DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.

Re: Möglichkeiten zur Ausfädelung einer NBS Hamburg-Hannover südlich Harburg?

geschrieben von: ICE 4

Datum: 21.02.21 22:24


Bronnbach Bhf schrieb:
103612 schrieb:
Ich würde etwas nördlich des Bahnhofs Maschen abzweigen
Dann den Güterbahnhof auf einem langen Viadukt kreuzen.
Östlich am Maschener See vorbei.
Westlich des Naturschutzgebiets Stemmbruchs vorbei.
Dann direkt zur A7.

Machen Gbf wird dann mittels Abzweig von der GV Strecke nach Buchholz angebunden.
Meine Variante ist nahezu identisch. Meine Variante würde jedoch abweichend zu Deiner südwestlich des Naturschutzgebiets Stemmbruchs und östlich des "Hof Freschenhausen" an die GV Strecke nach Buchholz ranschwenken und dann nach Westen einige Kilometer in Bündelung mit der GV Strecke nach Buchholz verlaufen, bevor die NBS dann nach Süden zur A7 schwenkt. Der dortige Streckenabschnitt der GV Strecke nach Buchholz ist sehr geradlinig trassiert, sodass die NBS vom heutigen Hp Meckelfeld bis zur A7 mit Vmax 230 km/h trassiert werden könnte. Durch die Bündelung mit der GV Strecke und dem etwas engeren Radius (bei Vmax 230 km/h) würde vorallem unnötiger Flächenverbrauch mininiert werden (man sollte immer den Schutzgütervergleich und die Gesetze der Raumordnung im Hinterkopf behalten).

Idealerweise wäre der Bündelungsabschnitt mit der GV Strecke nach Buchholz im Richtungsbetrieb, d.h. die NBS würde mit Überwerfungsbauwerken (Ebene -1) von Nordosten an die GV Strecken ranschwenken bzw. nach Südwesten zur A7 ausschleifen. Die Einschleifung von Nordosten mittels Überwerfungsbauwerk in Tieflage wäre auch aus Lärmschutzgründen für den naheliegenden "Hof Freschenhausen" sehr vorteilhaft.
Sieht gut aus! Vielleicht kann man die Südkurve zur A7 hin auch schon auf 250 bringen? Die Trassierung dort muss ja wirklich noch nicht durchgängig 300 erlauben, aber es wäre natürlich ideal, eine möglichst wenig unterbrochene Beschleunigung gewährleisten zu können.

Wenn die DB das mal durchplant, wäre ich gespannt, auf was für einen Fahrzeitvorteil man am Ende kommt. Was mit so einer Rennstrecke wohl möglich wäre für Hamburg-Hannover?
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
(2316)
21.02.21 18:39
(564)
21.02.21 18:55
(508)
21.02.21 19:03
(472)
21.02.21 19:35
(358)
21.02.21 20:35
(258)
21.02.21 20:57
(245)
21.02.21 21:51
 Re: Möglichkeiten zur Ausfädelung einer NBS Hamburg-Hannover südlich Harburg?
(178)
21.02.21 22:24
(166)
21.02.21 22:48
(152)
21.02.21 23:06
(151)
22.02.21 00:33
(18)
02.03.21 18:33
(155)
02.03.21 20:52
(56)
22.02.21 15:24
(59)
22.02.21 17:39
(39)
23.02.21 05:53
(88)
22.02.21 09:26
(65)
22.02.21 11:55
(60)
22.02.21 12:43
(50)
22.02.21 14:19
(45)
22.02.21 14:42
(46)
22.02.21 14:45
(40)
22.02.21 14:53
(43)
22.02.21 17:01
(39)
22.02.21 14:56
(206)
21.02.21 21:40
(139)
21.02.21 22:02
(123)
21.02.21 22:13
(66)
22.02.21 11:18
(39)
22.02.21 20:18
(41)
22.02.21 20:58
(33)
23.02.21 05:42
(34)
23.02.21 12:13
(24)
23.02.21 15:15
(14)
23.02.21 21:41
(59)
23.02.21 22:16
(28)
23.02.21 05:38
(124)
21.02.21 22:05
(107)
21.02.21 22:31
(99)
21.02.21 22:56
(86)
21.02.21 23:05
(60)
22.02.21 08:11
(67)
22.02.21 10:14
(150)
22.02.21 12:07
(107)
22.02.21 12:14
(82)
22.02.21 15:33
(61)
22.02.21 17:19
(108)
22.02.21 12:28
(93)
22.02.21 16:34
(61)
23.02.21 06:23
(45)
23.02.21 10:09
(22)
23.02.21 11:22
(21)
23.02.21 13:49
(19)
23.02.21 15:56
(22)
23.02.21 16:41
(29)
23.02.21 17:22
(80)
22.02.21 21:54