DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 03/02 - Bild-Sichtungen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier zeigen wir aktuelle Sichtungsbilder, die nicht älter als eine Woche sind. Ältere und umfangreichere Bildbeiträge sowie Zusammenfassungen und Jahresrückblicke bitte in die Bildberichte einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Hallo,

im Oktober 2007 gab es schon einmal Fahrten mit modernen VT auf der Bentheimer Eisenbahn. Aber damals war eine Reaktivierung noch nicht wirklich absehbar.

http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/euroterminal2/original/DSC_8986.jpg

Der geliehene Syntus-VT bei den Fahrten zur Eroeffnung des Euro-Terminal Coevorden.


Am Samstag gab es zum symbolischen Preis eine Mitfahrmoeglichkeit zwischen Bad Bentheim und Neuenhaus. Die Zuege waren dementsprechend voll. Da ich ohnehin erst nachmittags Zeit hatte, bin ich dann nicht mitgefahren. Dafuer sind aber so einige Bilder entstanden, auch von der neuen Signaltechnik. Die BE hatte frueher schon mal Stellwerke (mechanische und Relaisstellwerke). Jetzt wird das offenbar von einem S&B-Stellwerk gesteuert, das derzet noch im Container am Bahnhof Nordhorn ist.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0248a.JPG

Beim Warten auf den VT wurden die beiden neuesten BE-Loks D21 und D22 in Bentheim fotografiert.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0262a.JPG

Der VT ist angekommen und muss nun als Rangierfahrt zum DB-Bahnhof wechseln.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0266a.JPG

Quendorf liegt zwar etwas abseits, wird aber als Verknuepfungspunkt zum Busverkehr genutzt.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0268a.JPG

Auch an solchen kleinen Haltepunkten gibt es eine richtige Uhr und einen Zugzielanzeiger. Daran kann sich die DB ein Beispiel nehmen.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0270a.JPG

Da kommt der Zug, natuerlich mit Zugmeldung vom Laeutewerk angekuendigt :-)


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0278a.JPG

Alles Fahrgaeste sind rein gepresst. Es war doch etwas viel Andrang...


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0279a.JPG

Interessant ist die Taktung der Schlusssignale. Die waren zum Ausloesezeitpunkt gerade aus. Die Kamera ist halt nicht so traege wie das menschliche Auge.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0283a.JPG

Auch kleinere Bahnuebergaenge wurden mit Lichtzeichen und teilweise Schranken ausgeruestet, wie hier in Hestrup.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0284a.JPG

Der Zug durchfaehrt gerade den Betriebsbahnhof Hestrup...


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0288a.JPG

... und passiert das alte Empfaengsgebaeude.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0298a.JPG

Der Gegenzug kurz vor dem Bahnuebergang der B 403.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0302a.JPG

Einfahrsignal Betriebsbahnhof Nordhorn-Sued.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0304a.JPG

Vorsignal Nordhorn beim Haltpunkt NOH-Blanke.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0306a.JPG

Es war viel los, aber der Fahrplan normalisierte sich langsam wieder...


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0307a.JPG

Einfahrsignal Betriebsbahnhof Nordhorn-Sued, jetzt die noerdliche Seite auch beim Haltepunkt NOH-Blanke.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0308a.JPG

Das Haltepunkt-Schild.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0313a.JPG

http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0316a.JPG

Der Haltepunkt liegt recht guenstig im Sueden der Stadt und es gibt ausreichend kostenlose Parkplaetze direkt daneben.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0317a.JPG

Das Vorsignal zeigt nun freie Einfahrt nach Nordhorn.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0319a.JPG

Es gab dann am Bahnuebergang einen kleinen Stau, da der schon bei Ankunft des Zuges geschlossen war. Das ist das uebliche Problem, wenn Haltepunkte am Bahnuebergang sind.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0328a.JPG

http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0329a.JPG

Der Zug beschleunigte recht gut und viel Zeit blieb nicht, um zum naechsten Fotopunkt zu gelangen.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0337a.JPG

Schon kam der Gegenzug...


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0341a.JPG

...hier beim suedlichen Einfahrsignal. Links ist der neu gebaute Lokschuppen der Museumsbahner vom GrafMEC.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0346a.JPG

Nordhorn, alte und neue Beschriftung.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0347a.JPG

Ein Achszaehler?


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0348a.JPG

Bald werden hier wieder die Reisenden heraus kommen.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0349a.JPG

Vom Schulzentrum gibt es einen direkten Zugang zum Bahnsteig. Bei der DBAG waere dort ein hoher Zaun und die Reisenden duerften Umwege laufen. Hier denkt man bei der Planung mit. Die Bretter sind als Ersatz fuer die noch nicht fertiggestellten Gelaender vorhanden.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0355a.JPG

Leider regnete es nun, als der Zug aus Neuenhaus ankam.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0361a.JPG

Aber auch hier wurde mitgedacht und ein richtiges Dach auf dem Bahnsteig gebaut. Das waere ja bei der DBAG undenkbar. Dort darf das man sich in einer Buswartehalle draengen.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0362a.JPG

Die Containersiedlung links ist das Reisezentrum und auch das Stellwerk ist dort zu finden.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0364a.JPG

http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0368a.JPG

Zugkreuzung in Nordhorn.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0371a.JPG

Warten auf Ausfahrt nach Neuenhaus.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0372a.JPG

LED-Ausfahrsignal von S&B. Das steht links vom Gleis, aber eine Schachbrett-Tafel gibt es nicht. Bei Ne-Bahnen muss das wohl nicht so sein.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0374a.JPG

http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0376a.JPG

Ausfahrt frei.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0386a.JPG

Vom Bahnuebergang in Hestrup kann man den Betriebsbahnhof gut ueberblicken. Hinten rechts ist die Abstellgruppe fuer Gueterwagen.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0388a.JPG

Blick in die Gegenrichtung.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0392a.JPG

Mit Lichtzeichen-Anlagen wurde nicht gespart, wie hier an der Bahnhofstrasse in Neerlage.


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0396a.JPG

Der Zug kurz vor dem ehemaligen Haltepunkt Neerlage


http://www.muehlenroda.de/bahnbilder/2019/07/DSC_0411a.JPG

Und der Nachschuss dazu.

Dann wurde es einfach zu viel Regen. Aber bei Gelegenheit werde ich sicher noch weitere Bilder machen.


Auf jeden Fall sieht man hier, dass man bei einer Reaktivierung die Infrastruktur nicht noch weiter kastrieren muss. Da es hier auch Gueterverkehr gibt, sind die Betriebsbahnhoefe notwendig. Bei der DBAG waere das wohl alles abgebaut worden.


Armin

[www.muehlenroda.de] (Muehl privat)
[www.museumsstellwerk.de] (Museumsstellwerk Rheine e.V.)
durchaus interessanter Bildbericht, aber dieses ständige "guckt mal wie toll die Privatbahn ist, DB hätte ja alles nur falsch gemacht" hättest du dir echt sparen können. Das hat absolut keinen Mehrwert für den Bericht, im Gegenteil, es macht ihn um ein vielfaches schlechter.
Kursbuchstrecke schrieb:
durchaus interessanter Bildbericht, aber dieses ständige "guckt mal wie toll die Privatbahn ist, DB hätte ja alles nur falsch gemacht" hättest du dir echt sparen können. Das hat absolut keinen Mehrwert für den Bericht, im Gegenteil, es macht ihn um ein vielfaches schlechter.
Höre ich da ein klitzekleines Mimimimi?

Gerade der Vergleich zur "großen" Eisenbahn macht die Sache interessant. Vor allem, daß die BE auch die Bahnhofsbeschilderung die man eigentlich von der DB kennt in ihr Corporate Design umgebogen hat. Es gefällt, gerne mehr davon!

Re: Bentheimer Eisenbahn - Ein klasse Bericht o.w.t.

geschrieben von: dudu

Datum: 08.07.19 05:51

danke fürs einstellen

Bild des Monats - August 2019: 118 049 am 14.09.1977 in München Hbf Bw

http://abload.de/img/logo_unten13is2u.gif [www.herberts-eisenbahnbilder.de]
Bautagebuch Umbau Wuppertaler Hbf + Vorplatz + B7 von 2009 bis 2020






Kursbuchstrecke schrieb:
durchaus interessanter Bildbericht, aber dieses ständige "guckt mal wie toll die Privatbahn ist, DB hätte ja alles nur falsch gemacht" hättest du dir echt sparen können. Das hat absolut keinen Mehrwert für den Bericht, im Gegenteil, es macht ihn um ein vielfaches schlechter.
Hallo Kursbuchstrecke,

Armin hat nur einige wenige Dinge aufgezählt, die dem Reisenden positiv ins Auge fallen. Wenn er von Neuenhaus kommt (Empfangsgebäude reaktiviert, Wartehalle, Reisebüro mit Fahrkartenverkauf, Gastronomie, teilüberdachter Bahnsteig) über Nordhorn (Empfangsgebäude wird in Kürze reaktiviert, überdachter Bahnsteig, Bahnsteigansagen bei einfahrenden Zügen, wie auf allen Stationen gut sichtbare analoge Bahnhofsuhr, übersichtliche Zugzielanzeigen, die auch anzeigen, ob die Triebzüge in Einfach- oder Doppeltraktion kommen) nach Bad Bentheim in den IC-Bahnhof (!) der DB gelangt, sieht er den Unterschied: keine Bahnsteigüberdachung, Zeitanzeige nur gelegentlich auf der Blechelse, die immerhin seit kurzer Zeit mehr als nur Störungen im Betriebsablauf anzeigt, keine Bahnsteigansagen zu den Zugzielen. Und wenn nicht die BE das ehemalige DB-Empfangsgebäude gekauft und reaktiviert hätte (Wartehalle, Reisebüro mit Fahrkartenverkauf, Gastronomie), gäbe es dort auch keine weiteren Serviceeinrichtungen. Diese Beispiele mögen zeigen - was Eingeweihte wissen, dass bei der BE Eisenbahner am Werk sind, die ihr Handwerk von der Pike auf gelernt haben und alles daran setzen, dass der Verkehr möglichst kundenfreundlich läuft. Solche Eisenbahner gibt es auch bei der DB in großer Zahl. Doch im Gegensatz zur DB gibt es bei der BE kurze Entscheidungswege (alle Beteiligten arbeiten im Zentralen Betriebshof Nordhorn), können also schnell Absprachen treffen und haben weniger Regelwerke, die ihre Entscheidungsmöglichkeiten einengen. Da mein Vater und mein Bruder (beide auch Vollbluteisenbahner) bei der DB gearbeitet haben, konnte ich die Unterschiede DB - BE gut verfolgen.

Gruß Roland
Da kann ich Roland voll zustimmen - die Ertüchtigung der Bahnanlagen ist eine rundum ziemlich gediegene Sache. Aber einen Punkt verstehe ich absolut nicht: Wer hatte bloß jene fragwürdige Idee, die Bahnübergänge zwischen Quendorf und Hestrup elektronisch miteinander zu verkoppeln? Wenn der Zug in Quendorf auch nur 1 Min. zu spät abfährt, dann erreicht er nicht mehr rechtzeitig den nächsten BÜ und muß davor halten. Und wegen jener Verkopplung wiederholt sich die Vollbremsung (verbunden mit einem kräftigen Durchschütteln der Fahrgäste, besonders die stehenden verloren am Samstag immer wieder den Halt, es war chaotisch) an insgesamt zehn Bahnübergängen, dazwischen erreicht der Zug nur Schleichtempo. Mit 30 Min. Verspätung kamen wir in Nordhorn an. Die Schnupperfahrten sollten die Leute eigentlich animieren, künftig auf den Zug umzusteigen, aber diese Fahrt war nicht sehr werbewirksam. Bleibt nur zu hoffen, daß diese Wunderwelt der Technik noch geändert wird.
Hallo,

> Armin hat nur einige wenige Dinge aufgezählt, die dem Reisenden positiv ins Auge fallen.

so ist es. Auch ich fahre regelmaessig mit der Bahn und das seit mehreren Jahrzehnten. Da hat man genug absurde Dinge gesehen.

Das Thema Bahnsteigdach hatten wir doch in Rheine mit der Reaktivierung von Gl.8. Anstatt das standsichere, aber nur beim Dachbelag erneuerungsbedueftige Dach mit etwas Dachpappe zu sanieren, wurde es abgerissen. Nun stehen die Leute im Regen oder draengeln sich im Treppenabgang um dann durch den Regen zum Triebwagen von NX zu laufen. Die drei Wartehaeuser sind ein Witz. Da wird man trotzdem nass. So etwas ist bei der DBAG Standard, also Dach weg, Buswartehalle hin.

Uhren sind bei der DBAG ueberfluessig oder sie haengen so, dass die keiner gut ablesen kann. Wenn man als Museumsbahner Uhren an ehemaligen Bahngebaeuden aufhaengt, bekommt man durchaus positive Kommentare von den Reisenden, wie in Metelen oder Baunatal-Rangershausen bei einem Bekannte, der sein Gebaeude damit ausgestattet hat. Durchsagen bei der DBAG sind auch so ein Thema. In Rheine bruellt die Blechelse gegen die durchfahrenden Gueterzuege an und verliert regelmaessig. Alternativ sind gleich drei Blechelsen auf den drei Bahnsteigen aktiv und man versteht nichts mehr.


> Diese Beispiele mögen zeigen - was Eingeweihte wissen, dass bei der BE Eisenbahner am Werk sind, die ihr Handwerk von
> der Pike auf gelernt haben und alles daran setzen, dass der Verkehr möglichst kundenfreundlich läuft. Solche
> Eisenbahner gibt es auch bei der DB in großer Zahl. Doch im Gegensatz zur DB gibt es bei der BE kurze Entscheidungswege
> (alle Beteiligten arbeiten im Zentralen Betriebshof Nordhorn), können also schnell Absprachen treffen und haben
> weniger Regelwerke, die ihre Entscheidungsmöglichkeiten einengen. Da mein Vater und mein Bruder (beide auch
> Vollbluteisenbahner) bei der DB gearbeitet haben, konnte ich die Unterschiede DB - BE gut verfolgen.

Bei der DBAG werden solche faehigen Leute meistens ausgebremst. Bei der BE laesst man sie ihren Job machen und das auch gut.

Das mit der BÜ-Kette bei Quendorf / Hestrup habe ich am Samstag mitbekommen und daher den Zug sehr entspannt mit dem Pkw ueberholen koennen. Das mit der Kette ist natuerlich bloed, wenn man eine Stoerung hat. Also bei jedem Ueberweg anhalten und langsam auf die Schleife der Auto-HET fahren, bis der Ueberweg einschaltet. Das dauert ewig. Aber bei der Dichte an Ueberwegen ist das mit der Kette die uebliche Methode, auch um kurze Schliesszeiten zu erhalten. Ueberlappende Einschaltstrecken haben auch ihre Tuecken.


Armin

[www.muehlenroda.de] (Muehl privat)
[www.museumsstellwerk.de] (Museumsstellwerk Rheine e.V.)

BÜ nicht verkoppelt

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 08.07.19 14:39

Moin.

Es sind 8 BÜ, die da quasi zusammenhängen.
Aber nicht gekoppelt, sondern ein Halt, um eine Auto - HET auszulösen, zieht dann den nächsten Halt wieder nach sich, weil man schon in der nächsten Einschaltstrecke gehalten hat, usw.
Geht technisch nicht anders.
Allerdings wird das vermutete Reisendenaufkommen in Quendorf das wohl in Zukunft eher selten bewirken.

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.19 14:45.

Schachbrett

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 08.07.19 14:42

Zitat:
LED-Ausfahrsignal von S&B. Das steht links vom Gleis, aber eine Schachbrett-Tafel gibt es nicht. Bei Ne-Bahnen muss das wohl nicht so sein.

Ist in der SBV geregelt...

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Re: BÜ nicht verkoppelt

geschrieben von: ludger K

Datum: 08.07.19 14:43

Die Gemeinde Quendorf ist vertraglich für die Gestaltung der Außenanlagen (u.a. Bushaltestelle) zuständig, bis November sollen die Arbeiten erledigt sein, aber die Gemeindeverwaltung hat die Arbeiten bisher noch nicht einmal ausgeschrieben. Da wird der Andrang wohl gering sein.

Versuch mal den Fahrgästen zu erklären, daß die vielen Halte an den BÜ, das Schleichtempo und die folglichen Verspätungen "technisch nicht anders gehen"! Die werden Dir etwas husten und den Zug meiden.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.19 14:45.

Re: BÜ nicht verkoppelt

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 08.07.19 15:53

Hallo,

> Es sind 8 BÜ, die da quasi zusammenhängen.
> Aber nicht gekoppelt, sondern ein Halt, um eine Auto - HET auszulösen, zieht dann den nächsten Halt wieder nach sich,
> weil man schon in der nächsten Einschaltstrecke gehalten hat, usw.
> Geht technisch nicht anders.

da legt man sich dann auch die Karten, wenn der erste Ueberweg wieder oeffnet. Viele Anlagen hintereinander sind immer schwierig, egal bei welcher Bahn.


> Allerdings wird das vermutete Reisendenaufkommen in Quendorf das wohl in Zukunft eher selten bewirken.

Reisende aus dem Ort wohl weniger, aber Quendorf war bisher fuer die Schueler ein Umsteigpunkt, wenn die nach Schuettorf muessen. Schaumermal, ob das haeufiger Probleme macht, wenn die sich Zeit lassen.

Armin

[www.muehlenroda.de] (Muehl privat)
[www.museumsstellwerk.de] (Museumsstellwerk Rheine e.V.)
Hallo Armin

Vielen Dank für die interessanten Bilder. Deinen Bericht und der heutige Erhalt meines Beleg-Exemplars des Buches über die Bentheimer Eisenbahn veranlassen mich, alsbald die Strecke nach über 45 Jahren mal wieder abzufahren. Schade nur, dass man anscheinend (ich benutze dann von Recklinghausen bis Bad Bentheim IC-Züge) nicht bis Neuenhaus durchlösen kann.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar

Nordhorn (noch ein Bild)

geschrieben von: Sören Heise

Datum: 08.07.19 18:49

Moin Armin,

danke für Deine Eindrücke. Heute (vor)mittag lief der Betrieb absolut problemlos. Hier noch eine Aufnahme aus Nordhorn, Ankunft aus Richtung Bad Bentheim.

IMG_1855 - 113 Nordhorn.jpg



@Wolf-Dietmar: Laut [www.drehscheibe-online.de] muss DB Vertrieb noch die Strecke nachtragen, danach klappt das dann auch mit DB-Fahrscheinen.

Viele Grüße
Sören

Man kann bis Neuenhaus durchlösen. Das ging schon mit dem Bus, und das geht auch mit dem Zug. Das Internetportal der DB ist aber peinlicherweise noch nicht so weit.
Moin,
Ich war auch bei der Fahrt dabei und hänge mal ein paar Bilder an ;)


https://abload.de/img/img_2547-01hbkrp.jpeg
Nach meiner Ankunft mit der RB 61 stand auch schon der Lint bereit.



https://abload.de/img/img_2544-01qbj21.jpeg
Der VT 112 von der anderen Seite.



https://abload.de/img/img_2545-01ifkce.jpeg
Eine kleine Innenansicht ;)

https://abload.de/img/img_2551-015ajk6.jpeg





https://abload.de/img/img_2557-01b9k53.jpeg
In Neuenhaus war wie an jedem Haltepunkt die Hölle los.






https://abload.de/img/img_2564-01wnjjp.jpeg
Zuletzt noch ein Bild in voller Fahrt in Neuenhaus.



Beste Grüße und danke an das tolle Management der BE !

https://abload.de/img/img_1417-01-02iwkt3.jpeg
Moin.

Ich kann mich nur anschließen. Das Wochenende hat auch bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen. Man kann sich nur wünschen, dass es sich weiter so positiv entwickelt.

Ich war am Sonntag zu meiner persönlichen Eröffnungsfahrt zwischen Neuenhaus und Bad Bentheim unterwegs. Die Fahrt verlief Reibungslos und und Zwangsstopps an den Bahnübergängen bei Quendorf.

Anbei noch ein paar Bilder.

http://www.bahnhof-ofd.de/index.php/bildergalerieeisenbahn/image?view=image&format=raw&type=img&id=5876
VT 114 wartet in Neuenhaus auf die Abfahrt nach Bad Bentheim.

http://www.bahnhof-ofd.de/index.php/bildergalerieeisenbahn/image?view=image&format=raw&type=img&id=5878
In Bad Bentheim wartete schon der Anschlusszug nach Herford in Form von ET 4.07 der Eurobahn.

http://www.bahnhof-ofd.de/index.php/bildergalerieeisenbahn/image?view=image&format=raw&type=img&id=5879
653-07 der Beacon Rail wartete in Bad Bentheim auf neue Einsätze.

http://www.bahnhof-ofd.de/index.php/bildergalerieeisenbahn/image?view=image&format=raw&type=img&id=5880
Mit VT 114 ging es dann zurück nach Neuenhaus.

Weitere Bilder unter: Galerie

Schöne Grüße
Frank

Re: Bentheimer Eisenbahn mit Personenverkehr (m. v. Bildern)

geschrieben von: aps

Datum: 11.07.19 15:34

Moin Armin,

ganz herzlichen Dank für diesen erfreulichen, sehr schön bebilderten und gut gelaunt geschriebenen Bericht.

Gruß aus dem Münsterland
Andreas