DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 03/02 - Bild-Sichtungen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Hier zeigen wir aktuelle Sichtungsbilder, die nicht älter als eine Woche sind. Ältere und umfangreichere Bildbeiträge sowie Zusammenfassungen und Jahresrückblicke bitte in die Bildberichte einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!

[L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 05.12.18 09:56

Hallo zusammen,

gestern kam etwas überraschend die Meldung, das sich 64 094 (DB - Die Breuninger) an der Murrbahn aufhält. Da ich leider verhindert war, wurde die Murrbahnerin "verdonnert"(Danke), schnell mal paar Bilder zu schießen. Nach einigem Einstellungs-hin und her, gelangen ihr dann paar annehmbare Aufnahmen auf einem Parkplatz kurz vor Murrhardt. Der Parkplatz selber hatte keine Beleuchtung, sodass die Fuhre während der Belichtungszeit nur von den, auf der benachbarten L 1066, vorbeifahrenden Fahrzeugen beleuchtet wurde. Die 64 wurde von der GES ans BEM verkauft, wo der Radsatz wohl mit einer anderen 64 getauscht werden soll.

https://abload.de/img/kl3a1423-bearbeitet-1fre99.jpg

https://abload.de/img/kl3a1430-bearbeitet-15nfc9.jpg

https://abload.de/img/kl3a1434-bearbeitet-1h1e8f.jpg

Viele Grüße.

Re: [L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: 50 4011

Datum: 05.12.18 11:11

Hallo,

dass die Lok ans BEM verkauft wurde mag stimmen, aber sicherlich nicht um dann einen Radsatz zu tauschen. Die 64er der frühen Serien, wie 64 094, haben Treib-/Kuppelradsätze mit einer geraden Anzahl an Speichen (16) und die späteren Serien, wie 64 520, Radsätze mit ungerader Speichenanzahl (15) . Es ist zu vermuten, dass die Radsätze untereinander nicht getauscht werden dürfen.

Viele Grüße

Re: [L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 05.12.18 11:24

Ich kann nur das schreiben, was mir zugetragen wurde.

Re: [L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: Hilger Duisburg

Datum: 05.12.18 12:37

Tolle Aufnahmen sind das geworden,
Gratulation an die Murrbahnerin!

Der "Paradiesvogel" in grün mit genieteten
EDV- Schildern stand schon vor 41 Jahren
auf dem Sockel in Ludwigsburg:


http://lokbildarchiv.de/-SWN54969d-064 094.jpg
Bild SWN54969 ©Hans Hilger
Breuningerland, 1977/08

Die Lok ist also jetzt etwa genauso lange Museumslok,
wie sie damals im Dienst stand (1928 bis 72).

Vielleicht hat sie noch eine schöne Zukunft !

Re: [L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: Peter

Datum: 05.12.18 12:44

Hallo!

Tolle Aufnahmen - vielen Dank!

Und der Lok alles Gute - die 97.5 haben engagierte "Verrueckte" auch wieder hinbekommen.
Hoffentlich gelingt das auch bei dieser Lok.

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.
50 4011 schrieb (inhaltlich):
64er der frühen Serien, wie 64 094, besitzen Treib- und Kuppelradsätze mit je 16 Speichen, die späteren Serien, wie 64 520, solche mit der ungeraden Zahl 15.
Es ist zu vermuten, dass die Radsätze untereinander nicht getauscht werden dürfen.
Hallo DB - oder DR-Lok der Baureihe 5040,

Weshalb vermutest Du, dass man die Radsätze deswegen nicht tauschen dürfe?

Radsätze sind Tauschteile — und so besitzt z.B. ausgerechnet die von Dir genannte 64 520 des BEM vorn einen 7-speichigen Laufradsatz … ▼

64_520_Nördlingen_2006-06-0.jpg








Gruß

Walter

Re: [L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: KOPLX

Datum: 05.12.18 23:44

Murrbahner schrieb:
Hallo zusammen,

...... Da ich leider verhindert war,......
Das ist schon genial, wenn "Man" so ein weibliches "Back-Up" hat !!!
Glückwunsch zu den gelungenen Aufnahmen - gefallen !!!

LG
Markus

64 094 noch bei der GES.

geschrieben von: Ayreon

Datum: 06.12.18 09:27

Servus,

hier meine Aufnahme aus Kornwestheim

https://up.picr.de/34507151nk.jpg
… im August 2006.

Gruß Andy

Klasse gemacht, Murrbahnerin. (o.w.T)

geschrieben von: WELF

Datum: 06.12.18 16:42

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: [L1066] 64 094 verlässt das Ländle - m3B

geschrieben von: Thomas Gödeke

Datum: 25.12.18 02:35

Hallo 50 4011,

könnte es wohl sein, das man den gesamten Radsatz im Sinne von "den Radsatz", gemeint alle Radsätze der Lokomotive, tauschen will?
Denn nur das würde Sinn machen und funktionieren, Treib-und Kuppelräder mit unterschiedlichen Bandagen geht ja wohl garnicht!
Da ist es dann auch vollkommen egal, wieviele Speichen die Räder haben, ist ja dann bei allen gleich.

Grüsse aus Wurzen!
Hallo Walter,
die 850er Radsätze hatten üblicherweise sieben Speichen. Angeblich liefen die Radsätze dadurch ruhiger. Daß es aber auch Radsätze mit einer anderen Speichenzahl gibt, ist sehr schön an der 03 001 zu sehen. Ich kann jetzt aber nicht genau sagen, ob es acht oder neun Speichen sind.
Preußens hatten bei den tausender Radsätzen neun und zehn Speichen.
Davon sind dann die neunspeichigen Laufrädsätze vereinheitlicht worden.

Zu den Treibradsätzen, wie bemerkt, sind hier zwei unterschiedliche Gruppen konstruiert worden. Daß ein Tausch nur der gesamten Gruppe möglich ist, sollte bekannt sein. Zumindest sollten die Bandagen den gleichen Durchmesser aufweisen. Die Speichenanzahl spielt keine Rolle... Theoretisch sind dann auch alle Achsen "mischbar", denn die konstruktiven Merkmale (Kurbelkreisduchmesser, Exzentrizität der Gegenkurbel) sollten ja gleich sein.
Vielleicht tauchen ja auch mal Bilder mit gemischten Gruppen auf. Üblich ist es sicher nicht.

Soweit meine Gedanken
Viele Grüße
Christian

Link-Übersicht zu meinen Beiträgen [www.drehscheibe-online.de]
PKP-modelarz schrieb:
850er Radsätze hatten üblicherweise sieben Speichen.
Hallo Christian,

danke, dass du das nochmal aufgreifst.

Allerdings: so stimmt das nicht!

Es muss heißen „850er Laufräder besaßen anfangs sieben Speichen“ oder „ältere 850er Radsätze besaßen sieben Speichen“!



Zitat „PKP-modelarz“:
Dass es auch Radsätze mit einer anderen Speichenzahl gibt, ist sehr schön an 03 001 zu sehen. Ich kann jetzt aber nicht genau sagen, ob es acht oder neun Speichen sind.
Aber ich kann das: vorne neun, hinten sieben: [www.u-bahn-berlin.de] … ;-) Eine Mischeung, an der überhaupt nichts ungewöhnliches dran ist.

Viel interessanter aber ist da doch 03 1090 mit ihrem Preußenradsatz im Drehgestell: [www.flickr.com]!



Zitat „PKP-modelarz“:
Preußens hatten bei den tausender Radsätzen neun und zehn Speichen. Davon sind dann die neunspeichigen Laufrädsätze vereinheitlicht worden.
Also sowohl die erste Hälfte von Satz eins - als auch den Satz zwei komplett bestreite ich jetzt einfach mal mit Nichtwissen. Neunspeichige Preußenlaufräder habe ich noch nie gesehen!



Zitat „PKP-modelarz“:
Zu den Treibradsätzen, wie bemerkt, sind hier zwei unterschiedliche Gruppen konstruiert worden. Dass ein Tausch nur der gesamten Gruppe möglich ist, sollte bekannt sein. Zumindest sollten die Bandagen den gleichen Durchmesser aufweisen. Die Speichenanzahl spielt keine Rolle …
Also was denn nun? Hü oder hott?



Zitat „PKP-modelarz“:
Theoretisch sind dann auch alle Achsen „mischbar“, denn die konstruktiven Merkmale (Kurbelkreisduchmesser, exzentrizität der Gegenkurbel) sollten ja gleich sein.
Eben; sag ich doch! Innerhalb derselben Baureihe müssen diese nämlich gleich sein!

Ansonsten: in »Re: 64 094 verkauft(mL)« von „abra52“ vom 06.12.18 [www.drehscheibe-online.de] gibt’s eine ganz offizielle Aussage zum „Rädertausch“ an 64 520 …




Gruß

Walter
__________________
(Edit hat einen BB-Tag neu platziert)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:12:25:22:03:45.
Hallo Walter,
gut ich habe mich wieder mal missverständlich ausgedrückt, weil ich schon wieder weiter gedacht habe. Meine Weisheiten muss ich aus dem Gedächtnis wiedergeben. In der Sekundärliteratur werden die siebenspeichigen Räder angeführt- im Zusammenhang mit der Entwicklungsgeschichte der BR 01 bzw 44. Die neunspeichigen erscheinen im ersten Vereinheitlichungsplan noch nicht...
Bei Treibradsätzen war/ist es üblich, ganze Gruppen zu tauschen. Dabei ist lediglich der Laufkreisdurchmesser maßgeblich.
Einzelne Achsen neu zu bandagieren, wird/wurde nur im Notfall ausgeführt.
Der Preußenradsatz bei der 1090 ist sicherlich außergewöhnlich, aber technisch kein Problem. Die Bunde dürften sich hier ziemlich gleichen (dazu müsste man mal die Zeichnungen sehen)

Die im anderen Faden angführte Aussage hier keine Rolle gespielt. Und eine offizielle Stellungnahme lässt keinen Platz für Spekulationen.

Soweit meine Gedanken
Viele Grüße
Christian

Link-Übersicht zu meinen Beiträgen [www.drehscheibe-online.de]