DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Nach meinem letzten Bericht vom 8.Juli 2018: [www.drehscheibe-online.de]
gibt es jetzt einen weiteren.
Ich starte am Lorenzweg wo die Gleisquerung endsteht:
http://666kb.com/i/dz7mshk8vzzziipkw.jpg

http://666kb.com/i/dz7mstryagh5hhlo2.jpg

Ein Blick in Fahrtrichtung Neustädter Feld:
http://666kb.com/i/dz7mtizycdeietjaq.jpg

Mittendrin ein Blick in Fahrtrichtung Neustädter Feld:
http://666kb.com/i/dz7mu9rc1akj6f5rm.jpg

Die Stadt einwärtigen Gleise müssen noch augerichtet werden:
http://666kb.com/i/dz7mwut9i2pzj73le.jpg

Hier wird die Hst. Neustä#dter Feld endstehen:
http://666kb.com/i/dz7my5o2ssl6il33m.jpg

Ein Blick von der Straße "Am Neustädter Feld" in Richtung City:
http://666kb.com/i/dz7myxix73pa53oqa.jpg

Eine 180° Drehung:
http://666kb.com/i/dz7mzf5jke9pi75de.jpg

Die Querung der Straße:
http://666kb.com/i/dz7n2n3c4fa44kfls.jpg

Ein Blick von der Kurve in Fahrtrichtung City:
http://666kb.com/i/dz7n0esmlrd0hv8c2.jpg

Eine 180° Drehung:
http://666kb.com/i/dz7n13ckxrqmlpqm8.jpg

Die Erdkabel werden in Fahrtrichtung Neustädter Feld rechts vom Gleis verlegt:
http://666kb.com/i/dz7n1zrwadmi9fpj4.jpg

Ein Blick von der "Kritzmannstraße" in Richtung City:
http://666kb.com/i/dz7n3w7ktsr5j1mo0.jpg

Die Kurve zur Kreuzung Kritzmannstraße/ Mittagstraße:
http://666kb.com/i/dz7n4shh7i8wsdw5c.jpg

Im Bereich der Hst. Hermann-Bruse-Platz sind noch keiner Bautätigkeiten zu beobachten:
http://666kb.com/i/dz7n606b2kl5z3h1c.jpg

Gruß aus Kiel, Alexander



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.12.18 18:16.
Vielen Dank für den Bericht. Da ist in den letzten Monaten einiges passiert.
fdbs-alexander schrieb:
Nach meinem letzten Bericht vom 8.Juli 2018: [www.drehscheibe-online.de]
gibt es jetzt einen weiteren.
Ich starte am Lorenzweg wo die Gleisquerung endsteht:
[666kb.com]

[666kb.com]

Ein Blick in Fahrtrichtung Neustädter Feld:
[666kb.com]

Mittendrin ein Blick in Fahrtrichtung Neustädter Feld:
[666kb.com]

Die Stadt einwärtigen Gleise müssen noch augerichtet werden:
[666kb.com]

Hier wird die Hst. Neustä#dter Feld endstehen:
[666kb.com]

Ein Blick von der Straße "Am Neustädter Feld" in Richtung City:
[666kb.com]

Eine 180° Drehung:
[666kb.com]

Die Querung der Straße:
[666kb.com]

Ein Blick von der Kurve in Fahrtrichtung City:
[666kb.com]

Eine 180° Drehung:
[666kb.com]

Die Erdkabel werden in Fahrtrichtung Neustädter Feld rechts vom Gleis verlegt:
[666kb.com]

Ein Blick von der "Kritzmannstraße" in Richtung City:
[666kb.com]

Die Kurve zur Kreuzung Kritzmannstraße/ Mittagstraße:
[666kb.com]

Im Bereich der Hst. Hermann-Bruse-Platz sind noch keiner Bautätigkeiten zu beobachten:
[666kb.com]

Gruß aus Kiel, Alexander
Am BÜ Lorenzweg wird nun schon ca 4 Monaten gewerkelt ohne das etwas nennenswert voran geht. Bei dem Tempo der Arbeiten dürfte die Strecke sicher etwas nach der BER -Eröffnung in Betrieb gehen. Sinnlos ist sie schon jetzt da im Neustädter Feld bisher eine Buslinie im 20 Minuten Takt fährt die ausserhalb der HVZ mehr Luft als Fahrgäste transportiert.
magdeburger.29 schrieb:
Am BÜ Lorenzweg wird nun schon ca 4 Monaten gewerkelt ohne das etwas nennenswert voran geht. Bei dem Tempo der Arbeiten dürfte die Strecke sicher etwas nach der BER -Eröffnung in Betrieb gehen. Sinnlos ist sie schon jetzt da im Neustädter Feld bisher eine Buslinie im 20 Minuten Takt fährt die ausserhalb der HVZ mehr Luft als Fahrgäste transportiert.
Zum einen: Ich war nie vor Ort kann deswegen zu den eigentlichen Fakten "Es geht nichts voran" nichts sagen.
Allerdings: Genau dort ist (wie auch auf den Bildern zu sehen) das Editha-Gymnasium. Wenn deine Beobachtung also stimmt, könnte es sein, dass man an der Stelle behutsam mit den Bauarbeiten voranschreitet, um den Schulbetrieb nicht so stören. Dann dauert es eben länger an der Stelle. Ich fände das richtig, wenn es so ist. Und wenn es nicht so wäre, würde ich mich an Stelle der Schulleiterin ständig bei der Stadt/Baufirma beschweren!
Mal ganz davon abgesehen, dass ich davon ausgehe, dass der Streckenabschnitt erst vollständig fertig gestellt werden kann, wenn der Auto-Tunnel (Ernst-Reuter-Allee) am Magdeburger Hauptbahnhof fertig ist: Würde nämlich die Bundesstraße B1 (die als Ausweichstrecke für die Ernst-Reuter-Allee dient) auch noch gesperrt werden, würde im Magdeburger Ost-West-Verkehr Sodom und Gomorra herrschen, deswegen wären dann Herr Dr. Tümper (Oberbürgermeister) und Herr Dr. Scheidemann (Beigeordneter Stadtentwicklung, Bau und Verkehr) kurz davor in Halle (Saale) Exil beantragen zu müssen. ;)

Und zum anderen der Bus: Zum einen dieses "warum Straßenbahn? Es fährt doch der Bus" gab es auch schon beim Bau der Strecke nach Reform. Jetzt sind diese Stimmen verstummt, und so wird das auch mit der Neubaustrecke in den Norden sein. Mal abgesehen vom Schienenbonus, hat Magdeburg nur ein richtiges Zentrum (komm mir jetzt bitte nicht mit einem Stadtteilzentum mit zwei Supermärkten, einer Apotheke und drei Ärzten), jeder Umsteigevorgang macht den ÖPNV unattraktiver.
Mal ganz abgesehen davon: Seit etwa 10 Monaten gibt es auf der 69 und noch zwei anderen Linien, einen (in der HVZ) abgespeckten Fahrplan aufgrund des Busfahrermangels gibt. Der macht die Busnutzung nicht gerade Attraktiver (á la: „Wenn der Bus frühmorgens nur alle 20-Minuten fährt, kann ich gleich das Auto nehmen“).
Und überhaupt: Die MVB haben (entgegen dem Trend) mit Fahrgastverlusten zu kämpfen, es ist in dem Sinn doch völlig richtig den ÖPNV attraktiver zu machen, in dem man Stadtteile mit vielen Einwohnern an die Straßenbahn anbindet!
Was den Fahrermangel angeht hast Du Recht allerdings sieht es beim Strassenabhnbetreib auch nicht besser aus. Allerdings gibt es da nicht nur Fahrermangel sonmdern es fehlt auch an Fahzeugen. Die vor Jahren verabschiedeten T 6 fahren nun bereits schon täglich. Was das Gymnasium betrifft. Von Rücksicht auf den Schulbetrieb kann da keine Rede sein. Kravall wird da täglich gemacht .Bloss wie gesagt schaft man es seit Wochen nicht einmal eine 2 spurige Strasse wieder befahr zu machen weil es aktuell seit 2 Wochen daran liegt dass eigentlich nur noch asphaltiert werden muss. Wie Du auf das schmale Brett kommst dass ganz Magdeburg unbdingt in die City gekarrt werden muss entzeiht sich meiner Kenntnis. Was wirklich als Strassenbahn Sinn ergeben würde wäre eine Verbindund von Olvenstedt Richtung Kastanienstrasse denn dann könnten viel auf dem Weg zur Arbeit in Rothensee den Umweg über besagtes Zentrum vermeiden.MFG

Re: [MD] MVB - Fahrzeug-/Fahrermangel

geschrieben von: ex-Magdeburger

Datum: 10.12.18 15:17

Ich war Anfang des Jahres auf einer Versammlung, auf der die MVB-Geschäftsführerin auch eingeladen war, dort meinte Sie (zumindest habe ich es so verstanden), dass dieses Jahr noch die Ausschreibung neuer Straßenbahnen kommt. In der Ausschreibung wird dann auch der Mehrbedarf für die Neubaustrecken von 6 Fahrzeugen berücksichtigt (finde ich übrigens zu wenig, gerade weil die T6 im Moment noch fahren: Auch in Zukunft wird es z.B. durch Baustellen einen Mehrbedarf an Fahrzeugen geben). Um diese Ausschreibung ist es im Moment verdächtig ruhig. Es würde mich nicht wundern, wenn die bald veröffentlicht wird (und wenn es im Januar ist, wäre das auch kein Drama, auf 4 Wochen kommt es da nicht mehr an).

Die, meiner Wahrnehmung nach als Bus-Billiglohntochter gegründete, MVG zahlt mittlerweile den gleichen Lohn wie ich MVB, weil die offensichtlich eingesehen haben, dass die sonst keine Leute mehr finden (bei 15% Arbeitslosigkeit mag das noch anders gewesen sein). Vor einigen Jahren habe ich gelesen, dass die einen sehr ungesunden Altersschnitt haben (hatten), also das überdurchschnittlich viele bis 2025 in Rente gehen. In dem Zusammenhang bin ich der Meinung, dass eigentlich jetzt ein gewisser Überhang an Personal sehr sinnvoll ist, gerade auch weil Leute über 60 im Zweifel öfter Krank sind als unter 30.

Ja: Neue, zusätzliche, Bahnen (also mehr als 6 zusätzlich) und ein üppiger Puffer beim Personal kostet Geld (im Zweifel das Geld der Stadt, die den Verlust der MVB zu tragen hat), aber das sollte ein verlässlicher ÖPNV Wert sein. Übrigens: Wenn die MVB wieder verlässlicher werden (z.B. fehlt heute seit Stunden offenbar ein Umlauf auf der 9), könnte auch die Akzeptanz von Fahrpreiserhöhungen in der Bevölkerung steigen.

Und noch ein Absatz zu neuen Strecken: Die 1999 beschlossene 2. Nord-Südverbindung (2.NVS) nähert sich der Zielgraden und wird in 5 Jahren sicher (so gut wie) fertig sein. Ich gehe davon aus, dass in den Wahlprogrammen zur nächsten Stadtratswahl bereits Thema sein wird, welche Strecken nach der 2.NVS in Angriff genommen werden (könnten). Ein Indiz dafür ist die von der CDU ins Spiel gebrachte Verlängerung nach Ottersleben. Wobei ich hierzu anmerken muss, dass es nicht hält was es verspricht: Der Vorschlag sieht nämlich vor die Strecke an der Klinke enden zu lassen. Zum einen ist die Klinke in dem Bereich die Stadtteilsgrenze. Die Bahnen nach Ottersleben enden also weiterhin im Stadtteil Sudenburg. Zum anderen: In Ottersleben (also dem Otterleben nach Stadt-Definition ;) ) rückt die Bebauung näher an die Straße. Dem entsprechend eine Durchsetzung der Strecke schwieriger, weil mit Anwohnerprotesten ("Klar will ich eine Straßenbahn in der Nähe, aber doch nicht vor meiner Haustür") noch eher zu rechnen ist. Die CDU dückt sich also davor, auch mal eine schwierige Entscheidung zu fällen und die dann auch durchzusetzten. Die Forderung der CDU hört sich im ersten Moment gut an, wenn man sich aber die Details anguckt, stimmt nicht mal die Überschrift... Es ist kaum mehr als eine Nebelkerze im Vorwahlkampf.

Re: [MD] MVB - Fahrzeug-/Fahrermangel

geschrieben von: tmmd

Datum: 10.12.18 19:55

Ich rechne nicht mit weiteren Neubaumaßnahmen in absehbarer Zeit. Die 2. Nord-Süd-Verbindung kommt auch nur, weil 90 % der Baukosten durch Fördermittel abgedeckt werden.

Re: [MD] MVB - Fahrzeug-/Fahrermangel

geschrieben von: ex-Magdeburger

Datum: 10.12.18 20:40

Warum sollte es in Zukunft keine Fördermittel geben? Natürlich ist es immer auch eine politische Entscheidung welche für den ÖPNV auszureichen, ich glaube aber kaum, dass in Zukunft die Politik noch autofreundlicher wird, als heute. Sicher Seitens des Magdeburger OBs gibt es die Aussage erstmal die Bestandsstrecken in Südost und auf der Gr. Diesdorfer erstmal zu sanieren, und Erweiterungen (z.b. Ottersleben) erst nach 2030 in Angriff zu nehmen. Aber das hat wenig mit Fördermitteln zu tun.

Re: [MD] MVB - Fahrzeug-/Fahrermangel

geschrieben von: tmmd

Datum: Gestern, 09:38:27

ex-Magdeburger schrieb:
Warum sollte es in Zukunft keine Fördermittel geben?
Es gibt wohl zumindest aktuell keine Förderprogramme mit derart hohem Beteilungsgrad von 90 %. Natürlich kann sich das jederzeit wieder ändern.

Re: [MD] MVB - Fahrzeug-/Fahrermangel

geschrieben von: ex-Magdeburger

Datum: Gestern, 13:35:25

Da wäre ich mir gar nicht so sicher. Zum einen ist es bei den Strecken der 2. NSV so, dass auch nicht "der eine" die Strecken zu 90% fördert, sondern das Land Sachsen-Anhalt zu 30% und die Bundesrepubilk Deutschland zu 60%.
Vllt ist es beim nächsten mal 30/50 was immer noch 80% ergibt. Aber in der Tat weiß ich es nicht, was die Zukunft bringt. Allerdings hatten sich vor ein paar Jahren die drei bevölkerungsreichten Bundesländer dafür eingesetzt das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) zu verlängern. Seinerzeit kamen die Ministerpräsidenten der drei Länder aus drei verschiedenen Parteienfamilien. Für mich ist das ein Indiz, dass es zumindest im Moment unumstritten ist.