DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
Seit dem 9. April werden einige Fahrten zwischen Köln und "Brühl Mitte“ bis nach "Schwadorf“ verlängert. Dabei handelt es sich um mehr als 100 Fahrten pro Woche. Diese finden montags bis freitags nach 20 Uhr sowie samstags und sonntags über den ganzen Tag verteilt statt. Die Erweiterung des Angebots wird der geplanten Taktverdichtung nach dem zweigleisigen Ausbau der Strecke zwischen "Brühl Mitte“ und "Badorf“ vorweg genommen.

http://www.repage8.de/memberdata/bahn1/220114.04.20181k.JPG
2201 auf dem Weg nach "Schwadorf" zwischen "Brühl Mitte" und "Brühl Süd" am 14.04.2018.

http://www.repage8.de/memberdata/bahn1/BruehlMitte14.04.2018k.JPG
Das neue fertig gestellte und noch nicht in Betrieb genommene Wendegleis (ganz rechts) in Brühl (Brühl Mitte) am 14.04.2018.


[www.stadtbahnkoeln.de]

besucht uns auch auf Facebook
[www.facebook.com]
Danke für die Fotos!

Irgendwann wird dann mal der 10min-Takt komplett bis Bonn durchgebunden sein :)

Eine Frage hab ich dazu noch:

Warum bitte hat man eine derart massive Befestigung der Oberleitung gewählt? Warum macht man nicht wie sonst mit Einzelmasten und Querdrähten bei mehr als zwei Gleisen? Diese Variante kenne ich eig nur aus anderen Ländern, in D habe ich sowas noch nie gesehen.

Grüße
hsimpson schrieb:
Warum bitte hat man eine derart massive Befestigung der Oberleitung gewählt? Warum macht man nicht wie sonst mit Einzelmasten und Querdrähten bei mehr als zwei Gleisen? Diese Variante kenne ich eig nur aus anderen Ländern, in D habe ich sowas noch nie gesehen.
Die in Deutschland in der Vergangenheit üblichen Querfelder werden nicht mehr neu gebaut. Heute baut man Einzelstützpunkte oder bei Platzmangel und mehreren Gleisen sogenannte Portale.
Die Instandhaltung ist einfacher. Wenn z. B. durch einen defekten Stromabnehmer ein Fahrdraht herunter gerissen wird, kann auf den anderen Gleisen noch elektrisch gefahren werden.
hsimpson schrieb:
Diese Variante kenne ich eig nur aus anderen Ländern, in D habe ich sowas noch nie gesehen.
Die U70/U76 der Rheinbahn hat in Meerbusch z.T. auch eine derartige Fahrleitung.
hsimpson schrieb:
Eine Frage hab ich dazu noch:

Warum bitte hat man eine derart massive Befestigung der Oberleitung gewählt? Warum macht man nicht wie sonst mit Einzelmasten und Querdrähten bei mehr als zwei Gleisen? Diese Variante kenne ich eig nur aus anderen Ländern, in D habe ich sowas noch nie gesehen.

Grüße

Diese Bauart ist auch schon in den drei- oder mehrgleisigen Bereichen im Bf. Hersel und Bf. Wesseling vor ein paar Jahren bei der Fahrleitungserneuerung auf der Rheinuferstrecke, als Ersatz für die Querfelder, gewählt worden.

Hier in Brühl ist sie wegen des Bauablaufes gewählt worden. Die neue Fahrleitung ist im Abschnitt Bf. Brühl Mitte - Hp. B-Süd zunächst über dem "Altgleis" errichtet worden. Dieses lag mal in der Position des neuen Berg (Ri BN)- und mal des neuen
(Ri K)Rheingleises. Durch die Portal war das Verschieben des Fahrdrahtes auf die neue Lage deutlich einfacher als bei Auslegern. Diese hätten neu erstellt werden müssen.

Gruß, Lz