DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

[K] Neues zum Expressbus als Verstärkung für Linie 1

geschrieben von: Nachtzug

Datum: 03.06.19 18:16

Der Kölner-Stadt-Anzünder legt in seiner heutigen Ausgabe einen Artikel zum Expressbus als Stadtbahnverstärker vor:

[www.google.de]

Kurios auch ein Bus von Mülheim über Severinsbrücke zum Breslauer Platz.

Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Acobono

Datum: 03.06.19 20:59

Busse gebündelt im 5-Minuten-Takt durch die Aachener Straße, ich glaubs auch....

Ich glaub ich möchte die durchschnittliche Unpünktlichkeit in der HVZ gar nicht wissen. Der einzige Grund warum der Expressbus jemals auf dem Tisch stand war, weil die Linie 1 kurzfristig zuverlässig entlastet werden sollte. Mit einem unzuverlässigen normalen Bus wird man da keinen Fahrgast aus dem Auto locken können und das einzige was passiert ist eine größere Verstopfung, da jetzt eine Spur weniger da ist und sich das ganze gott weiß wie weit zurückstauen wird. Die Busspur mag zwar gesondert sein, aber da muss man erstmal hinkommen.

Und vorallem zum Hauptbahnhof dürfte es immer noch schneller sein aus den Weststadtteilen einfach nach Weiden West zu fahren und die S-Bahn zu nehmen. Da die gesonderte Spur ja am Eisenbahnring endet dürften sich die Busse schön durch die Kölner Innenstadt wurschteln. Schönen Dank auch. Da wären Einsatzwagen Ehrenfeld - Weiden West noch sinnvoller, aber die KVB hat ja sowieso gravierenden Wagenmangel...

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Plastikbomber

Datum: 03.06.19 23:32

Besonders intelligent ist das alles nicht, um es vorsichtig auszudrücken. Schon allein die Linienführung der Bahnen in der Innenstadt und damit das KVB-Grundkonzept suggeriert richtigerweise, dass eine Bahn schneller sind als ein Bus. Zudem schafft man hier gerade extremen Parallelverkehr und da kann ein Bus nur verlieren, gerade wenn er keine eigene Spur hat, die auf der Aachener Str. sowieso nichts bringen würde, außer den Individualverkehr noch weiter massiv zu behindern.

Was man stattdessen machen könnte? Fahrgastströme untersuchen und nachfragegerecht bedienen, dass man von der Strecke der Linie 1 (ebenso u.a. 141, 143 und 144 in diesen Bereichen) umstiegsfreie Verbindungen dorthin anbietet, wo es sie aktuell nicht gibt, damit nicht die meisten Fahrgäste durch das Zentrum (Neumarkt, Rudolfplatz) müssen. Solche End- oder Zwischenstationen könnten z.B. die Bahnhöfe West, Süd oder Ehrenfeld sein.

INFRASTRUKTURAPOKALYPSE

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Gernot

Datum: 03.06.19 23:46

Plastikbomber schrieb:
Was man stattdessen machen könnte? Fahrgastströme untersuchen und nachfragegerecht bedienen, dass man von der Strecke der Linie 1 (ebenso u.a. 141, 143 und 144 in diesen Bereichen) umstiegsfreie Verbindungen dorthin anbietet, wo es sie aktuell nicht gibt, damit nicht die meisten Fahrgäste durch das Zentrum (Neumarkt, Rudolfplatz) müssen. Solche End- oder Zwischenstationen könnten z.B. die Bahnhöfe West, Süd oder Ehrenfeld sein.
Klingt sinnvoll. Wie wäre z.B. eine Buslinie von Weiden über Gürtel und Zülpicher Str. zur Uni und dann zum Barbarossaplatz? Damit hätte man eine umsteigefreie Verbindung aus Weiden/Junkersdorf/Müngersdorf zur Uni und könnte gleichzeitig die Studierenden bedienen, die sowohl an der Uni als auch an der Spoho studieren. Abends braucht man die vermutlich nur Freitag/Samstag als Partymeilen-Zubringer.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 00:21

Gernot schrieb:
Plastikbomber schrieb:
Was man stattdessen machen könnte? Fahrgastströme untersuchen und nachfragegerecht bedienen, dass man von der Strecke der Linie 1 (ebenso u.a. 141, 143 und 144 in diesen Bereichen) umstiegsfreie Verbindungen dorthin anbietet, wo es sie aktuell nicht gibt, damit nicht die meisten Fahrgäste durch das Zentrum (Neumarkt, Rudolfplatz) müssen. Solche End- oder Zwischenstationen könnten z.B. die Bahnhöfe West, Süd oder Ehrenfeld sein.
Klingt sinnvoll. Wie wäre z.B. eine Buslinie von Weiden über Gürtel und Zülpicher Str. zur Uni und dann zum Barbarossaplatz? Damit hätte man eine umsteigefreie Verbindung aus Weiden/Junkersdorf/Müngersdorf zur Uni und könnte gleichzeitig die Studierenden bedienen, die sowohl an der Uni als auch an der Spoho studieren. Abends braucht man die vermutlich nur Freitag/Samstag als Partymeilen-Zubringer.
Scheitert wahrscheinlich daran dass es immer noch schneller sein dürfte am Neumarkt umzusteigen, oder aber mit der 1 bis Universitätsstr. und dann in den Bus. Ein Nicht-Express-Bus ist halt nun mal leider im Vergleich zu einer Bahn ziemlich langsam.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 03:45

Acobono schrieb:
Busse gebündelt im 5-Minuten-Takt durch die Aachener Straße, ich glaubs auch....

Das ist ja nun nicht ungewöhnlich, in Berlin, Hamburg und bald auch in Essen fahren Busse ebenfalls im 5 Minuten-Takt.
Für die Kölner Ost-West-Achse ist das die logische Konsequenz, wenn man sie nicht schnellbahnmäßig ausbaut. Und es werden weitere Achsen folgen.
Nachtzug schrieb:
Der Kölner-Stadt-Anzünder legt in seiner heutigen Ausgabe einen Artikel zum Expressbus als Stadtbahnverstärker vor:

[www.google.de]

Kurios auch ein Bus von Mülheim über Severinsbrücke zum Breslauer Platz.
Da könnte man eigentlich auch wieder die Regionalbusse in die Innenstadt verlängern…

Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Cityrunner

Datum: 04.06.19 07:44

Aus meiner Sicht kann das nur der Auftakt sein, für ein Schnellbus/Express-Busnetz in Köln. Andere Städte wie Berlin oder Hamburg haben solche Netze. Köln muss jetzt dies nachlegen.

Auf der Linie 7 Porz - Innenstadt wäre so ein Expressbus auch sinnvoll, sowie auch auf der 15 von Chorweiker/Lognerich/Nippes.

Die taktung sollte möglichst eng sein Mo-Sa. alle 5min sonntags alle 10min und abends ebenso. Nur so kann Köln den drohenden Kollaps im Nahverkehr entgehen. Man hat in Köln schlichtweg versäumt den Nahverkehr einer Millionenstadt entsprechend auszubauen. Stadtbahnen im 15min Takt am Wochenende gehören da sicherlich nicht zu.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: hsimpson

Datum: 04.06.19 09:16

Cityrunner schrieb:
Aus meiner Sicht kann das nur der Auftakt sein, für ein Schnellbus/Express-Busnetz in Köln. Andere Städte wie Berlin oder Hamburg haben solche Netze. Köln muss jetzt dies nachlegen.
Zeig mir eine Stadt, die ein Expressbusnetz hat, das einen Parrallelverkehr zum Schienennetz bildet. Expressbusse bilden im allgemeinen Relationen ab, auf denen es (noch) keine Schienenverbindung gibt, z.B. auf diversen Tangentialverbindungen.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: TOPCTEH

Datum: 04.06.19 12:46

Acobono schrieb:
Ich glaub ich möchte die durchschnittliche Unpünktlichkeit in der HVZ gar nicht wissen. Der einzige Grund warum der Expressbus jemals auf dem Tisch stand war, weil die Linie 1 kurzfristig zuverlässig entlastet werden sollte. Mit einem unzuverlässigen normalen Bus wird man da keinen Fahrgast aus dem Auto locken können und das einzige was passiert ist eine größere Verstopfung, da jetzt eine Spur weniger da ist und sich das ganze gott weiß wie weit zurückstauen wird. Die Busspur mag zwar gesondert sein, aber da muss man erstmal hinkommen.
Hier lohnt ein Blick nach Stuttgart: Expressbus X1 zur "Entlastung" eingeführt, aus Platzgründen nur mit einer einspurigen wechselweise zu befahrenen Busspur (aber nicht auf ganzer Länge) versehen, da Ganze hat aber dennoch leider recht lange Fahrzeiten im Vergleich zu den Bahnlinien, die dieser entlasten sollte. Ergebnis: Die Fahrgastzahlen bleiben weit hinter den Erwartungen zurück.

Und tschüs!
Torsten aus Stuttgart

"Money ain't got no owners - only spenders." (Omar Little, The Wire)

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 13:43

hsimpson schrieb:
Cityrunner schrieb:
Aus meiner Sicht kann das nur der Auftakt sein, für ein Schnellbus/Express-Busnetz in Köln. Andere Städte wie Berlin oder Hamburg haben solche Netze. Köln muss jetzt dies nachlegen.
Zeig mir eine Stadt, die ein Expressbusnetz hat, das einen Parrallelverkehr zum Schienennetz bildet. Expressbusse bilden im allgemeinen Relationen ab, auf denen es (noch) keine Schienenverbindung gibt, z.B. auf diversen Tangentialverbindungen.
Wenn die Schienenverbindungen nicht leistungsfähig genug sind, muss man halt Busse parallel einsetzen, das war vollkommen absehbar.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 13:51

cinéma schrieb:
hsimpson schrieb:
Cityrunner schrieb:
Aus meiner Sicht kann das nur der Auftakt sein, für ein Schnellbus/Express-Busnetz in Köln. Andere Städte wie Berlin oder Hamburg haben solche Netze. Köln muss jetzt dies nachlegen.
Zeig mir eine Stadt, die ein Expressbusnetz hat, das einen Parrallelverkehr zum Schienennetz bildet. Expressbusse bilden im allgemeinen Relationen ab, auf denen es (noch) keine Schienenverbindung gibt, z.B. auf diversen Tangentialverbindungen.
Wenn die Schienenverbindungen nicht leistungsfähig genug sind, muss man halt Busse parallel einsetzen, das war vollkommen absehbar.
Wenn die Schienenverbindungen nicht leistungsfähig genug sind, dann muss man mit dem Ausbau mal hinne machen anstatt dann so einen Quark zu produzieren und die Ost-West-Diskussion wieder für 20 Jahre in die Schublade zu stecken. Das hier ist ein verkehrsplanerisches Armutszeugnis.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 13:53

cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Busse gebündelt im 5-Minuten-Takt durch die Aachener Straße, ich glaubs auch....
Das ist ja nun nicht ungewöhnlich, in Berlin, Hamburg und bald auch in Essen fahren Busse ebenfalls im 5 Minuten-Takt.
Für die Kölner Ost-West-Achse ist das die logische Konsequenz, wenn man sie nicht schnellbahnmäßig ausbaut. Und es werden weitere Achsen folgen.
5 (oder mehr)-Minutentakte gibt es oft, aber selten als Parallelverkehr weil man zu träge ist um die bestehende Schienenverbindung vernünftig auszubauen. Auch in Berlin und Hamburg nicht. Die bauen nämlich durchaus an ihrem Netz (wobei es bei letzterem durchaus auch schneller gehen dürfte)

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: Stundentakt

Datum: 04.06.19 13:54

TOPCTEH schrieb:
... Ergebnis: Die Fahrgastzahlen bleiben weit hinter den Erwartungen zurück.

Bahnlinie einstellen - dann wird das schon.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 14:17

Cityrunner schrieb:
Aus meiner Sicht kann das nur der Auftakt sein, für ein Schnellbus/Express-Busnetz in Köln. Andere Städte wie Berlin oder Hamburg haben solche Netze. Köln muss jetzt dies nachlegen.

Auf der Linie 7 Porz - Innenstadt wäre so ein Expressbus auch sinnvoll, sowie auch auf der 15 von Chorweiker/Lognerich/Nippes.

Die taktung sollte möglichst eng sein Mo-Sa. alle 5min sonntags alle 10min und abends ebenso. Nur so kann Köln den drohenden Kollaps im Nahverkehr entgehen. Man hat in Köln schlichtweg versäumt den Nahverkehr einer Millionenstadt entsprechend auszubauen. Stadtbahnen im 15min Takt am Wochenende gehören da sicherlich nicht zu.
In Anbetracht dass man bei tatsächlichem Lesen des Artikels feststellt, dass es sich hier keineswegs um Expressbusse handeln wird sondern um stinknormale Linienbusse: Von wegen Auftakt. Und die Metrobusse in Hamburg sind ja mittlerweile auch so aus der Mode gekommen dass man die Doppelgelenk-Van-Hool nicht mehr einsetzt (macht das eigentlich Aachen zur einzigen Doppelgelenkbusstadt in DE?).

Porz-Innenstadt mit Expressbus? Wozu? Fast alles was in Porz fährt fährt am Haltepunkt Porz (Rhein) vorbei und von dort sind es sportliche 15 Minuten in die Kölner Innenstadt via Zug. Das schlägt kein Expressbus. Auch Chorweiler hat einen prima S-Bahn-Anschluss und von Nippes aus ist ein Bus garantiert nicht schneller in der Kölner Innenstadt als eine Bahn mit größtenteils besonderem Bahnkörper. Ich möchte außerdem wissen wo du so viele Busfahrer in kurzer Zeit auftreiben willst um diesen Takt halten zu wollen.

Ein Expressbus, vorallem als Alternative zu einem Schienenweg hat aus verkehrsplanerischer Sicht immer folgendes Dilemma: Der Vorteil eines Expressbusses ist dass er die Autobahn oder andere Schnellstraßen benutzen kann. Der Nachteil ist, dass er das verlässlich und größtenteils tun können muss um tatsächlich schneller zu sein. Beispiele dafür im VRS/AVV Raum sind SB40, SB60 und die 52 der ASEAG. Hier wird einfach ab einem bestimmten Punkt nonstop über die Autobahn gefahren, weil man sonst zu hohe Fahrzeiten hätte:

* SB40 gegen Bus+1: Breslauer Platz -> Refrath Lustheide 18 min. SB40, 24-28 min. Bus dann STR.
* SB60 gegen 62+DB: Bonn Hbf -> Köln/Bonn Flughafen 27 min. SB60, 39 min. STR dann RE
* 52 gegen Bus+RB20: Aachen Bushof -> Eschweiler Innenstadt: 28 min. 52, 30 min. Bus dann RB

Das sind verdammt niedrige Fahrzeitgewinne dafür dass man so ziemlich alles zwischendrin links liegen lässt, und das obwohl bei allen drei Beispielen die Verbindung sonst mit einem Umstieg verbunden ist. Ein Bus als Alternative zur 15 oder zur 7 würde noch niedrigere Fahrzeitgewinne (wenn überhaupt welche) haben, da hier weder ein Umstieg in der Strecke liegt noch eine Autobahn bis kurz vors Ziel verläuft. Zumal Autobahnen im Kölner Raum gerne mal die Angewohnheit haben dicht zu sein. Damit kriegst du keinen zum Umstieg bewegt.

Re: Was ein schlechter Scherz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 17:17

Acobono schrieb:
cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Busse gebündelt im 5-Minuten-Takt durch die Aachener Straße, ich glaubs auch....
Das ist ja nun nicht ungewöhnlich, in Berlin, Hamburg und bald auch in Essen fahren Busse ebenfalls im 5 Minuten-Takt.
Für die Kölner Ost-West-Achse ist das die logische Konsequenz, wenn man sie nicht schnellbahnmäßig ausbaut. Und es werden weitere Achsen folgen.
5 (oder mehr)-Minutentakte gibt es oft, aber selten als Parallelverkehr weil man zu träge ist um die bestehende Schienenverbindung vernünftig auszubauen. Auch in Berlin und Hamburg nicht. Die bauen nämlich durchaus an ihrem Netz (wobei es bei letzterem durchaus auch schneller gehen dürfte)
So, wie die an ihren Netzen bauen, wird in Köln auch gebaut, das ist aber in allen drei Städten zu langsam.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 17:23

Acobono schrieb:
Porz-Innenstadt mit Expressbus? Wozu? Fast alles was in Porz fährt fährt am Haltepunkt Porz (Rhein) vorbei und von dort sind es sportliche 15 Minuten in die Kölner Innenstadt via Zug. Das schlägt kein Expressbus.
Das Problem ist, dass sowohl Stadtbahn 7 als auch S-Bahn 12 in der HVZ überlastet sind.

Die Stadtbahn bräuchte eigentlich 90 m-Züge, die S-Bahn die geplanten 180 m-Züge.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.19 17:25.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: Acobono

Datum: 04.06.19 17:41

cinéma schrieb:
Acobono schrieb:
Porz-Innenstadt mit Expressbus? Wozu? Fast alles was in Porz fährt fährt am Haltepunkt Porz (Rhein) vorbei und von dort sind es sportliche 15 Minuten in die Kölner Innenstadt via Zug. Das schlägt kein Expressbus.
Das Problem ist, dass sowohl Stadtbahn 7 als auch S-Bahn 12 in der HVZ überlastet sind.

Die Stadtbahn bräuchte eigentlich 90 m-Züge, die S-Bahn die geplanten 180 m-Züge.
Du entlastest aber keine überfüllten Züge mit langsameren Bussen. Die Erfahrung muss man jetzt nicht in jeder Stadt auf jeder Relation aufs neue machen. In Porz halten außerdem noch RE9 und RB27. Da erreichst du noch mehr mit einem Expressbus zum Flughafen (zum Anschluss an RE6,8 und S13)

Leer

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 18:03

Leer



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.19 18:05.

Re: Köln braucht ein Expressbusnetz

geschrieben von: cinéma

Datum: 04.06.19 18:05

Die Leute, für die es sinnvoll ist – z. B. aus Grengel –, fahren jetzt schon zum Flughafen. Fahrgäste aus Porz-Mitte werden nicht erst zum Flughafen fahren, um in Richtung Innenstadt zu kommen, mal ganz davon abgesehen, dass die S13/19 auch nicht gerade leer sind.
REs und RBs sind aufgrund ihrer geringen Haltanzahl für den Stadtverkehr nur bedingt geeignet.
Es ist eben eine schwierige Lage, in die man sich durch Tiefschlaf gebracht hat.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -