DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet, allerdings ist dies kein Busforum.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand

Re: [ES] Pläne für Obus-Ausbau in Esslingen

geschrieben von: dt8.de

Datum: 16.05.17 22:57

Peter schrieb:
Was mich anpiept ist, dass man, nachdem man jahrelang relativ wenig fuer das Netz getan (Abbau O-Bus-Linie Zollberg) und recht viel mit Diesel-Bussen gemacht hat, gerade jetzt vor dem Hintergrund der Ausschreibungspflicht "ploetzlich" die Idee hat, das Netz zu erweitern. DAS (und nur das!) ist das Gescmaeckle...

Ich schrieb ja eingangs: Sie tun das Richtige - aber aus den falschen Motiven...

Das hat kein "Geschäckle" - anders herum: weil die Stadt nicht wusste, was aus dem O-Bus-Netz und der SVE wird, wollte sie nicht investieren.

Es wäre eine von allen angeprangerte Steuerverschwendung gewesen, hätte die Stadt das Oberleitungsnetz ausgebaut und dann wenige Jahre später den Betrieb zugunsten privater Unternehmen mit Dieselbussen aufgeben müssen. Daher wurden ja auch die gebrauchten Pforzheimer Busse und die Leihwagen beschafft: eine Neufahrzeugbeschaffung wäre kaum vertretbar gewesen, wenn drei Jahre später der SVE aufgelöst worden wäre. Da hat die Stadt alles vernünftig gemacht, dann war es nach Forumsmeinung auch wieder nichts.

An alle, die darin ein Geschäckle sehen: was hätte die Stadt sonst tun sollen? Und was wäre passiert, hätten die privaten Unternehmen den Zuschlag für den Stadtverkehr im Dieselbetrieb erhalten?

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: [ES] Pläne für Obus-Ausbau in Esslingen

geschrieben von: dt8.de

Datum: 16.05.17 22:59

Fahrnau_Tunnel schrieb:
Am interessantesten wäre sicher die Wiederbelebung des elektrischen Betriebs auf der Zollberstraße auf den ehemaligen END-Linien (119,120) mit bis zu 8 Fahrten pro Stunde und Richtung - nur sind die ja gerade im letzten Jahr neu durch Schlienz/Ruffner übernommen worden - also ist dieser Bus schon mal für die nächsten Jahre abgefahren... :-(

Aber genau diese Fahrleitung nutzt doch die 113 jetzt. Gänzlich unbenutzt ist die Fahrleitung also nicht.

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: [ES] Pläne für Obus-Ausbau in Esslingen

geschrieben von: dt8.de

Datum: 16.05.17 23:01

NVB schrieb:

Hat jemand eine Ahnung, über wie viele Fahrleitungskilometer wir hier reden?

Wenn man mit schlappen 3,6 Mio Euro für Fahrleitungen hier wesentliches verbessern kann, wäre das eine sehr gute Entscheidung. Leider steht da nicht, auf welchen Wert die aktuellen 52 Prozent Fahrleitung dann ansteigen werden ...

Die 52% sind nicht der Anteil der Fahrleitung, sondern der Anteil der Fahrleistung (des SVE am Stadtverkehr).

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: Keine Fahrleitung in Ostfildern?

geschrieben von: Degerlocher

Datum: 16.05.17 23:22

Stupor Mundi schrieb:
Nur an der Stadtgrenze endete die Oberleitung, über die Weiterführung konnten nur andere Kommunen, vor allem Ostfildern, entscheiden. Und Ostfildern wollte keinen Fahrdraht, da in Nellingen am Straßenrand viele Bäume stehn.

War das mit den Bäumen der Grund? Ich habe immer die Geschichte gehört, dass die Ablehnung der O-Busfahrleitung in Ostfildern die Retourkutsche für die vorangegangene Einstellung der END-Straßenbahn im Jahr 1978 gewesen sein soll, die von Esslingen gegen den Willen von Ostfildern durchgesetzt worden sei. Als Wirtschaftsförderung, weil es "dem Daimler", der auch Werke in Esslingen hat, damals schlecht gegangen sei und der ein paar Busse mehr verkaufen wollte. Aber wie gesagt, das habe ich nur gehört und es mag lokale Folklore sein. Genau wie die Fortsetzung, dass sich Ostfildern danach aus Trotz um die direkte Straßenbahn- / Stadtbahnanbindung nach Stuttgart bemüht hat, die dann 2000 kam.

Re: [ES] Pläne für Obus-Ausbau in Esslingen

geschrieben von: Stupor Mundi

Datum: 17.05.17 11:16

Der Obusbetrieb (also nicht der Batteriebetrieb) hat gegenüber dem Dieselbetrieb vor allem bei steilen Bergstücken große Vorteile, da diese Busse elektrisch viel besser beschleunigen als mit Diesel. Und bei Talfahrten wird sogar Energie erzeugt. Und der Zollberg ist mitunter die steilste Busstrecke von ganz Esslingen.

Ich hätte mir auch den Weiterbetrieb der Linien 119 und 120 als Obus gewünscht, aber dies wäre nur zu vertreten gewesen wenn man die gesamten Laufwege mit Oberleitung versehen hätte, da der Duobusbetrieb defintiv die Erwartungen nicht erfüllt hat. Aber gerade die Linie 120 ist sicher länger als 10 Km, das wäre teuer geworden. Und diese Linie verkehrt zur Hauptverkehrszeit im 15-Minuten-Takt und ansonsten im 30er, nach 20 Uhr im Stundentakt. Die Nutzbarkeit der Oberleitung für andere Linien wäre nicht gegeben. Und die beiden Linien 119 und 120 haben schon ca. einen Kilometer nach dem Ende der Oberleitung, bereits zum Ortseingang Nellingen, andere Routen, also hätte man durch ganz Nellingen hindurch für jede Linie eine eigene Oberleitung benötigt.

Re: [ES] genauere Pläne für Obus-Ausbau in Esslingen

geschrieben von: DerSteuermann

Datum: 17.05.17 13:12

Hallo allerseits,
hier sind die etwas genaueren Pläne und die neuesten Überlegungen, inwiefern vielleicht doch auch private Anbieter elektrischen Verkehr anbieten können:
[www.stuttgarter-zeitung.de]
Hier die angedachte Linienführung:
http://www.stuttgarter-zeitung.de/media.media.5e94cee9-4be3-4679-a726-f6e28b7e1047.normalized.media
Und hier noch mal zum Runterladen als PDF: [www.stuttgarter-zeitung.de]
Gruß, Der Steuermann

Re: [ES] genauere Pläne für Obus-Ausbau in Esslingen

geschrieben von: NVB

Datum: 17.05.17 15:02

Vielen Dank für die Streckenkarte!

Zu den Batteriebussen habe ich das hier gefunden: [www.trolleymotion.eu]. Allerdings sagen die prognostizierten fünf Jahre Batterie-Lebensdauer nach meiner Auffassung nicht besonders viel aus, weil es bekanntermaßen über die Jahre eine schleichende Kapazitätsverringerung gibt. Mit der Fahrleitungsladung in Esslingen kann diese allerdings besser kompensiert werden als beispielsweise mit der Punktladung in Braunschweig, wo bisweilen die Kapazität nicht mehr für den Umlauf ausreicht.

Wikipedia ist auch recht informativ: [de.wikipedia.org]

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: Niemand