DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -
Zitat
Ich bin vor allem mal auf die neuen Motoren gespannt, und darauf ob sich das bei der Geräuschkulisse bemerkbar macht.
Solange nicht die Stromrichter gegen ein anderes Modell getaucht werden, ist damit nicht zu rechnen.

BOB-426 wie lange? Neu-Ausschreibung schon für 2026?

geschrieben von: Packwagen

Datum: 03.05.21 21:21

Hallo,

Danke für die Meldung.

Sehe das mit gemischten Gefühlen. Clever gemacht für die BOB.


Aber ist der 426er eine langfristige Lösung? Es gibt nicht nur bequemere Fahrzeuge. Es geht auch um die erneute Neukonzeption auf der Südbahn. Diese soll 2026 kommen, wenn S21 im Betrieb geht. Laut DS Mai-Heft soll es dann eine RB Aulendorf-Friedrichshafen-Lindau geben.

Wird da neu ausgeschrieben? Kann man das direkt an die lieben Landkreise geben? Wie bindet man dann den Landkreis Lindau ein?

Viele Grüße Packwagen - Meine Bild-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]
https://abload.de/img/1989-05-23-dms905inli4ykl8.jpg

Re: ? 3x BOB

geschrieben von: Mw

Datum: 03.05.21 21:26

Die Bayrische Oberland Bahn gibt es nicht.

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)

Re: Spannender Dualismus auf DSO

geschrieben von: nozomi07

Datum: 03.05.21 21:38

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
schon spannend, wie ein weiteres Kapitel "Altwagensenke Baden-Württemberg" (warum auch immer das schon wieder notwendig war!) hier auf DSO auf einmal schön geschrieben wird. Als dieselben 426 vor rund 20 Jahren das Licht der großen weiten Schienenwelt erblickten, waren sie hier auf DSO der Untergang der Bahnkultur und sowieso würden diese Joghurtbecher aus Vollplastik doch keine 10 Jahre am Stück durchhalten, bis sie endlich über den gelben Sack entsorgt werden müssten. Und was dergleichen halt an Epoche-III-Freak-Gelaber halt so üblicherweise noch mehr ist.

Na dann, können sich die Fuzzihorden ja künftig an der Württembergischen Südbahn austoben. Weil der 426 doch noch so schön "richtige Eisenbahn" ist...
Der VT 628 ist jetzt ja auch in den Adelsstand der letzten echten Eisenbahn erhoben worden. Bin mal gespannt, wie wild die Fuzzys auf die letzten Talent II sein werden...

Aber die Kritik am 425/426 war der mangelnde Komfort auf langen Strecken. Für Kurzstrecken und S-Bahnverkehre waren sie doch immer in Ordnung. Bei der Bodensee-Oberschwaben-Bahn fahren sie ja Kurzstrecke, genau da gehören sie hin.
Die BOB fährt doch eigenwirtschsftlich und hat mit den Ausschreibungen des Landes nicht viel zu tun.
De David schrieb:
Die BOB fährt doch eigenwirtschsftlich und hat mit den Ausschreibungen des Landes nicht viel zu tun.


Was passiert mit der Eigenwirtschaftlichkeit, wenn das Land ausschreibt. Eben Aulendorf-Lindau via BOB-Stammstrecke? Bietet BOB mit und wächst nach Lindau?

Viele Grüße Packwagen - Meine Bild-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]
https://abload.de/img/1989-05-23-dms905inli4ykl8.jpg

Re: BOB-eigenwirtschaftlich ???

geschrieben von: Pio

Datum: 03.05.21 22:13

Zitat aus dem Ursprungsbeitrag:
>>>Vorausgegangen waren umfangreiche Verhandlungen der BOB-Verantwortlichen mit den verschiedenen Vertragspartnern, insbesondere mit dem Land Baden-Württemberg als Auftraggeber der BOB.<<<

Warum hat dann, ein eigenwirtschafttlich arbeitendes EVU, einen Auftraggeber???

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!

Antriebsgeräusche

geschrieben von: Railchris

Datum: 03.05.21 23:00

MrEnglish schrieb:
Ich bin vor allem mal auf die neuen Motoren gespannt, und darauf ob sich das bei der Geräuschkulisse bemerkbar macht.
Wundert mich im Übrigen, dass man solch weitreichende Modernisierungen vornimmt.
Dürfte keinen Unterschied machen. Die Geräusche kommen zwar von den Motoren, aber erzeugt werden sie von den Antriebsstromrichtern. Sofern dort keine elementaren Änderungen vollzogen werden, bleibt es bei der Geräuschkulisse.



Für mehr Niveau auf DSO!


[www.bahn-fuer-alle.de]


Alle von mir verfassten Beiträge geben ausschließlich meine persönliche Meinung wieder. Diese muss nicht identisch sein mit der des Unternehmens DB AG.

Re: BOB-eigenwirtschaftlich ???

geschrieben von: De David

Datum: 03.05.21 23:01

Es hies doch immer sie wären es.

Da müsste man glaube ich mal den Heiko/Zeuge Desiros fragen, der hat ja bei sowas den Durchblick.

Re: Was isn Locomotive Breath?

geschrieben von: LoneStarr27

Datum: 03.05.21 23:46

Das war ein Forist, der bis vor etwa 5 Jahren mit zumeist sehr fundierten Beiträgen recht präsent war und dann von einem auf den anderen Tag spurlos verschwand.
Was die Wartung in Ulm angeht sehe ich schon umlaufbedingte Durchbindungen der BOB von Friedrichshafen Hafen bis Ulm Hbf kommen. Ähnlich dem nächtlichen Kisszugpaar Rostock-Wien.

Oh, ganz bestimmt nicht, Tobias!

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 04.05.21 10:34

Hallo!

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
schon spannend, wie ein weiteres Kapitel "Altwagensenke Baden-Württemberg" (warum auch immer das schon wieder notwendig war!) hier auf DSO auf einmal schön geschrieben wird. Als dieselben 426 vor rund 20 Jahren das Licht der großen weiten Schienenwelt erblickten, waren sie hier auf DSO der Untergang der Bahnkultur und sowieso würden diese Joghurtbecher aus Vollplastik doch keine 10 Jahre am Stück durchhalten, bis sie endlich über den gelben Sack entsorgt werden müssten.
Na dann, können sich die Fuzzihorden ja künftig an der Württembergischen Südbahn austoben. Weil der 426 doch noch so schön "richtige Eisenbahn" ist...

Ich kenne aus meinem Umfeld - "Fuzzyhorden" und normale Menschen - niemanden, der/die diesen roten Heulern auch nur eine Träne nachweinen würde. Ja, die Dinger sind unglaublich flink und (inzwischen) offenbar ausgesprochen bahnfest. Aber sie sind noch genauso unbequem und akustisch unangenehm wie am ersten Tag. Da sind wir beide, die die Züge ja auch für den ihnen zugedachten Zweck der Fahrgastbeförderung nutzen, uns sicher auch einmal einig. Und wirklich "schön"... naja, anderes Thema. Der 426 ist ja wenigstens noch so etwas wie niedlich. Aber sonst?

Da sind Hamsterbacken & Co. wirklich ein echter Fortschritt (wenn sie dann mal irgendwann geliefert werden). Obwohl sie neuer sind. Aber irgendwann wird das Heulen der Quietschies (so etwas wie das Schweigen der Lämmer) so zu etwas wie zum "Kult" erklärt.

Heiko

Lieber das Schweigen der Lämmer als das Heulen der Quietschies
http://www.desiro.net/Buii.jpg

Urlaub nur im eigenen Bundesland?
Viele Grüße nach Bremen! Und die Hamburger fahren alle auf ihre Insel Neuwerk.

BOB-Leistungen sind ganz normal bestellt...

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 04.05.21 10:36

...da ist nix eigenwirtschaftlich.

Ursprünglich wurden die m.W. mal rein kommunal durch die Landkreise finanziert. Vielleicht wurde das in der Wahrnehmung als "eigenwirtschaftlich" deklariert. Aber inzwischen sind das ganz normale landesbestellte Leistungen, wobei die beiden Landkreise da offenbar immer noch ihre Mitgift einbringen. Aber das möge jemand aus der Region sagen.

Gruß

Heiko

Urlaub nur im eigenen Bundesland?
Viele Grüße nach Bremen! Und die Hamburger fahren alle auf ihre Insel Neuwerk.




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.21 10:37.

Re: Was isn Locomotive Breath?

geschrieben von: Patrick Rudin

Datum: 04.05.21 10:58

LoneStarr27 schrieb:
Das war ein Forist, der bis vor etwa 5 Jahren mit zumeist sehr fundierten Beiträgen recht präsent war und dann von einem auf den anderen Tag spurlos verschwand.

Off topic - wenn man seinen Vor-/Nachnamen googelt, findet man eine Todesanzeige in Seligenstadt. Mir war zumindest bekannt, dass er im Raum Aschaffenburg gewohnt hat.

Hoffentlich bin ich natürlich mit meiner Recherche auf der falschen Spur.

Re: Oh, ganz bestimmt nicht, Tobias!

geschrieben von: Chiemgaurail

Datum: 04.05.21 11:40

Ja hallo zusammen, diese Triebwagen bahnfest?
Da wundert es mich sehr, das man beim Ankauf von gebrauchten Triebwagen sich nicht genauer erkundigt,
wie es den verschiedenen Betreiber mit den "alten- gebrauchten" dabei geht.
Unsere drei 426 von der Südostbayernbahn, die in Traunstein-Ruhpolding eingesetzt werden, die sind ja seit ihrem Einsatz mehr in der Werkstatt als auf Strecke. Motorschaden, Achsschaden,permanente Werkstattaufenthalte,
und die müssen dann jedesmal von Traunstein nach München Steinhausen in die Werkstatt.
wahrscheinlich ist es eben eine Zeitrechnung und der Ankaufspreis, muß muss sich lohnen, da kann man
schon neue Motoren einbauen und redesignen.
Aber ich muß ja nich alles verstehen, heute wird überall viel Geld verbraten, und die Leute die
das entscheiden, die werden schon wissen, was sie tun..
Bin aber trotzdem gespannt ob das gut geht mit den gebrauchten..
gruß chiemgaurail

Re: Oh, ganz bestimmt nicht, Tobias!

geschrieben von: junglok13

Datum: 04.05.21 12:33

Chiemgaurail schrieb:
Ja hallo zusammen, diese Triebwagen bahnfest?
Da wundert es mich sehr, das man beim Ankauf von gebrauchten Triebwagen sich nicht genauer erkundigt,
wie es den verschiedenen Betreiber mit den "alten- gebrauchten" dabei geht.
Das Problem ist halt der Zeithorizont, für was man die Fahrzeuge braucht. Man braucht die Fahrzeuge im besten Fall für 3 Jahre, im schlimmsten Fall für 6 Jahre, abhängig von S21.
Ab S21 wird sowieso der Verkehr in BW komplett auf dem Kopf gestellt, da bleibt kein Stein auf dem Anderen.
Daher ist es im Grunde nur logisch, dass man was billiges, gebrauchtes sucht, und schaut was der Markt gerade her gibt. Dazu eben am besten die selbe Fahrzeugfamilie, welche die RAB, auch fährt, Stichwort besssre flexibiläre Lokführer Einsätze, da die BOB ja nicht mehr selbst fährt, sondern die RAB der Lohnkutscher ist, spart am Ende wieder rum Geld ein. Am Ende dreht sich halt alles ums Geld.

Die Frage ist halt nur dann wirklich wie es mit der Wartung in Ulm läuft für die 425er und 426er, oder ob nächstes Jahr doch noch ein paar 628er oder 650er.. zum Einsatz kommen, wenn gerade mal wieder nichts anderes mehr fahrtüchtig ist, die Fahrpläne werden ja wohl schon eher auf 628er ausgelegt, als auf die 425er, 426er. Vermutlich weil man selbst noch nicht so an die Betriebstabilität der Fahrzeuge oder der Werkstatt in Ulm glaubt.

Re: Oh, ganz bestimmt nicht, Tobias!

geschrieben von: ifra

Datum: 04.05.21 13:00

junglok13 schrieb:
....
Die Frage ist halt nur dann wirklich wie es mit der Wartung in Ulm läuft für die 425er und 426er, oder ob nächstes Jahr doch noch ein paar 628er oder 650er.. zum Einsatz kommen, wenn gerade mal wieder nichts anderes mehr fahrtüchtig ist, die Fahrpläne werden ja wohl schon eher auf 628er ausgelegt, als auf die 425er, 426er. Vermutlich weil man selbst noch nicht so an die Betriebstabilität der Fahrzeuge oder der Werkstatt in Ulm glaubt.
Für den Fahrplan wird es noch andere Randbedingungen geben als nur die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs. Wenn sich am Fahrplanschema der Region bzw. der befahrenenen Strecken auch sonst nichts ändert, und wenn evtl. noch betriebliche Zwangspunkte wie eingleisige Abschnitte oder Bahnsteigbelegungen oder Anschlüsse an/vom Straßen-ÖV dazu kommen, wird man die mögliche schnellere Beschleunigung bzw. höhere Geschwindigkeit dazu nutzen, mehr Puffer im Fahhrplan zu halten. Gerade nach den Erfahrungen mit der S-Bahn in Freiburg.

Ersatz erfolgt dann durch 455

geschrieben von: ThomasR

Datum: 04.05.21 13:11

Wenn sich die beien 455er der Schönbuchbahn bewähren, spricht nichts dagegen, da wieder einem Vorbild nachzueifern. War ja mit den RS1 nicht anders.

Bitte KEINE Straßenbahnen - 426 bitte nur bis 2026

geschrieben von: Packwagen

Datum: 04.05.21 13:34

ThomasR schrieb:
Wenn sich die beien 455er der Schönbuchbahn bewähren, spricht nichts dagegen, da wieder einem Vorbild nachzueifern. War ja mit den RS1 nicht anders.
Hallo,

Ja. Guter Hinweis. Die Schönbuchbahn war der Beginn des Bahn-Wunders Baden-Württemberg.

Die RS1 waren für die Schönbuchbahn sinnvoll. Leider fluteten die 650er dann das Land und übernahmen auch RE-Leistungen. Die 650er sind unbequem, unschön, schlechte Sicht. Ich werde denen keine Träne nachweinen. Als Nebenbahn-Retter ok. Aber die massive Verbreitung auch für lange Destinationen fand ich nicht gut.

Mit den 455ern ist es ähnlich. Gut für den Schönbuch. Für alles darüber hinaus untauglich.

Ich begrüße es daher sehr, dass z.B. die REs des KVV zukünftig wieder mit echter Eisenbahn gefahren werden. Straßenbahnen bis Freudenstadt-Eutingen sind eine Zumutung.

BW ist vorbildlich mit den Innenräumen der neuen bwegt-Triebwagen. Man steige in Ulm von Fugger-Express in einen LINT54 um. Oder einen Stadler Flirt. Die neuen Züge sind hell, bieten viel Platz und Stauraum und sind sehr funktional. Und sogar bequem! Gut, dass das ausgeweitet wird. Und für die Strecke Friedrichshafen-Aulendorf hoffe ich, dass 2026 die nächste Verbesserung ansteht (ja: 426 ist jetzt besser als 650!!) und die 426er ausgemustert werden.

Viele Grüße Packwagen - Meine Bild-Beiträge: [www.drehscheibe-online.de]
https://abload.de/img/1989-05-23-dms905inli4ykl8.jpg

BOB (Oberlandbahn) -> BRB

geschrieben von: tram-train

Datum: 04.05.21 15:06

De David schrieb:
[...]
Die Bayrische Oberland Bahn (als neumodisches Konstrukt der Regionalisierung) hat sich also ein neues eigenes Kürzel zu suchen ;)
Das hat sie doch schon, die Bayerische Oberlandbahn (oder eben Bayrische..., wie der Bayer es schreibt).

Das EVU BOB (D-BOBy) gibt's zwar noch.
Die Netze werden aber inzwischen als BRB Oberland und BRB Chiemgau-Inntal vermarktet. Einschließlich Zugnummern BRB ...
Und auf Netzplänen, an Stationen und (mehr oder weniger) in Auskunftssystemen etc. haben sie zum 13.12.2020 die neuen bayerischen Liniennummern erhalten: RE .. bzw. RB ..

Damit bleibt in Deutschland nur noch die Geißbock-BOB.

MfG
tram-train
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -