DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 03/02 - Bild-Sichtungen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier zeigen wir aktuelle Sichtungsbilder, die nicht älter als eine Woche sind. Ältere und umfangreichere Bildbeiträge sowie Zusammenfassungen und Jahresrückblicke bitte in die Bildberichte einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!

Altbau und Redesign heute Mittag in Vallendar/Rhein

geschrieben von: 528148

Datum: 18.12.20 13:27

Heute Mittag kamen mir 2 Interessante Fahrzeuge vor die Kamera. Neben der BayernBahn 110 262, rollte mir der Redesign 423 023 der S-Bahn Stuttgart vor die Linse.
Über das Äußere kann man durchaus diskutieren, aber es ist mal was anderes. Es muss ja nicht immer Verkehrsrot sein ;-)


P1000244.JPG
P1000256.JPG



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:12:19:00:47:14.

Re: Altbau und Redisgn heute Mittag in Vallendar/Rhein

geschrieben von: 642 642-3

Datum: 18.12.20 13:48

528148 schrieb:
Über das Äußere kann man durchaus diskutieren, aber es ist mal was anderes. Es muss ja nicht immer Verkehrsrot sein ;-)]
Ne. Rot muss es nicht immer sein. Aber sowas erst recht nicht. Aus den Farben hätte man mehr machen können. Besonders die grau/anthrazit-farbene Frontpartie unterhalb vom Frontfenster tut weh.
642 642-3 schrieb:
528148 schrieb:
Über das Äußere kann man durchaus diskutieren, aber es ist mal was anderes. Es muss ja nicht immer Verkehrsrot sein ;-)]
Aus den Farben hätte man mehr machen können. Besonders die grau/anthrazit-farbene Frontpartie unterhalb vom Frontfenster tut weh.


Zum Beispiel das helle grau nach vorne fortsetzen und nur einen schmalen Streifen zwischen Fenster und dem hellgrau belassen. Nur mal so.
Danke für das Bild. Puh ist das hässlich. Dann bin ich mal gespannt, wie übernächstes Jahr die Transdev-425 in Hannover (von vorn) aussehen werden.
528148 schrieb:
Über das Äußere kann man durchaus diskutieren, aber es ist mal was anderes. Es muss ja nicht immer Verkehrsrot sein ;-)
Also die Seite mag aus meiner Sicht ja noch gehen, aber die Front finde ich grausig. Mal abgesehen von der Erkennbarkeit finde ich das einfallslos und es wird der Form des Fahrzeuges auch nicht gerecht.


Viele Grüße aus Erlangen,

Christof
In der Tat ist diese Kiste:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?004,file=328638
so ziemlich das hässlichste was an "Design" derzeit in Deutschland rausgelassen wurde. Haben das Kindergartenkinder der S21-Verantwortlichen
verbrochen? Sorry, aber das tut beim anschauen schon wer! Zumal Farben auf Flächen genutzt werden, deren Sinn nicht sofort
ersichtlich erscheint!? Das "gelb" wird wohl 1. Klasse sein, soll das "blau" dann der Mehrzweckbereich sein??

Irgendwie sieht das aus wie gewollt und nicht gekonnt oder wir nehmen das billigste Design.

Gruß

-OR

Re: Altbau und Redesign heute Mittag in Vallendar/Rhein

geschrieben von: Tz161

Datum: 18.12.20 17:22

Wie damals auf DSO zu lesen war, ist die neue Farbgebung weniger vom Design her begründet, sondern soll durch die schnellere Erkennbarkeit der Mehrzweckbereiche (blau) und ersten Klasse (gelb) eher eine Maßnahme zur Pünktlichkeitssteigerung sein.
Wirklich schön sieht das aber auch für meinen Geschmack nicht aus.
Also ich hab mit der Seite eigentlich echt keine Probleme, das sieht für mich sogar gefällig aus.
Die Front ist aber tatsächlich nur schwer verdaulich. Die alte Zugzielanzeige sieht mit diesem Design auch völlig deplatziert aus.

Der Redesign 423er ist echt nicht gut geworden...

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 19.12.20 14:54

528148 schrieb:
Über das Äußere kann man durchaus diskutieren, aber es ist mal was anderes. Es muss ja nicht immer Verkehrsrot sein ;-)
Stimmt, aber das ist ja mal so hässlich...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]
Ober-Rodener schrieb:
Haben das Kindergartenkinder der S21-Verantwortlichen
verbrochen? Sorry, aber das tut beim anschauen schon wer! Zumal Farben auf Flächen genutzt werden, deren Sinn nicht sofort
ersichtlich erscheint!? Das "gelb" wird wohl 1. Klasse sein, soll das "blau" dann der Mehrzweckbereich sein??
Du beschwerst dich, dass sich der Sinn der Farben nicht erschließt und liegst auf Anhieb goldrichtig, Respekt! 👍

Ansonsten gehe ich mal davon aus, dass in der DSO-Jury jedes erdenkliche Design durchfallen würde, denn Stuttgart muss halt auf Dauer mit der Erbsünde leben, die 420er abzustellen. Das ist durch nichts in der Welt wiedergutzumachen.

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg
Supercity schrieb:
Ansonsten gehe ich mal davon aus, dass in der DSO-Jury jedes erdenkliche Design durchfallen würde, denn Stuttgart muss halt auf Dauer mit der Erbsünde leben, die 420er abzustellen. Das ist durch nichts in der Welt wiedergutzumachen.

Tja, das sehe ich anders. Gekonntes Design hat aber auch was mit Leuten zu tun, die ihr Handwerk verstehen.
Gerade im Verkehrswesen sind solche Leute vielfach selten und daher begehrt!

Gruß

-OR

Re-"Design"???

geschrieben von: Exil-Stuttgarter

Datum: 22.12.20 09:32

Oh Mann! Graues Fahrzeug mit grauen Türen. Das hat was.
Hellblau ist also Mehrzweckbereich. Was ist denn das für ein Mehrzweckbereich links und rechts neben der SchaKu?
Die Deutsche Bahn hat doch schon vor gut 50 Jahren mit Kontrastflächen an der Fahrzeugfront experimentiert, um die Erkennbarkeit zu erhöhen und die Unfallgefahr zu minimieren. Mit Einführung der Produktfarben wurde dieser Kontrastbalken zumindest bei Loks dann konsequent umgesetzt. OK, das Design hat nicht die BahnBahn sondern der VRS verbockt, aber grau auf grau? Dagegen wirkt ja sogar die erste Version des Nah.SH-Designs noch ansprechend.
Naja, Hauptsache, sieht Sch… aus.

Grüße aus dem Exil

Unfallgefahr?

geschrieben von: Supercity

Datum: 22.12.20 09:40

Exil-Stuttgarter schrieb:
Die Deutsche Bahn hat doch schon vor gut 50 Jahren mit Kontrastflächen an der Fahrzeugfront experimentiert, um die Erkennbarkeit zu erhöhen und die Unfallgefahr zu minimieren. Mit Einführung der Produktfarben wurde dieser Kontrastbalken zumindest bei Loks dann konsequent umgesetzt.

Kannst du diese "Unfallgefahr" etwas konkretisieren? Im Bahnverkehr ist die Freiheit des Fahrwegs technisch sicherzustellen. Die Erkennbarkeit sollte da völlig irrelevant sein.
Und komme mir bitte nicht mit Bahnübergängen. Da gibts im Netz der S-Bahn Stuttgart bekanntermaßen (fast) keine.

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg

Re: Unfallgefahr?

geschrieben von: Exil-Stuttgarter

Datum: 22.12.20 11:15

Supercity schrieb:
Exil-Stuttgarter schrieb:
Die Deutsche Bahn hat doch schon vor gut 50 Jahren mit Kontrastflächen an der Fahrzeugfront experimentiert, um die Erkennbarkeit zu erhöhen und die Unfallgefahr zu minimieren. Mit Einführung der Produktfarben wurde dieser Kontrastbalken zumindest bei Loks dann konsequent umgesetzt.
Kannst du diese "Unfallgefahr" etwas konkretisieren? Im Bahnverkehr ist die Freiheit des Fahrwegs technisch sicherzustellen. Die Erkennbarkeit sollte da völlig irrelevant sein.
Und komme mir bitte nicht mit Bahnübergängen. Da gibts im Netz der S-Bahn Stuttgart bekanntermaßen (fast) keine.

LG
Ich wüsste jetzt nicht mal, daß es überhaupt noch (unbeschrankte?) BÜs bei der Stuttgarter S-Bahn gibt.
Auch wenn die ursprüngliche Idee der Kontrastflächen an der Fahrzeugfront vermutlich mit den BÜ im Zusammenhang steht:
Die Unfallgefahr hätte ich jetzt eher bei einfahrenden Zügen gesehen. Rot/weiß oder ähnliches sieht man halt besser als grau/grau, speziell bei "nicht-optimalen Lichtverhältnissen", egal ob mit oder ohne Stöpsel im Ohr.
Der Sinn der weißen Linie am Bahnsteig ist mir durchaus bekannt.

Grüße aus dem Exil

Re: Unfallgefahr?

geschrieben von: Altbauelok

Datum: 22.12.20 11:23

Exil-Stuttgarter schrieb:
Ich wüsste jetzt nicht mal, daß es überhaupt noch (unbeschrankte?) BÜs bei der Stuttgarter S-Bahn gibt.

Grüße aus dem Exil
Moin,

doch gibt es, auf der Strecke zwischen Wendlingen und Kirchheim/Teck (S1).
Vor allem im Stadtbebiet von Wendlingen derselbst noch.

Re: Unfallgefahr?

geschrieben von: Supercity

Datum: 22.12.20 11:57

Exil-Stuttgarter schrieb:
Die Unfallgefahr hätte ich jetzt eher bei einfahrenden Zügen gesehen. Rot/weiß oder ähnliches sieht man halt besser als grau/grau, speziell bei "nicht-optimalen Lichtverhältnissen", egal ob mit oder ohne Stöpsel im Ohr.

Ich wüsste jetzt nicht, wieso bei nicht optimalen Lichtverhältnissen ein weißer aufgepinselter Streifen sichtbarer sein soll als eine leuchtende Zielanzeige und ein beim 430er durchaus grelles Spitzensignal. Außerdem wartet man ja üblicherweise auf dem Bahnsteig und nicht im Gleisbett. Und selbst wenn man vor dem weißen Strich an der Bahnsteigkante steht, steht man normalerweise nicht im Lichtraumprofil.

Es ist schon komisch - der Lieblingsfeind der Fuzzywelt ist das verhasste "Eisenbahnbehinderungsamt" mit seinen angeblich weltfremden Bestimmungen, die den Bahnbetrieb quasi unmöglich machen und nur der Vollkaskomentalität der Beförderungsfälle dienen. Gerne wird dann darauf verwiesen, dass die Eisenbahn auch jahrzehntelang ohne Spaltüberbrückung und Türblockierung gut gefahren ist. Und nun werden hier Sicherheitsbedenken wegen einer Lackierung aufgemacht, die - so nehme ich an - vollumfänglich allen geltenden Regularien entspricht? Da komme ich nicht ganz mit, aber wahrscheinlich ist halt einfach jedes Mittel recht, um jegliche Neuerungen zu diskreditieren, vor allem bei Dingen die so unsexy sind wie S-Bahnen.

LG

http://www.bilder-hochladen.net/files/ii7i-e9-3cf1.jpg