DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 18:07

cinéma schrieb:
Die Leute, für die es sinnvoll ist – z. B. aus Grengel –, fahren jetzt schon zum Flughafen. Fahrgäste aus Porz-Mitte werden nicht erst zum Flughafen fahren, um in die Innenstadt zu kommen, mal ganz davon abgesehen, dass die S13/19 auch nicht gerade leer sind.

Fahrgäste die von vornherein nur in Porz Mitte einsteigen wirst du auch nicht aus der 7 bekommen. Und die 161 fährt aktuell absolut dürftig. Die S13 ist im Südteil relativ leer.


cinéma schrieb:
REs und RBs sind aufgrund ihrer geringen Haltanzahl für den Stadtverkehr nur bedingt geeignet.
Weil Expressbusse für ihre große Haltzahl bekannt sind.....

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Nachtzug

Datum: 04.06.19 18:34

cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Busse gebündelt im 5-Minuten-Takt durch die Aachener Straße, ich glaubs auch....
Das ist ja nun nicht ungewöhnlich, in Berlin, Hamburg und bald auch in Essen fahren Busse ebenfalls im 5 Minuten-Takt.
Für die Kölner Ost-West-Achse ist das die logische Konsequenz, wenn man sie nicht schnellbahnmäßig ausbaut. Und es werden weitere Achsen folgen.
5 (oder mehr)-Minutentakte gibt es oft, aber selten als Parallelverkehr weil man zu träge ist um die bestehende Schienenverbindung vernünftig auszubauen. Auch in Berlin und Hamburg nicht. Die bauen nämlich durchaus an ihrem Netz (wobei es bei letzterem durchaus auch schneller gehen dürfte)
So, wie die an ihren Netzen bauen, wird in Köln auch gebaut, das ist aber in allen drei Städten zu langsam.
Naja langsam ist noch positiv ausgedrückt. Also im rechtsrheinischen gab es den letzten 50 Jahren bis auf den Stummel in Bensberg keine Netzerweiterungen. Nur in Kalk und Mülheim bisschen von oben nach unten gelegt.

Im linksrheinischen gab es mit Weiden, Ossendorf und Görlinger Zentrum bisschen echte Netzerweiterung. Dafür mit Rodenkirchen und Marienburg auch Netzabbau. In der Summe sind das für Köln vielleicht 0,5 km / Jahr in den letzten Jahren.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 18:39

Nachtzug schrieb:
cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Busse gebündelt im 5-Minuten-Takt durch die Aachener Straße, ich glaubs auch....
Das ist ja nun nicht ungewöhnlich, in Berlin, Hamburg und bald auch in Essen fahren Busse ebenfalls im 5 Minuten-Takt.
Für die Kölner Ost-West-Achse ist das die logische Konsequenz, wenn man sie nicht schnellbahnmäßig ausbaut. Und es werden weitere Achsen folgen.
5 (oder mehr)-Minutentakte gibt es oft, aber selten als Parallelverkehr weil man zu träge ist um die bestehende Schienenverbindung vernünftig auszubauen. Auch in Berlin und Hamburg nicht. Die bauen nämlich durchaus an ihrem Netz (wobei es bei letzterem durchaus auch schneller gehen dürfte)
So, wie die an ihren Netzen bauen, wird in Köln auch gebaut, das ist aber in allen drei Städten zu langsam.
Naja langsam ist noch positiv ausgedrückt. Also im rechtsrheinischen gab es den letzten 50 Jahren bis auf den Stummel in Bensberg keine Netzerweiterungen. Nur in Kalk und Mülheim bisschen von oben nach unten gelegt.

Im linksrheinischen gab es mit Weiden, Ossendorf und Görlinger Zentrum bisschen echte Netzerweiterung. Dafür mit Rodenkirchen und Marienburg auch Netzabbau. In der Summe sind das für Köln vielleicht 0,5 km / Jahr in den letzten Jahren.
Nicht zu vergessen dass Am Butzweilerhof nur kam weil IKEA massiv miteingewirkt hat. Alles in allem keine gute Statistik. Ein Großprojekt (NSS) und ein paar kleine Stummel sind dann doch weniger als in Hamburg oder vorallem in Berlin.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Hauptmann Mumm

Datum: 04.06.19 18:48

cinéma schrieb:
Für die Kölner Ost-West-Achse ist das die logische Konsequenz, wenn man sie nicht schnellbahnmäßig ausbaut.
Es ist auch die logische Konsequenz, wenn man zu viele Außenstrecken in einer aberwitzig mies ausgebauten zentralen Haltestelle bündeln möchte (=Neumarkt) und außerdem zu wenig Züge hat.

Auf der Aachener Straße könnte die 1 schon heute problemlos doppelt so häufig fahren, wenn man die nötigen Züge hätte, sowie außerdem eine Wendemöglichkeit am Neumarkt ohne Beeinträchtigung der Linie 9 und/oder mehr nutzbare Bahnsteigkanten für durchgehende Züge.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Hauptmann Mumm

Datum: 04.06.19 18:52

Ein bisschen mehr war es schon: Amsterdamer Str., nördlicher Gürtel, Ford, Chorweiler. Ändert aber nichts daran, dass das zu wenig ist. Und rechtsrheinisch zehrt man bis heute an den hervorragenden Vorortbahnen der 1910er Jahre...

Re: [K] Ich lache mich kaputt (siehe Buslinie 124)

geschrieben von: Strizie

Datum: 04.06.19 19:14

Die Buslinie 124 kann man zwischen Breslauer Platz und Amsterdamer Str./Gürtel auch als Expressbus bezeichnen.

Man schaue sich jetzt mal den tollen KVB-Fahrplan der Buslinie 124 an.

Am Breslauer Platz wird nahezu zeitgleich mit der Linie 16 Richtung Amsterdamer Str./Gürtel gestartet. Dabei fährt die Buslinie 124 im 20 Minuten-Takt. Der Effekt ist, dass die Buslinie 124 völlig unattraktiv ist und fast jeder die Stadtbahnlinie 16 nimmt. Die KVB ist also nicht mal in der Lage die Fahrpläne miteinander abzustimmen so das die Buslinie 124 5 Minuten versetzt zur Stadtbahnlinie 16 losfährt am Breslauer Platz. Das ist in meinen Augen wirklich ein Armutszeugnis für diesen Laden.
Warum keine Expressbuslinie ab Leverkusen-Mitte mit Halten in Merkenich, Chorweiler, Longerich S-Bahn, Butzweilerhof (Ossendorf), Bocklemünd, Lövenich S-Bahn, Köln-Weiden Ekz, Köln-Marsdorf, Köln-Hohenlind, HST Deckstein, Klettenbergpark/Sülzgürtel, Zollstockgürtel, Heeresamt, Arnoldshöhe und dann über die A4 rüber auf die andere Rheinseite bis Poll Salmstr. oder weiter bis Köln Trimbornstr.

Das ganze im 10 Minuten-Takt

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Gernot

Datum: 04.06.19 19:33

Acobono schrieb:
Nicht zu vergessen dass Am Butzweilerhof nur kam weil IKEA massiv miteingewirkt hat. Alles in allem keine gute Statistik. Ein Großprojekt (NSS) und ein paar kleine Stummel sind dann doch weniger als in Hamburg oder vorallem in Berlin.
Wenn man so rechnet, sollte man aber auch die stillgelegten Straßenbahnen in Hamburg und West-Berlin mit in die Rechnung einbeziehen.
Dass die Tunnelstrecken die Reisegeschwindigkeit um einiges erhöhten wäre vielleicht auch erwähnenswert. Denn bis auf die Ringe und den Abschnitt der 5 zwischen Hans-Böckler-Platz und Subbelrather Str. fuhren die Straßenbahen auf den bisher tiefergelegten Strecken alle nicht auf eigenem Gleiskörper, sondern als klassische Straßenbahn. Deshalb kam es überhaupt zu den Tunneln. Und auf der Neusser, der Venloer oder der Deutz-Kalker-Str. einen eigenen Gleiskörper zu schaffen wäre nicht möglich gewesen. Diese Straßen sind zu schmal.
Strizie schrieb:
Warum keine Expressbuslinie ab Leverkusen-Mitte mit Halten in Merkenich, Chorweiler, Longerich S-Bahn, Butzweilerhof (Ossendorf), Bocklemünd, Lövenich S-Bahn, Köln-Weiden Ekz, Köln-Marsdorf, Köln-Hohenlind, HST Deckstein, Klettenbergpark/Sülzgürtel, Zollstockgürtel, Heeresamt, Arnoldshöhe und dann über die A4 rüber auf die andere Rheinseite bis Poll Salmstr. oder weiter bis Köln Trimbornstr.

Das ganze im 10 Minuten-Takt
Nichts gegen Tangentialverbindungen, aber das wäre doch ein ziemlicher Zickzackkurs.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 19:54

Acobono schrieb:
Fahrgäste die von vornherein nur in Porz Mitte einsteigen wirst du auch nicht aus der 7 bekommen. Und die 161 fährt aktuell absolut dürftig. Die S13 ist im Südteil relativ leer.

Bis zum Flughafen ist die S13 recht gut gefüllt, südlich davon nicht. Die S19 allerdings schon.


Acobono schrieb:
Weil Expressbusse für ihre große Haltzahl bekannt sind.....
Das kommt auf das Expressbus-Konzept an. Die Expressbusse im Stadtverkehr, die mit dem letzten Fahrplanwechsel eingeführt wurden, halten jedenfalls schon öfter als bspw. ein RE6.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 20:00

Nachtzug schrieb:
Naja langsam ist noch positiv ausgedrückt. Also im rechtsrheinischen gab es den letzten 50 Jahren bis auf den Stummel in Bensberg keine Netzerweiterungen. Nur in Kalk und Mülheim bisschen von oben nach unten gelegt.

Im linksrheinischen gab es mit Weiden, Ossendorf und Görlinger Zentrum bisschen echte Netzerweiterung. Dafür mit Rodenkirchen und Marienburg auch Netzabbau. In der Summe sind das für Köln vielleicht 0,5 km / Jahr in den letzten Jahren.
Also auch nicht schlechter als in den drei obigen Vergleichsstädten, im Gegenteil, im Vergleich zu Hamburg noch richtig gut.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 20:04

Acobono schrieb:
Nicht zu vergessen dass Am Butzweilerhof nur kam weil IKEA massiv miteingewirkt hat. Alles in allem keine gute Statistik. Ein Großprojekt (NSS) und ein paar kleine Stummel sind dann doch weniger als in Hamburg oder vorallem in Berlin.
Nö, keinesfalls. In Hamburg hat man die letzten 50 Jahre beim U-Bahnbau gepennt und die Straßenbahn still gelegt. In Berlin hat man die U-Bahn ausgebaut, dafür aber das ganze Westberliner Straßenbahnnetz still gelegt. Unter dem Strich dürften beide Städte schlechter abschneiden als Köln.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 20:10

Hauptmann Mumm schrieb:
Ein bisschen mehr war es schon: Amsterdamer Str., nördlicher Gürtel, Ford, Chorweiler. Ändert aber nichts daran, dass das zu wenig ist. Und rechtsrheinisch zehrt man bis heute an den hervorragenden Vorortbahnen der 1910er Jahre...
Longerich (damals Gartenstadt-Nord) und Merkenich, sowie der Innenstadttunnel.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.19 20:11.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 20:22

cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Weil Expressbusse für ihre große Haltzahl bekannt sind.....
Das kommt auf das Expressbus-Konzept an. Die Expressbusse im Stadtverkehr, die mit dem letzten Fahrplanwechsel eingeführt wurden, halten jedenfalls schon öfter als bspw. ein RE6.
Und sind entsprechend langsam. Expressbusse an sich sind kein schlechtes Konzept. Nur leider in Konkurrenz zur Schiene nur mit Abstrichen umsetzbar. Ich geb dir Brief und Siegel, ein Bus der zwischen Porz und Köln Innenstadt hält ist langsamer als die 7, wenn er das nicht sowieso ist. Und bevor man die SB40 kopiert kann man einfach den RE6 mehr auslasten, der ist sowieso kriminell leer zwischen Köln Hbf und Köln/Bonn Flughafen.
Gernot schrieb:
Strizie schrieb:
Warum keine Expressbuslinie ab Leverkusen-Mitte mit Halten in Merkenich, Chorweiler, Longerich S-Bahn, Butzweilerhof (Ossendorf), Bocklemünd, Lövenich S-Bahn, Köln-Weiden Ekz, Köln-Marsdorf, Köln-Hohenlind, HST Deckstein, Klettenbergpark/Sülzgürtel, Zollstockgürtel, Heeresamt, Arnoldshöhe und dann über die A4 rüber auf die andere Rheinseite bis Poll Salmstr. oder weiter bis Köln Trimbornstr.

Das ganze im 10 Minuten-Takt
Nichts gegen Tangentialverbindungen, aber das wäre doch ein ziemlicher Zickzackkurs.
Das wäre vorallem viel zu lang. Solche Kurse fahren meistens maximal 2-3mal am Tag weil man überhaupt nicht garantieren kann dass sie pünktlich sind. Grob überschlagen ist das da ein 120 Minutenkurs nur in eine Richtung und das auf einer Expressbuslinie.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.19 20:25.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 20:48

Acobono schrieb:
Und sind entsprechend langsam. Expressbusse an sich sind kein schlechtes Konzept. Nur leider in Konkurrenz zur Schiene nur mit Abstrichen umsetzbar. Ich geb dir Brief und Siegel, ein Bus der zwischen Porz und Köln Innenstadt hält ist langsamer als die 7, wenn er das nicht sowieso ist. Und bevor man die SB40 kopiert kann man einfach den RE6 mehr auslasten, der ist sowieso kriminell leer zwischen Köln Hbf und Köln/Bonn Flughafen.

Ein Zug, der unterwegs nicht hält, ist für den Stadtverkehr ungeeignet. Ich frage mich sowieso, wer auf die Idee gekommen ist, dieses Angebot überhaupt zu schaffen? Das ist nun wirklich verschwendetes Geld.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Gernot

Datum: 04.06.19 21:00

cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Und sind entsprechend langsam. Expressbusse an sich sind kein schlechtes Konzept. Nur leider in Konkurrenz zur Schiene nur mit Abstrichen umsetzbar. Ich geb dir Brief und Siegel, ein Bus der zwischen Porz und Köln Innenstadt hält ist langsamer als die 7, wenn er das nicht sowieso ist. Und bevor man die SB40 kopiert kann man einfach den RE6 mehr auslasten, der ist sowieso kriminell leer zwischen Köln Hbf und Köln/Bonn Flughafen.
Ein Zug, der unterwegs nicht hält, ist für den Stadtverkehr ungeeignet. Ich frage mich sowieso, wer auf die Idee gekommen ist, dieses Angebot überhaupt zu schaffen? Das ist nun wirklich verschwendetes Geld.
Vermutlich doch, um den Flughafen aus dem Raum Dormagen/Neuss anzubinden. Das einzige Problem ist, dass der RE6 am Flughafen endet. Würe man ihn nach Siegburg oder Hennef verlängern, wäre die Auslastung schon besser. Dass der RE nicht primär für den innerstädtischen Verkehr gedacht ist, liegt auf der Hand. Dafür gibt es die parallel verkehrende S-Bahn.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 21:08

cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Und sind entsprechend langsam. Expressbusse an sich sind kein schlechtes Konzept. Nur leider in Konkurrenz zur Schiene nur mit Abstrichen umsetzbar. Ich geb dir Brief und Siegel, ein Bus der zwischen Porz und Köln Innenstadt hält ist langsamer als die 7, wenn er das nicht sowieso ist. Und bevor man die SB40 kopiert kann man einfach den RE6 mehr auslasten, der ist sowieso kriminell leer zwischen Köln Hbf und Köln/Bonn Flughafen.
Ein Zug, der unterwegs nicht hält, ist für den Stadtverkehr ungeeignet. Ich frage mich sowieso, wer auf die Idee gekommen ist, dieses Angebot überhaupt zu schaffen? Das ist nun wirklich verschwendetes Geld.
Ein Bus der unterwegs nicht hält, auch nicht.

Nur weil dus immer wieder wiederholst, wird der Sachverhalt auch nicht besser. Wenn du die Großauslastung Köln-Ost -> Köln Innenstadt abfangen willst indem du ein konkurrierendes Expressangebot kreierst, ist der RE6 durchaus geeignet da er die beiden dazu erforderlichen Halte (Köln-Ost und Köln Hbf) besitzt. Möchtest du eine Alternative für den Stadtverkehr schaffen ist ein Expressbus nicht geeignet, da dieser zwischendurch nicht halten dürfte um Fahrgäste aus der 7 abzuschöpfen. Wir können das gerne noch ein drittes mal aufmachen.

Realistischerweise muss man die 7 ausbauen und gut ist. Alles andere wird kaum bis keine Wirkung haben.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: cinéma

Datum: 05.06.19 01:09

Acobono schrieb:
Realistischerweise muss man die 7 ausbauen und gut ist.

Damit rennst Du bei mir offene Türen ein.
Acobono schrieb:
Gernot schrieb:
Strizie schrieb:
Warum keine Expressbuslinie ab Leverkusen-Mitte mit Halten in Merkenich, Chorweiler, Longerich S-Bahn, Butzweilerhof (Ossendorf), Bocklemünd, Lövenich S-Bahn, Köln-Weiden Ekz, Köln-Marsdorf, Köln-Hohenlind, HST Deckstein, Klettenbergpark/Sülzgürtel, Zollstockgürtel, Heeresamt, Arnoldshöhe und dann über die A4 rüber auf die andere Rheinseite bis Poll Salmstr. oder weiter bis Köln Trimbornstr.

Das ganze im 10 Minuten-Takt
Nichts gegen Tangentialverbindungen, aber das wäre doch ein ziemlicher Zickzackkurs.
Das wäre vorallem viel zu lang. Solche Kurse fahren meistens maximal 2-3mal am Tag weil man überhaupt nicht garantieren kann dass sie pünktlich sind. Grob überschlagen ist das da ein 120 Minutenkurs nur in eine Richtung und das auf einer Expressbuslinie.
Das Problem heute ist, dass jede Verbindung meist mit Umsteigen via. Innenstadt führt obwohl man diese Umwege gar nicht haben müsste.

Das zweite Problem ist dann, dass die Städte im Speckgürtel oftmals nicht mitspielen. Ich denke da nur mal an die Verlängerung der Buslinie 146 nach Hürth. Ein 10 Minuten-Takt von Hürth-Mitte mit der Buslinie 146 zum Neumarkt könnte die Linie 18 schon gut entlasten.

Sich bei der Entlastung nur auf Verbindungen Richtung Innenstadt zu konzentrieren halte ich für total verkehrt.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -