DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Aktueller Stand der Modernisierung der ICE 1 Flotte

geschrieben von: Philipp Nagl

Datum: 15.09.21 18:40

Die Modernisierung der ICE 1 Flotte geht voran und ich wollte mal einen kurzen Zwischenstand geben:

- Der ETCS-Einbau ist nahezu abgeschlossen, der letzte Triebzug ist dieser Tage in der Hochrüstung in Eidelstedt. Damit haben dann alle Triebzüge ETCS 3.4 und können ohne Teilflottenbildung eingesetzt werden, zukünftig auch über die NBS Wendlingen-Ulm.
- Die Zulassung für den Umbau der noch mit GTO-Gleichrichtern ausgerüsteten Triebköpfe ist eingetroffen. Damit können alle noch verbliebenen ICE 1 Tk mit modernen IGBT-Gleichrichtern ausgestattet werden. Tz 167 ist das erste Exemplar des Serienumbaus, der Umbau findet in Aachen statt.
- Die Modernisierung der gesamten restlichen Innenausstattung, der Außenlackierung sowie viele weitere technischer Verbesserungen läuft weiter, dieser Tage wurde mit Tz 156 der 7. vollständig erneuerte Triebzug dem Betrieb übergeben. Hier Arbeit erfolgt in den DB Werken in Krefeld, Nürnberg, Dessau und Neumünster.

Damit werden die ICE 1 sowohl für unsere Kunden wie auch aus technischer Sicht für ihre weiteren Betriebsjahre nocheinmal wirklich erstklassig ausgestattet sein.

Ein Bild vom Einbau der Stromrichtertechnik.

IGBT.jpg

Re: Frage zu WLAN

geschrieben von: RailBox

Datum: 15.09.21 19:00

Hallo!

Vielen Dank für die Information. M.W. sollen die ICE1 LDV im Fahrgastkomfort den ICE3/4 entsprechen.

Gilt dies auch für die Verfügbarkeit und Bandbreite des WLANs? Ich beobachte dort heute große Unterschiede zwischen den verschiedenen Typen. Ist im 4er meist gute Videotelefonie über Teams möglich, so wird dies im 3er schlechter und im 1er fast unmöglich.

Grüße
RailBox

Danke für den Überblick

geschrieben von: ThomasR

Datum: 15.09.21 19:01

Was ich nicht so ganz verstehe, warum braucht es für den Umbau von GTO auf IGBT eine erneute Zulassung. Der Umbau der ursprünglichen Stromrichter ohne GTO auf IGBT wurde ja schon mal genehmigt.

M.E., ich bin aber kein Jurist, spräche nichts gegen eine einfache Ausweitung der damaligen Genehmigung. Wobei sich mir eh nicht ganz erschließt, was da zu genehmigen ist. Ob der Strom durch einen alten Thyristor, einen GTO oder einen Transistor fließt müsste dem EBA eigentlich egal sein. Da wird ein bisschen viel reguliert, man könnte den Eindruck gewinnen, um der Regulierung willen.

Re: Danke für den Überblick

geschrieben von: Manu Chao

Datum: 15.09.21 19:12

ThomasR schrieb:
Was ich nicht so ganz verstehe, warum braucht es für den Umbau von GTO auf IGBT eine erneute Zulassung. Der Umbau der ursprünglichen Stromrichter ohne GTO auf IGBT wurde ja schon mal genehmigt.

M.E., ich bin aber kein Jurist, spräche nichts gegen eine einfache Ausweitung der damaligen Genehmigung. Wobei sich mir eh nicht ganz erschließt, was da zu genehmigen ist. Ob der Strom durch einen alten Thyristor, einen GTO oder einen Transistor fließt müsste dem EBA eigentlich egal sein. Da wird ein bisschen viel reguliert, man könnte den Eindruck gewinnen, um der Regulierung willen.
Vielleicht muss einfach nur die Einhaltung von Sicherheitsstandards neu zertifiziert werden.

Re: Danke für den Überblick

geschrieben von: Carsten Frank

Datum: 15.09.21 19:22

Das fängt sicher mit Nachweisen an was sich alles nicht ändert (z.B. Fahrdynamik wenn Mindergewicht durch Ballast ausgeglichen wird und sich die Schwerpunktlage nicht ändert) und ist bei Themen wie Brandschutz noch lange nicht zu Ende.

Re: Danke für den Überblick

geschrieben von: Bw Kamerun

Datum: 15.09.21 19:56

Wahrscheinlich,weil es eine Bauartveränderung ist,daher muß es eine neue Zulassung geben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.21 20:49.
Werden die modernisierten ICE 1, alle Schrumpf-ICE 1 sein?

Re: Danke für den Überblick

geschrieben von: Christof_2016

Datum: 15.09.21 21:19

ThomasR schrieb:
Wobei sich mir eh nicht ganz erschließt, was da zu genehmigen ist. Ob der Strom durch einen alten Thyristor, einen GTO oder einen Transistor fließt müsste dem EBA eigentlich egal sein. Da wird ein bisschen viel reguliert, man könnte den Eindruck gewinnen, um der Regulierung willen.
U.a. (!) haben IGBT-Stromrichter eine andere Taktfrequenz und ein anderes Schaltverhalten als GTO-Stromrichter. Damit fängt man schon mal bei den Themen "EMV" und "Netzrückwirkungen" von vorne an und Dein Eindruck ist nicht korrekt.


Viele Grüße aus Erlangen,

Christof
Harzfeuer schrieb:
Werden die modernisierten ICE 1, alle Schrumpf-ICE 1 sein?

-> Ja.

https://www.desiro.net/Signatur ICE1.jpg

Re: Danke für den Überblick

geschrieben von: BahnfahrerRE4

Datum: 15.09.21 22:26

Und irgendwann brauchen wir das, wenn der WC-Papierlieferant gewechselt wird. Dann ist eine neue "Durchflutsch-Bescheinigung" erforderlich.

Ich habe eine Lese/Rechtschreib-Schwäche, die insbesondere im Rechtschreibbereich zuschlägt. Bitte daher meine Inhalte Rechtschreibung-korrigiert auslegen.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.21 22:27.

Ich auch ne Frage, ich auch!

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 15.09.21 23:53

Wir lesen immer, wie die Fahrzeugbestückung der zukünftigen Linien-Taktzüge grob geplant ist. Kennt jemand aber auch die Gedankenspiele, wie die vielen Verstärker Fr/So in 5, 10, 15 Jahren aussehen werden? Ebenfalls ein Hauptbetätigungsfeld der 401? Vielleicht auch der 411/415 und wie lange plant man noch mit 101-Wagenzügen im Fr/So-Verkehr? Das sind ja auch die Verkehre, die bislang noch in keinem Deutschlandtakt-Szenario auftauchen (können), also immer unterm Radar fliegen.

Danke!

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_
Zufallsbegegnung auf dem Bahnsteig: Kleiner Sohnemann fragt den Vater, was das da oben für Kabel über dem Gleis seien. "Das ist die Energieschnur. Die zieht den Zug..."




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.21 23:55.

Re: Aktueller Stand der Modernisierung der ICE 1 Flotte

geschrieben von: bollisee

Datum: 16.09.21 00:04

Philipp Nagl schrieb:
Die Modernisierung der ICE 1 Flotte geht voran und ich wollte mal einen kurzen Zwischenstand geben:

- Der ETCS-Einbau ist nahezu abgeschlossen, der letzte Triebzug ist dieser Tage in der Hochrüstung in Eidelstedt. Damit haben dann alle Triebzüge ETCS 3.4 und können ohne Teilflottenbildung eingesetzt werden, zukünftig auch über die NBS Wendlingen-Ulm.
- Die Zulassung für den Umbau der noch mit GTO-Gleichrichtern ausgerüsteten Triebköpfe ist eingetroffen. Damit können alle noch verbliebenen ICE 1 Tk mit modernen IGBT-Gleichrichtern ausgestattet werden. Tz 167 ist das erste Exemplar des Serienumbaus, der Umbau findet in Aachen statt.
- Die Modernisierung der gesamten restlichen Innenausstattung, der Außenlackierung sowie viele weitere technischer Verbesserungen läuft weiter, dieser Tage wurde mit Tz 156 der 7. vollständig erneuerte Triebzug dem Betrieb übergeben. Hier Arbeit erfolgt in den DB Werken in Krefeld, Nürnberg, Dessau und Neumünster.

Damit werden die ICE 1 sowohl für unsere Kunden wie auch aus technischer Sicht für ihre weiteren Betriebsjahre nocheinmal wirklich erstklassig ausgestattet sein.

Ein Bild vom Einbau der Stromrichtertechnik.

[attachment]
Umbau nach dem Vorbild der Re 460? Da sind wohl doch noch einige Jährchen geplant. Klingt sehr vernünftig, insbesondere weil auch die Umweltfreundlichkeit erhöht wird, da bin ich schon überrascht.

Darf man fragen, warum die 101er ein anderes Schicksal ereilt? Die sind ja das gleiche Semester.

Und zu ETCS 3.4: Werden die dann wieder schweiztauglich?

Re: Aktueller Stand der Modernisierung der ICE 1 Flotte

geschrieben von: ThomasR

Datum: 16.09.21 00:45

bollisee schrieb:
Philipp Nagl schrieb:
Die Modernisierung der ICE 1 Flotte geht voran und ich wollte mal einen kurzen Zwischenstand geben:

- Der ETCS-Einbau ist nahezu abgeschlossen, der letzte Triebzug ist dieser Tage in der Hochrüstung in Eidelstedt. Damit haben dann alle Triebzüge ETCS 3.4 und können ohne Teilflottenbildung eingesetzt werden, zukünftig auch über die NBS Wendlingen-Ulm.
- Die Zulassung für den Umbau der noch mit GTO-Gleichrichtern ausgerüsteten Triebköpfe ist eingetroffen. Damit können alle noch verbliebenen ICE 1 Tk mit modernen IGBT-Gleichrichtern ausgestattet werden. Tz 167 ist das erste Exemplar des Serienumbaus, der Umbau findet in Aachen statt.
- Die Modernisierung der gesamten restlichen Innenausstattung, der Außenlackierung sowie viele weitere technischer Verbesserungen läuft weiter, dieser Tage wurde mit Tz 156 der 7. vollständig erneuerte Triebzug dem Betrieb übergeben. Hier Arbeit erfolgt in den DB Werken in Krefeld, Nürnberg, Dessau und Neumünster.

Damit werden die ICE 1 sowohl für unsere Kunden wie auch aus technischer Sicht für ihre weiteren Betriebsjahre nocheinmal wirklich erstklassig ausgestattet sein.

Ein Bild vom Einbau der Stromrichtertechnik.

[attachment]
Umbau nach dem Vorbild der Re 460? Da sind wohl doch noch einige Jährchen geplant. Klingt sehr vernünftig, insbesondere weil auch die Umweltfreundlichkeit erhöht wird, da bin ich schon überrascht.

Darf man fragen, warum die 101er ein anderes Schicksal ereilt? Die sind ja das gleiche Semester.

Und zu ETCS 3.4: Werden die dann wieder schweiztauglich?
Die 120 ist die technisch identische Lok zum ICE1, zumindest denen ohne GTO ab Werk. Die 101 ist einfach abgefahren und da die IC ja auslaufen, kann man auf die 101 verzichten. Die hat dann nicht ganz so lange durchgehalten wie die 120. Und eigentlich hätte die zu Cargo gehen sollen auf ihre alten tage.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.21 00:47.

Re: Danke für den Überblick

geschrieben von: 403_307

Datum: 16.09.21 07:41

ThomasR schrieb:
M.E., ich bin aber kein Jurist, spräche nichts gegen eine einfache Ausweitung der damaligen Genehmigung. Wobei sich mir eh nicht ganz erschließt, was da zu genehmigen ist. Ob der Strom durch einen alten Thyristor, einen GTO oder einen Transistor fließt müsste dem EBA eigentlich egal sein. Da wird ein bisschen viel reguliert, man könnte den Eindruck gewinnen, um der Regulierung willen.
Eisenbahn ist nun mal halt keine Modelleisenbahn.

Re: Modernisierung der ICE 1 - Frage Fahrdynamik?

geschrieben von: 1.Klasse

Datum: 16.09.21 07:44

Wie werden die ICE1 LDV sich im Vergleich zu den 3ern und 4ern auf der anspruchsvoll trassierten NBS Wendlingen - Ulm schlagen?

Wenn die das schaffen, wie sieht es dann mit KRM aus?

Re: Modernisierung der ICE 1 - Frage Fahrdynamik?

geschrieben von: ThomasR

Datum: 16.09.21 09:41

1.Klasse schrieb:
Wie werden die ICE1 LDV sich im Vergleich zu den 3ern und 4ern auf der anspruchsvoll trassierten NBS Wendlingen - Ulm schlagen?

Wenn die das schaffen, wie sieht es dann mit KRM aus?
Ich schätze mal die schlagen sich gut. Es ist ja weniger Zuggewicht und die gleiche Antriebsleistung wie bisher. Von daher spricht nichts gegen eine Bewährung.

Schweiz-Zulassung der ICE

geschrieben von: Saxobav

Datum: 16.09.21 10:36

Hallo Bollisee,
das wurde hier schon mal erörtert. Jein, prinzipiell ja.

Die Züge haben keine Stromabnehmer mehr mit schmaler Wippe. Entweder die ICE1/ICE3/ICET bekommen wieder einen, oder die Schweiz müßte entsprechende Strecken für die breite Wippe freigeben. Beides geht nicht schnell und im Stillen.

Ähnliches gilt für die Zugbeeinflussung. Eigentlich soll es bei ETCS BL3 ja keine nationalen Ausnahmen und Abnahmen geben. Uneigentlich gibt es derzeit nur wenige damit ausgerüstete Strecken mit Level 2. In der Schweiz sind die L2-Strecken nach meiner Kenntnis nach BL2 ausgestattet und damit sind die Schnellfahrstrecken dort national zulassungspflichtig. Somit bliebe ohne besondere Zulassung nur das normale Netz mit L1LS nach BL3 befahrbar, wenn sich denn die Schweiz an die pauschalen ERA-Festlegungen hält. Und wie erwähnt, gibt es weitere potentielle Zulassungen nach Elektronikwechsel.

Damit wird schon der Wiedereinsatz nach Österreich ein Problem, wenn die Züge nicht identisch zu bisher zugelassenen Mustern sind.

Gruß Saxobav.

Vermutlich Blödsinn

geschrieben von: Gitgut

Datum: 16.09.21 10:59

Hallo,

Ist eigentlich schon jemand auf die verwegene Idee gekommen, die ecx/ ice l wagen mit je einem ice 1 triebkopf zu kombinieren? Ich habe bisher nur gelesen, das die mittelwagen schadhaft sind. Wenn jetzt die triebköpfe grundlegend erneuert werden, halten sie vielleicht noch länger

MfG Gitgut

"Giftgüter aus Osterspai"

Richtig, Blödsinn.

geschrieben von: Siggis Malz

Datum: 16.09.21 11:17

Gitgut schrieb:
Hallo,

Ist eigentlich schon jemand auf die verwegene Idee gekommen, die ecx/ ice l wagen mit je einem ice 1 triebkopf zu kombinieren? Ich habe bisher nur gelesen, das die mittelwagen schadhaft sind. Wenn jetzt die triebköpfe grundlegend erneuert werden, halten sie vielleicht noch länger

MfG Gitgut
Dass das Zulassungstechnisch, operativ und in allen sonstigen Dimensionen Quatsch ist, ist ja auch dir klar.

Aber großes Ziel der LDV ist ja auch die Lastreduzierung für die Triebköpfe.
Denen jetzt jeweils auf die alten Tage alleine einen 230 Meter Zug dranzuhängen ist natürlich genau das Gegenteil.

Außerdem reduziert man die Flotte an insgesamten ICE 1 nur leicht (ist das noch der Plan?) und hat dann 1-2 TK mehr auf Reserve.
Wirklich viele TK bleiben also nicht übrig, die lässt man dann lieber an den Bestandswagen, die gut genug sind um noch eine Flotte aus 9-Teiler zu bilden.

Re:Ja, verwegene Idee

geschrieben von: Pio

Datum: 16.09.21 11:37

Na ja der 230m Talgo ICE-L wäre ja wohl gerade von der Last her nicht das Problem.
Beim Rest haste Du recht.
Zumal ja der ICE-L, mit modernste TK (Lok) bestellt wurde, welche genau auf die 230 km/h abgestimmt ist.
Und für höhere Geschwindigkeiten bietet Talgo entsprechendes an.
Und ist es wirklich sinnvoll, ein zwar rekonstruiertes, aber trotzdem 30 Jahre altes Fahrzeug (ca. 15.000.000 km), an ein neuwertiges zu hängen?

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.21 11:44.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -