DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

[DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Oepeenvau1971

Datum: 11.04.18 18:22

Die DSW21 haben heute bekanntgegeben, daß 24 neue Hochflurwagen angeschafft werden und die 64 B-Wagen modernisiert werden.
Der Gesamtauftrag bedeutet 195 Mio € Investition.
Die Neuwagen und Teilsanierung kommen von HEITERBLICK Leipzig



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.18 18:23.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: UK

Datum: 11.04.18 19:52

[www.ruhrnachrichten.de]

Die Neuen sollen identisch zu den Alten werden! Also ein Nachbau nach den alten Unterlagen?

Und die 10 Bonner sind dann am Ende und werden ausgemustert.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Gernot

Datum: 11.04.18 21:08

UK schrieb:
[www.ruhrnachrichten.de]

Die Neuen sollen identisch zu den Alten werden! Also ein Nachbau nach den alten Unterlagen?
Die Neuen sollen identisch zu den zweiterstellten Alten sein. Also so eine Art B-Wagen 2.0. Ist natürlich einfacher für die Wartung und Ersatzteilhaltung.

Zitat:
Und die 10 Bonner sind dann am Ende und werden ausgemustert.

Nach über 40 Jahren (ohne Zweiterstellung!) keine große Überraschung.
Gernot schrieb:
UK schrieb:
[www.ruhrnachrichten.de]

Die Neuen sollen identisch zu den Alten werden! Also ein Nachbau nach den alten Unterlagen?
Die Neuen sollen identisch zu den zweiterstellten Alten sein. Also so eine Art B-Wagen 2.0. Ist natürlich einfacher für die Wartung und Ersatzteilhaltung.

Zitat:
Und die 10 Bonner sind dann am Ende und werden ausgemustert.

Nach über 40 Jahren (ohne Zweiterstellung!) keine große Überraschung.
Wie ich vor einiger Zeit aus Kreisen der SWB gehört habe, haben diese durchaus wieder Intersse an den ex. Bonner B-Wagen. Der Rückkauf der Fahrzeuge wurde als eine Option gesehen. Ggf. kommen diese ja nach einer Zweiterstellung dann wieder in Bonn zum Einsatz? Wenn man diese dann Überholen lässt, könnten Sie den sich abzeichnenden kurzfristigen Mehrbedarf an B-Wagen ausgleichen. Siehe auch [www.drehscheibe-online.de]

Von "Identisch" steht da nichts.

geschrieben von: nozomi07

Datum: 11.04.18 22:32

Gernot schrieb:
UK schrieb:
[www.ruhrnachrichten.de]

Die Neuen sollen identisch zu den Alten werden! Also ein Nachbau nach den alten Unterlagen?
Die Neuen sollen identisch zu den zweiterstellten Alten sein. Also so eine Art B-Wagen 2.0. Ist natürlich einfacher für die Wartung und Ersatzteilhaltung.
Im Text steht "sollen identisch aussehen, gleiche Standards haben und technisch aus einem Guss sein."

Wenn man bedenkt, dass dieser Text sich an Laien richtet (er fiel nicht auf einer Schienenverkehrstechnik-Tagung), dann heißt das lediglich: Die neuen Wagen haben ein zeitgemäßes Außendesign, eine zeitgemäße Inneneinrichtung und zeitgemäße Technik. Loriot würde sagen: Ach.

Re: Von "Identisch" steht da nichts.

geschrieben von: UK

Datum: 11.04.18 22:47

nozomi07 schrieb:
Gernot schrieb:
UK schrieb:
[www.ruhrnachrichten.de]

Die Neuen sollen identisch zu den Alten werden! Also ein Nachbau nach den alten Unterlagen?
Die Neuen sollen identisch zu den zweiterstellten Alten sein. Also so eine Art B-Wagen 2.0. Ist natürlich einfacher für die Wartung und Ersatzteilhaltung.
Im Text steht "sollen identisch aussehen, gleiche Standards haben und technisch aus einem Guss sein."

Wenn man bedenkt, dass dieser Text sich an Laien richtet (er fiel nicht auf einer Schienenverkehrstechnik-Tagung), dann heißt das lediglich: Die neuen Wagen haben ein zeitgemäßes Außendesign, eine zeitgemäße Inneneinrichtung und zeitgemäße Technik. Loriot würde sagen: Ach.
Den nächsten Satz vom Zitat sollte man schon mitlesen:

"Alle Bahnen, ob modernisiert oder nagelneu, sollen identisch aussehen, gleiche Standards haben und technisch aus einem Guss sein. „Unsere Kunden werden nicht merken, ob es ein neues oder älteres Modell ist“, sagt Habbes. "

Re: EU-Crashnorm...

geschrieben von: Marcus Lehmann

Datum: 12.04.18 00:09

... nicht vergessen und diese müssen die neuen Wagen erfühlen, somit wird es dann doch Abweichungen geben, dennoch heißt das nicht das man Komponenten verwenden kann die auch zu den B-Wagen passen bzw. welche bei der Sanierung verwendet werden.

Grüße

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Kiwi

Datum: 12.04.18 01:21

Neue und alte Stadtbahnen sollen identisch aussehen, sodass die Fahrgäste keinen Unterschied merken, heisst es im Artikel. Warum? Macht das Sinn? Warum gibt man den neuen Fahrzeugen nicht ein zeitgemässes Design, immerhin wirbt die Firma Heiterblick dafür:

Homepage der Firma Heiterblick

Die Fahrzeuge sollen sich mehrere Zentimeter absenken lassen? Zum einen kostet dieses Feature Geld und macht die Stadtbahnen anfälliger. Und das Absenken wird die Fahrzeit verlängern, fürchte ich. Den Nutzen halte ich für fragwürdig, man sollte lieber die Bahnsteighöhen angleichen.

Und in 8 bis 10 Jahren sind alle Fahrzeuge fertig? Kommt mir sehr lange vor.

Re: Von "Identisch" steht da nichts.

geschrieben von: Duewagraute

Datum: 12.04.18 03:42

Das könnte auch bedeuten, dass die B80 im Zuge der Neuerstellung neue Köpfe bekommen, die identisch auch bei den Neubauten verbaut werden. Denkt mal daran, was aus M-/N-Wagen in Polen geworden ist - die sind teilweise kaum wieder zu erkennen und optisch vom neuen Design wirklich im Heute angekommen!

64 Wagen in 8-10 Jahren (ab heute) neu zu erstellen, bedeutet durchschnittlich 8 oder knapp 7 Fahrzeuge pro Jahr, das scheint mir angesichts des vorgesehenen Aufwands durchaus realistisch. Die Frage ist, wann der Prototyp ertüchtigt wird; der wird am längsten dauern und danach in Dortmund sicher auch ausgiebig getestet werden. Richtig aufnehmen kann man die serielle Neuerstellung sowieso erst, wenn ausreichend Neufahrzeuge ausgeliefert sind und zuverlässig laufen, die die Abgänge kompensieren können - so lange braucht man einfach ausreichend Reservewagen. Es ist also durchaus möglich, dass ab 2020 um die 10 oder mehr Wagen pro Jahr nach Leipzig gehen, dann wäre man 2026 fertig. Weiterer Vorteil einer zeitlichen Dehnung ist, dass auch die Finanzierung des Maßnahme gestaffelt erfolgt - das wird jeden Kämmerer freuen!

Ich bin gespannt, ob andere Betreiber jetzt auch auf Heiterblick setzen - immerhin gibt es mittelfristig genügend B-Wagen zu ersetzen. Ich hatte eigentlich immer vermutet, dass Stadler da noch was aus dem Hut zaubert, nachdem man mit dem BoGeStra-Tango und der Stuttgarter Stadtbahn schon zwei erprobte Fahrzeuge im Angebot hat, auf deren Grundlage man einen Nachfolger für die B-Wagen entwickeln könnte ...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.04.18 04:27.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 12.04.18 07:45

Hallo,
identisch heißt, das alle dann 90 Wagen dieselbe Elektrik und Türsteuerungen von Kiepe bekommen und sich miteinander verstehen.
Saniert werden die 64 Wagen in Dorstfeld am Wulffsweg unterhalb des Dortstfelder Betriebshofes. Dort soll eine Halle errichtet werden.
Die 10 Bonner sind schon eine 1b Erstellung mit elektrischen Türen, wo man mit Ziel WM 2006 die kapazitäten erhöht hat.
Da aber immer 2 Bestanfdswagen in der Sanierung sind, die neuen erst in 5 Jahren so zahlreich vorhanden sind bis die Gesamtzahl der verfügbaren Wagen über den heutigen 74 liegt, müßte Bonn sich doch ein paar Jahre gedulden.
Kurzfristig geht anders.

Gruß
Ingo

Re: Von "Identisch" steht da nichts.

geschrieben von: Ruhri

Datum: 12.04.18 08:48

Duewagraute schrieb:
[...]
Ich bin gespannt, ob andere Betreiber jetzt auch auf Heiterblick setzen - immerhin gibt es mittelfristig genügend B-Wagen zu ersetzen. Ich hatte eigentlich immer vermutet, dass Stadler da noch was aus dem Hut zaubert, nachdem man mit dem BoGeStra-Tango und der Stuttgarter Stadtbahn schon zwei erprobte Fahrzeuge im Angebot hat, auf deren Grundlage man einen Nachfolger für die B-Wagen entwickeln könnte ...


Ist der Stadler-Tango nicht auch die Plattform für neue U-Bahn-Fahrzeuge in Berlin?

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 12.04.18 08:50

Wenn das wirklich stimmt dass die SWB die B-WAGEN zurück nach Bonn holen will, ist das wirklich ein Armutszeugnis für die DSW, da die SWB ja damit durchaus unter Beweis stellen dass sich eine Zweiterstellung auch für Fahrzeuge Baujahr 1974 noch lohnt.

Und an der abweichenden Technik der Bonner kann es nicht liegen, da ja auch die Ur-Dortmunder B-WAGEN an die neuen Fahrzeuge angepasst werden.

Aber in Dortmund gilt ja schon seit fast 40 Jahren Geld muss weg...

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Oepeenvau1971

Datum: 12.04.18 09:05

Samba Tw 303 schrieb:
Wenn das wirklich stimmt dass die SWB die B-WAGEN zurück nach Bonn holen will, ist das wirklich ein Armutszeugnis für die DSW, da die SWB ja damit durchaus unter Beweis stellen dass sich eine Zweiterstellung auch für Fahrzeuge Baujahr 1974 noch lohnt.

Und an der abweichenden Technik der Bonner kann es nicht liegen, da ja auch die Ur-Dortmunder B-WAGEN an die neuen Fahrzeuge angepasst werden.

Aber in Dortmund gilt ja schon seit fast 40 Jahren Geld muss weg...
Lieber Freund von Eisenoxiden und Prestolit, bitte nicht vergessen, wie alt die ex-Bonner (dann) sind. Immerhin sind diese Wagen gut 12 Jahr älter, als der älteste Dortmunder B-Wagen. Und es gibt technische Parameter, die nicht problemlos zu ändern sind, wenn überhaupt. Deswegen sind sie nur auf einer Linie und werden niemals mechanisch kompatibel sein. Es sind Stadtbahnwagen, keine Straßenbahnen.
Und was etliche Jahre nach 2020 notwendig sein wird - Bevölkerungswachstum, o.Ä. -, wird sich zeigen, aber eben noch nicht heute.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 12.04.18 09:14

Oepeenvau1971 schrieb:
Zitat:
Lieber Freund von Eisenoxiden und Prestolit, bitte nicht vergessen, wie alt die ex-Bonner (dann) sind.
Seit wann bin ich Freund von Eisenoxid und Prestolid???

Ich bin Freund von metallisch blanken Qualitätsbahnen.

Dann müsste ich ja Freund von diesem ganzen neumodischen Bauweisen sein und das bin und war ich noch nie.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 12.04.18 09:49

Samba Tw 303 schrieb:
Wenn das wirklich stimmt dass die SWB die B-WAGEN zurück nach Bonn holen will, ist das wirklich ein Armutszeugnis für die DSW, da die SWB ja damit durchaus unter Beweis stellen dass sich eine Zweiterstellung auch für Fahrzeuge Baujahr 1974 noch lohnt.
Es ist eher ein Armutszeugnis für Bonn und deren zurückliegende mittelfristige Planung.

Der Bericht zum WorldCongressCenter passt irgendwie dazu. Für diese 300 Mio Euro Schaden hätte man einiges machen können.

Gruß
Ingo

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Gernot

Datum: 12.04.18 10:02

ingo st. schrieb:
Samba Tw 303 schrieb:
Wenn das wirklich stimmt dass die SWB die B-WAGEN zurück nach Bonn holen will, ist das wirklich ein Armutszeugnis für die DSW, da die SWB ja damit durchaus unter Beweis stellen dass sich eine Zweiterstellung auch für Fahrzeuge Baujahr 1974 noch lohnt.
Es ist eher ein Armutszeugnis für Bonn und deren zurückliegende mittelfristige Planung.

Was heißt Planung? Der SPNV in Bonn stagniert seit einem Vierteljahrhundert. In Bonn wurde seit 25 Jahren kein Meter Straßen- oder Stadtbahnstrecke neu gebaut und der Fuhrpark nicht vergrößert. Es gab nur die K5000 als Ersatzbeschaffungen für die nach Dortmund verkauften ältesten B-Wagen. Und auch das ist mittlerweile 15 Jahre her.
Und wenn man nun wirklich die alten B-Wagen zurückholen würde, ist das vor allem peinlich, aber nicht unbedingt eine Investition in die Zukunft. Ich weiß nicht, ob sich da große Erhaltungsinvestitionen wirklich noch lohnen. Umonst ist so eine Grundsanierung ja auch nicht zu haben und die Dinger sind mittlerweile über 40 Jahre alt. Toll, dass sie so lange gehalten haben, aber irgendwann kommt dann doch der Punkt, wo ein Neukauf die wirtschaftlichere Lösung ist.

Zitat:
Der Bericht zum WorldCongressCenter passt irgendwie dazu. Für diese 300 Mio Euro Schaden hätte man einiges machen können.


Dass man von einem angeblichen Investor mit tollen hochfliegenden Plänen übern Tisch gezogen wird, kommt schon mal vor. Das hat aber nichts mit dem Nahverkehr zu tun.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 12.04.18 10:37

Es passt aber ins Bild der scheinaren Ahnungslosigkeit der (ehem.) Entscheidungsträger. Der Zivilrichter hatte gestern die Schadensersatzklage der Stadt Bonn gegen Herrn Kim wg Mitwisserschaft der Stadtspitze abgeschmettert.

Keinen Fahrgastzuwachs und damit Fahrzeugbedarfe zu planen ist bei den Erhöhungen der Pendlerzahlen und der Klimaschutzziel schon fahrlässig. Man hat noch nicht mal genug Wagen für die vorhandenen Strecken. Der Zerfall der Niederflurwagen in Bochum sollte in Bonn Warnung genug gewesen sein, sich auf ein kurzfristiges Handeln vorzubereiten, wie Bochum es tun mußte.

Dortmund hat auch seit 2007 keine Strecken neu oder ausgebaut. Es fahren aber mehr Menschen noch mehr ÖPNV. Daher werden Netto 14 zusätzliche Vamos Hochflur bestellt.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Gernot

Datum: 12.04.18 10:50

ingo st. schrieb:
Es passt aber ins Bild der scheinaren Ahnungslosigkeit der (ehem.) Entscheidungsträger. Der Zivilrichter hatte gestern die Schadensersatzklage der Stadt Bonn gegen Herrn Kim wg Mitwisserschaft der Stadtspitze abgeschmettert.
Ob Mitwisserschaft oder Nichtwissenwollen angesichts der ach so tollen Pläne - wer weiß!

Zitat:
Keinen Fahrgastzuwachs und damit Fahrzeugbedarfe zu planen ist bei den Erhöhungen der Pendlerzahlen und der Klimaschutzziel schon fahrlässig. Man hat noch nicht mal genug Wagen für die vorhandenen Strecken. Der Zerfall der Niederflurwagen in Bochum sollte in Bonn Warnung genug gewesen sein, sich auf ein kurzfristiges Handeln vorzubereiten, wie Bochum es tun mußte.

Ich halte der Stadt Bonn zugute, dass die ersten zehn Jahre dieser Stagnation mit dem Schock des Regierungsumzugs zusammenhängen. Da wusste keiner so genau, wie es mit Bonn weitergeht. Seitdem allerdings hätte man deutlich mehr machen können, als nur die Ausbaupläne regelmäßig aus den Schubladen holen, bestaunen und aus verschiedenen Gründen wieder weglegen. Und auch beim Fuhrpark hat man abgewartet bis zum allerletzten Moment, wenn nicht sogar darüber hinaus.

Zitat:
Dortmund hat auch seit 2007 keine Strecken neu oder ausgebaut. Es fahren aber mehr Menschen noch mehr ÖPNV. Daher werden Netto 14 zusätzliche Vamos Hochflur bestellt.

2007 ist aber was ganz anderes als 1994. Und wurde nicht gerade erst der kurze Tunnel unter der B 1 eröffnet?

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 12.04.18 12:08

Samba Tw 303 schrieb:
Wenn das wirklich stimmt dass die SWB die B-WAGEN zurück nach Bonn holen will, ist das wirklich ein Armutszeugnis für die DSW, da die SWB ja damit durchaus unter Beweis stellen dass sich eine Zweiterstellung auch für Fahrzeuge Baujahr 1974 noch lohnt.

Und an der abweichenden Technik der Bonner kann es nicht liegen, da ja auch die Ur-Dortmunder B-WAGEN an die neuen Fahrzeuge angepasst werden.

Aber in Dortmund gilt ja schon seit fast 40 Jahren Geld muss weg...
Ich bin wirklich verwundert, dass dich noch kein VU als externen Berater hinzugezogen hat.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 12.04.18 12:16

Gernot schrieb:

2007 ist aber was ganz anderes als 1994. Und wurde nicht gerade erst der kurze Tunnel unter der B 1 eröffnet?
Über den ich hier regelmäßig berichtet habe, Stimmt 2017 endlich fertig.
Aber keine Fahrzeugbedarfsausweitung. Die theoretische Einsparmöglichkeit von einem Kurs hat man sich zugunsten der Pünktlichkeit und der Fahrerpausen geklemmt.

Aber genau bei dieser U47 hatte man gedacht, das ein B80-8 reicht für diese Linie Kurse statt 2x N8 nach der S2-Eröffnung. Zur Zeit hat man nicht genug B80-6 um alle Kurse in Traktion fahren zu können. 6-achser und 8-achser passen in Traktion oberirdisch nicht an den Haltestellen und Signalen. Und die U49 fährt in der HVZ über Hbf hinaus bis Hafen um die Fahrgäste bewältigen zu können.

Gruß
Ingo

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Duewagraute

Datum: 12.04.18 12:47

ingo st. schrieb:
Hallo,
identisch heißt, das alle dann 90 Wagen dieselbe Elektrik und Türsteuerungen von Kiepe bekommen und sich miteinander verstehen.
Jain, im Artikel steht ausdrücklich: "Alle Bahnen, ob modernisiert oder nagelneu, sollen identisch aussehen, gleiche Standards haben und technisch aus einem Guss sein. „Unsere Kunden werden nicht merken, ob es ein neues oder älteres Modell ist“, sagt Habbes."

ingo st. schrieb:
Zitat:
"Saniert werden die 64 Wagen in Dorstfeld am Wulffsweg unterhalb des Dortstfelder Betriebshofes. Dort soll eine Halle errichtet werden.
Da aber immer 2 Bestanfdswagen in der Sanierung sind, [...]"
Woher hast du diese Information? Das ist zwar praktisch für DSW21, weil man Transportkosten spart und das heimische Werkstattpersonal gleich mit den Neuerungen vertraut machen kann, aber für Heiterblick scheint mir das eine ziemliche logistische und personelle Herausforderung. Um den Zeitplan rechnerisch einzuhalten, halte ich nur zwei Fahrzeuge gleichzeitig in der Sanierung für zu wenig, denn pro Wagen wird man doch sicher 3 Monate brauchen.

Mich würde mal interessieren, wie sich die Investition von 195 Mio. Euro zusammensetzt: Bei geschätzten 3,3 Mio. Euro pro Neubau blieben knapp 116 Mio. Euro für die Zweiterstellung übrig, also rund 1,8 Mio. pro Neuerstellung. Liege ich da etwa richtig?

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 12.04.18 13:32

Kalle Grabowski schrieb:
Zitat:
Ich bin wirklich verwundert, dass dich noch kein VU als externen Berater hinzugezogen hat.
Wer sagt denn dass ich mich jemals auf solche Stellen bewerben würde 😁😁😁

Wo Lobbyismus stärker ist als menschliche Logik hab ich keinen Nerv drauf meine Brötchen zu verdienen.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Linie 711

Datum: 12.04.18 15:04

Kiwi schrieb:
Die Fahrzeuge sollen sich mehrere Zentimeter absenken lassen? Zum einen kostet dieses Feature Geld und macht die Stadtbahnen anfälliger. Und das Absenken wird die Fahrzeit verlängern, fürchte ich. Den Nutzen halte ich für fragwürdig, man sollte lieber die Bahnsteighöhen angleichen.

Das kann jeder B80 heute auch schon. Nur halt nicht auf Knopfdruck. Der Wagen versucht sich immer in der Waage zu halten. Das merkt man besonders an Haltestellen in den Kurven, wo der Wagen sich auf der der Kurvenüberhöhung entgegengesetzten Seite versucht hochzupumpen. Wo diese Überhöhung zu stark ist (z.B. die Haltestelle Am Mühlenacker in Düsseldorf Richtung D-Hbf) versucht er es, sackt dann wieder ein und versucht es aufs neue. Hört man auch deutlich, wie die Luftbalge aufgepumpt werden und man sieht es am lustig schwankenden Wagenkasten. Steht man dort länger, geht irgendwann der Luftvorrat aus und die Kompressoren versuchen dies auszugleichen.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Bär

Datum: 12.04.18 17:11

Das die B-Wagen versuchen, automatisch in der Waage zu bleiben, um so das Gewicht der Fahrgäste auszugleichen, halte ich für sinnvoll.
Jedoch möchte ich bezweifeln, das das auf Knopfdruck durch die Fahrgäste sinnvoll ist. Ich denke eher, das das ein eingebauter Verspätungsgrund seien könnte.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Christoph L

Datum: 12.04.18 18:14

Die Luftfederung der B-Wagen gleicht seit der ersten Serie Niveauunterschiede aus dem Radreifenverschleiss und Beladung teilweise aus. Das ist nichts Neues. Trotzdem kommt es zumindest in Köln vor, das bei hohem Fahrgastaufkommen wegen Druckverlusten der Luftfederung der Wagenkasten auf den Notfedern aufsetzt. Daher werden diese in Köln bei Radreifenverschleiss mit Distanzstücken unterlegt, damit die Aussenschwingtüren nicht auf dem Bahnsteig aufsetzen.

Weil z. B. die Niederflurwagen der KVB keine Luftfederung haben, kann man deren Wagenkasten mit zunehmendem Radreifenverschleiss in der Werkstatt hydraulisch anheben.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Mahuli4

Datum: 12.04.18 22:45

Einigen ist immer noch nicht der Unterschied klar.
Den Zuschlag erhielt nicht Heiterblick, die Hauptwerkstatt der Leipziger Verkehrsbetriebe, sondern die Fa. HeiterBlick GmbH (auf die Schreibweise achten) aus Leipzig-Neulindenau.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Bebbi

Datum: 13.04.18 01:44

Laut dortmund24.de sollen die Wagen auch eine neue Außenhülle bekommen. Eine Pressemitteilung gibt es komischerweise noch nicht.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 13.04.18 11:16

Eine "neue Außenhülle" meint wohl die Angleichung der Front und damit auch das Verstecken der bislang offenen Kupplung.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: UK

Datum: 13.04.18 14:11

ingo st. schrieb:
Hallo,
identisch heißt, das alle dann 90 Wagen dieselbe Elektrik und Türsteuerungen von Kiepe bekommen und sich miteinander verstehen.
Saniert werden die 64 Wagen in Dorstfeld am Wulffsweg unterhalb des Dortstfelder Betriebshofes. Dort soll eine Halle errichtet werden.
......

Gruß
Ingo

Das klingt hier anders:
[www.eurailpress.de]

"Die Arbeiten werden bei Heiterblick in Leipzig erfolgen."

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Bebbi

Datum: 14.04.18 16:31

Auf der Webseite haben die Wagen alle ein Bäuchlein. Dann fallen die neuen Dortmunder aber aus ihrer Art.

Was mich immer noch wundert, ist, dass es so viel billiger ist, einen Zug komplett zu zerlegen und fast alles neu zu machen anstatt einen neuen zu bauen. Aber ich bin nur ein einfacher kleiner Laie aus dem Internet.

Die neuen und alten sollten dann zu kuppeln sein, anders als mit den Dortmunder und Bonner Wagen, oder?

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Bebbi

Datum: 14.04.18 16:34

UK schrieb:
So lang sind die Bonner nun schon in Dortmund? Wie die Zeit vergeht.

Gibt es eigentlich Hinweise darauf, warum nicht auch Wagen mit Mittelteil bestellt werden? Das ermöglicht ja unterschiedliche Beförderungsvolumen.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Gernot

Datum: 14.04.18 16:52

Bebbi schrieb:

Gibt es eigentlich Hinweise darauf, warum nicht auch Wagen mit Mittelteil bestellt werden? Das ermöglicht ja unterschiedliche Beförderungsvolumen.

Vermutlich weil aufgrund der Bahnsteiglängen die Kombination Sechsachser + Achtachser und erst recht Achtachser + Achtachser nicht möglich ist, die Kobination Sechsacher + Sechsachser aber schon. Die achtachsigen B-Wagen sind nur eine Alternative für Strecken, wo ein Sechsachser zu kurz, aber eine Doppeltraktion zu lang ist. Aber davon gibt es bei steigenden Fahrgastzahlen immer weniger.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Bebbi

Datum: 14.04.18 16:58

Zumindest zeitweise gab es 8+6 regulär zumindest auf einzelnen Kursen der U41 zwischen Hbf- und Hörde. Da könnte auch 3x6 fahren. Auch Hbf- Stadion wäre möglich. Aber nach Lünen raus würde das dann wohl nicht mehr gehen. Bleibt wohl nur noch U45/46/49 übrig.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Kalle Grabowski

Datum: 14.04.18 18:11

Gernot schrieb:
Bebbi schrieb:
Gibt es eigentlich Hinweise darauf, warum nicht auch Wagen mit Mittelteil bestellt werden? Das ermöglicht ja unterschiedliche Beförderungsvolumen.
Vermutlich weil aufgrund der Bahnsteiglängen die Kombination Sechsachser + Achtachser und erst recht Achtachser + Achtachser nicht möglich ist, die Kobination Sechsacher + Sechsachser aber schon.
Kommt drauf an, die Bahnsteige auf dem Ast nach Hombruch haben in der Regel um die 80m Nutzlänge.
90m-Züge sind möglich nach Hörde, Hacheney, Stadion, bis Fredenbaum, Hafen und Brunnenstr.
6+8 passt von der Türanordnung her schon an einen 60m-Bahnsteig, da muss dann nur die restliche Infrastruktur mitspielen.
Man wird sehen, wie das Betriebskonzept dann ausschaut. Wenn die U47 komplett mit B6+B6 gefahren wird, müssen die freien B8 ja auch irgendwo hin.
U41 Süd und U42 Süd könnten längere Züge sicherlich nicht schaden.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.04.18 18:13.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Dortmundriver

Datum: 16.04.18 21:25

In irgenteiner Public stand auch mal was von "identischen Aussehen der B80 und B100 durch neuer Lackierung"

Laien sehen keinen Unterschied zwischen BR 110 und 111, für die ist es ein Zug. Ähnlich ist es auch bei Stadtbahnwagen, beide Fahrzeugtypen sind weiß-rot, haben 4 Türen pro Seite und identische Sitzplatzierungen. Der Vamos würde selbst einen modernisierten B-Wagen nicht ähnlich sehen, da kämer der HF6 schon eher im Betracht.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 17.04.18 10:35

Der Vamos HF hat keine Badewanne wie die Bielefelder oder Hannoveraner; er hat nur keine Gelenkdrehgestell. Die Front vom Vamos HF auf den Duewag-Kopf, umlackieren und fertig ist der "gleiche" Stadtbahnwagen für Greti und Pleti.

Dagegen ist der Bonner schon aus 500 Meter Entfernung als solcher zu erkennen. Andere Zielschildbeleuchtung und Knick in der Scheibe.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Schwarz-Fahrer

Datum: 17.04.18 12:07

Bebbi schrieb:
Auf der Webseite haben die Wagen alle ein Bäuchlein.
Auf der Webseite steht dazu:
"Aufgrund der Wagenkastenkonzeption lässt sich der Vamos HF im unteren Bereich breitenreduziert ausführen"
Er lässt sich so ausführen, er muss aber nicht so ausgeführt werden.
Da steht, daß er bis zu 37,5m lang sein kann, was es bisher bei diesem Typ ja nicht gibt, oder? Es geht also um die Möglichkeiten, die dieser Typ bietet.
Da steht auch:
"Der Vamos HF ist als modulares Niederflurfahrzeug konzipiert, bei dem sich alle Plätze komplett stufenfrei erreichen lassen."
Die stufenfreie Erreichbarkeit aller Sitzplätze ist ein typisches Merkmal von Hochflurfahrzeugen und der Vamos HF ist bisher ein Hochflurfahrzeug. Ich glaube, die brauchen 'nen Lektor. :-)

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Gernot

Datum: 17.04.18 14:04

Schwarz-Fahrer schrieb:
Bebbi schrieb:
Auf der Webseite haben die Wagen alle ein Bäuchlein.
Auf der Webseite steht dazu:
"Aufgrund der Wagenkastenkonzeption lässt sich der Vamos HF im unteren Bereich breitenreduziert ausführen"
Er lässt sich so ausführen, er muss aber nicht so ausgeführt werden.
Bielefeld braucht das, Dortmund nicht.

Zitat:
Da steht, daß er bis zu 37,5m lang sein kann, was es bisher bei diesem Typ ja nicht gibt, oder? Es geht also um die Möglichkeiten, die dieser Typ bietet.
Man könnte vermutlich auch schreiben: Das Fahrzeug kann als Sechsachser und als Achtachser geliefert werden.
Das ging bei den B-Wagen ja auch schon. Nur dass außer Dortmund niemand die achtachsige Version wollte.
Es fehlt auch noch die Angabe, dass das Fahrzeug sowohl meterspurige als auch normalspurige Drehgestelle bekommen kann. Aber das war vielleicht zu selbstverständlich.

Zitat:
Da steht auch:
"Der Vamos HF ist als modulares Niederflurfahrzeug konzipiert, bei dem sich alle Plätze komplett stufenfrei erreichen lassen."
Die stufenfreie Erreichbarkeit aller Sitzplätze ist ein typisches Merkmal von Hochflurfahrzeugen und der Vamos HF ist bisher ein Hochflurfahrzeug. Ich glaube, die brauchen 'nen Lektor. :-)

Die Website ist wirklich etwas seltsam betextet. Das Grundproblem könnte sein, dass HeiterBlick sowohl Niederflur- als auch Hochflurfahrzeuge mit dem gleichen Produktnamen "Vamos" bezeichnet. Kann ja sein, dass die Fahrzeuge technisch relativ ähnlich sind, aber für mich ist ein Niederflurer, der auch noch mit unterschiedlichen NF-Anteilen angeboten wird, doch etwas anderes als ein Hochflurfahrzeug. Aber gut, das muss der Hersteller selbst wissen. Bombardier macht das mit den Flexitys so ähnlich. Vermutlich ein genialer Marketing-Trick, den ich noch nicht durchschaut habe... Wenn man dann aber für beide Vamos-Varianten den gleichen Text per copy and paste mit geringfügigen Veränderungen verwendet, kommt Unsinn heraus.

btw: HeiterBlick bezeichnet sich auf der Website als Familienunternehmen. Ich dachte, die seien ursprünglich ein Spin-off der LVB gewesen. Wo kommt da die Familie her?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.18 14:07.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Ruhri

Datum: 17.04.18 14:26

Stadler macht es so ähnlich. Den "Tango" kann man in Normalspur als auch in Meterspur bestellen.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: UK

Datum: 17.04.18 14:45

Ruhri schrieb:
Stadler macht es so ähnlich. Den "Tango" kann man in Normalspur als auch in Meterspur bestellen.

Was ist daran neu?

Das ging schon bei den GTs, den M-Wagen und dem Combino.

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Ruhri

Datum: 19.04.18 00:33

UK schrieb:
Was ist daran neu?

Das ging schon bei den GTs, den M-Wagen und dem Combino.

Habe ich irgendwo angedeutet, es wäre neu?

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: 1418

Datum: 19.04.18 05:26

Moin,
Zitat:
Habe ich irgendwo angedeutet, es wäre neu?
Das konnte Herbrand schon vor über 120 Jahren.
1418

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 20.04.18 09:37

Bei Newstix ist ein Bild zum Aussehen der modernisierten und zukünftigen Fahrzeuge erschienen.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 20.04.18 11:20

Wieso denn? Die U5-Wagen in Frankfurt haben auch eine offene Kupplung und nehmen am Straßenverkehr teil (U5 in der Eckenheimer Landstraße)...

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: ingo st.

Datum: 20.04.18 12:16

Weil es eine Änderung der Vorschriften gab. In Dortmund fuhren wir mit N8 seit 1977 und offenen Kupplungen durch die Stadt.
Die NGT8 mußten ab 2007 gleich mit geschlossener Kupplung fahren.
Bei der Stadtbahn ist der Anteil U-Bahn und eigener Gleiskörper , aber mit Kreuzungen, sehr hoch, aber nicht vollständig.
Das ist dann Ermessen der Aufsichtsbehörde.

Gruß
Ingo

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 20.04.18 12:53

ingo st. schrieb:Zitat:
Weil es eine Änderung der Vorschriften gab. In Dortmund fuhren wir mit N8 seit 1977 und offenen Kupplungen durch die Stadt.
Die NGT8 mußten ab 2007 gleich mit geschlossener Kupplung fahren.
Bei der Stadtbahn ist der Anteil U-Bahn und eigener Gleiskörper , aber mit Kreuzungen, sehr hoch, aber nicht vollständig.
Das ist dann Ermessen der Aufsichtsbehörde.
Letzteres ist wesentlich. Die S-Wagen als Vorgänger der NGT8 haben natürlich auch dieselbe Verkleidung. Dir U5-Wagen mit Baujahr 2008 nicht - dennoch fahren sie eben tagtäglich im Straßenverkehr mit - wenn auch der Anteil des Straßenbündigen Abschnitts gering ist - auch im Vergleich zu besonderen Bahnkörpern oder Straßenkreuzungen.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: [DO] Neue Stadtbahnwagen

geschrieben von: Samba Tw 303

Datum: 20.04.18 13:43

In der Pressemitteilung von Kiepe hat aber jemand schlecht recherchiert, die Niederflurstraßenbahnwagen wurden erst ab 2007 und nicht in den 90ern geliefert.

Bekommen die neuen Wagen eigentlich auch wieder Druckluftbremsen, hab darüber nichts finden können. Die neusten Stuttgarter Tangos und Karlsruher Zweisystemstadtbahnwagen haben ja auch heute noch Druckluftbremsen bekommen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.18 13:49.