führerstand welches wohl noch nachträglich bei unseren 6000er eingebaut werden soll...
Gruß Olaf



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.19 13:46.

Re: [H] Vorstellung des "modernisierten" TW 6000 [1B]

geschrieben von: Sirad

Datum: 10.06.19 14:47

Danke für das Zeigen der Bilder.

Also zu dem Thema der Modernisierung der 6000er, Das war keine Modernisierung sondern eine HU. Es wird ein Riesen Bohei darum gemacht. Typisch Üstra- wenn man die Fahrgäste schon verarscht dann richtig. Ich werde meinen Untersatz auch am Steintor ausstellen wenn ich das nächste mal durch den Tüv bin. Schnupperfahrten aber nur wenn die Chemie passt :-)
Und hin komme ich sogar ohne Tieflader.

Wie andere Schreiber hier schon anmerkten, es empfiehlt sich für unsere Verkehrsbetriebe, einmal bei anderen Verkehrsbetrieben anzufragen was das Wort 'Modernisierung' wirklich bedeuten kann.

Nichts desto trotz freue ich mich natürlich das den 6000ern noch eine weitere Dekade gewährt wird. Die Nachfolgenden Fahrzeugserien werden in keinem Fall diese Langlebigkeit erreichen. (Thema Aluminium Wagenkasten) Ein altes Fahrzeug mit ein paar Euros für die Zukunft fit zu machen ist in jedem Fall besser als neue Fahrzeuge für einen höheren Preis zu beschaffen die gegenüber den alten Fahrzeugen keinen Mehrwert haben (und ich finde die 2xxx und 3xxx haben gegenüber den 6000ern eher einen Minderwert.)

Aber das liegt wie immer subjektiv im Auge des Betrachters.

Vielleicht gibt es eine kleine Chance das mehr Mittel in die Verbesserung des Nahverkehrs fliessen. Viele potentielle Nutzer warten nur darauf das Auto stehenzulassen wenn der Nahverkehr in Hannover attraktiv würde. So würden nicht nur diejenigen Bahn/Bus fahren die müssen, sondern auch die die nicht *müssen*.

Mittlerweile müsste es hier umfangreiche Lagerstätten an Korinthen geben. Obertägiger Abbau mit einem Schaufelradbagger würde sich lohnen.

Re: Weitere 15 Bilder

geschrieben von: Schwarz-Fahrer

Datum: 10.06.19 14:53

baxmann schrieb:
Warum stellt man 6223 so auf, dass 3 Buslinien umgeleitet werden müssen? Das zeigt die geringe Wertschätzung der Sparte Bus und ihrer Kunden!
Zustimmung!

Kim Jong schrieb:
Zitat:
oder es zeigt, welch geringe, verkehrliche Bedeutung diese Buslinien tatsächlich haben....

Hat die Straßenbahnlinie 16 noch Gelenkzüge mit Beiwagen benötigt, reicht heute ein NL aus, der dann - auf Grund des PKW Verkehrs am Zoo auch noch regelmäßig an sonnige Sonntag umgeleitet werden muss...
Auch in diesem Forum erfreuen sich die Buslinien keines besonderen Interesses. Kann eigentlich weg. Für die Einführung einer Straßenbahn ist die Nachfrage allerdings natürlich immer groß genug. Für mich ist das widersprüchlich.

118 640 - 2 schrieb:
Zitat:
Wobei es im Bus der Linie 128 134 in den Ferien oder an Wochenenden doch oft sehr voll wird sodass streckenweise ein Gelenkbus besser wäre.
Und nicht zu vergessen die Linie 11 die ja inzwischen auch mit Beiwagen fährt.
Gruß Olaf
Ja, es ist Nachfrage vorhanden, obwohl es "nur" ein Bus ist. Die 11 hat die "Beiwagen" (es sind Stadtbahn-Doppeltraktionen) allerdings nicht um die überbordende Nachfrage im Zooviertel zu bewältigen.

185 003 schrieb:
Zitat:
Gundi schrieb:
Zitat:
Wie hat man den 6223 eigentlich vor den Bahnhof hinbekommen? Extra mit dem Tieflader angekarrt?
Ja, so hat man es gemacht. Für das dafür verbratene Geld gibt es sicher schon eine halbe HU für einen 6000er ;-)
So sehe ich das auch. Eine halbe HU ist sicher teurer als diese Veranstaltung, aber Geld auszugeben für Schnupperfahrten in Fahrzeugen, in denen es nichts zu sehen gibt, und um ein gewöhnliches Fahrzeug auf den Ernst-August-Platz zu karren, wofür dann drei Buslinien umgeleitet werden müssen, ist sehr fragwürdig, ja.

185 003 schrieb:
Zitat:
Und meine spontane Idee zum Thema "Modernisierung" der 6000er:
Die ÜSTRA sollte eine Delegation aus fähigen Leuten nach Polen entsenden, zwecks Besuchs jener Straßenbahnbetriebe, die modernisierte Stadtbahnwagen N/M einsetzen. Was dort aus diesen Fahrzeugen gemacht wurde, ist eine echte Modernisierung und hat einen deutlichen Mehrwert für die Fahrgäste. Und es kostet dort sicher keine Million pro Fahrzeug.
Da der 6000er mehr oder weniger ein aufgeblasener N/M ist, dürfte der Arbeitsaufwand in etwa der Gleiche sein ...
Umgekehrt! Der N/M ist ein TW6000, bei dem man die Luft rausgelassen hat. :-)
Welchen Fahrgastnutzen gibt es denn bei den modernisierten N/M-Wagen? Niederflur-Mittelwagen? Oder das schreckliche Facelift?

baxmann schrieb:
Zitat:
Soso, die 121 ist also unbedeutend. Aber klar, bei vielen hier im Forum ist alles unbedeutend, was nicht auf Schienen fährt. Tatsächlich können die Busse ihrer verkehrlichen Bedeutung nicht gerecht werden, weil sie stiefmütterlich behandelt werden.
So sieht's aus. Die 121 ist eine der nachfragestärksten Buslinien in Hannover, bei der es sogar Überlegungen gibt, sie teilweise durch eine Stadtbahn zu ersetzen. So unbedeutend kann sie also nicht sein.

Sirad schrieb:
Zitat:
Also zu dem Thema der Modernisierung der 6000er, Das war keine Modernisierung sondern eine HU. Es wird ein Riesen Bohei darum gemacht. Typisch Üstra- wenn man die Fahrgäste schon verarscht dann richtig. Ich werde meinen Untersatz auch am Steintor ausstellen wenn ich das nächste mal durch den Tüv bin.
Das sind jetzt zum Teil harte Worte, aber dem stimme ich zu.

Sirad schrieb:
Zitat:
Wie andere Schreiber hier schon anmerkten, es empfiehlt sich für unsere Verkehrsbetriebe, einmal bei anderen Verkehrsbetrieben anzufragen was das Wort 'Modernisierung' wirklich bedeuten kann.
Die 6000er zeitgemäß zu modernisieren, ist aufwändig, und 75m lange und 2,65m breite Züge, die mehr Fahrgäste aufnehmen können, wird man damit dann immer noch nicht bilden können. Für 1974 waren die Fahrzeuge zukunftsweisen, heute aber sind sie eine Altlast, wenn auch nicht ohne Qualitäten. Ich würde jetzt vor allem zusehen, daß die Ausschreibung von Neufahrzeugen vorangetrieben wird, um die 2000er und die verbliebenen 6000er zu ersetzen.

Sirad schrieb:
Zitat:
Nichts desto trotz freue ich mich natürlich das den 6000ern noch eine weitere Dekade gewährt wird. Die Nachfolgenden Fahrzeugserien werden in keinem Fall diese Langlebigkeit erreichen. (Thema Aluminium Wagenkasten) Ein altes Fahrzeug mit ein paar Euros für die Zukunft fit zu machen ist in jedem Fall besser als neue Fahrzeuge für einen höheren Preis zu beschaffen die gegenüber den alten Fahrzeugen keinen Mehrwert haben (und ich finde die 2xxx und 3xxx haben gegenüber den 6000ern eher einen Minderwert.)

Aber das liegt wie immer subjektiv im Auge des Betrachters.
Nun, die 6000er sind nicht barrierefrei und stehen damit der Inklusion im Wege und sind nicht in der Lage zu 75m mal 2,65m. Sicher, sie haben die besten Sitze, Zielanzeigen und die beste Heizung. Was ist wichtiger, um die gesellschaftlichen Ziele zu erreichen?

Sirad schrieb:
Zitat:
Vielleicht gibt es eine kleine Chance das mehr Mittel in die Verbesserung des Nahverkehrs fliessen. Viele potentielle Nutzer warten nur darauf das Auto stehenzulassen wenn der Nahverkehr in Hannover attraktiv würde. So würden nicht nur diejenigen Bahn/Bus fahren die müssen, sondern auch die die nicht *müssen*.
Aber wie will man denn mit 56m mal 2,40m mehr Fahrgäste als heute befördern? Ich sehe für diese Fahrzeuge keine Zukunft.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.06.19 15:14.

Re: Gleisanschluss?

geschrieben von: Tramfreak

Datum: 10.06.19 15:05

118 640 - 2 schrieb:
Es gebe ja auch noch die Möglichkeit in Budapest sich ein paar Tipps zu holen wo unsere 6000er ja auch wieder zu neuem Leben erweckt wurden...
Das einzige was man sich dort wohl abgeschaut hat ist ein Schiebefenster für den Führerstand (...)

Soweit ich weiß, wurde viel mehr an den Wagen auch gar nicht gemacht. Große Schiebefenster rein, gelb-orangefarbener Lack, und so fahren sie da nun herum. Im Inneren dürfte nichts gemacht worden sein.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -