DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.

Re: Ausfädelung GV am Südende

geschrieben von: ICE 4

Datum: 23.02.21 12:13


NBStrecke schrieb:
ICE 4 schrieb:
Die Gegenkurven-Lösung könnte man dann aber auch gleich zweigleisig und höhenfrei bauen. Gefällt mir aber nicht wegen des dadurch immer wahnsinniger werdenden Umwegfaktors für die Güterzüge. Erst die Schlaufe über Lehrte, dann noch der Haken fast bis Celle und dann vielleicht doch mal Richtung Norden, wo man eigentlich hin wollte.
Gefällt mir auch nicht, aber wie heißt's so schön: Der Einäugige ist der König unter den Blinden.
Die Ideallösung gibt es nicht, es gibt nur weniger schlechte Lösungen. Wenn die Gegenkurven bzw. eine "Ost-Gerade" ab dem Dreieck Hannover-Nord nach Ehlershausen genügend Vorteile böten, wie billig zu bauen, und Siedlungsferne dann müsste man das mit Kusshand in Kauf nehmen.
Um von Hamburg 22 und Wolfsburg 23 mal wieder zurück zum Thema Harburg-Langenhagen zu kommen:

Ich dachte gestern noch: Wenn man diese Güterzuganbindung vom Abzweig der Pv-Ausbindung nach Hannover Hbf schon "nur für den Güterverkehr" weiter bis Lehrte parallel der A7 trassiert - warum dann nicht gleich auch für 230 km/h und mit einer Gegenkurve am südlichen Ende, so dass diese Ostumfahrung Hannover nicht nur den Nord-Süd-Güterzügen dienen könnte, sondern auch der "Sprinterlinie" Hamburg-Ruhrgebiet sowie jeglichen weiteren Zügen einer ganz neuen Relation Hamburg-Hannover-Bielefeld-Rhein/Ruhr. Man könnte damit die "Sprinterkurve" im Bereich Ledeburg also auch ersetzen, unter Inkaufnahme eines gewissen Umwegs, dafür aber mit der Chance, all diesen Zügen auch einen kurzen Verkehrshalt in Hannover Hbf zu gönnen.

Wenn man besagte Güterbahn also im Standard M230 trassieren würde und die westliche (Personen-)Vbk für 160, Lehrte-Hannover ist ebenfalls für 160 und hätte hoffentlich noch Kapazität für maximal ein weiteres stündliches Zugpaar, dann könnte man den Nutzen dieser langen Neubaustrecke nochmal erhöhen, müsste im Bereich Ledeburg-Leinhausen keinerlei weitere Eingriffe vornehmen und hätte nur einen hoffentlich noch hinnehmbaren Fahrzeitverlust gegenüber der Lösung "Kurve Leinhausen" hinzunehmen.

Was haltet ihr davon?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 12:14.
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
(2316)
21.02.21 18:39
(564)
21.02.21 18:55
(508)
21.02.21 19:03
(472)
21.02.21 19:35
(358)
21.02.21 20:35
(258)
21.02.21 20:57
(245)
21.02.21 21:51
(178)
21.02.21 22:24
(166)
21.02.21 22:48
(152)
21.02.21 23:06
(151)
22.02.21 00:33
(18)
02.03.21 18:33
(155)
02.03.21 20:52
(56)
22.02.21 15:24
(59)
22.02.21 17:39
(39)
23.02.21 05:53
(88)
22.02.21 09:26
(65)
22.02.21 11:55
(60)
22.02.21 12:43
(50)
22.02.21 14:19
(45)
22.02.21 14:42
(46)
22.02.21 14:45
(40)
22.02.21 14:53
(43)
22.02.21 17:01
(39)
22.02.21 14:56
(206)
21.02.21 21:40
(139)
21.02.21 22:02
(123)
21.02.21 22:13
(66)
22.02.21 11:18
(39)
22.02.21 20:18
(41)
22.02.21 20:58
(33)
23.02.21 05:42
 Re: Ausfädelung GV am Südende
(34)
23.02.21 12:13
(24)
23.02.21 15:15
(14)
23.02.21 21:41
(59)
23.02.21 22:16
(28)
23.02.21 05:38
(124)
21.02.21 22:05
(107)
21.02.21 22:31
(99)
21.02.21 22:56
(86)
21.02.21 23:05
(60)
22.02.21 08:11
(67)
22.02.21 10:14
(150)
22.02.21 12:07
(107)
22.02.21 12:14
(82)
22.02.21 15:33
(61)
22.02.21 17:19
(108)
22.02.21 12:28
(93)
22.02.21 16:34
(61)
23.02.21 06:23
(45)
23.02.21 10:09
(22)
23.02.21 11:22
(21)
23.02.21 13:49
(19)
23.02.21 15:56
(22)
23.02.21 16:41
(29)
23.02.21 17:22
(80)
22.02.21 21:54