DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 03/02 - Bild-Sichtungen 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Hier zeigen wir aktuelle Sichtungsbilder, die nicht älter als eine Woche sind. Ältere und umfangreichere Bildbeiträge sowie Zusammenfassungen und Jahresrückblicke bitte in die Bildberichte einstellen. ACHTUNG: Dies ist NICHT das Fotoforum, Diskussionen über Bilder sind hier fehl am Platz!
Es gibt drei Gründe:

Das Neue ist schon halb fertig,

Das Alte ist noch halb vorhanden, und:

Der Stuttgarter Hbf wird in diesen Tagen 100 Jahre alt!




Das hat mich dazu bewogen, eine kleine Doku zu den Umbauten zu erstellen und mich mit der Materie zu befassen, WAS in Stuttgart eigentlich WIE umgebaut wird, um vielleicht zu einem WARUM zu kommen . . .


Die Galerie dazu umfaßt 50 Bilder, was hier den Rahmen sprengen würde, daher hier eine Auswahl,
die sich an Alle richtet, die sich noch nicht mit dem Umbau beschäftigen konnten und schon lange nicht mehr in Stuttgart waren, also . . .

Bitte sehr:



https://up.picr.de/44371002ua.jpg
-1-
Ende Oktober wird der Stuttgarter Hbf 100 Jahre alt.
Das allerdings ist ihm auch anzusehen, er ist "um" und fertig wie der Duisburger Bahnhof



https://up.picr.de/44371008kj.jpg
-2-
Zum Neubau, dem Umbau und Hintergründen zu S21 gibt es einen Infoturm am Stuttgarter Hbf, den ich besucht habe: Die Veröffentlichung von Bildern daraus sei hilfreich und "natürlich" genehmigt, da jede Werbung zum Thema von Vorteil sei:
Und in der Tat -› ICH zum Beispiel bin an diesem Tage vom radikalen Gegner zum Befürworter geworden, allerdings auf der Erkenntnis, daß Nichts mehr zu verhindern ist und alle Würfel längst gefallen sind. Tatsächlich aber ist der Plan in Suttgart städtebaulich interessant und weit zukunftsorientiert, keine Frage - Aber der neue "Bahnhof" ist keiner mehr, sondern eine funktionale Haltestelle (mehr ist auch nicht mehr erforderlich . . . )


https://up.picr.de/44371011wz.jpg
-3-
Der Beginn eines Rundumblickes von der Aussichtsterrasse:
Die Reste des alten Bahnhofes mit einer ÖBB 1216 nach Zürich


https://up.picr.de/44371013lq.jpg
-4-
Weiter nach links:
Der neue Abschluß der gekürzten Hallen, darunter ein neuer, provisorischer Querbahnsteig


https://up.picr.de/44371016fi.jpg
-5-
Weiter nach links:
Das Baufeld des neuen (unterirdischen) Bahnhofes, dessen Gleise später im rechten Winkel zu den bisherigen Gleisen verlaufen werden und aus mehreren Richtungen über Tunnelstrecken angeschlossen sind


https://up.picr.de/44371018at.jpg
-6-
Weiter nach links: Der Bonatzbau kommt ins Sichtfeld - Er bleibt erhalten als Wahrzeichen


https://up.picr.de/44371020hu.jpg
-7-
Weiter nach links: Auch der Bonatzturm bleibt erhalten, wird aber (innen) modernisiert


https://up.picr.de/44371022ul.jpg
-8-
Die neue Oberfläche (Decke des Bahnhofes) wird getragen von 28 riesigen, 12 Meter hohen "Kelchen", die Tageslicht in die Gleisebene bringen sollen, die hier unten noch zu sehen ist, bis die Decke vollständig geschlossen sein wird. Die Hilfssützen zum Aufbau werden später wieder entfernt


https://up.picr.de/44371023dm.jpg
-9-
Weiter nach links:
Der Tatzelwurm ist die neue (provisorische) Fußgänger-Zuführung zu den Gleisen, der Blick geht nun nach Osten, wo unterhalb des sichtbaren riesigen Lichtschachtes die Tunnelstrecken des Zulaufes ankommen werden, dort beginnt (oder endet) der neue Bahnhof
EDIT: Fehler von mir, ich wollte Luftschacht schreiben, nicht Lichtschacht - jetzt wissen wir: Es ist ein Entrauchungsschacht

https://up.picr.de/44371024aq.jpg
-10-
Weiter nach links:
Die Trennmauer kommt ins Bild, die später den Bahnhof (rechts) vom Neubaugebiet (links) trennen wird: Hier wird zugeschüttet und neu überbaut


https://up.picr.de/44371025si.jpg
-11-
Weiter nach links:
Der Blick geht nun wieder nördlich über das Areal, das demnächst dem Städtebau zur Verfügung stehen wird - und zwar OHNE Eisenbahn. Hinten verläßt gerade 112 024 mit einem Ersatzzug nach Tübingen den alten Stuttgarter Bahnhof, dessen Tage gezählt sind


https://up.picr.de/44371027ib.jpg
-12-
Ein Modell des Vorhabens zur Visualisierung des Endzustandes:
Der Blick geht von West nach Ost und liegt auf der Gleisachse der 8 Gleise vom neuen Bahnhof, der unterhalb der sichtbaren Kelche liegt. Der Bonatzbau rechts bleibt (und bekommt u.A. ein Hotel), der alte Bahnhof links ist verschwunden und neu überbaut


https://up.picr.de/44371028px.jpg
-13-
Nun der Blick über das Modell von Ost nach West: Oberirdisch ist NICHTS mehr von einem Bahnhof zu sehen, aber die Gleise erhalten Tageslicht und sind aus mehreren Richtungen mit viel kürzeren Wegen als bisher erreichbar


https://up.picr.de/44371029oe.jpg
-14-
Der Schnitt genau durch das vorherige Bild 13:
Links der Bonatzbau, rechts neue Stadtviertel, unter der von Kelchen getragenen Decke acht Gleise, von denen die beiden äußeren offenbar Ortsgleise sein sollen. Einer der Eingänge (Glaskuppel links) führt direkt zu einer Zwischenebene, von der aus Treppen und Rolltreppen zu den Gleisen führen




Noch ein paar Eindrücke des alten Bahnhofes vom 13.09.22:

https://up.picr.de/44371040nx.jpg
-15-
Natürlich dürfen in Stuttgart NOCH (!) die 218er nicht fehlen, hier der 2013 mit 218 429 und 414,
neben dem Bonatzturm ist der (graue) "Infoturm" sichtbar, von dem die obigen Aufnahmen entstanden


https://up.picr.de/44371041tc.jpg
-16-
Diesmal nur Beifang: 112 024 mit einem Ersatzzug am kurzen Bahnsteig


https://up.picr.de/44371044qx.jpg
-17-
Und auch eine gepflegte 110 428 von Tobias Richter machte eine sehr gute Figur im alten Bahnhof und bekam viel Beachtung auch von Nicht-Bahnfreunden



Soviel dazu, zu einem Thema, das mich seit längerer Zeit reizte und nun umgesetzt werden konnte,
da (zumindest scheinbar) Halbzeit der Bauarbeiten ist und wo ALT und NEU noch nebeneinander zu sehen sind.


Alle bisher 50 Bilder der Doku mit weiteren Texten sind HIER zu finden für die Interessierten.



Dank für Euer Interesse




Aber bei allem Lob war auch hier eine Kleinigkeit zu finden, die zu Kritik nötigt:
Es scheint überall so zu sein, daß NICHTS mehr getan wird, wenn ein Neubau sowieso ansteht . . .

Aber das hier ist schon krass:

https://up.picr.de/44371045ml.jpg
-18-

Eine mobile Rampe für Schwerbehinderte, also Rollstühle und E-Fahrstühle.

DEFEKT seit Februar. Und extra gekennzeichnet von einem eifrigen Mitarbeiter mit dem Datum,
und nun sind sieben Monate vergangen und das Ding steht immer noch nutzlos in der Gegend herum,
von allen Reisenden sichtbar mitten auf einem der Bahnsteige: DAS ist moderne Eisenbahn,
sorry, und bei allem Respekt = SO ein Anblick hat die Wirkung von Rhizinusöl . . .

Sehr schade, daß eigentlich positve Berichte über die Bahn immer wieder von Kleinigkeiten überlagert werden (müssen), die abgrundtief danebenliegen



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.22 10:05.
Hallo Hans,

bei der S-Bahn hast du was falsch verstanden. Der S-Bahn Tiefbahnhof Stuttgart Hbf bleibt wie er ist. Lediglich die Station Mittnachtstrasse wird neu dazugebaut.
Hier bündeln sich die bisherigen S-Bahnen aus Richtung Bad Cannstatt und S-Feuerbach und fahren auf neuer Trasse in den bestehenden Stammstreckentunnel.
Von diesem geht es wie bisher Richtung S-Vaihingen bzw über den Wendetunnel ab Schwabstrasse wieder zurück.


gruss eberhard

Re: Stuttgart "S21": Kleine Doku zur Halbzeit (m17+1B)

geschrieben von: Markus_26

Datum: 17.09.22 16:50

Hilger Duisburg schrieb:
-9-
Weiter nach links:
Der Tatzelwurm ist die neue (provisorische) Fußgänger-Zuführung zu den Gleisen, der Blick geht nun nach Osten, wo unterhalb des sichtbaren riesigen Lichtschachtes die Tunnelstrecken des Zulaufes ankommen werden, dort beginnt (oder endet) der neue Bahnhof
Hallo,

kleine Korrektur: der "Lichtschacht" ist in Wirklichkeit ein Entrauchungsschacht...

VG
Dieser Tatzelwurn ist eine unfassbare Frechheit gegenüber allen Fahrgästen mit eingeschränkter Gehfähigkeit.

Gruß
Eberhard
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Grüsse, Krischan.

"Mich über Dinge aufregen, die mich ärgern, regt mich zusätzlich auf, weil es mich im Grunde ärgert, dass es mich aufregt!"

(Unbekannt)





Re: Danke für diese traurige Bilderdoku ..

geschrieben von: ikonengold.de

Datum: 17.09.22 18:06

jepp. traurig.

Und was bei dem gesamten Desaster auch erwähnt werden sollte ist die extrem schlechte Betriebsqualität und die abermillionen Stunden Verspätung, die die Reisenden bisher eingesteckt haben und in den nächsten Jahren noch einstecken werden.

Es gibt Schüler, die während ihrer kompletten Schulzeit nur Chaos im Bahnverkehr kennen. Wenn die dann das eigene Auto kaum abwarten können, wen wunderts.

So wird das nix mit der Verkehrswende.

Gruß
Eberhard

Re: Stuttgart "S21": Kleine Doku zur Halbzeit (m17+1B)

geschrieben von: coco193

Datum: 17.09.22 18:15

Danke für die Bilder ! TRAURIGST was aus diesem Hauptbahnhof geworden ist. Ein voll funktionaler Bahnhof. Renoviert hätte das eine Perle sein können. Mit Aufenhalts- und Reisequalität. Jetzt kommt steriler Büromist dahin - gesichtslos, austauschbar, steril. STUTTGART eben wie die ganzen Jahre nach dem Krieg. Neusaniert ohne Geschichtsbewussgespür und architektonischem Feingefühl. ES TUT WEH. Eine Riesechance vertan mit Hilfe der alten Bundesregierung. Und unterirdisch - ein nichtfunktionaler MURKS mit schrägen Bahnsteigen und OHNE Aufnahmekapazität für den wachsenden Nahverkehr. Und das nachdem man wieviel Tonnen Beton in den Untergrund gepumpt hat ....

Ach ja. Spar Dir bitte den Ausdruck "Gammelbahnhof" für den alten Bahnhof. DANKE !

Re: Stuttgart "S21": Kleine Doku zur Halbzeit (m17+1B)

geschrieben von: Altmark54

Datum: 17.09.22 19:36

Moin Moin Hans,

Danke für Deinen Beitrag, mir gefällt der "Neue". Zumindest von den Bildern her, wie funktionell er später ist, wird sich zeigen. Es entsteht viel Fläche für ein neues Wohnviertel in zentraler Lage.
Auch Hamburg erlebt das, ob die Bebauung der alten Hafenanlagen oder Altona. Die Städte entwickeln sich, neue Zentren entstehen und wenn Wohnungen / Sozialwohnungen und Schulen / Kindergärten entstehen,
kommt auch Wohnqualität.
Was sollte denn mit den nicht mehr benötigt Bahnanlagen passieren, einzäunen und abwarten ? Dann doch lieber einer anderen Nutzung zukommen lassen.
Nicht alle einmaligen Bauwerke, Autos, Schiffe, Flugzeuge oder Lokomotiven können leider für die Nachwelt erhalten bleiben.

Nachdenkliche Grüße
Der Uwe

Re: Stuttgart "S21": Kleine Doku zur Halbzeit (m17+1B)

geschrieben von: 18_316

Datum: 18.09.22 11:21

Danke für die Doku. Bin zwar selbst regelmässig dort,a ber immer froh, wenn ich wieder weg bin *g*.

Insgesamt stimmt das alles klaustrophobisch. Wer weiß, wie eng es auf den derzeitigen Bahnsteigen teilweise jetzt schon zugeht, dem wird bei den schmalen Bahnsteigchen in der Tiefstation Angst und Bange.

Man kann wirklich nur hoffen, dass bei der Stadt noch rechtzeitig kluge Köpfe an die entscheidenden Stellen kommen und die kurzsichtige Blockade gegenüber der bitter nötigen Ergänzungsstation aufgegeben wird.
Lieber Hans,

danke für diese traurigen Bilder.
Du hättest für alle, die sich weniger mit S21 befassen, durchaus erwähnen dürfen, daß der alte Stuttgarter Bahnhof der pünktlichste Großstadtbahnhof Deutschlands war und durch seine durchdachte Konzeption sogar noch Kapazitäten hatte, während das neue Konstrukt bereits vor Inbetriebnahme am Anschlag ist.

Zu Bild 2 schreibst Du, daß der neue kein Bahnhof mehr sei, sondern eine Haltestelle. Das ist so nicht ganz korrekt: Gem. Ril 408 ist es kein Bahnhof, sondern ein Haltepunkt (wegen der Rekord-Gleisneigung von 15 Promille). Sozusagen der neue Stuttgarter Haupthaltepunkt.
Auf Bild 14 sieht man sehr schön, daß der Bahnsteig zwischen Rolltreppe und Leitstreifen nur gut einen Meter breit ist. Zusammen mit den von Anfang an geplanten Gleis-Doppelbelegungen, den erforderlichen Dostos im Nahverkehr und der Tatsache, daß hier ein sehr hoher Anteil der Reisenden ein- aus- und umsteigt, wird das bestimmt interessant.

Über Brandschutz; Notfallkonzept S-Bahn, Gipskeuper etc. breiten wir besser den Mantel des Schweigens. Mich persönlich schmerzt zudem, daß hier sinnlos das Hauptwerk eines der wichtigsten deutschen Architekten und eines der wichtigsten Bauwerke der Klassischen Moderne seiner Funktion beraubt und zu zwei Dritteln abgerissen wurde. Aber das ist ja hier kein Architekturforum.

Die „Erkenntnis, daß Nichts mehr zu verhindern ist“ hat sich bei mir schon vor Jahren durchgesetzt.
Zum Glück gerade noch rechtzeitig, da ich eigentlich nach Stuttgart zurückziehen wollte. Aber das hat sich mit S21 final erledigt.

Viele Grüße aus dem Exil
Ich möchte mich mal melden und mich für die teils sehr konstruktiven Antworten bedanken!

Die Anregung, "Gammelbahnhof" zu streichen, habe ich aufgenommen, der Begriff war an dieser Stelle fehl am Platz.

Auch die Kritik am Bahnhof der (nun) langen und nicht behindertengerechten Wege ist korrekt!

Daß die Bahnsteige im Gefälle liegen: Kapitaler Blödsinn, der sich noch rächen wird.


Und "Haltepunkt"?
Ja und nein: Wenn ich die Pläne richtig gelesen habe, sind im Zulauf und Ablauf durchaus Weichen geplant,
womit das Neue den Begriff "Bahnhof" erhält, tatsächlich wird es aber nur ein funktionaler Irgendwasbau,
der mit dem klassischen Begriff "Bahnhof" Nix zu tun hat (also mit dem, was sich der Normalo unter dem
Begriff "Bahnhof" vorstellt), deshalb habe ich bewußt den Begriff "Haltestelle" gewählt, "Haupthaltestelle"
würde mir gefallen!

Also kurz: Die neue Haupthaltestelle ist schön, zubetoniert, unterdimensioniert, gefährlich (nicht nur bei
Bremsversagen, auch bei Kinderwagen und Rollstühlen), aber lichtdurchflutet und modern im Sinne von
theoretisch geplant und praktisch funktionslos - Eine von vielen Ideen, die sinnvoll geplant waren, aber
nicht zu Ende gedacht sind, weil Theorie und Praxis unterschiedliche Paar Schuhe sind.

TROTZDEM bin ich ein kleiner Freund des Geplanten geworden, die Reisenden verteilen sich ja besser auf die Bahnsteige und kurze Blöcke können mehr Züge abwickeln als früher, vielleicht wird alles gar nicht so schlecht wie befürchtet . . . Zuwenig Platz und keine Erweiterungsmöglichkeit sind natürlich ernsthafte Argumente, zu denen mir wenig einfällt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.09.22 18:28.

Re: Stuttgart "S21": Kleine Doku zur Halbzeit (m17+1B)

geschrieben von: coco193

Datum: 18.09.22 15:00

Danke für die Kommentare. Eine Anmerkung habe ich aber noch:

"Eine von vielen Ideen, die sinnvoll geplant waren, aber
nicht zu Ende gedacht sind, weil Theorie und Praxis unterschiedliche Paar Schuhe sind"


Das mit dem "sinnvoll geplant" möchte auch ganz klar hinterfragen. Weil nämlich die Kapazität hinten und vorne nicht passt. Zu wenig Kapazität für den Berufsverkehr, zu wenig Fläche für die Leute auf den Bahnsteigen (jede Wette das erste Schild "wegen Überfüllung geschlossen kommt im ersten Betriebshalbjahr !!). Der Brandschutz passt gar nicht - es ist eine gefährliche Mausefalle. Und wenn mal ein Zug im Gleisvorfeld entgleist - dann sind wir mal drei bis fünf Tage komplett dicht, oder ?

Von den endlos langen Tunnelstrecken reden wir mal gar nicht. Die gigantischen Mengen von dafür hirnlos in die Luft geballertem CO2 wollen wir mal gar nicht erwähnen - es kommen einem die Tränen.


Alles Dinge die man schon lange weiss. Hätte man ganz anders planen müssen. Daher ganz klar "NICHT SINNVOLL GEPLANT".
Der Tatzelwurm ist bei [www.openstreetmap.org] der Stuttgarter Fernwanderweg (Ost).
Auf der anderen Seite der Baustelle ist der Stuttgarter Fernwanderweg (West).

[www.stuttgarter-nachrichten.de]
Hallo Horst,

wie lichtdurchflutet der neue Bahnhof sein wird, wird sich nach Fertigstellung zeigen. Zu dem Thema gab es schon heftige Diskussionen im S21-Unterforum.

Auf deiner Website schreibst du bei Bild 14 "Blick zum Fernsehturm auf dem Killesberg". Der Fernsehturm steht in Degerloch, der Killesberg ist auf der anderen Seite der Stadt.

Schönen Gruß
Michael
Dankeschön und sorry, mir war in Stuttgart die Auskunft "Killesberg" genannt worden,
das war also offenbar ein Komiker . . .
(sowas passiert leider ohne Otskenntnisse)