DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Nachdem ich wieder einmal in der Region unterwegs war, drängt sich mir eine Frage auf:

Steckt hinter der Wagennummerierung des RNV irgendein logisches Schema? Hier werden identische (so scheint es zumindest) Typen in 2 Nummernkreisen geführt:

6MGT mit Nummern von 2201 beginnend, aber auch mit Nummern ab 5601
Um die Verwirrung zu steigern, hat man dann auch noch die doch sehr anderen RNV6 in den 22xx-Nummernkreis eingeordnet.

Muss man / kann man das irgendwie verstehen?

In Ludwigshafen endet die 10 ja jetzt bis auf Weiteres am Ebertplatz. Wird / wurde die dortige Wendeschleife mit vorgelagertem Überholgleis auch im Regelverkehr oder zu Veranstaltungen im benachbarten Park benutzt?

Danke auch heute wieder für eure Antworten
Jörn.

PS: Die Typenbezeichnungen habe ich tram-info.de entnommen, ich hoffe, sie stimmen.

Wenn in Indien ein Zug um 16 Uhr 31 abfahren soll, dann fährt er um 16 Uhr 31.

In Deutschland fährt er wegen einer Weichenstörung um 18 Uhr 4 und zwar in umgekehrter Wagenreihung und nicht nach Hannover, sondern nach Luckenwalde.

(Dieter Nuhr)

Hallo Jörn,


die Wagennummern sind noch bedingt durch die verschiedenen Betriebe welche die Fahrzeuge beschafft haben.

1xxx war schon immer die RHB, die 8MGT und auch die GT12 hatten schon immer Nummern im Tausenderkreis. Daran hat sich Ludwigshafen angeschlossen mit der 2 vor der alten Wagennummer. Heidelberg hat die 3 und die OEG die 4 vor die alte Wagennummer angestellt und Mannheim hat die 5 vor die alte Wagennummer angestellt. Wie dann neue Fahrzeuge eingenummert werden vermag ich leider nicht zu sagen. Die Bereiche 6 bis 9 sind für Busse reserviert. Da habe ich aber keinen Überblick wer welches Präfix gewählt hat.

2201 ist also ex VBLu Tw 201 und 5601 ist ex MVV Tw 601... Daher hat der nach Gotha abgegebene Fahrschulwagen die Nummer 5516 (ex 516), die 518 hingegen hatte die Nummer 5518 nur buchmäßig erhalten weil dieser seit Einführung der neuen Nummern entweder nur kurzzeitig oder garnicht mehr im Einsatz war. Zu der Einsatzzeit der GT8N bis vor oder/und nach der Umnummerung können die Wagenparkstatistiker der Rhein-Necker-Fraktion deutlich mehr aussagen.

Ob dann die Skoda-Bahnen auch einzelnen Betrieben zugeordnet werden, die Nummern dann nach Beheimatung vergeben werden oder die bestehenden Nummernkreise einfach aufgefüllt werden ist mir nicht bekannt. Ich glaube das wissen nur die Fachleute von der rnv GmbH.


Viele Grüße
Sebastian Woelk
Für die Busse die Ergänzung (stimmt halt nicht mehr 100%ig; so haben die in Heidelberg eingesetzten E-Citaros auch 6000er Nummern bekommen):
6000er Nummern: Mannheim
7000er Nummern: Ludwigshafen
8000er Nummern: Heidelberg
9000er Nummern: gibts nicht (war mal für OEG vorgesehen)
0000er Nummern: Subunternehmer. Hier wurde mal Wert auf Trennung gelegt; Subunternehmer, die vorwiegend in Heidelberg fuhren, erhielten z.B. 0800er Nummern; die in Ludwigshafen fuhren 0700er usw.
Die 0900er Nummern wurden und werden insbesondere von vBus im Linienbündel Weinheim und von BRN im Linienbündel 628 (beides ehemals OEG-Linien) genutzt.
Auch von dieser Nummernpraxis wird aber gelegentlich abgewichen.

Viele Grüße vom
http://abload.de/img/bild4310headb.jpg
Die Wendeschleife Ebertpark wird sonst zum Parkfest sowie zur Messe für Aus- und Weiterbildung für zusätzliche Einsatzwagen benutzt. Sonst ist die Wendeschleife für zahlreiche Baustellen in Ludwigshafen erforderlich, da es in der Stadt kaum zentrumsnahe Wendemöglichkeiten gibt. Zuletzt endete die Linie 7 im Abendverkehr am Ebertpark, als LU Rathaus gesperrt war.

Was die Nummerierung der Rhein-Neckar-Tram angeht, wird es ein System geben, an dem man den Standort nicht mehr erkennen kann. Die erste Ziffer wird eine 1 sein.

Die Heidelberger Elektrobusse mit den Nummern 6004 bis 6006 sind eigentlich die Mannheimer Elektrobusse und werden demnächst in Mannheim fahren. Die dann neuen Elektrobusse für Heidelberg mit 3 Türen haben eine mit 8 beginnende Nummer.
Kollege Erbsenzähler hat ja schon über die Mannheimer Elektrobusse aufgeklärt, die derzeit in HD fahren.
So nebenbei fahren in Heidelberg aber auch Dieselbusse mit 6000er Nummer (ich glaube aktuell 6236, wobei die Busse 8384 und 8385 ebenfalls ehemalige Mannheimer sind - 6223 und 6224, denen man in HD aber eine neue Nummer spendiert hat - allerdings weiterhin mit Mannheimer Kennzeichen).
Ebenso finden sich in Ludwigshafen die Wagen 6248 und 6251 aus Mannheim im festen Bestand.
Es sind also Auswanderer.

Einen 9000er OEG-Bus gibt es aber auch, es ist der 9024, ein Integro, der seit Jahren als Fahrschulbus genutzt wird,



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.19 19:49.

[MA] 5761 - 5763

geschrieben von: Harald S

Datum: 11.04.19 23:26

Absolut daneben sind diese drei Wagen bezeichnet. Absolut baugleich mit OEG-6x-ZR 4133 - 4142, sind sie bei den 57ern einsortiert, und das sind 8x-ER-Wagen.
Und fahren auch oft auf der OEG.
Trotzdem gute Fahrt, ihr könnt nichts dazu!
Harald

Jeder 1,86te ist eine Frau.

Re: [MA] 5761 - 5763

geschrieben von: Mombacher

Datum: 12.04.19 08:23

Für die Strassenbahnen gibt es auch eine 4 stellige Nummern:

1000er Nummern : Rhein - Haardt - Bahn
2000er Nummern : Ludwigshafen
3000er Nummern : Heidelberg
4000er Nummern : alte OEG
5000er Nummern : Mannheim

Die Informationen auf [www.tram-info.de] sind hier sehr hilfreich.

Re: [MA] 5761 - 5763

geschrieben von: oxmoxtatze

Datum: 12.04.19 17:18

Harald S schrieb:
Absolut daneben sind diese drei Wagen bezeichnet. Absolut baugleich mit OEG-6x-ZR 4133 - 4142, sind sie bei den 57ern einsortiert, und das sind 8x-ER-Wagen.
Und fahren auch oft auf der OEG.
Hat aber schon seine Richtigkeit, da die 5761 5762 und 5763 drei Wagen der ex MVV Verkehr sind. Gebraucht wurden sie nach dem Neubau von Neuostheim für die Schülerzüge der damaligen 9 aus Seckenheim.
Und weil Mannheim das damals nicht so gut gebrauchen konnte, sind die Wagen ganz normal in die OEG Umläufe gegangen.
Sozusagen Kilometerausgleich mit eigenen Fahrzeugen.

Ist auf der RHB auch schon immer so gewesen.
10xx und 11xx Wagennummern.
Das eine waren die Fahrzeuge der städtischen Straßenbahn (10xx) das andere die Fahrzeuge der RHB (11xx)
Und die Fahrzeuge führen auch munter mal von Dürkheim und mal von Mannheim/Ludwigshafen
So war es auch bei den ET8N mit den Nummern 103x und 114x



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.04.19 17:19.

Unlogisch

geschrieben von: Harald S

Datum: 13.04.19 09:46

Es ist logisch, dass sie, als MVV-Fahrzeuge, eine 5 vorne haben.
Es ist aber absolut unlogisch, dass sie dann eine 7 kriegen, die sonst ER-8x-er bezeichnet.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.19 09:49.

Re: Unlogisch

geschrieben von: Führerbremsventil

Datum: 13.04.19 11:34

Harald S schrieb:
Es ist logisch, dass sie, als MVV-Fahrzeuge, eine 5 vorne haben.
Es ist aber absolut unlogisch, dass sie dann eine 7 kriegen, die sonst ER-8x-er bezeichnet.
Es ist absolut logisch, da die Bombardier-Variobahnen der MVV alle eine 700er Nummer haben.
Und ansonsten hat die MVV nur ja Einrichter und keine anderen Zweirichter, an denen man sich hätte orientieren können.
Bliebe zum Thema Ebertpark noch zu erwähnen, dass das vorgelagerte Überholgleis seit einigen Jahren betrieblich gesperrt war, weil der Gleisachsabstand für die 2,4m breiten Stadtbahnwagen nicht mehr ausreichte. Vor einigen Wochen wurden die dortigen Weichen, nach alter Heidelberger Tradition, in gerader Lage verschweißt.

Mit freundlichen Grüßen
Ralph Dißinger

"Wenn das 'gesunde Volksempfinden' an die Macht kommt, endet das oft im Weltkrieg.
Geist addiert sich nicht. Dummheit schon." Dieter Nuhr





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.19 15:44.