DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.
Links bitte mit kurzer Erklärung zum verlinkten Inhalt versehen, andernfalls werden diese entfernt.

Fahrradfeindlicher HVV oder alles muss seine Ordnung haben?

geschrieben von: Oberdeichgraf

Datum: 30.11.19 22:34


Die AKN machte kürzlich wieder gegen Radfahrer mobil: Gerate ich mit einem Fahrrad in die HVV Sperrzeit, kostet es 20 Euro "Vertragsstrafe":
[www.akn.de]

Irgendwie hatte ich da noch 15 Euro im Kopf, aber alles wird teurer.

Ist aber nicht nur bei der AKN so, sondern der HVV hat scheinbar etwas gegen Radfahrer.
Die Regeln für Radfahrer beim HVV sind teilweise regelrecht irre, finde ich, wie diese Regelungen (außer Regionalzüge mit bezahlten Fahrradkarten):

"Fahrgäste, die ein Fahrrad mitnehmen wollen, müssen mindestens 12 Jahre alt sein. Jüngere Fahrgäste mit Fahrrad dürfen nur in Begleitung einer volljährigen Person fahren; dabei darf jede volljährige Person nur einen Fahrgast unter 12 Jahren mit Fahrrad begleiten."

Ein Elternteil mit zwei Kindern, die ihr Fahrrad mitnehmen ist also beim HVV untersagt.
Ebenso Jugendliche mit jüngeren Geschwistern unter 12 Jahren auf Radtour.
Die Frage ist, was bei Kindern als Fahrrad und was als Spielzeug gilt?

Auch das Warten auf dem Bahnsteig mit einem Fahrrad während der Sperrzeit ist verboten.

"Die Sperrzeit gilt für den gesamten fahrkartenpflichtigen Bereich, d.h. ein Fahrrad darf sich in der Sperrzeit auch nicht auf dem Bahnsteig befinden. Der Grund ist, dass Fahrräder nicht nur in einer vollen Bahn, sondern auf den Zuwegen, insbesondere Treppen und Fahrtreppen, ein Sicherheitsrisiko darstellen."

Kaufe ich allerdings eine Fahrradkarte und besteige einen Regionalzug, ist das Rad in der Sperrzeit kein Sicherheitsrisiko mehr.
Was ist aber, wenn am Bahnsteig verschiedenen Züge halten (Beispiel Buxtehude) besteht dann das Sicherheitsrisiko nur durch Räder ohne Fahrradkarte?

Bei den Fähren mit HVV Tarif ist es wieder ganz anders, warum erschließt sich mir nicht:

"Die kostenlose Fahrradmitnahme gilt auf den Elbfähren im HVV uneingeschränkt an allen Tagen ohne Sperrzeit."

Wenigstens scheinen Falträder meist kein Problem zu sein:

"Zusammengeklappte Räder dürfen jederzeit mitgenommen werden, solange dadurch andere Fahrgäste nicht belästigt und der Betrieb nicht gefährdet wird. Die Räder müssen im fahrkartenpflichtigen Bereich zusammengeklappt und damit deutlich kleiner als ein ausgeklapptes Rad sein. In den RB/RE-Bahnen können die zusammengeklappten Räder kostenlos mitgenommen werden."

Aber da ist noch die Regelung mit den Kindern: Dürften die ein zusammengeklapptes Faltrad bei sich führen?
Das ist ja dann eigentlich kein Fahrrad mehr, sondern Gepäck.

Hier beim HVV ist es nachzulesen: [www.hvv.de]
Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 Fahrradfeindlicher HVV oder alles muss seine Ordnung haben?
(2036)
30.11.19 22:34
(561)
01.12.19 00:06
(529)
01.12.19 00:32
(113)
01.12.19 23:19
(80)
01.12.19 23:55
(53)
02.12.19 17:15
(72)
02.12.19 17:24
(91)
02.12.19 01:08
(434)
01.12.19 00:44
(435)
01.12.19 01:03
(271)
01.12.19 08:21
(206)
01.12.19 09:48
(135)
01.12.19 12:06
(134)
01.12.19 12:57
(121)
01.12.19 12:54
(46)
02.12.19 17:13
(118)
01.12.19 10:10
(300)
01.12.19 00:58
(152)
01.12.19 12:21
(132)
01.12.19 12:37
(133)
01.12.19 13:03
(69)
02.12.19 17:07
(59)
03.12.19 09:48
(48)
04.12.19 21:49