DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
So, da möchte ich nach langer Zeit als stiller Mitleser auch mal einen Beitrag loswerden. Anfang Oktober letzten Jahres ging es für einem Tagesausflug nach Unterfranken, aber auch im Jahr 2019 lassen sich in Würzburg noch klassische Hochflureinsätze erleben.

Beginnen wir früh am Morgen an der Haltestelle „Ulmer Hof“. Insgesamt 3 Hochflurwagen erhalten in der morgendlichen HVZ ihren Auslauf. Kurz nach 9 ists dann Wagen 244, der sich hier den Weg Richtung Zellerau durch durch den noch dichten Nebel bahnt.
https://s17.directupload.net/images/190315/z6wa6r33.jpg

In der Gegenrichtung ist mit Wagen 236 der älteste und gleichzeitig auch schönste Wagen im Einsatz.
https://s17.directupload.net/images/190315/hnxexkeo.jpg

Halb 10 ist der morgendliche Auslauf der Duewags auch schon wieder beendet. Der Dritte im Bunde zeigt sich hier auf der Friedrich-Spee-Straße Richtung Betriebshof.
https://s16.directupload.net/images/190315/bke9t8g3.jpg

Zur Überbrückung der Zeit bis zur Nachmittags-HVZ ging es erstmal wieder ins Stadtzentrum. Am Ehehaltenhaus wurde aber erstmal das verpasste Frühstück nahgeholt. Zurück an der Strecke drängte sich einer der 14 LHB GT-E förmlich zur Aufnahme auf.
https://s17.directupload.net/images/190315/i7wfdwve.jpg

Am Ringpark schlich sich dann ein weiteres Highlight vor die Linse. 1946 in der Maschienenfabrik Esslingen gebaut, ist er seit 1984 auf Würzburgs Schienen unterwegs.
https://s16.directupload.net/images/190315/7t7pw65o.jpg

Langsam drängte sich die Sonne durch den Nebel. Am Sanderring konnten 2 weitere Niederflurer aufgenommen werden.
https://s17.directupload.net/images/190315/lxevjgmj.jpg

https://s17.directupload.net/images/190315/onx3s6my.jpg

Auch eine Streckenabfahrt nach Rottenbauer stand auf dem Programm. 2 weitere Aufnahmen entstanden auf dem Weg dorthin.
https://s17.directupload.net/images/190315/d7hz48hz.jpg

https://s16.directupload.net/images/190315/hmjc3dnn.jpg
Erneut ging es anschließend wieder Richtung Stadtzentrum. An der Haltestelle „Andreas-Grieser-Straße“ konnte mit dem GT6 Zweirichter ein weiteres Highlight eingefangen werden. 1990 wurde dieser aus Bielefeld übernommen.
https://s16.directupload.net/images/190315/uaxj3ekl.jpg

Zurück im Stadtzentrum ists erneut Wagen 245, hier auf dem Weg Richtung Grombühl.
https://s16.directupload.net/images/190315/ovoqkc96.jpg

Auch das Standardmotiv vorm Hauptbahnhof konnte umgesetzt werden.
https://s17.directupload.net/images/190315/r5mhui4p.jpg

In der Einkaufspassage Kaiserstraße wird dann der aus Grombühl kommende Wagen 236 vom Schleifwagen verfolgt.
https://s17.directupload.net/images/190315/bgzxphpg.jpg

An selber Fotostelle sei zu guter Letzt erneut ein GT-E gezeigt.
https://s16.directupload.net/images/190315/2v7q3czn.jpg

So, das solls auch schon wieder gewesen sein. Eine ausartende Flut an Bildern erspare ich euch an dieser Stelle mal.
Zusammenfassend hier noch einmal eine Übersicht der Duewag-Einsätz vom Oktober 2018. Sollten bereits Änderungen aufgetreten sein, bitte ich diese uns mitzuteilen.

Vormittags:

3 Kurse auf Linie 4. Fahrzeiten sind im Fahrplan durch das fehlende Niederflursymbol gekennzeichnet.
[www.vvm-info.de]

Nachmittags:

12:26 ab Fechenbachstraße 4
12:50 an Zellerau 2
12:55 ab Zellerau 2
13:10 an Hauptbahnhof 2
13:11 ab Hauptbahnhof 1
13:25 an Fechenbachstraße 1

12:50 / 12:57 ab Fechenbachstraße 1
13:13 / 13:20 an Grombühl 1
13:17 / 13:26 ab Grombühl 1
13:40 / 13:49 an Fechenbachstraße 1

Erst Ende Oktober wurde die Beschaffung von 18 Neufahrzeugen ausgeschrieben. Wenn alles planmäßig abläuft sollten die Fahrzeuge schon 2021/2022 das Ende der Hochflureinsätze in der Stadt am Main einläuten.

Re: Geniale Aufnahmen, vielen Dank! (o.w.T)

geschrieben von: Helmut Ulrich

Datum: 15.03.19 17:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Zwei DueWag-Gelenkwagen verschiedener Breiten und Erstbetreiber auf einem Bild (236 und 295 in der Kaiserstraße) in Westdeutschland - das hat man nicht alle Tage!!


Danke und Grüße aus Wü

TW 239
Die Bilder gefallen.
Ich muss da auch unbedingt nochmal hin ...

Im Mai 1995 hat es da so ausgesehen (da ich mich mit den Örtlichkeiten nicht so gut auskenne, erspare ich mir Kommentare):


WSB233 1995_05_06-02_(1280_x_1024).jpg
WSB235 1995_05_06-03_(1280_x_1024).jpg
WSB236 1995_05_06-03_(1280_x_1024).jpg
WSB240+271 1995_05_06-01_(1280_x_1024).jpg
WSB244 1995_05_06-02_(1280_x_1024).jpg
Kleine Korrektur: Der Rote an der Königsberger Str. ist der 246. Erkennbar am tiefen Ausschnitt der linken Tür, aus der 1 1/2-Richtungswagen-Epoche.


Grüße aus Wü

TW 239
Danke für den Hinweis.
Wie kann man aber auch nur ein Fahrzeug einsetzen, bei dem zwei Drittel der Nummer fehlen... :-)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.03.19 19:07.
Ganz seltene Aufnahmen aus der Zeit von der Eröffnung der Heuchelhofstrecke 1989 bis zur Anlieferung der GT-N. Danke vielmals! Die Wackeldackel hatten ja innerst 2 - 4 Jahren nicht nur die Flotte der GT-H ersetzt, sondern auch gleich die Hälfte der GT-D8. Die ersten Züge Baujahr 1975 wanderten schon 1999 aufs Abstellgleis. Hier noch mal live, als Reminiszenz an die Jahre als alle 30 DueWags brav und zuverlässig tagaus tagein in der Stadt ihren Dienst taten.


Grüße aus Wü

TW 239
Danke für die Fotos von den schönen Fahrzeugen. Wurde bei den Hagenern einfach die Nummer +200 übernommen? Oder bekamen sie ganz andere Nummern in Würzburg?

Verschiedene Breiten?

geschrieben von: Früherwarallesbesser

Datum: 21.03.19 16:12

M.W.n. sind sowohl die Ur-Würzburger, als auch der ex-Bielefelder, 2,2m breit. Die Würzburger hatten allerdings schmalere Front- und Heckpartien, wie auch bei den Basler Düwags. Gebaut wurden die Wagen übrigens von der Düwag, die Umbenennung in DUEWAG erflogte erst in den 1980er-Jahren. Vorher war Düwag der Markennahme, der offizielle Name des Herstellers war „Waggonfabrik Uerdingen Werk Düsseldorf“.