DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: ZwiebelTomate

Datum: 06.01.19 12:37

Hallo zusammen,

in welcher größeren Stadt gibt es noch den Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn?
Ich Arbeite in Krefeld (Einwohner: 230.000) wo wir als Fahrer noch selber die Fahrscheine verkaufen müssen, Fahrscheinautomaten gibt es leider nicht.
Als Fahrer ist es wirklich sehr Zeitintensiv und nervig, als Fahrgast sicherlich recht bequem und einfach.

Braunschweig (o.w.T)

geschrieben von: Carsten Hölscher

Datum: 06.01.19 12:44

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: 143 905-8

Datum: 06.01.19 12:52

Bogestra in M-Wagen und Varios sowie im Bus

Berlin!

geschrieben von: JeDi

Datum: 06.01.19 12:55

Zumindest bei den Verkehrsunternehmen SRS und WS, die beide Haltestellen in Berlin bedienen ;-)

Die S21 fährt von Elbgaustraße nach Aumühle!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.19 12:58.

Augsburg

geschrieben von: Fahrkartenautomat

Datum: 06.01.19 13:01

ZwiebelTomate schrieb:
Als Fahrer ist es wirklich sehr Zeitintensiv und nervig, als Fahrgast sicherlich recht bequem und einfach.
Als Fahrgast nutze ich ehrlich gesagt lieber einen Automat, als bei einem (ggf. nicht sehr gut gelaunten) Fahrer meine Karte zu kaufen. Fand das bei Busfahrten immer nicht so dolle. Am Automat kann ich mir Zeit lassen.

Ich wünsche mir ja außerdem, dass der Fahrer sich auf die sichere und möglichst pünktliche Durchführung des Verkehrs konzentrieren kann, statt Geld zu zählen oder gar Fragen zu Tickets zu beantworten.

Ich glaube hier in Augsburg kann man beim Fahrer Einzeltickets (3€ pro Fahrt) erwerben, aber es gibt keine Ticketauswahl und so wird es wohl in manchen Fällen wirtschaftlicher sein, ein passendes Ticket am Automaten oder per App zu beziehen (Kurzstrecke für bis zu 4 Haltestellen, Streifenkarte bei halbwegs regelmäßigen Fahrten, Zeitticket bei relativ häufiger Nutzung).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.19 13:01.

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: AK1

Datum: 06.01.19 15:47

In Innsbruck gab es den jedenfalls vor ein paar Jahren noch.

Zur Zusatzbelastung der Fahrer: in München hat man eine Zulage für den Fahrkartenverkauf eingeführt, als die Schaffner abgeschafft wurden. So war dann die Begeisterung bei den Fahrern auch wieder nicht so groß, als man bei der Umstellung auf Automaten die Zulage abgeschafft hat (oder dieses nur wollte, ich bin mir nicht sicher, wie es letztlich gelöst wurde...).
Als Fahrgast kann das ganz unterschiedlich sein je nachdem, ob sich der Fahrgast auskennt oder der Fahrer, ob man passendes Geld dabei hat (Automaten geben ja meistens nur Münzen raus, nehmen keine großen Scheine an), welche Fahrkarten der Automat bzw. der Fahrer verkauft (das Sortiment ist ja schonb mal beschränkt). Wenn ich schnell vorankommen will, nervt es mich natürlich, wenn andere beim Fahrer einkaufen, aber auch wenn sie andere Fragen an ihn haben. Umgekehrt finde ich es wenig prickelnd, während der Fahrt im Bus am Automaten eine Fahrkarte zu lösen. Mir persönlich ist da sogar der Kauf beim Fahrer während der Fahrt lieber, da habe ich die Verkehrssituation im Blick...
Hallo!

Wenn mich nicht alles täuscht, auch in Mainz noch.

Beste Grüße!
Bernd

Re: Braunschweig

geschrieben von: jenswinnig

Datum: 07.01.19 17:00

Carsten Hölscher schrieb:
n/t
In Braunschweig haben die ersten 10 Traminos Fahrkartenautomaten erhalten. Die restlichen 8 Wagen sind vorbereitet. Auch die älteren Niederflurwagen der Baujahre 2007 und 1995 sind für den Einbau von Fahrkartenautomaten vorbereitet. Der Einbau soll in den nächsten Wochen weiter gehen.

Danach werden nur noch die Hochflurtriebwagen Verkauf beim Fahrer haben. Diese sollen ab Herbst durch neue Niderflurbahnen ersetzt werden.


Mit freundlichen Grüßen

Jens Winnig

Mein Shop unter [www.region-im-modell.de]

Re: Zwickau

geschrieben von: Br103-245

Datum: 07.01.19 17:09

Hallo,

Auch in Zwickau ist trotz Automaten in den Zügen auch beim Fahrer ein sehr eingeschränktes Angebot an Fahrkarten erhältlich.

Mfg

Nordhausen nur bei Automatenausfall

geschrieben von: Hendi

Datum: 07.01.19 17:33

In Nordhausen (ca. 40'000 EW) ist der Verkauf beim Fahrer nur für den Fall vorgesehen, dass der Fahrkartenautomat im jeweiligen Fahrzeug ausfällt. Dieser hat außerdem nicht alle Fahrscheinarten vorrätig.
(Ist zwar vor allem in Bezug auf Straßenbahnen keine "größere Stadt", aber vielleicht ist dir die Information doch behilflich.)

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: Mark-Oh

Datum: 07.01.19 17:57

Halberstadt und ich glaube in Amsterdam zumindest darf man dort nur an zwei Türen (5 teilige Combino, bei der 2. Tür sitzt ein/e Verkäufer/in) einsteigen

Plauen

geschrieben von: T3R.PV

Datum: 07.01.19 18:20

In Plauen bekommt man einen "Servicefahrschein" beim Fahrer. Dieser ist mit 2,00 € (anstelle der Einzelfahrt für 1,60 €) deutlich teurer.

Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.

Die echte Seite über die Chemnitzer Straßenbahn: [www.strassenbahn-chemnitz.de]

Re: Plauen

geschrieben von: derasselner

Datum: 07.01.19 18:46

Wenn es vom Fahrerplatz möglich ist, ist das sicherlich eine nette Geste gegenüber Auswärtigen und Gelegenheitsfahrgästen.

Naumburg (o.w.T)

geschrieben von: Ringbahner4

Datum: 07.01.19 20:35

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: Tramubus

Datum: 08.01.19 11:02

Bei der Abschaffung des Fahrerverkaufs ist man in den letzten Jahren doch ziemlich vorangekommen. Mir fallen Karlsruhe und zuletzt Ulm ein, die vor nicht allzu langer Zeit den Fahrerverkauf eingestellt haben. Auch im weiteren süddeutschen Umfeld kann ich nur noch das Vorhandensein eines Notverkaufs in Augsburg bestätigen. In allen Straßenbahnen sind hier noch Einzelfahrscheine Preisstufe 2 für Erwachsene und Kinder erhältlich.

Gruß,
Tramubus

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: Ruhri

Datum: 08.01.19 14:33

143 905-8 schrieb:
Bogestra in M-Wagen und Varios sowie im Bus
Und dazu gibt es natürlich auch Vierer- und Tagestickets, egal ob am Automaten (NF6D) oder beim Fahrer (alles außer U35). Auf Vorrat kaufen geht aber nicht, denn die kommen direkt abgestempelt heraus.

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: _Fabian_

Datum: 08.01.19 23:20

143 905-8 schrieb:
Bogestra in M-Wagen und Varios sowie im Bus
Das Bemerkenswerte daran ist, dass die in den 90er Jahren angeschafften MGT6D (dort als NF6D bezeichnet) der Bogestra in jeder Bahn einen Fahrkartenautomaten eingebaut haben, man aber bei den ab 2008 ausgelieferten Variobahnen (worum auch immer) zum Fahrkartenverkauf durch den Fahrer zurückgekehrt ist.

Eine Frage von mir dazu (nicht nur auf die Bogestra bezogen):
Ist es üblich, dass erst angefahren und dann während der Fahrt die Fahrkarte verkauft wird?
Gibt es eine betriebliche Anweisung dazu?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.19 23:25.

Re: Fahrscheinverkauf beim Fahrer in der Straßenbahn

geschrieben von: THU

Datum: 09.01.19 00:29

_Fabian_ schrieb:
Das Bemerkenswerte daran ist, dass die in den 90er Jahren angeschafften MGT6D (dort als NF6D bezeichnet) der Bogestra in jeder Bahn einen Fahrkartenautomaten eingebaut haben, man aber bei den ab 2008 ausgelieferten Variobahnen (worum auch immer) zum Fahrkartenverkauf durch den Fahrer zurückgekehrt ist.
Damals hieß es, man möchte das so beibehalten, weil es bei den M-Wagen auch so war und es die Kunden so wünschen. Warum man den Nutzern der 302 und 308/18 15 Jahre vorher eine Umstellung zumuten konnte, den Nutzern der 301 und 306 aber nicht, weiß ich auch nicht ;-)

Prinzipiell finde ich den Verkauf beim Fahrer nicht schlecht, vor allem deswegen, weil die NF6D-Automaten keine Scheine (und manchmal auch keine Münzen) nehmen und man so kaum teurere Tickets kaufen kann. Andererseits hält es natürlich auch auf, wenn der Fahrer das Ticket in seinem Drucker mal nicht findet, weil es irgendwas spezielles ist. Während der Fahrt kann man ja schlecht suchen.
_Fabian_ schrieb:
Eine Frage von mir dazu (nicht nur auf die Bogestra bezogen):
Ist es üblich, dass erst angefahren und dann während der Fahrt die Fahrkarte verkauft wird?
Gibt es eine betriebliche Anweisung dazu?
Zu GT8 und auch noch N8C Zeiten war das auf meiner Heimatstrecke so üblich, und das auf der "falschen" Fahrbahnseite eingleisig im dichtesten MIV.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -