DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

? Drei/mehrfach-Schienige Straba-Gleise der BRD

geschrieben von: Vadims Falkovs

Datum: 16.10.06 11:38

Hallo zusammen!

Welche Staedte Deutschlands haben Drei/-Mehrfach-Schienige Glesanlage in regulaeren Strassen/Stadtbahn-Betrieb?

Essen, Stuttgart, Gelsenkirchen haben 3-schienige Gleise.

Muelheim/Ruhr, glaube ich, hat 4-schinige Gleise.

Ob gibt es hoch einige Staedte mit 3-/Mehrfachschienig-StraBa-Gleisen?

Danke!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:16:13:06:35.

Re: ? Drei/mehrfach-Schienige Straba-Gleise der BRD

geschrieben von: ehemaliger Teilnehmer

Datum: 16.10.06 11:44

Braunschweig hat einige Vierschienenabschnitte als Vorgriff auf die normalspurige Regionalstadtbahn gebaut. Befahren werden allerdings derzeit lediglich die 1100mm-Gleise.

Außerdem gibt es in Zwickau noch eine Vierschienengleis-Strecke, die von der meterspurigen Straßenbahn und den regelspurigen Dieseltriebwagen der Vogtlandbahn befahren wird.

Gruß, Volker

Re: ? Drei/mehrfach-Schienige Straba-Gleise der BRD

geschrieben von: UK

Datum: 16.10.06 11:54

Krefeld 4-schienig mit gleicher Gleismittenachse.

In Mülheim stimmen die Gleismittenachsen nicht überein, die Meterspur ist etwas vom Bahnsteig weggerückt.


Ulrich



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:16:11:54:50.

Kassel. Lossetalbahn

geschrieben von: Quietschies!

Datum: 16.10.06 11:57

Diese Bahn (Tram 4) fährt zwar nach EBO, aber im Abschnitt Papierfabrik - Hess. Lichtenau, Orthopädische Klinik, liegt in den Haltestellenbereichen ein 6-Schienen-Gleis.
Die Gründe:
Damit auf dieser Strecke auch weiterhin Güterzüge fahren können (was wohl nicht mehr passieren wird) wurden für die Straßenbahnen kleine Verschwenkungen eingebaut, so dass die näher an die Bahnsteige heranfahren können. Güterzüge nehmen den mittleren Weg und haben so den passenden Abstand zu den Bahnsteigen.

Re: Stuttgart hat keine 4-schienige Gleise...

geschrieben von: Degerlocher

Datum: 16.10.06 12:24

...sondern nur 3-schienige - aber davon dann jede Menge.

> Essen, Stuttgart, Gelsenkirchen. Muelheim/Ruhr,
> glaube ich, hat 4-schinige Gleise. Ob gibt es hoch
> einige?

Möööpppp! Beides Dreischienengleis

geschrieben von: Gruppentaste

Datum: 16.10.06 12:32

Volker schrieb:
-------------------------------------------------------
> Braunschweig hat einige Vierschienenabschnitte als Vorgriff auf die normalspurige Regionalstadtbahn gebaut. Befahren werden allerdings derzeit lediglich die 1100mm-Gleise.
>
> Außerdem gibt es in Zwickau noch eine Vierschienengleis-Strecke, die von der meterspurigen Straßenbahn und den regelspurigen Dieseltriebwagen der Vogtlandbahn befahren wird.

In beiden Fällen handelt es ich um ein Dreischienengleis.

Schöne Grüße

Gruppentaste

"Vor meiner Black Mamba geht jeder Schaffner in die Knie."
Harald Schmidt in mobil 04/2009 über seine BahnCard100

.

geschrieben von: 01 1063

Datum: 16.10.06 12:34

.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2011:03:10:01:06:19.

Begrifflichkeit

geschrieben von: Gruppentaste

Datum: 16.10.06 12:45

Quietschies! schrieb:
-------------------------------------------------------
> Diese Bahn (Tram 4) fährt zwar nach EBO, aber im Abschnitt Papierfabrik - Hess. Lichtenau, Orthopädische Klinik, liegt in den Haltestellenbereichen ein 6-Schienen-Gleis.

Also bei den Einrichtungen tue ich mich mit dem Begriff Mehrschienengleis etwas schwer. Hierbei handelt es sich nicht um Fahrzeuge verschiedener Spurweiten, die auf einem Gleis verkehren, sondern hierbei handelt es sich um eine sog. Gleisverschlingung.

Schöne Grüße

Gruppentaste

"Vor meiner Black Mamba geht jeder Schaffner in die Knie."
Harald Schmidt in mobil 04/2009 über seine BahnCard100

Re: Stuttgart hat keine 4-schienige Gleise...

geschrieben von: UK

Datum: 16.10.06 12:55

Degerlocher schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...sondern nur 3-schienige - aber davon dann jede
> Menge.
>
> > Essen, Stuttgart, Gelsenkirchen. Muelheim/Ruhr,
> > glaube ich, hat 4-schinige Gleise. Ob gibt es
> hoch
> > einige?

Er hat nichts anderes behauptet!

Stuttgart steht vor dem Punkt, also 3-schienig, Mülheim hinter dem Punkt, also 4-schienig.

Ein Absatz hätte es etwas klarer gemacht. ;-)

Zitat:
Hallo zusammen!

Welche Staedte Deutschlands haben Drei/-Mehrfach-Schienige Glesanlage in regulaeren Strassen/Stadtbahn-Betrieb?

Essen, Stuttgart, Gelsenkirchen. Muelheim/Ruhr, glaube ich, hat 4-schinige Gleise. Ob gibt es hoch einige?

Danke!



Ulrich

Re: OK, edietieren Hauptfrage

geschrieben von: Vadims Falkovs

Datum: 16.10.06 13:06

Hallo zusammen!

Welche Staedte Deutschlands haben Drei/-Mehrfach-Schienige Glesanlage in regulaeren Strassen/Stadtbahn-Betrieb?

Essen, Stuttgart, Gelsenkirchen haben 3-schienige Gleise.

Muelheim/Ruhr, glaube ich, hat 4-schinige Gleise.

Ob gibt es hoch einige Staedte mit 3-/Mehrfachschienig-StraBa-Gleisen?

Danke!

Re: OK, edietieren Hauptfrage

geschrieben von: Bude

Datum: 16.10.06 15:21

Vadims Falkovs schrieb:

> Essen, Stuttgart, Gelsenkirchen haben 3-schienige
> Gleise.

Essen hat auch ein 4-schieniges Gleis. Im Bereich der Meterspurwendeschleife Holsterhauser Platz liegen die Meterspurgleise komplett innerhalb der Normalspurgleise.

Re: ? Drei/mehrfach-Schienige Straba-Gleise der BRD

geschrieben von: DEUTZ 57179

Datum: 16.10.06 16:23

Moin,

Und in Krefeld, ab haltestelle Rheinstraße bis vorbei der hst. Hauptbahnhof.
Linie U76 ( Rheinbahn 1435mm ) und 044 ( SWK 1000mm ).

Schöne grüße,

Cor

Re: Stuttgart hat keine 4-schienige Gleise...

geschrieben von: dt8.de

Datum: 16.10.06 16:24

Degerlocher schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...sondern nur 3-schienige - aber davon dann jede
> Menge.

Und die Rosensteinbrücke ist nicht 4-schienig? ;-)

Aber ernsthaft: in der HW gibt es IIRC auch 4-schienige Gleise.

Den 6-schienigen Abschnitt (Gleisverschlingung zweier 3-schieniger Gleise) gibt es ja leider nicht mehr...

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Re: ? Drei/mehrfach-Schienige Straba-Gleise der BRD

geschrieben von: ferdifuchs

Datum: 16.10.06 17:00

paßt nur bedingt hier rein

in Mannheim gibts ein Gleis zur Drehbank das dreischienig ausgeführt ist. Und eine zungenlose Weiche. Geht aber auch nur bis zur Drehbank, rein theoretisch könnte dort aber eine Straßenbahn die Puffer einer 101 oder so knutschen.

************************************************************


http://img487.imageshack.us/img487/6814/rnlf10kp.gif

touché

geschrieben von: Degerlocher

Datum: 16.10.06 17:01

Okay, erwischt! War ohnehin nur eine flapsige Bemerkung zwischen Tür und Angel, und dabei habe ich wohl offensichtlich ein Satzzeichen übersehen *Asche auf mein Haupt*.

HW kannte ich nicht und an die Rosensteinbrücke habe ich nicht gedacht. Da war ich auch schon lang nicht mehr bewußt bzw. habe seit Stadtbahnzeiten nicht bewußt auf die Gleise geachtet. Zu Meterspurzeiten war es dort kurioserweise "viergleisig" (zwei in Betrieb, zwei "tot"), hat mich immer gewundert, warum? Ist das immer noch so?
...und zwar auf der neuen Hafen-Straßenbahn (Linie3). Ich packe hier mal ein Bild von der Baustelle von vor 2 Monaten bei. Rechts fährt künftig die Linie 3 und links fährt die DB ihre Übergabezüge für Kelloggs (dies Gleis ist seit kurzem schon in Betrieb; ich habs aber bislang nicht geschafft, den Zug mit 295 und meist 3-6 geschl. Wagen dort zu erwischen).
Das Gegengleis links ist ausschließlich für die BSAG. Die genaue Lage dieses Abschnitts ist zwischen den künftigen Hst. Eduard-Schopf-Allee und Europahafen in der Straße "Auf der Muggenburg".
Die BSAG soll vstl. am 09.12. mit der Hafenbahn in Betrieb gehen!

http://img176.imageshack.us/img176/5702/pict0694ol2.th.jpg
Vorschaubild. Zum Vergrößern anklicken.

Edit: Das ganze wird ein Rasengleis, was zur Zeit gerade begrünt wird ;-)
Und außerdem werden DB und BSAG Signaltechnisch getrennt. Wenn der Zug in diese Richtung fährt, würde ja theoretisch die Strassenbahn entgegen kommen. Die ist dann, solange der Zug dort fährt, gesperrt.

Viele Grüße
Jens



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:16:18:03:55.
Moin Leute

so wie ich gehört habe wird die Hafenstraßenbahn (Linie3) am 2.Dezember eröffnet.
Es handelt sich in einem Teilstück um ein kombinirtes Gleis aus Straßenbahn und Hafenbahn. Auf dem Gleis der Hafenbahn, betreiber ist bremenports, wird der Betrieb im Auftrag von bremenports von der Raillion durchgefürt und ist daher kein DB-Gleis sondern eine Nebenbahn.

Viele Grüße wünscht der Brokser
> daher kein DB-Gleis sondern eine Nebenbahn.

DB-Gleis und Nebenbahn schließt sich jedoch nicht aus.
Du meinst "nichtbundeseigene Eisenbahn" anstatt Nebenbahn. Das sind Gegenteile. (So wie "Nebenbahn" und "Hauptbahn".)
uwe labinsky schrieb:
-------------------------------------------------------
> > daher kein DB-Gleis sondern eine Nebenbahn.
>
> DB-Gleis und Nebenbahn schließt sich jedoch nicht
> aus.
> Du meinst "nichtbundeseigene Eisenbahn" anstatt
> Nebenbahn. Das sind Gegenteile. (So wie
> "Nebenbahn" und "Hauptbahn".)


Sagen wir doch einfach "Anschlußbahn" - dann passt's auch.

---Signatur---
http://home.arcor.de/volli_de/tram/GT6TM.jpg

Re: touché

geschrieben von: dt8.de

Datum: 16.10.06 22:48

Degerlocher schrieb:
-------------------------------------------------------

> HW kannte ich nicht

Das sind Arbeitsstände, wo die Fahrzeuge z.B. wegen Hebetraversen mittig auf dem Gleis stehen müssen.

> und an die Rosensteinbrücke
> habe ich nicht gedacht. Da war ich auch schon lang
> nicht mehr bewußt bzw. habe seit Stadtbahnzeiten
> nicht bewußt auf die Gleise geachtet. Zu
> Meterspurzeiten war es dort kurioserweise
> "viergleisig" (zwei in Betrieb, zwei "tot"), hat
> mich immer gewundert, warum? Ist das immer noch
> so?

Es ist immer noch so, und die Frage nach dem warum konnte bis heute keiner zufriedenstellend beantworten ;-)

Martin

http://www.fahrzeuglisten.de/signlogo.php

Stuttgart 21 Schluss!

Wollte nur die Fachbegriffe korrekt darstellen

geschrieben von: uwe labinsky

Datum: 17.10.06 09:26

aber wenn Du mit Halbwissen zufrieden bist, kein Problem.
Ich halte mich bei Deinen Beiträgen raus.

Re: Wollte nur die Fachbegriffe korrekt darstellen

geschrieben von: Hansawagen

Datum: 17.10.06 10:25

Was mich an dieser ganzen Debatte wesntlich mehr stört, ist das Kürzel "BRD"!!
Aber da der Schreiber aus einem ehemaligen Ostblockland stammt, sei's ihm verziehen.

Gruß aus Bremen

Re: Wollte nur die Fachbegriffe korrekt darstellen

geschrieben von: Tw15

Datum: 17.10.06 11:38

Hansawagen schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was mich an dieser ganzen Debatte wesntlich mehr
> stört, ist das Kürzel "BRD"!!
> Aber da der Schreiber aus einem ehemaligen
> Ostblockland stammt, sei's ihm verziehen.
>
> Gruß aus Bremen


Ein wenig Fachwissen macht manche Rückfrage oder Fehlinterpretation überflüssig.
Insofern halte ich die Anmerkungen bzw. Erklärungen durchaus für angebracht.

Dazu würde mich interessieren, ob Bremen eine eigene Landesbahnaufsicht hat oder
ob für die Betriebsanlage das EBA zuständig ist.
(Hoffentlich gehört das auch nicht zum Allgemeinwissen, sonst Asche über mein Haupt...)

Ein wenig sinnfrei ist jedoch die Anmerkung zum Ostblock und der BRD und so weiter.
Einfach mal an Dieter Nuhr halten.

Re: Wollte nur die Fachbegriffe korrekt darstellen

geschrieben von: uwe labinsky

Datum: 17.10.06 11:52

> Dazu würde mich interessieren, ob Bremen eine eigene Landesbahnaufsicht hat oder
> ob für die Betriebsanlage das EBA zuständig ist.

Ja und nein. (Meine Kenntnisse sind jedoch auf dem Stand vom etwa 2003):
Für BO-Strab meines Wissens eigene Aufsichtsbehörde.
Für EBO-Bereiche (NE-Bahnen): Eigene Landesbahnaufsicht, zumindest eigener Mitarbeiter mit Büro und Postadresse in Bremen. Eigentlich jedoch nur eine Außenstelle des EBA in Hannover.

> (Hoffentlich gehört das auch nicht zum Allgemeinwissen, sonst Asche über mein Haupt...)

Fragen sind doch nie verwerflich.
> Was mich an dieser ganzen Debatte wesntlich mehr stört, ist das Kürzel "BRD"!!

Ist fuer das Kürzel der Bundesrepublik Deutschland etwas anderes schon entwickellt?

> Aber da der Schreiber aus einem ehemaligen Ostblockland stammt, sei's ihm verziehen.

Man kann fuer jede Sprache nur die Wesen, die er kennen kann, bennutzen. Ost- oder Westblocke da keine Rolle spielen, hier ist wichtiger Worterschatz. Kein anderes Kuerzel fuer BRD (aussen Kraftfahrzeug-Kennzeichen "D") bin ich nicht gesehen.

Und was mich an dieser ganzen Debatte wesntlich mehr stört, dass ich, legeglich, keine komplette wesentliche Antwort bekam.

Trozdem, vielen Dank!

Dann, nach gesamten Angaben scheint es so:

Gelsenkirchen - 1000/1435 - 3schienig
Essen - 1000/1435 - 3schienig auch im Tunnelbereich
Stuttgart - 1000/1435 - 3schienig auch im Tunnelbereich
Krefeld - 1000/1435 - 4schienig
Muelheim a.d.R. - 1000/1435 - 4schienig
Braunschweig - 1100/1435 Tram/Stadtbahn aussen Betrieb 3-schienig
Bremen 1435/1435 Tram/Bahn 4schienig
Zwickau - 1000/1435 - 3schienig Tram/Bahn

Was noch dazu geblieben?

Danke.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:17:12:01:42.

oT

geschrieben von: Lars F. Richter

Datum: 17.10.06 16:14

nur für den Fall, daß es Dich interessiert, warum hier auf "BRD" so herumgehackt wird...


Zu "BRD" gibt es hier einen nicht wirklich gut recherchierten Hintergrund:
[de.wikipedia.org]

Natürlich kann Dir niemand vorschreiben, welche Abkürzung Du verwendest (und sollte es m.E. auch nicht tun). Ob Du nun, BRD, D oder DE schreibst - was spielt es für eine Rolle.

M.E. sprechen wir von Deutschland und welche Art von Staat wir nun gerade haben ist eigentlich nebensächlich. Wenn wir z.B. von Österreich sprechen sagen wir ja auch Österreich und nicht Republik Österreich (gleiches gilt für Frankreich, Italien etc.), aber für unsere deutschsprechenden Brüder & Schwestern in AT hatte die DDR ja auch nicht "so eine wahnsinnig fiese Abkürzung erfunden" (Ironie!).


[Edit: aufgrund der Email von Tw15 den Wikipedia-Hintergrund anders kommentiert - Danke für den Tip.]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:17:17:44:09.

Re: oT

geschrieben von: Vadims Falkovs

Datum: 17.10.06 16:52

> Zu "BRD" gibt es hier einen guten Hintergrund:
[de.wikipedia.org]

Danke, hab' gelesen. Selbstverstaendlich, koennte ich das zuvor nicht gewusst. Aber, schreibt man dort nicht, was fuer ein Kuerzel man bennutzen lieber muss, um die Leute nichr zu aergern. D oder DE? Wie kuertz man heutzutage "Bundesrepublik Deutschland" in der Zeitungen?

Ja, dazwischen, nach Vereinigung Duetschlands hatte Bottschaft der Bundesrepublik in UdSSR bietten auch die russ. Schreibweise des dt. Staates um einen Buchstaben wechseln. Statt "Federatiwnaja Respublika Germanii" war es angeboten "Federatiwnaja Respublika Germanija" zu schreiben, aber Kuerzel blieb so wie so FRG. In Lettisch blieb unverwechselt es die Benennung als Va'cijas Federati'va' Republika (woertlich: Deutsch(land)/e/ Foederative Republik)und Kuerzel VFR.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:17:17:05:40.

Re: oT - aber wirklich! Und Nachfrage zu HB.

geschrieben von: Tw15

Datum: 17.10.06 17:04

Wiki ist recht häufig eine Hilfestellung für viele Notlagen des Wissens.
Aber eben nur häufig ... und nicht immer.
Was dort unter der Überschrift BRD an Halbwissen geäußert wird,
bringt bereits in der 10. Klasse kein Bienchen mehr für das Notenheft.
Allein die Aussage, dass die Springer-Presse DDR bis 1989 in "" geschrieben hat,
zeugt von einer gewissen Weltfremdheit.
So etwas gab es bereits seit der Regierung Schmidt nicht mehr.
Und schon gar nicht während der Hofberichterstattung ab 1982.
Außerdem mag man auch gerne mal einige Ausgaben des gewiss nicht moskaugesteuerten
(um im Sprachgebrauch der "BRD-kommt-mir-nicht-aus-der-Feder"-Freunde zu bleiben)
Diercke aufschlagen und sich an den zahlreichen Abk. zu erfreuen.

Zurück zum Vierschienengleis und Bremen.
Herzlichen Dank für die Antwort und eine kleine Nachfrage:
Wie wird auf dieser Strecke die Zuggicherung aussehen?

Re: oT

geschrieben von: Lars F. Richter

Datum: 17.10.06 17:41

>Danke, hab' gelesen. Selbstverstaendlich, koennte ich das zuvor nicht gewusst. Aber, schreibt man dort nicht, was fuer ein Kuerzel man bennutzen lieber muss, um die Leute nichr zu aergern. D oder DE? Wie kuertz man heutzutage "Bundesrepublik Deutschland" in der Zeitungen?

Das kann man auch nicht erwarten, daß man dieses typisch deutsche, kleinkarierte Getue im Ausland kennt! Es ist schon peinlich genug im Inland darüber zu streiten.

Muß man es überhaupt abkürzen? "Deutschland" oder "Bundesrepublik" steht meist in der Zeitung. Deutschl., Dtsld. (wenn der Platz gar nicht ausreicht), Bundesrep...
D oder DE hängt wohl davon ab, ob man lieber nach UN-Autokennzeichen abkürzt (gibt es leider nicht für alle Länder) oder nach ISO.

Ich würd' einfach Deutschland schreiben, zumal man es ja heutzutage nicht mehr unterscheiden muß und für historische Verwendung kann man ja West- oder Ost-Deutschland schreiben (von Trizone oder gar Trizonesien bzw. Ostzone wollen wir hier gar nicht reden, "Zonis" waren wir hier alle)... Von mir aus kannst Du gern weiterhin BRD schreiben, es stört mich überhaupt nicht.

Lars



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2006:10:17:17:48:00.

Re: oT - aber wirklich! Und Nachfrage zu HB.

geschrieben von: BSAG 3110

Datum: 17.10.06 18:07

Also ich weiß nur, daß zur Zeit die Signale für die Einfahrt des Güterzuges an beiden enden aufgestellt werden.
Wenn der Zug auf diesem 800m Abschnitt fährt, ist die Strassenbahn in Zukunft gesperrt.
Wie ich gehört habe (ist aber nicht so ganz verbrieft - aber plausibel) soll der Übergabezug für Kelloggs, wenn die Strassenbahn dann mal fährt, in Zukunft nachts fahren, wenn die Strassenbahn Betriebsruhe hat. Es ist sowieso nur so, daß die Güterübergabe für Kelloggs nur 1x am Tage ist. Zur Zeit immer ca. 14:00 Uhr ca. 3x die Woche.
Aber vielleicht können ja noch diejenigen was zur Signaltechnik sagen, die auch wissen, daß dies eine "Nebenbahn" oder "nicht bundeseinheitliche Bahn" ist :-))) .
Ich wollte mit dem Foto eigentlich nur zeigen, daß es in Bremen demnächst ein Vierschienengleis auf einer Strassenbahnstrecke gibt... (Aber trotzdem danke für die Anmerkungen.)

Übrigens: Eröffnung für die neue 3 am 02.12.06 habe ich auch nun schon gehört. Eigentlich war ja am 14. Oktober die Eröffnung ursprünglich geplant. Lassen wir uns mal überraschen.

Bye. Jens

Sorry, ich wollte niemanden kränken!

geschrieben von: Hansawagen

Datum: 17.10.06 19:07

Ich war der Meinung, mit dem Ende des Kalten Krieges wäre auch "BRD" passé gewesen.
"VRP" und "VRC" sagt ja schließlich auch keiner mehr.
Muss ich meine Meinung wohl revidieren.

Was die Zugsicherung anbetrifft,wurde das Thema ja schon von Jens beantwortet.
Wenn die Straßenbahn erst mal fährt und der Straßenverkehr läuft, wissen wir sicher mehr.
Wir werden den Ablauf dann mal beobachten und zu gegebener Zeit darüber berichten.
Bis dahin läuft aber noch reichlich Wasser die Weser hinunter.

Gruß aus Bremen

Einfach wie bei Loriot:

geschrieben von: Der 1bügler

Datum: 18.10.06 11:13

"Dtschlnd!" oder "Dllschd!" ;)

Mit kurzen Grüßen...

http://s1.directupload.net/images/140414/ukfaan2k.jpg

Wat ei wrait ßer ebav is friee from ße liver away.

Sicherungstechnik Hafenstraßenbahn Bremen

geschrieben von: Torstensan

Datum: 18.11.06 22:17

Hallo,

soweit ich weiss, werden die Waggons von Kellogs im Nachtsprung befördert und müssen dafür vor 16:00 im Bf. Bremen-Inlandshafen sein. Ich vermute, dass es daher bei der Bedienung um ca. 14:00 bleiben wird. Wenn geplant gewesen wäre, dass die Kellogs-Bedienung nur während der Straßenbahn-Betriebsruhe erfolgt, hätte man auch sicherlich nicht soviel Aufwand bei der Sicherungstechnik betrieben. So ist zum Beispiel nicht nur die Einfahrt in den Abschnitt aus allen 4 Richtungen gesichert, sondern es gibt auch ein "Ausfahrsignal" für die Güterzüge, die von Kellogs kommen (vor der Ausfädelung des Gütergleises, wo das Gegengleis der Straßenbahn gekreuzt wird). Das hätte keinen Sinn, wenn es nicht darum ginge, die Straßenbahnfahrten möglichst wenig zu behindern.
Die "Signale" scheinen übrigens eine Mischung aus Eisenbahn-Signalen und "Straßenbahn-Ampeln" zu sein. Es gibt die bei Straßenbahnen üblichen Balken, aber nicht in weiss, sondern in rot bzw. grün.

Torsten