DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 02 - Allgemeines Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Diskussionen, Fragen und Antworten - Bitte auf Themen beschränken, welche einen Bezug zur Bahn aufweisen. Persönliche Unterhaltungen bitte per PN führen.

Lag dem Landkreis Mindelheim der BEG-Fahrplan 2011/2012 nicht vorher zur Stellungnahme vor?

geschrieben von: locomotive breath

Datum: 28.03.12 11:22


Landkreis Mindelheim ist meine Privatbezeichnung für den offiziell Landkreis Unterallgäu heißenden Landkreis
im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben (Kfz-Kennzeichen MN).
Unter [www.augsburger-allgemeine.de]
titelt diese Zeitung am 27.03.2012

"Unterallgäu
Landkreis hat auf der Schiene den Anschluss verloren

Die Kreisbehörde listet eine Fülle von Verschlechterungen seit dem Herbst auf - und appelliert an die Bayerische Eisenbahngesellschaft, die Dinge ins Lot zu bringen. Von Johann Stoll "

Anschließend wird vom Landkreis heftig über den seit Dezember 2011 von der BEG bestellten Fahrplan lammentiert.

Völlig unerwähnt bleibt dabei, dass es der Landkreis mutmaßlich nicht
auf die Vorveröffentlichung der BEG des Fahrplans im Mai 2011 reagiert hat, sondern
jetzt einfach die Beschwerden, die bei ihm eingangen sind, zusammenfasst.

Somit meine Frage: Warum hat die Landkreisbehörde im Rahmen ihrer Pflichtaufgaben
nicht schon vorab reagiert und diesen nach ihrer Meinung schlechten Fahrplan
verhindert?

Warum stellt der Journalist Johann Stoll nicht diese Frage?

Vielleicht, weil er nur eine PM des Landkreises übernommen hat?

[www.landratsamt-unterallgaeu.de]

"Pressemitteilung:
Dienstag, 27. März 2012 | 16:12 Uhr
Schlechtere Bahnverbindungen: Landkreis wehrt sich

Von: PS

Mit Nachdruck will sich der Landkreis Unterallgäu gegen Nachteile zur Wehr setzen, die mit der Änderung des Zug-Fahrplans im Dezember 2011 entstanden sind. Dies hat der Kreisausschuss jetzt unmissverständlich zum Ausdruck gebracht. Im Juni wird sich der Kreistag ausführlich mit dem Thema befassen. In dieser Sitzung soll dann auch ein Vertreter der Bayerischen Eisenbahn-Gesellschaft (BEG) Rede und Antwort stehen.

Die Einführung der Neigetechnik und die damit verbundenen Fahrplanänderungen im Dezember 2011 hatten gravierende Auswirkungen auf den Landkreis Unterallgäu, erläuterte Gerhard Sommer vom Landratsamt den Mitgliedern des Kreisausschusses: Er listete detailliert die wesentlichen Verschlechterungen auf, mit denen Schüler und Pendler seitdem konfrontiert sind.

Dabei handelt es sich um für den Landkreis Unterallgäu drastische Verschlechterungen im Schülerverkehr in den Bereichen Bad Wörishofen und Mindelheim ebenso wie um längere Wartezeiten auf Gegenzüge oder um nun gänzlich fehlende Umsteigemöglichkeiten in Buchloe und weggefallene Bahn-Halte in Bad Grönenbach.

„Wir profitieren im Unterallgäu nicht von der Neigetechnik, müssen aber etliche Nachteile in Kauf nehmen. Damit können wir nicht zufrieden sein“, ärgerte sich Landrat Hans-Joachim Weirather. Er habe sich deswegen bereits mehrfach an die zuständigen Stellen gewandt. Ihren Ärger brachten auch die Vertreter aller Fraktionen zum Ausdruck.

Der Kreisausschuss erwartet sich nun von der Eisenbahn-Gesellschaft neben Fahrplan-Verbesserungen auch konkrete Aussagen zu langfristigen Planungen für das Unterallgäu, um diese kritisch überprüfen zu können. Die Kreisräte waren sich einig, dass der Landkreis als „Sprachrohr und Anwalt für Schüler und Pendler“ auftreten muss.

Weitere Themen im Kreistag in Kürze:

Sitzungen werden auch künftig nicht auf Tonband aufgezeichnet: Auch in Zukunft sollen die Protokolle der Sitzungen des Kreistags und seiner Ausschüsse in der seit Jahren praktizierten Form verfasst werden - als ausführliche, so genannte Verhandlungsprotokolle, in denen neben Sachverhalt und Beschluss auch die Wortbeiträge der Redner festgehalten werden. Hierfür sprachen sich alle Fraktionen aus. Tonbandaufnahmen der Sitzungen wurden einstimmig abgelehnt.
Landkreis fördert Feuerwehren: Mit insgesamt rund 150.000 Euro wird der Landkreis die Arbeit der Unterallgäuer Feuerwehren in diesem Jahr unterstützen. So bezuschusst der Landkreis die Anschaffung eines Fahrzeugs für die Mindelheimer Feuerwehr, eines Anhängers für die Türkheimer Feuerwehr und eines Großlüfters für die Ettringer Feuerwehr ebenso wie den Kauf mehrerer Chemieschutzanzüge.
"

Mit freundlichem Gruß an alle konstruktiv mitarbeitenden und alle passiv mitlesenden Forumsteilnehmer
locomotive breath ( oder kurz l.b. ) _________________________________
PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Sed in primis ad fontes ipsos properandum! … Vor allem muss man zu den Quellen selbst eilen! (In Abwandlung von Erasmus von Rotterdam (1511))

Thema
Angeklickt
geschrieben von
Datum/Zeit
 Lag dem Landkreis Mindelheim der BEG-Fahrplan 2011/2012 nicht vorher zur Stellungnahme vor?
(495)
28.03.12 11:22