DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

[N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: Eibacher

Datum: 12.05.19 14:33

Hallo miteinander,

aktuell läuft in Nürnberg eine Ausschreibung für Strassenbahnwagen, die etliche Optionen enthält. In Nürnberg vorgestellt und teilweise auch im Fahrgastbetrieb getestet wurde letztes Jahr Fahrzeuge von Bombardier (ohne Fahrgastbetrieb) und Siemens (Avenio aus München, mit Einsatz im Fahrgastbetrieb).

Gibt es außer den beiden genannten Kandidaten weitere Anbieter, und wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen? In Karlsruhe habe ich die Vossloh/Stadler NET 2012 bzw. Citylink kennengelernt, die ich als sehr angenehm empfinde, aber - zumindest in der Karlsruher Version - für Nürnberg zu breit sind.

Ciao

Eibacher

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: spock5407

Datum: 12.05.19 15:48

Nachdem die VAG traditionell seit den Niederflurwagen recht ähnliche bzw. annähernd identische Fahrzeuge zu den Münchnern bestellt hat, gehe ich davon aus das der Avenio das Rennen machen wird.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.19 15:49.

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: Eibacher

Datum: 12.05.19 17:43

Die Vermutung liegt nahe, in der Tat, wobei sich die Frage stellt, warum das eigentlich so ist. Schließlich hat Nürnberg nicht so kritische Gleisgeometrien wie München, die das Doppelgelenk beim R3.3 und Avenio erfordern.

Aber trotzdem interessieren mich Fakten zum Stand der Ausschreibung mehr...

Ciao

Eibacher

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 12.05.19 21:04

Hallo,

und der Avenio entspricht in den Abmessungen, vor allem der Länge,
den bisherigen GT6 / 8N, das Prinzip der mittig angebrachten Gestelle
ist beim Avenio so übernommen worden .....

Daher eher Siemens Avenio, es sei denn die Auschreibung sagt klar "Drehgestellwagen" ????

Gruß
Rolf Hafke

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: Frederik Buchleitner

Datum: 12.05.19 21:18

Die Präferenz der VAG war eindeutig 70%-Niederflurer. Mit dem Test der beiden Wagen im Sommer 2018 wollten sie die Varianten zur Diskussion stellen. Ob sich das bei der Entscheidung auswirkt, bleibt abzuwarten.

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: 332220

Datum: 13.05.19 04:47

Das Doppelgelenk des GT8N2/R3.3 wurde in Nürnberg , bzw. an einem umgebauten Nürnberger GT6N entwickelt. Da das Doppelgelenk ja auch zusätzlichen Wartungsaufwand darstellt, hätte man es vermutlich in Nürnberg nicht eingebaut, falls es nicht notwendig gewesen wäre.
VAG und MVG pflegen ja schon seit langer Zeit eine Partnerschaft, so wurde ja auch eine Vielzahl der U-Bahn Triebwagen gemeinsam beschafft. DT1/DT2 vs. A- und B-Wagen.
Diese gemeinsame Beschaffungspolitik war sicherlich sinnvoll, wir sprechen hier von Zeiten, als an Fahrzeugplattformen oder Baukastensysteme noch nicht zu denken war. So ließen sich die anteiligen Entwicklungskosten deutlich reduzieren, was für die verhältnismäßig geringe Anzahl der damals in Nürnberg benötigten U-Bahn-Fahrzeuge auch absolut sinnvoll war.
Die Verhandlungsposition gegenüber den Herstellern wird natürlich auch verbessert, zudem wurden und werden in Nürnberg Aufträge meist so vergeben, dass zumindest ein Teil der Wertschöpfung in der Region bleibt.

Hier mal die aktuelle Ausschreibung:

Herstellung und Lieferung von 12 zugelassenen und für den Fahrgastbetrieb einsatzbereiten Straßenbahnfahrzeugen für den Einsatz im Straßenbahnnetz der Verkehrs-AG Nürnberg

Und sagen wir mal so: Lastenhefte und Beurteilungskriterien lassen sich so formulieren, dass man das Fahrzeug vom gewünschten Hersteller bekommt...

MfG Patrick

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: Tramubus

Datum: 13.05.19 08:50

Eibacher schrieb:
In Karlsruhe habe ich die Vossloh/Stadler NET 2012 bzw. Citylink kennengelernt, die ich als sehr angenehm empfinde, aber - zumindest in der Karlsruher Version - für Nürnberg zu breit sind.

Ciao

Eibacher
Wenigstens einer... - vor Ort sieht man das mit den Citylink vollkommen anders.
Und auch ich meide sie, wo immer es geht. Komfort und Laufeigenschaften sind halt eine deutliche Abkehr von dem bis dato in Karlsruhe gebotenen Standard. Hinzu kommen so Features wie die weit nach innen ragenden Fensterholme, die arg störend sind.

Gruß,
Tramubus

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: light.rail_transit

Datum: 13.05.19 17:00

Tramubus schrieb:
Eibacher schrieb:
In Karlsruhe habe ich die Vossloh/Stadler NET 2012 bzw. Citylink kennengelernt, die ich als sehr angenehm empfinde, aber - zumindest in der Karlsruher Version - für Nürnberg zu breit sind.

Ciao

Eibacher
Wenigstens einer... - vor Ort sieht man das mit den Citylink vollkommen anders.
Und auch ich meide sie, wo immer es geht. Komfort und Laufeigenschaften sind halt eine deutliche Abkehr von dem bis dato in Karlsruhe gebotenen Standard. Hinzu kommen so Features wie die weit nach innen ragenden Fensterholme, die arg störend sind.

Gruß,
Tramubus
Sitzkomfort war bei der Vorgängergeneration ganz klar besser, da stimme ich voll zu. Die Verschlechterung der Sitzkomforts liegt aber nicht am Fahrzeugkonzept, sondern ganz klar an dem, was der Betrieb wünscht und umsetzen will. Denn die selbe Komforteinbusse muss man auch bei den Bombardier Flexity-Zweisystemer hinnehmen.

Was ich mich aber frage: Beziehen sich die Laufeigenschaften auf den Vergleich der Niederflurwagen GT6-70D/N bzw. GT8-70D/N mit dem Citylink?

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: light.rail_transit

Datum: 13.05.19 17:09

332220 schrieb:
[url=https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:553543-2018:TEXT:DE:HTML&src=0&tabId=0][/url]

Und sagen wir mal so: Lastenhefte und Beurteilungskriterien lassen sich so formulieren, dass man das Fahrzeug vom gewünschten Hersteller bekommt...

MfG Patrick
Jep, vollste Zustimmung. Das wird tatsächlich sehr oft praktiziert. Man schaue da nur mal nach Köln zu den Kölner Verkehrsbetrieben, nach Essen zur Ruhrbahn oder nach Ulm und München um nur mal vier Beispiele zu nennen. Es bekommt immer nur der Hersteller den Auftrag den man sich schon vor der Veröffentlichung der Ausschreibung wünschte. Von daher sind viele Ausschreibungen oft nur Farce und dienen daher nur zur Einhaltung der EU-Richtlinien.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.19 17:09.

Re: mittleres Doppelgelenk

geschrieben von: Helmut Ulrich

Datum: 13.05.19 18:01

332220 schrieb:
Das Doppelgelenk des GT8N2/R3.3 wurde in Nürnberg , bzw. an einem umgebauten Nürnberger GT6N entwickelt. Da das Doppelgelenk ja auch zusätzlichen Wartungsaufwand darstellt, hätte man es vermutlich in Nürnberg nicht eingebaut, falls es nicht notwendig gewesen wäre.

Was passiert, wenn man beim Vierteiler auf das Doppelgelenk verzichtet, weil die Gleisgeometrie es nicht zwingend erfordert, lässt sich in Bremen beobachten. Das ständige Gezerre an den Gelenken hat maßgeblich zum frühen Verschleiß der dortigen Ur-GT8N beigetragen.

VG Helmut U.

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: Tramubus

Datum: 13.05.19 19:44

light.rail_transit schrieb:
Sitzkomfort war bei der Vorgängergeneration ganz klar besser, da stimme ich voll zu. Die Verschlechterung der Sitzkomforts liegt aber nicht am Fahrzeugkonzept, sondern ganz klar an dem, was der Betrieb wünscht und umsetzen will. Denn die selbe Komforteinbusse muss man auch bei den Bombardier Flexity-Zweisystemer hinnehmen.

Was ich mich aber frage: Beziehen sich die Laufeigenschaften auf den Vergleich der Niederflurwagen GT6-70D/N bzw. GT8-70D/N mit dem Citylink?
Ja, die genannten Siemens-Duewag-Wagen sind da eine Klasse für sich und setzten für mich den Benchmark in Karlsruhe, selbst wenn die Citylink im Vergleich zu Niederflurwagen anderer Betriebe passabel sein mögen. Hinzu kommen die von vielen Leserbriefschreibern als unangenehm laut empfundenen Anfahrgeräusche (durch Software-Update mittlerweile verbessert). Zum Glück hat man im Zuge dessen auch ohne Sicherheitseinbußen die Beleuchtungsstärke um 50% reduziert. Ich selbst empfinde die sirrenden Fahrmotorgeräusche in den Endwagen als nicht sehr angenehm. Die massiv in den Fahrgastraum ragenden Fensterholme habe ich schon genannt.
Die Einstiegssituation ist durch eine deutliche wahrnehmbare Schwelle gegenüber den absolut hindernisfreien Siemens-Wagen auch verschlechtert, welche einen auch nicht mit einer nervigen Geräuschkulisse beim Aus- und Einfahren des Schiebetritts belästigen.

Gruß,
Tramubus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.19 20:04.

Re: [N] ? Zur Strassenbahn-Ausschreibung

geschrieben von: light.rail_transit

Datum: 13.05.19 21:07

Tramubus schrieb:
light.rail_transit schrieb:
Sitzkomfort war bei der Vorgängergeneration ganz klar besser, da stimme ich voll zu. Die Verschlechterung der Sitzkomforts liegt aber nicht am Fahrzeugkonzept, sondern ganz klar an dem, was der Betrieb wünscht und umsetzen will. Denn die selbe Komforteinbusse muss man auch bei den Bombardier Flexity-Zweisystemer hinnehmen.

Was ich mich aber frage: Beziehen sich die Laufeigenschaften auf den Vergleich der Niederflurwagen GT6-70D/N bzw. GT8-70D/N mit dem Citylink?
Ja, die genannten Siemens-Duewag-Wagen sind da eine Klasse für sich und setzten für mich den Benchmark in Karlsruhe, selbst wenn die Citylink im Vergleich zu Niederflurwagen anderer Betriebe passabel sein mögen. Hinzu kommen die von vielen Leserbriefschreibern als unangenehm laut empfundenen Anfahrgeräusche (durch Software-Update mittlerweile verbessert). Zum Glück hat man im Zuge dessen auch ohne Sicherheitseinbußen die Beleuchtungsstärke um 50% reduziert. Ich selbst empfinde die sirrenden Fahrmotorgeräusche in den Endwagen als nicht sehr angenehm. Die massiv in den Fahrgastraum ragenden Fensterholme habe ich schon genannt.
Die Einstiegssituation ist durch eine deutliche wahrnehmbare Schwelle gegenüber den absolut hindernisfreien Siemens-Wagen auch verschlechtert, welche einen auch nicht mit einer nervigen Geräuschkulisse beim Aus- und Einfahren des Schiebetritts belästigen.

Gruß,
Tramubus
Die beim Citylink in den Fahrgastraum ragenden Fensterholme sind wegen der schärferen Normenvorgaben. Zu der Zeit als die GT6-70D/N und GT8-70D/N gebaut und geliefert wurden waren die Normenanforderungen noch nicht so anspruchsvoll wie heute, die eine Verstärkung der Wagenkästen nötig machen. Wichtig ist diesbezüglich zu erwähnen, die GT6-70D/N und GT8-70D/N haben eine Rahmenfestigkeit von 280 kN und der "Citylink Karlsruhe" im Vergleich dazu eine von 800 kN, exakt wie die Bombardier Flexity-Zweisystemer. Selbst die vorigen Zweisystemer-Generationen lagen mit 600 kN um 200 kN unter diesem Wert.