DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 05 - Straßenbahn-Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Aktuelle Bilder, Berichte, News, Fragen und Antworten zum Thema Straßenbahn - Sonstiger ÖPNV ist gestattet.
Historische Aufnahmen sind im Historischen Forum willkommen. Das Busforum (auch O-Busse) befindet sich hier.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: Gürtler Andreas

Datum: 29.05.05 23:20

Hallo Leute,
im Filmpark Babelsberg ist im dortigen Stunt-Show Gelände ein Kopfteil eines NF-Wagen mit eingebaut.
Es handelt sich um ein Element mit Fahrstand-Tür-2 Fenster-Faltenbalg.
Nach dem Aussehen nach müßte es sich um das Fahrzeug für Nantes handeln. Kann mir jemand hier genaueres zu diesem Wagenteil sagen, war es mal ein Messeteil was nun nicht mehr benötigt wurde und dort zur Verwendung kommt?
Gibt es weiterhin im Fundus dort Straßenbahnfahrzeuge oder Busse?

Gruß Andreas

Re: Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: Andreas M

Datum: 30.05.05 10:04

Babelsberg hat von den LVB einen T4D übernommen. Ursprünglich wurde dieser bei Ebay versteigert, aber dass hatte dann alles nicht so geklappt wie gewünscht.
Meine grauen Zellen wollen erinnern sich auch noch vage an andere Trams oder -Teile, leider aber nur aus irgendwelchen Meldungen.

Andreas

Re: Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: Rolf Hafke

Datum: 30.05.05 11:35

Hallo,

wenn mit Faltenbalg, kann es ja kaum ein Tatra T4D sein....

Aber: so etwas gab es, und zwar bei ADtranz auf der allerersten InnoTrnas in berlin in gelb-weiß, das war der INCENTRO-Kopf mit kurzem Teil, der damals schon für Berlin als Nachfolger der NGT6 gedacht war.

Vielleicht ist es der????

Gruß aus Köln
Rolf Hafke



Rolf Hafke Koeln

Re: Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: Tw2515

Datum: 30.05.05 13:03

Gabs nicht auch mal ne ganze Reihe GT6-96 (?) der BVG, die diese nicht abgenommen hat? Meines Wissens sind die doch ohne Einsatz in Berlin nach Ausbau einiger Teile wieder verschrottet worden. Ich meine sowas mal mitbekommen zu haben. Vielleicht ist es ein Teil eines solchen Wagens...

Vielleicht liege ich aber auch völlig daneben.

Re: nicht abgenommene GT6

geschrieben von: ex-Berliner

Datum: 30.05.05 15:20

Hallo,

Tw2515 hat geschrieben:
> Gabs nicht auch mal ne ganze Reihe GT6-96 (?) der BVG, die diese nicht abgenommen hat?

Ja, die gab es. Meines Wissens handelte es sich dabei um 13 GT6 der zweiten Serie (sie hätten also wahrscheinlich die Nummern 1061 ... 1073 bekommen), die von der BVG nicht abgenommen wurden, weil kurz zuvor bei einigen GT6 der ersten Serie Risse im Dachbereich über der Tür 2 auftraten, deren Ursache ein Konstruktionsfehler gewesen sein soll. Während bei den davon betroffenen GT6 der ersten Serie die Risse geschweißt wurden, verlangte die BVG für die bereits bestellten Fahrzeuge der zweiten Serie entsprechende konstruktive Änderungen, die dann durch ADtranz auch realisiert wurden. Da die konstruktiven Änderungen bei den zu jener Zeit bereits im Bau befindlichen Wagenkästen der ersten 13 Wagen noch nicht berücksichtigt worden waren, wurden diese von der BVG nicht abgenommen, und es mußten neue Wagenkästen gebaut werden.

> Meines Wissens sind die doch ohne Einsatz in Berlin nach Ausbau einiger Teile wieder verschrottet
> worden. Ich meine sowas mal mitbekommen zu haben. Vielleicht ist es ein Teil eines solchen Wagens...


Möglich wäre das natürlich. Allerdings hatte ich immer angenommen, daß es sich bei den damals "übriggebliebenen" Fahrzeugen lediglich um Rohbau-Wagenkästen ohne Innenausstattung, Drehgestelle und Elektrik handelte. Falls also in Babelsberg tatsächlich ein voll ausgestattetes Modul steht, halte ich es für eher unwahrscheinlich, daß es einer dieser Wagen ist.

MfG der ex-Berliner



Man kann nicht alles haben. Wo sollte man's hintun? (Steven Wright)

Re: Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: uwe labinsky

Datum: 30.05.05 17:04

> Möglich wäre das natürlich. Allerdings hatte ich immer angenommen, daß es
> sich bei den damals "übriggebliebenen" Fahrzeugen lediglich um
> Rohbau-Wagenkästen ohne Innenausstattung, Drehgestelle und Elektrik
> handelte. Falls also in Babelsberg tatsächlich ein voll ausgestattetes Modul
> steht, halte ich es für eher unwahrscheinlich, daß es einer dieser Wagen ist.

So habe ich diese Teile in Hennigsdorf anno ca. '98 auch stehen sehen.

Gruß
Uwe

Re: Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: Guido Wranik

Datum: 30.05.05 18:22

Andreas M hat geschrieben:

> Babelsberg hat von den LVB einen T4D übernommen. Ursprünglich
> wurde dieser bei Ebay versteigert, aber dass hatte dann alles
> nicht so geklappt wie gewünscht.
>
> Andreas


Hallo Andreas,

der (Tw 1897) steht nach wie vor in Dölitz abg.!

Es grüßt
Guido



Bild aus Babelsberg vom Filmstudio

geschrieben von: Andreas Gürtler

Datum: 30.05.05 19:37

Ich hoffe, mein Namensvetter hat nichts dagegen, dass ich hier sein Bild aus Babelsberg veröffentliche.
Ich meine auch, dass das die Tram von Nantes sein müsste.

Gruß Andreas

http://img245.echo.cx/img245/7620/nanteskopie1kw.jpg



Der Teufel mag wohl eine
schwarze Seele haben!?
Meine ist ganz sicher
BlauGelb!!!!!

Re: Straßenbahn in Filmpark Babelsberg

geschrieben von: Anonymer Teilnehmer

Datum: 30.05.05 19:56

Hallo, zur Frage weiterer Wagen im Filmgelände ist anzumerken das ein Reko-Arbeitswagen der BVG dort steht, er diente als Requisite für den Film der Pianist.
Karsten

Wagen 351 aus Nantes

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 30.05.05 23:39

Ein schönes Rätsel! Obwohl ich noch nie in Babelsberg war und das Ding demzufolge noch nicht im Original gesehen habe, gibt es keinen Zweifel. Rechts hinter dem orangen Ölfass ist noch etwas von der alten Nantaiser Beschriftung zu erkennen, die es heute so nicht mehr in Nantes gibt. Das Fahrzeug im Bild ist der Wagen 351, der erste Wagen der ersten Serie von insgesamt 22 Fahrzeugen.

Die Geschichte dazu ist folgende: Das Fahrzeug war unter der damaligen Konzern-Herrschaft von Daimler-Benz das Ergebnis einer Weiterentwicklung der früheren ABB-Variobahn für den von Nantes erhaltenen Auftrag. Es handelt sich also um den Prototyp des Incentro, der mit über einem Jahr Verspätung in Nantes eintraf. Weil der Wagen über fünf Tonnen zu schwer geraten war, wurde für die folgende Serie eine grundlegende Gewichtsoptimierung notwendig. Das zog so viele Änderungen nach sich, dass man sich entschloss, statt der restlichen 21 Fahrzeuge die volle Serie mit 22 Trams und den Nummern 352 bis 373 zu bauen. Nachdem der Prototyp 351 ins Werk nach Nürnberg zurückgebracht wurde, stand er dort noch eine Weile in einer zu der Zeit schon leergeräumten ex MAN-Hallen herum und wurde schließlich an einen Schrotthändler verkauft. Gleichzeitig wurde in Nantes der letzte Wagen der Serie mit der Nummer 373 in die Nummer 351 umgetauft.

Die Moral von der Geschichte? Der Incentro ist eine in mehrfacher Hinsicht optimierte und weiterentwickelte Variobahn. Aber das hatten wir ja schon in diesem Forum! Zum bleibenden Schrott auf Schienen-Rädern gibt es demnächst mehr und brandaktuelles aus dem herrlichen Basel. Da werden die Combinofans wieder das Heulen anstimmen ...



Re: Wagen 351 aus Nantes

geschrieben von: määähdorn

Datum: 31.05.05 15:47

>Zum bleibenden
> Schrott auf Schienen-Rädern gibt es demnächst mehr und
> brandaktuelles aus dem herrlichen Basel. Da werden die
> Combinofans wieder das Heulen anstimmen ...

Ah, hat "dietrich" (wieder?) einen aufstand organisiert, oder wie soll ich das verstehen?

nochmals meine frage: welche konzernzugehörigkeit?

combino miesmachen ist eine sache, aber gleichzeitig den münchner schrott zu hofieren, ist schon noch mal extra dreist.



Eintrag editiert (31.05.05 16:29)

Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Club beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen.

(Groucho Marx)

an Mä3hdorn

geschrieben von: ehemaliger Nutzer

Datum: 31.05.05 23:31

1. Es gibt in Basel eine parlamentarische Untersuchungskommission zur Combino-Beschaffung, schon vergessen?
2. Zumindest keine, die irgend etwas mit Schienenfahrzeugen zu tun hat, der Rest geht Sie nichts an! (Ach wie gut, dass keiner weiß, dass ich Rumpelstilzchen äääh Mä3hdorn heiß' ..., Sie dürfen einkalkulieren, dass ich mehr weiß, als Sie für möglich halten.)
3. Den Combino braucht man nicht miesmachen: Er ist es!
4, Falls Sie mit Münchener Schrott die GT's meinen sollten: Die fahren und fahren und fahren und alle sind zufrieden. Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt in München keine GT-Meckerfraktion wie in der deutschen Bundeshauptstadt. Belehren Sie mich doch eines besseren!



Meckerfraktion?

geschrieben von: bolusch

Datum: 01.06.05 00:19

Von einer Meckerfraktion gegen den GT6N in Berlin habe ich noch nichts gehört? Sollte es da einige Unverbesserliche geben, dann haben die zumindest keine Fraktionsstärke.

an Dietrich

geschrieben von: apostel

Datum: 01.06.05 09:05

Du hast scheinbar keine Ahnung was in München wirklich los ist.
Dort muss doch aller Jahre die Software in den fahrzeugen erneuert werden.
Außerdem sind die Münchner GT auch nur noch Schrott, was da an Nachbesserungen notwendig war und bleiben wird, das ist ja nicht mehr verantwortbar.