DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -

[K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: Kölnbahner

Datum: 10.02.19 11:58

Seibahnen waren ja schon öfters im Gespräch, nicht nur in Köln, sondern auch in anderen Städten. Die Ratsgruppe GUT kommt jetzt mit einer Idee, wie eine Seilbahn mit 21 Stationen auf 33km Länge den ÖPNV entlasten und ergänzen könnte.
Hirngespinst?
Erst mal ja, denke ich, aber warum nicht? Seilbahnen sind nicht so leistungsfähig wie U-Bahnen, S-Bahnen, aber eben auch für einen Bruchteil des Geldes zu haben.
Ich finde die Idee gar nicht mal schlecht, denke aber, dass es wahrscheinlich an Bürgerbeschwerden und stadtbildlichen Bedenken scheitert...

Der WDR hat sich mit dem Thema befasst, einen 6min-Bericht darüber ausgestrahlt, auch mit einem Interview mit Volker Stölting, Prof. für Schienenverkehr und öffentliche Verkehrssysteme. Er könnte sich das vorstellen und hält es nicht für eine Schnapsidee, sondern für leistungsfähig genug. Warum auch nicht, in La Paz bewegt die urbane Seilbahn bis zu 4000 Menschen pro Stunde und Richtung, knapp 100.000 Menschen pro Tag nutzen die dortige Seilbahn.

WDR-Bericht in der Mediathek [www1.wdr.de]

Relativ informativ ist auch der Express-Artikel dazu: [www.express.de]

ARD-Bericht über das Vorbild in der bolivianischen Metropole La Paz: [www.youtube.com]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.19 12:02.

Dann auch den Link zum Ursprung

geschrieben von: TBOAR (bt)

Datum: 10.02.19 13:13

Die sich selbst die Guten nennen

Interessant, dass man dort die ÖPNV-Verknüfungspunkte mit anbindet - Wiener Platz, Ebertplatz

Wesentlich schöner als ein Wasserbusvortrag im Haus der Architektur, wo es sinngemäß hieß: "Kann ma ja laufen ... ."

Trotzdem, Spurplan und Ein- und Aussteigerlauf am Ebertplatz möcht ich schon mal gerne in einem Plänchen sehen - gebrochene Linie mit Umsteigen oder durchlaufende Gondeln ....

Und, für meinen Teil werd ich jetzt die Teilstrecke Riehl - Wiener Platz als Seilbahnersatzverkehr für die Zeit der Bahnsperrung der Mülheimer Brücke einfordern - mal sehen, wie ernst die datt nehmen



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.19 14:34.

Re: Dann auch den Link zum Ursprung

geschrieben von: Kölnbahner

Datum: 10.02.19 13:47

Danke für den Direktlink zu den "Guten" .
Ja, die Verknüpfung mit Bahnstationen wie Ebertplatz, Breslauer Platz, Wiener Platz oder das weit im Landesinneren gelegene Longerich, das ist das Neue daran, nämlich genau das, was beim Wasserbus bisher immer gefehlt hat. Und, ja, die Sanierung der Mülheimer Brücke wird nicht lustig, ich kann mir bisher auch noch nicht vorstellen, dass die KVB das ordentlich hinkriegt...

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: Gernot

Datum: 10.02.19 16:15

So allmählich sind alle deutschen Großstädte bei den Seilbahn-Ideen mal durch, oder?

aber doch nirgendwo so schön im Zick-Zack

geschrieben von: TBOAR (bt)

Datum: 10.02.19 16:49

datt iss'n Geföhl, atts wenn'se schunkeln täts.

Nach Alweg-Bahn, CabinenTaxi und ähnlichen Ideen endlich wieder eine neue Sau, so dass man an den Bestandsanlagen und deren Erweiterung nix machen muß.
Mir fehlte nur noch der Relation Stadion - Heumarkt - Kürten ... .

So können sich alle, alle darin sonnen, dass Stadtbahnlösungen x-mal so teuer sind und es wird alles versprochen, aber nicht da gesucht, wo es etwas bringen könnte

Bayenthalgürtel an der neuen 13 sowie der 16 und 17 quer rüber zum Deutzer Hafen und zur 7 und zur neuen 14 und vielleicht auch zur neuen 13 rrh.?
Weil, da sehe ich keine Rheinbrücke, weil die Rampe linksrheinisch so ungefährt alles zerdeppert

Oder statt der Südbahn
Von Köln Süd via Bonner Wall, Deutzer Hafen, Technische Hochschule nach Vingst an einen neuen S-Bahn-Halt - vermasselt aber das ganze S-Bahn-Liniennetz und man wird mich wieder bös anluure

Deutzer Hafen - Breslauer Platz ist ein Kandidat für ein Wassertaxi

Ebenso eine Mehrpunktverbindung Porz - Sürth - Rodenkirchen - aber da wäre ggf auch eine Seilbahn alternativ prüfenswert - Flughafen - Hürth-Kalscheuren - Hürth Zentrum mit dem Vorgenannten zwischendrinn

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 10.02.19 17:18

Gernot schrieb:
So allmählich sind alle deutschen Großstädte bei den Seilbahn-Ideen mal durch, oder?
Dann können ja nun die kleineren Städte nachziehen;)

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Re: [K] Seilbahn für Köln? - und die vorhandene????

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 10.02.19 18:25

Guten Abend,

ich kann diese Seilbahn-Histerie nicht mehr hören.

Eine Seilbahn kann unterschiedlich konstruiert werden, auch in der Waagerechten
(siehe Metro-Version). Doch keine der bisherigen angedachten Seilbahnen in den
diversen Städten ist (scheinbar) über eine Diskussion hinweg gekommen,
kenne KEINE konkrete Planung bzw. Verabschiedung / Beauftragung !!!!
(hier in D).

Köln soll erst einmal die vorhandene Seilbahn zwischen Zoo und Deutz wieder zum Laufen bringen,
vsl. ja zu Ostern???
Diese "Schnaps"-Ideen explodieren förmlich!!

Gruß
R H

Schreibfehler korrigiert



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.19 18:27.

Nee, Göttingen muß noch... (o.w.T)

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 10.02.19 19:43

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!

Höhenrettungen?

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 10.02.19 19:47

Ich überlege gerade, wieviele Höhenrettungen da in einem Jahr wohl zusammen kämen. Ich meine die Kölner Berufsfeuerwehr wird nach einem Jahr aus Erfahrung gezwungenermaßen voll fit sein, aber verdammt lange Zeit ausharren müssten die Gondelfahrer wohl doch jedesmal.

PS: Und die Feuerwehr hat wahrscheinlich auch sonst nichts anderes zu tun. Oder würde man für diese Fälle extra Rettungstrupps bei der Feuerwehr zusätzlich finanzieren? Wenn nur eine solche Rheinquerung zwischen zwei Punkten schlapp machen würde, dann gäbe es bei einer Seilbahnstrecke als Massentransportmittel aber sehr viele Leute runter zu holen. Gerade über dem Wasser vermutlich eine wahre Freude für alle Betroffene.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.19 20:11.

Re: Höhenrettungen?

geschrieben von: Gauron

Datum: 10.02.19 20:40

Gondelbahnen fahren in den Bergen unter nochmal ganz anderen Bedingungen relativ problemlos. Das sind allerdings moderne Anlagen und nicht so ein Ding aus dem 70ern..

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: floridacoast

Datum: 10.02.19 21:45

Das ist bestimmt eine großartige Idee.
Was mir bei dem ganzen jedoch felt ist die Tatsache das Seilbahnen anfällig sind was die bewegte Luft angeht. Bei Sturm geht nichts.



Kölnbahner schrieb:
Seibahnen waren ja schon öfters im Gespräch, nicht nur in Köln, sondern auch in anderen Städten. Die Ratsgruppe GUT kommt jetzt mit einer Idee, wie eine Seilbahn mit 21 Stationen auf 33km Länge den ÖPNV entlasten und ergänzen könnte.
Hirngespinst?
Erst mal ja, denke ich, aber warum nicht? Seilbahnen sind nicht so leistungsfähig wie U-Bahnen, S-Bahnen, aber eben auch für einen Bruchteil des Geldes zu haben.
Ich finde die Idee gar nicht mal schlecht, denke aber, dass es wahrscheinlich an Bürgerbeschwerden und stadtbildlichen Bedenken scheitert...

Der WDR hat sich mit dem Thema befasst, einen 6min-Bericht darüber ausgestrahlt, auch mit einem Interview mit Volker Stölting, Prof. für Schienenverkehr und öffentliche Verkehrssysteme. Er könnte sich das vorstellen und hält es nicht für eine Schnapsidee, sondern für leistungsfähig genug. Warum auch nicht, in La Paz bewegt die urbane Seilbahn bis zu 4000 Menschen pro Stunde und Richtung, knapp 100.000 Menschen pro Tag nutzen die dortige Seilbahn.

WDR-Bericht in der Mediathek [www1.wdr.de]

Relativ informativ ist auch der Express-Artikel dazu: [www.express.de]

ARD-Bericht über das Vorbild in der bolivianischen Metropole La Paz: [www.youtube.com]

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 10.02.19 23:44

Das kommt auf den Sturm und die Bahn an. Es gibt Bahnen die verkraften 100km/h Seitenwind und was nicht unterirdisch ist ist auch nicht immun.

(A) [IBK] Man schaue mal nach Innsbruck

geschrieben von: DUEWAG-IBK

Datum: 10.02.19 23:57

Bestes Beispiel Innsbruck und sein Hausberg Patscherkofel. Bis 2017 hatten wir am Patscherkofel eine Pendelbahn aus dem Baujahr 1962. Die Pendelbahn fuhr mit zwei Seilen. Dann wurde die Seilbahn von der Stadt übernommen und gegen eine Einseilumlaufbahn mit 10 Personen-Gondeln ersetzt. Da der Patscherkofel aber am 90° Schnittpunkt Inntal/Wipptal liegt und oft Wind (Föhn hier genannt) herrscht, steht die neue Bahn sehr oft. Es wurden übrigens alle Liftanlagen am Patscherkofel abgebaut für die neue Bahn. Steht die Bahn also, gibt es keinen Skibetrieb. Und das ist häufig. Die alte Pendelbahn hingegen wäre noch bei mindestens 3/4 der Föhntage gefahren.

Man muss also genau wie bei der Straßenbahn ein ausgewogenes System verwenden und nicht einfach irgendwas hinstellen. Und Innsbruck hat sowohl bei der Seilbahn als auch der Straßenbahn einfach etwas hingestellt.

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: marc-en-voyage

Datum: 11.02.19 02:33

Eine sehr gute Idee

Dies sollte man an einer überschaubaren Strecke ausprobieren.

Der Eberplatz ist ein sehr guter Anknüpfungspunkt:
Von dort aus zur Messe und nach Kalk Post/Trimbornstrasse.
So entstehen interessante Querverbindungen die Hauptachsen und vor allem den Neumarkt entlasten.

--------------------------------------------------
In Vielfalt vereint!




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.19 14:05.

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: cinéma

Datum: 11.02.19 05:07

Gernot schrieb:
So allmählich sind alle deutschen Großstädte bei den Seilbahn-Ideen mal durch, oder?
Und mit Ausnahme von Wuppertal und vielleicht Bonn, sehe ich keine, wo so etwas sinnvoll wäre.

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: ST7 Fahrer

Datum: 11.02.19 06:41

Die Überlegung gibt es in Darmstadt auch. Und sofort kommen Stimmen aus der Bevölkerung. "So ein Ding will ich nicht vor dem Fenster, ich habe Höhenangst fällt dann mein Bus weg, muss ich laufen? Sind die Stationen besetzt? Dann wären sie personalintensiver wie andere Systeme. AYnscheinend haben die Hersteller von Seilbahnen Unmengen an Kapazitäten frei.

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: Gernot

Datum: 11.02.19 09:00

Kölnbahner schrieb:
Zuerst bauen wir die Nord-Süd-Strecke fertig, dann machen wir uns an die Ost-West-Achse und dann sehen wir weiter...
Ob der Seilbahnhype im Jahr 2035 immer noch so groß ist?

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: marc-en-voyage

Datum: 11.02.19 10:52

Gernot schrieb:
Kölnbahner schrieb:
Zuerst bauen wir die Nord-Süd-Strecke fertig, dann machen wir uns an die Ost-West-Achse und dann sehen wir weiter...
Ob der Seilbahnhype im Jahr 2035 immer noch so groß ist?
Quatsch. Die Nord-Süd-Stadtbahn gibt's erst in 7 Jahren wenn alles gut läuft und von der OWeh-Bahn brauchen wir erst gar nicht reden.

Seilbahnen sind kostenmäßig überschaubar schnell zu verwirklichen und wenn die Heimat bringende Ost-West-U-Bahn mal fertig werde sollen kann man die eine oder andere Seilnahn wieder einwickeln.

Eine Seilbahn ist mehr als nur so eine Spass-Bahn.

--------------------------------------------------
In Vielfalt vereint!

Re: [K] Seilbahn für Köln?

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 11.02.19 10:55

>> Seilbahnen sind kostenmäßig überschaubar schnell zu verwirklichen <<

Aber NICHT mit dieser Kölner Politik !!!

R H

Seiten: 1 2 3 4 5 6 All

Angemeldet: -