DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

[B] ? U55 - fährtse, oder fährtse nicht?

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 07.03.19 00:22

Sorry, dass ich schon wieder mal eine Frage zur eigentlich verkehrlich so unbedeutenden U55 habe:

Radioeins - und somit der rbb (auch auf der Homepage) - melden seit Mittwoch den Ausfall der U55 wegen technischer Probleme bis vsl. Mitte März.

Auf der BVG-Seite werden dagegen keine Störungen auf der Linie angegeben.


Sicherlich weiß von Euch jemand, was Fakt ist!

Bernd

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69

Re: [B] ? U55 - fährtse, oder fährtse nicht?

geschrieben von: Berliner2008

Datum: 07.03.19 06:53

rs2 hat gemeldet das die Fahrzeuge der U55 abgestellt sind, weil keine Wartungsarbeiten durchgeführt werden können. Die Werkstatteinrichtung ist durch die Tunnelbaustelle zur Zeit blockiert.

Re: [B] ? U55 - BVG PM bis 15.3.2019 SEV

geschrieben von: Schulz, Sebastian

Datum: 07.03.19 07:33

Pressemitteilung
Berlin, 6. März 2019

U55 pausiert

Wegen nötiger Wartungsarbeiten an den Zügen der U55 muss die kurze Linie zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor zeitweise eingestellt werden. Weil die provisorische Werkstatt im U55-Tunnel derzeit durch die Bauarbeiten zum Lückenschluss der U5 belegt ist, können diese Arbeiten nicht vor der kommenden Woche stattfinden.

Die U55 pausiert daher voraussichtlich bis zum 15. März. Fahrgäste können den Abschnitt mit der S-Bahn umfahren oder auf die Buslinie TXL umsteigen.

PM eingestellt durch Sebastian Schulz

Re: [B] ? U55 - fährtse, oder fährtse nicht?

geschrieben von: def

Datum: 07.03.19 08:04

In den Verkehrsmeldungen findet sich aber wirklich nichts. Die BVG kann sich aber auch wirklich nicht um alles kümmern. Demnächst kommen noch Leute an und erwarten, dass der Laden genug Personal und Fahrzeuge hat, um den Betrieb abzudecken.

Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Klartext"-Fraktion immer am meisten aufregt, wenn man Rassisten "Rassisten" nennt. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Mut zur Wahrheit!

Re: [B] ? U55 - fährtse, oder fährtse nicht?

geschrieben von: Nemo

Datum: 07.03.19 10:55

def schrieb:
In den Verkehrsmeldungen findet sich aber wirklich nichts. Die BVG kann sich aber auch wirklich nicht um alles kümmern. Demnächst kommen noch Leute an und erwarten, dass der Laden genug Personal und Fahrzeuge hat, um den Betrieb abzudecken.
[www.bvg.de]

letzte Änderung gestern Abend. Aber auch später als die Sperrung begonnen wurde.

---
Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn.

Re: [B] ? U55 - fährtse, oder fährtse nicht?

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 07.03.19 13:12

Ach naja, klar wäre das schon besser, wenn sie fährt. Aber die U55 ist ja nun so eine kleine Stumpflinie, da kommt es nicht so darauf an, wenn sie nicht verkehrt. Da wäre ein Ausfall von Teilen der U2 oder U5 schon viel schwerwiegender.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: [B] ? U55 - fährtse, oder fährtse nicht?

geschrieben von: def

Datum: 07.03.19 14:00

Nemo schrieb:def schrieb:
def schrieb:
In den Verkehrsmeldungen findet sich aber wirklich nichts. Die BVG kann sich aber auch wirklich nicht um alles kümmern. Demnächst kommen noch Leute an und erwarten, dass der Laden genug Personal und Fahrzeuge hat, um den Betrieb abzudecken.
[www.bvg.de]

letzte Änderung gestern Abend. Aber auch später als die Sperrung begonnen wurde.
Heute morgen wurde sie über den naheliegenden Weg Startseite > Alle Verkehrsmeldungen nicht angezeigt, ich habe extra mehrmals geschaut. Entweder war es irgendwo versteckt oder das Aktualisierungsdatum ist gelogen. Wir reden immerhin von einem Laden, in dem die Führungsebene trotz Personal- und Fahrzeugmangels behauptet, es gebe keine Probleme. Da erwarte ich ansonsten auch keine Transparenz oder gar Fehlereingeständnisse.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.03.19 14:04.

Nicht können oder nicht wollen?

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 07.03.19 19:59

Ich danke Euch für die Informationen, dass letztlich doch die rbb-Meldung zutreffend war.

Ich frage mich aber doch, warum es bei - wenn ich es mir richtig gemerkt habe - vier Triebzügen "unter Tage" nicht möglich sein sollte, den Verkehr aufrecht zu halten. Aber gut, es ist wohl den Aufwand nicht wert und das ist auch ein wenig nachvollziehbar.

Bernd

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69

Re: Nicht können oder nicht wollen?

geschrieben von: Knut Ochdorf

Datum: 07.03.19 22:28

Bernd Mühlstraßer schrieb:
Ich frage mich aber doch, warum es bei - wenn ich es mir richtig gemerkt habe - vier Triebzügen "unter Tage" nicht möglich sein sollte, den Verkehr aufrecht zu halten. Aber gut, es ist wohl den Aufwand nicht wert und das ist auch ein wenig nachvollziehbar.

Das Problem sind nicht die Fahrzeuge sondern der Fahrweg.

Knut

Ganz blöde Frage,

geschrieben von: PKP-modelarz

Datum: 09.03.19 13:49

und deswegen bitte nicht hauen,
Wer oder was ist die U55? BVG und U-Bahn ist klar. Ist es die überflüssige Politiker-U-Bahn?
Die ist so notwendig, wie Pickel... und ob die fährt oder nicht: interessant wie Knäckebrot.

Soweit meine Gedanken
Viele Grüße Christian

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: BJ1964

Datum: 09.03.19 14:17

Ja die U55 ist die sogenannte "Kanzler U-Bahn", die mal in der U5 aufgehen soll. Der Lückenschluß ist seit mehreren Jahren im Bau.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.03.19 16:08.

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: der weiße bim

Datum: 11.03.19 01:14

PKP-modelarz schrieb:
Ist es die überflüssige Politiker-U-Bahn?
Jeder mit öffentlichen Mitteln unterstützte Neubau von Bahnstrecken wird hierzulande von Politikern beeinflusst.
Die Verlängerung der U-Bahnlinie U5 durch das Regierungsviertel bis (vorerst) zum neuen Hauptbahnhof ist elementarer Bestandteil des Hauptstadtfinanzierungsvertrages zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Berlin. Darin hatte sich der Bund 1994 verpflichtet, mit 1 Milliarde DM drei wichtige Verkehrsprojekte der Eisenbahn-, Straßen- und U-Bahninfrastruktur zu fördern:
- S-Bahnlinie S 4, Abschnitt Westend - Schönhauser Allee / Pankow (350 Mio DM),
- Straßentunnel unter dem Tiergarten (355 Mio DM),
- U-Bahnlinie U 5, Abschnitt Alexanderplatz - Lehrter Bahnhof (295 Mio DM).

Während die Deutsche Bahn die S-Bahnstrecke (Nordring) neu aufbaute und die Senatsbauverwaltung den Straßentunnel, erlahmte der Baueifer des schon damals SPD-geführten Senats beim Bau der geplanten U-Bahnstrecke nach der Rohbaufertigstellung der ersten 2 km. Erst nachdem der Bund mit der Rückzahlungsforderung für die bereits eingesetzten Fördermittel drohte, beauftragte der Senat die BVG mit dem Weiterbau. Die Senatsbauverwaltung, die zwischen 1953 und 2005 rund 70 km U-Bahnstrecke neu baute, war aufgrund von Sparmaßnahmen weitgehend abgebaut worden. Nach Fertigstellung des Bahnhofs Brandenburger Tor nahm die BVG den Betrieb als U55 im Auftrag des Senats auf, um die Gemüter zu beruhigen.

So long

Mario

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: Fischermann

Datum: 11.03.19 10:17

PKP-modelarz schrieb:
Die ist so notwendig, wie Pickel... und ob die fährt oder nicht: interessant wie Knäckebrot.

Soweit meine Gedanken
Viele Grüße Christian
Also ich habe bei meinem kürzlichen Berlin-Besuch diese U-Bahn benutzt und war überrascht, dass sie doch recht gut besetzt war. Also leer fährt die nicht durch die Gegend.

Gruß
Fischermann

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: def

Datum: 11.03.19 13:57

Fischermann schrieb:PKP-modelarz schrieb:
PKP-modelarz schrieb:
Die ist so notwendig, wie Pickel... und ob die fährt oder nicht: interessant wie Knäckebrot.

Soweit meine Gedanken
Viele Grüße Christian
Also ich habe bei meinem kürzlichen Berlin-Besuch diese U-Bahn benutzt und war überrascht, dass sie doch recht gut besetzt war. Also leer fährt die nicht durch die Gegend.
Naja, alle 10 min einen Doppeltriebwagen so zu füllen, dass man nicht völlig allein ist, ist im Zentrum einer Millionenstadt nun auch nicht das Thema. Ein U-Bahn-würdiges Verkehrsaufkommen ist das dennoch nicht. Ihren eigentlich Verkehrswert erhält die U55 erst mit Durchbindung der U5 Ende nächsten Jahres. Und auch, wenn ich weiterhin die (vollständige) S21 für prioritärer gehalten hätte, weil sie viel mehr Stadtteile zusätzlich an den Hbf und die um ihn neu entstandenen und entstehenden Stadtteile angebunden hätte. Gut, die Zeit lässt sich nun nicht zurückdrehen, und wenn man sich anschaut, welche Massen an der Friedrichstraße von der U6 über die unterdimensionierte Treppe Richtung Stadtbahn gehen, dürfte auch tatsächlich ein gewisser entlastender Effekt eintreten.

Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Klartext"-Fraktion immer am meisten aufregt, wenn man Rassisten "Rassisten" nennt. Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Mut zur Wahrheit!

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: Bernhard Martin

Datum: 12.03.19 01:54

der weiße bim schrieb:Zitat:
Während die Deutsche Bahn die S-Bahnstrecke (Nordring) neu aufbaute und die Senatsbauverwaltung den Straßentunnel, erlahmte der Baueifer des schon damals SPD-geführten Senats beim Bau der geplanten U-Bahnstrecke nach der Rohbaufertigstellung der ersten 2 km.
Man kann es auch anders sehen: Unter Rot-Grün setzten sich seinerzeit jene Kräfte durch, die noch einmal das Verhältnis von Nutzen und Kosten der U5-Verlängerung nachrechneten und zu dem Ergebnis kamen, dass dieses zu schlecht wäre, um weiterhin knappe Gelder in den Weiterbau zu stecken.

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: Nemo

Datum: 12.03.19 09:49

Bernhard Martin schrieb:
der weiße bim schrieb:Zitat:
Während die Deutsche Bahn die S-Bahnstrecke (Nordring) neu aufbaute und die Senatsbauverwaltung den Straßentunnel, erlahmte der Baueifer des schon damals SPD-geführten Senats beim Bau der geplanten U-Bahnstrecke nach der Rohbaufertigstellung der ersten 2 km.
Man kann es auch anders sehen: Unter Rot-Grün setzten sich seinerzeit jene Kräfte durch, die noch einmal das Verhältnis von Nutzen und Kosten der U5-Verlängerung nachrechneten und zu dem Ergebnis kamen, dass dieses zu schlecht wäre, um weiterhin knappe Gelder in den Weiterbau zu stecken.
Wenn man kein Geld hat, die Stadtbahn parallel fährt und man von sinkenden Einwohner- und Fahrgastzahlen ausgeht, dann ist ein derartiger Schluss ja irgendwie logisch. Mittlerweile hat sich die Welt geändert und die U5 kommt nun genau zum richtigen Zeitpunkt. Früher wäre sie nicht notwendig gewesen...

---
Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn.

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: 1.Klasse

Datum: 13.03.19 12:52

PKP-modelarz schrieb:
und deswegen bitte nicht hauen,
Wer oder was ist die U55? BVG und U-Bahn ist klar. Ist es die überflüssige Politiker-U-Bahn?
Die ist so notwendig, wie Pickel... und ob die fährt oder nicht: interessant wie Knäckebrot.

Soweit meine Gedanken
Viele Grüße Christian
So richtig dumm finde ich die Linie nicht. Gerade der Touristen-Hotspot Nr. 1 vor dem Reichstag und um das Brandenburger Tor inklusive Botschaften, Hotels und Gastronomie ist damit perfekt an den HBF (inklusive S-Bahn) angebunden, ohne auf die stauanfälligen Busse angewiesen zu sein. Adlon-Gäste, die mit der Bahn nach Berlin kommen, werden zB bestmöglich vorgefahren- Das ist attraktiv.

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: T. Walter

Datum: 14.03.19 02:20

Adlon-Gäste, die mit der Bahn nach Berlin kommen, werden zB bestmöglich vorgefahren- Das ist attraktiv.
Ja, mit Chauffeur und Limousine des Hotels...

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: Weltreisender

Datum: 14.03.19 15:40

1.Klasse schrieb:
So richtig dumm finde ich die Linie nicht. Gerade der Touristen-Hotspot Nr. 1 vor dem Reichstag und um das Brandenburger Tor inklusive Botschaften, Hotels und Gastronomie ist damit perfekt an den HBF (inklusive S-Bahn) angebunden, ohne auf die stauanfälligen Busse angewiesen zu sein. Adlon-Gäste, die mit der Bahn nach Berlin kommen, werden zB bestmöglich vorgefahren- Das ist attraktiv.
So ist es. Andererseits kommt man dann mir der U5, wenn sie denn dann irgendwann mal fertig ist, man dann damit auch zu anderen zentralen Orten wie z.B. dem Alex, dem Roten Rathaus und und und, bzw. von dort nach Lichtenberg, Kaulsdorf Nord, Hellersdorf und Hönow. Das ist nicht zu unterschätzen, und andererseits kann ich den Argumenten der IGEB, wonach eine Tram besser gewesen wäre, durchaus auch etwas abgewinnen.

Herzliche Grüsse
Martin

Re: Ganz blöde Frage,

geschrieben von: Fastrider

Datum: 14.03.19 22:15

1.Klasse schrieb:
So richtig dumm finde ich die Linie nicht. Gerade der Touristen-Hotspot Nr. 1 vor dem Reichstag und um das Brandenburger Tor inklusive Botschaften, Hotels und Gastronomie ist damit perfekt an den HBF (inklusive S-Bahn) angebunden, ohne auf die stauanfälligen Busse angewiesen zu sein.
Und eine Abkürzung zur S-Bahn Richtung Süden.


Gruss, Fastrider

Treno Verde statt SWT, QdLT und Ländertickets

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -