DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.
[www.lawblog.de]

Vor langer Zeit habe ich häufig eine Straßenbahnlinie benutzt, die an jedem zweiten Tag von Falschparkern blockiert war;
ich habe dadurch mehrfach Termine verpasst.
Die Straßenbahnlinie ist inzwischen eingestellt.

Ich habe mich immer gefragt, nach welchem Rechtsverständnis Autofahrer für den von ihnen verursachten Schaden nicht aufkommen müssen.
Das gilt auch für die von Autos emittierten Schadstoffe; den Schaden haben die Krankenkassen.

Re: Bereits gemeldet

geschrieben von: Kondukteur

Datum: 11.04.18 06:53

Hallo,

auf das Urteil wurde bereits in einem Beitrag vom 27.03.2018 hingewiesen.

Gruß

Kondukteur
Meist ist die Ursache, dass Autofahrer im "Kurzschlussdenken" annehmen, die Straßenbahn sei (nur) genauso breit wie das Gleis.

Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute [de.wikipedia.org] und [de.wikipedia.org]
Explanation in English: [en.wikipedia.org]
ist reguläre Handlungsweise bei uns in Zürich. Blockierter Tramverkehr wird dem Verursacher inclusive aller Kosten für Ersatzleistung in Rechnung gestellt. Müsste nochmals recherchieren, glaube aber etwas von 200 CHF je Minute Betriebsunterbrechung gehört zu haben..
peter76 schrieb:
[www.lawblog.de]

Vor langer Zeit habe ich häufig eine Straßenbahnlinie benutzt, die an jedem zweiten Tag von Falschparkern blockiert war;
ich habe dadurch mehrfach Termine verpasst.
Die Straßenbahnlinie ist inzwischen eingestellt.

Ich habe mich immer gefragt, nach welchem Rechtsverständnis Autofahrer für den von ihnen verursachten Schaden nicht aufkommen müssen.
Das gilt auch für die von Autos emittierten Schadstoffe; den Schaden haben die Krankenkassen.

Überall, bei allem was wir konsumieren und nutzen, entstehen Schadstoffe und Umweltbelastung. Mal mehr, mal weniger! Auch ein Raucher kommt für Schäden die er anderen zufügt nicht auf. Und jetzt? Zurück auf die Bäume (aber ohne Feuer!)?
userCman schrieb:
Überall, bei allem was wir konsumieren und nutzen, entstehen Schadstoffe und Umweltbelastung. Mal mehr, mal weniger! Auch ein Raucher kommt für Schäden die er anderen zufügt nicht auf. Und jetzt? Zurück auf die Bäume (aber ohne Feuer!)?
Du vermischst technische Fortentwicklung und Schaden anrichten. Das sind aber zwei voneinander getrennte Dinge. Und dass Rauchen oder Auto fahren (statt nicht Rauchen und Bahn fahren) jetzt technisch fortschrittlicher sind, ist auch fraglich...
143 828 schrieb:
userCman schrieb:
Überall, bei allem was wir konsumieren und nutzen, entstehen Schadstoffe und Umweltbelastung. Mal mehr, mal weniger! Auch ein Raucher kommt für Schäden die er anderen zufügt nicht auf. Und jetzt? Zurück auf die Bäume (aber ohne Feuer!)?
Du vermischst technische Fortentwicklung und Schaden anrichten. Das sind aber zwei voneinander getrennte Dinge. Und dass Rauchen oder Auto fahren (statt nicht Rauchen und Bahn fahren) jetzt technisch fortschrittlicher sind, ist auch fraglich...
Ich finde den Ansatz, dass alle Produkte so teuer sein müssen, dass alle Schäden, die durch sie verursacht werden, abgedeckt werden nicht falsch. Bezahlen müssen wir das so oder so ist nur die Frage, ob mit Kauf des Produktes oder über Steuern, Versicherungen, Sozialabgaben oder durch die Reduzierung unserer Gesundheit durch Lärm, Dreck Unfälle usw.

---
Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn.
Moin,

Auch in Bielefeld treibt Mobiel die Kosten ein. Die Hauptstraße im Ortsteil Brackwede ist da so ein Fall, allerdings scheint sich das durchaus herumzusprechen, dass das ein recht teures Vergnügen ist :-)

Viele Grüße

Andreas