DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Im Rahmen der heutgen Pressekonferenz des NVV mit dem hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir wurde bekannt gegeben, dass der Dieselbetrieb von Regiotrams in Nordhessen wieder aufgegeben wird.

Dies berichtet die Zeitschrift --> Focus

.

der hr hat eine hübsche Videoversion der Meldung :)

Hallo und liebe Grüße J*
Ja prima, das hört sich doch gut an! Und mit Baujahr 2005 (oder 2006?) sind die Fahrzeuge auch noch in einem Alter, wo so ein Umbau absolut Sinn macht.
Gute Nachrichten!

Gruß Tss
Ja, aus heutiger Sicht richtig, nur vor 2005 "rechnete" sich das alles nicht. Da haben das nur ökospinner vorgeschlagen oder Verkehrsexperten wie Monheim (ach ja, auch so ein "Spinner").
ingo st. schrieb:Zitat:
Ja, aus heutiger Sicht richtig, nur vor 2005 "rechnete" sich das alles nicht. Da haben das nur ökospinner vorgeschlagen oder Verkehrsexperten wie Monheim (ach ja, auch so ein "Spinner").
Und es gab auch hier sehr großen Anfeindungen (und gibt sie durchaus noch). Ähnlich in Chemnitz, wo die ChemnitzBahn der Versuch ist, das Erzgebirgsbahnnetz dauerhaft zu retten...

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: Dietrich Meier

Datum: 11.07.18 09:44

Der Abschied vom Diesel-Antrieb betrifft langfristig offenbar auch die Kurhessenbahn. Heute berichtet die HNA:

"Zukunftsmusik ist ein Innovationsprojekt der Kurhessenbahn, dass der NVV unterstützen will.Es geht dabei um Fahrzeuge, die während der Fahrt unter dem elektrischen Draht Batterien an Bord aufladen und damit ein Stück nicht elektrifizierter Strecke ohne Dieselmotor, sondern allein mit Batterieantrieb bewältigen können.
Die Schienen zwischen Wolfhagen und Korbach wären so ein Streckenabschnitt. Dann könnte die Kurhessenbahn bis Korbach auch ohne Diesel fahren. „Das braucht aber noch Zeit“, sagt Joachim Kuhn, Sprecher der Geschäftsleitung der Kurhessenbahn. Das Projekt, das sich „Eco Train-Dual Mode“ nennt, befinde sich derzeit in der Entwicklungsphase.
Solche batteriebetriebenen Personenzüge wären für Strecken geeignet, die nicht oder nur mit zu hohem Aufwand elektrifiziert werden können. Auch die Eisenbahnstrecke Wabern–Bad Wildungen im Schwalm-Eder-Kreis hat der NVV dabei im Blick.
"

Quelle anschauen: HNA

Die gemeinsame Absichtserklärung zur Zukunft des RegioTram-Verkehrs in Nordhessen kann man auf einer provisorischen Seite von TRAM-KASSEL lesen:

Hier anschauen: TRAM-KASSEL


Es bleibt noch die Frage, ob nicht auch die KVG das Ende des Dieselbetriebes - insbesondere bei Bussen unterm Fahrdraht - einfädeln könnte.

.





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.18 16:59.

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: Taxi-Wittig

Datum: 12.07.18 07:29

Irgendwie kommt mir der alte ETA 150 (Akku-Blitz) in den Sinn. Fuhr Damals auf der Strecke Kassel-Eschwege.
Warum hat die DB dieses System nicht weiterleben lassen und modernisiert?

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 12.07.18 08:12

Weil es zu teuer war?

An die Besteller von Verkehrsleistungen: Wer eine werksneue Mercedes S-Klasse bestellt sollte nicht nur einen Trabant bezahlen wollen.

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: numi

Datum: 12.07.18 10:55

Nicht nur zu teuer sondern auch zu schwach. Der ETA 150 wurde durch Dieselfahrzeuge ersetzt da diese in so ziemlich allen belangen besser waren. Neben dem günstigeren Preis war auch die Leistung deutlich höher. So konnten kürzere Fahrzeiten erreicht werden und die Fahrgäste haben dank den Dieselfahrzeugen ein deutlich besseres Angebot bekommen. Auch waren dank dem Diesel auch Niederflurfahrzeuge möglich, da die Dieselmotoren nicht so viel Platz benötigt haben. Für eine Dachmontage waren die damaligen Batterien einfach zu schwer.

Inzwischen sieht es jedoch danach aus, als könnte sich diese Situation wieder umkehren. Die neuen Umweltnormen haben die Dieselmotoren wieder etwas unwirtschaftlicher gemacht. Gleichzeitig gibt es die neuen Generationen an Batterien die mehr Leistung und Kapazität bei deutlich weniger Gewicht liefern. Dazu kommt dann auch noch die neue Trafo Generation die deutlich leichter ist, was auch die Mitnahme eines zusätzlichen Trafos zur Aufladung unter Fahrdraht ermöglicht.

Die Batterien werden jetzt also wieder interessanter. Es war sicherlich richtig in den 90ern wieder weg von den Batterien zu gehen um den Fahrgästen bessere Fahrzeuge bieten zu können. Nun kehrt sich die Sache jedoch wieder um und es könnte sein, dass sich nach dem neuen Stand der Technik die Batterie wieder als das bessere System herausbildet.

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 12.07.18 11:09

Hinzu kommt, dass die Wagenkästen beim ETA 150 sich verbogen haben.

Nachteil eines ETA ist aber die Ladezeit/Ladekapazität. Ein VT ist schneller betankt... und wird auch leichter, wenn der Tank leerer wird.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]
Hallo!

Hier in Kassel dürfte auch die Zeit eine Rolle spielen, die Dieselmotore haben das Ende ihrer Lebenszeit erreicht und müssen ersetzt werden.

Ob wirklich etwas passendes auf dem Markt ist mag ich derzeit bezweifeln. Man wird dann vmtl. auf der ex Schiendieselstrecken einen SEV mit Bussen einrichten.
Ob es jemals wieder reine Akku Schienenfahrzeuge gibt, kann man heute noch nicht wieder beurteilen, weil es seit über 60 hahren hier keine Weiterentwicklung gegeben hat?

Gruß
thomas.splittgerber. berlin

Was wird genau gemacht?

geschrieben von: westring

Datum: 12.07.18 14:07

Hallo,

der Artikel ist ein bisschen diffus und hinterlässt eine Menge Fragen:

-Was wird genau an den Fahrzeugen gemacht?
-Wird nur die Dieseleinrichtung ausgebaut oder wird ein anderes nicht oberleitungsabhängiges System (Batterien) installiert?
-Was passiert in ersterem Fall mit der RT4? Wird die Strecke nur noch von der KHB bedient oder wird sie elektrifiziert?
-Was passiert in letzteren Fällen mit den dann nicht mehr benötigten Fahrzeugen?

Gruß
westring

Re: Was wird genau gemacht?

geschrieben von: Dietrich Meier

Datum: 12.07.18 14:40

@ Westring:

- Was genau an den RT-Wagen gemacht wird, kann man jetzt noch nicht sagen. Der NVV hat ja mit dem hessischen Verkehrsminister zunächst nur eine Absichtserklärung zu Papier gebracht.

- Die Dieseleinrichtung wird ausgebaut. Man will keinen Dieselantrieb mehr haben. Da die Strecke nach Wolfhagen elektrifiziert wird, darf man wohl davon ausgehen, dass die bisherigen Diesel-RTs an die anderen RTs angepasst werden. Die Diskussion um Akkus in den Fahrzeugen ist bisher keine Diskussion des RT-Betriebes, sondern der DB-Tochter "Kurhessenbahn". Infolgedessen müssten zu gegebener Zeit DB-Fahrzeuge von einer Ausstattung mit Akkus betroffen sein.

- Der Betrieb der RT4 steht durch den Umbau der RT-Wagen nicht zur Debatte. Herr Wolfgang Rausch sagt ja in dem oben verlinkten Beitrag des hessischen Rundfunks, dass die Elektrifizierung der Strecke nach Wolfhagen nach Möglichkeit bei laufendem Betrieb erfolgen soll. Wenn der Strom dann da ist, kann man noch eine Übergangszeit mit Diesel weiterfahren. Es kommen dann aber je länger desto mehr die bereits umgerüsteten RT-Fahrzeuge mit Strom zum Einsatz.

- Ein Fahrzeugüberhang entsteht durch die Umrüstung aber nicht. Eher ist es doch so, dass während der Sanierungsarbeiten bzw. Umrüstarbeiten vorübergehend ein Fahrzeugmangel eintreten könnte.

Re: Was wird genau gemacht?

geschrieben von: Tw 667

Datum: 12.07.18 17:02

Seltsam dass mit dieser Absichtserklärung nicht bis zum Abschluss der Untersuchungen zur Machbarkeit der Wiederaufnahme des SPNV über die Direktverbindung der ehemaligen Kassel Naumburger Eisenbahn Kassel Wilhelmshöhe-VW-Baunatal gewartet wurde.

Damit wäre die Möglichkeit verloren diese Strecke in das Regiotramnetz einzubinden mit Führung Innenstadt -Hbf - FKW. Die Diesel-Hybridwagen hätten dort ein neues Einsatzgebiet gefunden, für die Strecke Kassel-Wolfhagen wären rein elektrische Neufahrzeuge anzuschaffen gewesen. Warum ist man denn Mitglied im Zweckverband der Regionalstadtbahnbetreiber, der eben genau dem Zweck der Neuanschaffung von Fahrzeugen dient?

Wo soll der Mehrbedarf entstehen, wenn nicht für den "Express" Kassel-Baunatal?

Jetzt stehen die Zeichen für diese Strecke eher auf Vollbahnbetrieb, wahrscheinlich durch die Kurhessenbahn. Oder auf Elektrifizierung mit 15kv und Systemwechsel auf 750V am VW-Werk. Kann ich mir allerdings kaum vorstellen. In Karlsruhe wäre die Strecke sicherlich eine Zweisystemlinie geworden.

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: Ladehilfe

Datum: 12.07.18 19:45

Die Akkuentwicklung hat aber auch große Fortschritte gemacht. Wenn ich sehe wie klein der Akku meines Handys im Vergleich zu dem meines ersten Handys ist. Das Motorola PT9 passte kaum in die Hosentasche und nach 20h Stand by war Ende im Gelände. Heute hält mein Akku trotz Benutzung mindestens 2 Tage obwohl das Handy in jede Tasche passt.

An die Besteller von Verkehrsleistungen: Wer eine werksneue Mercedes S-Klasse bestellt sollte nicht nur einen Trabant bezahlen wollen.

Re: [KS] Diesel-Antrieb wird zum Auslaufmodell

geschrieben von: Dietrich Meier

Datum: 12.07.18 20:39

@ Tw 667:


Welche Auswirkungen die angekündigte Sanierung der RT-Wagen auf die Mitgliedschaft des kasseler RT-Betreibers im Zweckverband der Regionalstadtbahnbetreiber hat, bleibt im Moment abzuwarten. So weit ich es mitbekommen habe, will der Zweckverband der Regionalstadtbahnbetreiber gemeinsam einen neuen RT-Wagen entwickeln, der nach Möglchkeit von allen RT-Betreibern gekauft werden kann. Es stellt sich nun die Frage, ob der kasseler RT-Betreiber nun überhaupt noch ein Interesse hat, in den nächsten Jahren neue RT-Wagen anzuschaffen. Da in Kassel durch die anstehenden Sanierungen immer ein paar RT-Wagen beim Fahrzeugsanierer sein dürften, könnte jedoch die RT-Betreibergesellschaft durchaus daran interessiert sein, die neuen RT-Prototypen zumindest längere Zeit erproben zu dürfen. Dadurch könnte ein Fahrzeugengpass vermieden werden.

.





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.18 20:42.

Re: Was wird genau gemacht?

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 13.07.18 09:37

Tw 667 schrieb:
Zitat:
Seltsam dass mit dieser Absichtserklärung nicht bis zum Abschluss der Untersuchungen zur Machbarkeit der Wiederaufnahme des SPNV über die Direktverbindung der ehemaligen Kassel Naumburger Eisenbahn Kassel Wilhelmshöhe-VW-Baunatal gewartet wurde.
Ich bin ja auch mehr als skeptisch, was diese Linienvariante angeht, eben weil die Einfahrt in Wilhelmshöhe sehr problematisch ist.

Im Zweifelsfall hätte man aber auch einen neuen Fahrzeugtyp, der eh schwieriger mit der anderen RegioCitadis-Flotte kompatibel zu bekommen wäre...

Tw 667 schrieb:
Damit wäre die Möglichkeit verloren diese Strecke in das Regiotramnetz einzubinden mit Führung Innenstadt -Hbf - FKW. Die Diesel-Hybridwagen hätten dort ein neues Einsatzgebiet gefunden, für die Strecke Kassel-Wolfhagen wären rein elektrische Neufahrzeuge anzuschaffen gewesen. Warum ist man denn Mitglied im Zweckverband der Regionalstadtbahnbetreiber, der eben genau dem Zweck der Neuanschaffung von Fahrzeugen dient?

Wo soll der Mehrbedarf entstehen, wenn nicht für den "Express" Kassel-Baunatal?

Jetzt stehen die Zeichen für diese Strecke eher auf Vollbahnbetrieb, wahrscheinlich durch die Kurhessenbahn. Oder auf Elektrifizierung mit 15kv und Systemwechsel auf 750V am VW-Werk. Kann ich mir allerdings kaum vorstellen. In Karlsruhe wäre die Strecke sicherlich eine Zweisystemlinie geworden.
Ich würde sagen, dieses Projekt kommt nicht. Ähnlich pessimistisch bin ich beim Express Wilhelmshöhe - Hessisch Lichtenau, der aber auch elektrisch fahren könnte.
Ansonsten bleiben eigentlich auch keine wirklichen Ausbauoptionen als RegioTram mehr übrig. Insofern irritierte mich die die hohe Anzahl an erwarteten Regionalstadtbahnen der VDV-Arbeitgsruppe und die Kasseler Beteiligung nach dem Entscheid zur Sanierung.
Frankfurt muss sich wohl auch zurückgezogen haben, da man festgestellt hat, dass ein Hochflur-Stadtbahnwagen gänzlich von den Anforderungen anderer Regionalstadtbahnen abweicht.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]