DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.

Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Bahnhofsvorstand

Datum: 06.04.21 12:40

Laut einer Meldung auf dem österreichischen Bahnforum.info plant die Westbahn ab Dezember einen 2-Stundentakt von Wien nach München. Ankunft in München zur Minute 10 (Meridian kommt zur Minute 06 an). Abfahrt München Hbf zur Minute 50 (Meridian Minute 55).

Na wenigstens behindert diese Fahrplangestaltung den Meridian nach Salzburg nicht (außer den Kufsteiner). Aber Schaffung einer Konkurrenzsituation zu DB Fernverkehr und ÖBB mit dem RJX.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.21 12:43.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: cloubim

Datum: 06.04.21 12:51

Die Idee, dass die WESTbahn einige Leistungen des Meridian übernimmt und damit von Salzburg nach München als quasi bestellter RV agiert ist damit wohl entgütlig vom Tisch.

Mal sehen, wie das wird. Die zweistündliche Direktverbindung München - Wien von DBFV und ÖBB kam mir für die Achse schon immer als etwas dünn vor, da wird es schon noch Potenzial für einen privaten Wettbewerber geben.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: 193 219-3

Datum: 06.04.21 14:01

cloubim schrieb:
Die Idee, dass die WESTbahn einige Leistungen des Meridian übernimmt und damit von Salzburg nach München als quasi bestellter RV agiert ist damit wohl entgütlig vom Tisch.



Was ich auch für sehr sinnvoll halte! Um DB Fernverkehr/ÖBB Konkurrenz zu machen benötigt es keinen Bummelzug und so machst du den Nahverkehr nicht kaputt.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Strizie

Datum: 06.04.21 14:20

Bahnhofsvorstand schrieb:
Laut einer Meldung auf dem österreichischen Bahnforum.info plant die Westbahn ab Dezember einen 2-Stundentakt von Wien nach München. Ankunft in München zur Minute 10 (Meridian kommt zur Minute 06 an). Abfahrt München Hbf zur Minute 50 (Meridian Minute 55).
Zumindest sind die Anschlüsse in München Hbf dann besser.

Von der ICE-Linie 42 verpasst man ja in München Hbf den Anschluss mit dem Fernverkehr nach Salzburg und die Bummeltour mit dem Meridian hat mir ein mal gereicht.

Die ICE-Linie 41 verendet ja immer wieder mal in Nürnberg wegen Bauarbeiten oder fährt großräumige Umleitungen wo die Fahrzeit völlig aus dem Ruder gerät.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: kbs956

Datum: 06.04.21 15:16

Strizie schrieb:
Bahnhofsvorstand schrieb:
Laut einer Meldung auf dem österreichischen Bahnforum.info plant die Westbahn ab Dezember einen 2-Stundentakt von Wien nach München. Ankunft in München zur Minute 10 (Meridian kommt zur Minute 06 an). Abfahrt München Hbf zur Minute 50 (Meridian Minute 55).
Zumindest sind die Anschlüsse in München Hbf dann besser.

Von der ICE-Linie 42 verpasst man ja in München Hbf den Anschluss mit dem Fernverkehr nach Salzburg und die Bummeltour mit dem Meridian hat mir ein mal gereicht.
[...]
Naja, so ein "Bummelzug" ist der RE 5 ja eigentlich vom Halteschema nicht - von der Ausstattung hingegen durchaus (Da waren die langen DoSto-Züge der DB schon besser).

Er ist zwar zwischen Rosenheim und Freilassing (82 km) das einzige Nahverkehrsangebot, bedient aber nur sieben Zwischenhalte (von denen 5 innerhalb von 30 km liegen). Landl, Stephanskirchen, Simssee, Krottenmühl, Rimsting, Lauter, Rückstetten und Niederstraß werden schon länger nicht mehr bedient, obwohl manche durchaus großes Potential hätten. (Landl, Stephanskirchen und Simssee in der Gde. Stephanskirchen mit ca. 10.500 Ew. sowie Rimsting mit ca. 4.000 Ew.). Man vergleiche hierzu auch die Haltabstände auf der Mangfalltalbahn und der Salzburger Strecke!

Aber zurück zur Westbahn:
Was mir auffällt: Irgendwo muss der WB-Zug die RB 54 von/nach Kufstein ( München ab .43, bzw. an .15) überholen (oder fährt man bis Rosenheim hinterher?). Erscheint mir hinsichtlich der Fahrplanstabilität durchaus gewagt, in den 10 Min. zwischen den beiden ex-Meridian-Zügen fahren zu wollen. Wenn es auch noch die ungeraden Stunden ab München wären, hätte man .30 RJX, .34 EC, .43 RB 54, .50 WB, .55 RE 5.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.21 16:55.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Mangfalltaler

Datum: 06.04.21 17:15

Bahnhofsvorstand schrieb:
Laut einer Meldung auf dem österreichischen Bahnforum.info plant die Westbahn ab Dezember einen 2-Stundentakt von Wien nach München. Ankunft in München zur Minute 10 (Meridian kommt zur Minute 06 an). Abfahrt München Hbf zur Minute 50 (Meridian Minute 55).

Na wenigstens behindert diese Fahrplangestaltung den Meridian nach Salzburg nicht (außer den Kufsteiner). Aber Schaffung einer Konkurrenzsituation zu DB Fernverkehr und ÖBB mit dem RJX.
Danke für die Info, gibt es auch Zwischenhalte in Rosenheim und Traunstein?

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Felin

Datum: 06.04.21 17:16

kbs956 schrieb:
Zitat:
Aber zurück zur Westbahn:
Was mir auffällt: Irgendwo muss der WB-Zug die RB 54 von/nach Kufstein ( München ab .43, bzw. an .15) überholen (oder fährt man bis Rosenheim hinterher?). Erscheint mir hinsichtlich der Fahrplanstabilität durchaus gewagt, in den 10 Min. zwischen den beiden ex-Meridian-Zügen fahren zu wollen. Wenn es auch noch die ungeraden Stunden ab München wären, hätte man .30 RJX, .34 EC, .43 RB 54, .50 WB, .55 RE 5.
Hm, das könnte sich wohl schon ausgehen bei den aktuellen Fahrtzeiten von München nach Rosenheim (einzelne Abweicher möglich):
EC/RJ/IC 38min
BRB 36min - 44min, wobei die BRB nach Kufstein eher bei den 44min liegt.

Bei Abfahrt um :43 ist die BRB also um +1:27 in Rosenheim.
Wenn jetzt die Westbahn um :50 abfährt, wäre sie ungefähr zur selben Zeit in Rosenheim, wenn man Fernverkehrszeiten annimmt, also in etwa um +1:28. Nur müsste man da vielleicht noch ein paar Minuten drauf geben, um den Blockabstand einzuhalten. Wie viel das ist, weiß ich allerdings nicht. Aber an sich dürfte das gar nciht so schlecht zur Überholung in Rosenheim passen, und wenn der Preis stimmt ist das der Zielgruppe wohl auch egal, wenn der Zug geringfügig länger als der RJ braucht.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: kmueller

Datum: 06.04.21 17:43

kbs956 schrieb:
Was mir auffällt: Irgendwo muss der WB-Zug die RB 54 von/nach Kufstein ( München ab .43, bzw. an .15) überholen (oder fährt man bis Rosenheim hinterher?). Erscheint mir hinsichtlich der Fahrplanstabilität durchaus gewagt, in den 10 Min. zwischen den beiden ex-Meridian-Zügen fahren zu wollen. Wenn es auch noch die ungeraden Stunden ab München wären, hätte man .30 RJX, .34 EC, .43 RB 54, .50 WB, .55 RE 5.
Fahren die RJ und die EC nicht ca. 1h zeitversetzt?

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: kbs956

Datum: 06.04.21 17:45

Felin schrieb:
kbs956 schrieb:
Zitat:
Aber zurück zur Westbahn:
Was mir auffällt: Irgendwo muss der WB-Zug die RB 54 von/nach Kufstein ( München ab .43, bzw. an .15) überholen (oder fährt man bis Rosenheim hinterher?). Erscheint mir hinsichtlich der Fahrplanstabilität durchaus gewagt, in den 10 Min. zwischen den beiden ex-Meridian-Zügen fahren zu wollen. Wenn es auch noch die ungeraden Stunden ab München wären, hätte man .30 RJX, .34 EC, .43 RB 54, .50 WB, .55 RE 5.
Hm, das könnte sich wohl schon ausgehen bei den aktuellen Fahrtzeiten von München nach Rosenheim (einzelne Abweicher möglich):
EC/RJ/IC 38min
BRB 36min - 44min, wobei die BRB nach Kufstein eher bei den 44min liegt.

Bei Abfahrt um :43 ist die BRB also um +1:27 in Rosenheim.
Wenn jetzt die Westbahn um :50 abfährt, wäre sie ungefähr zur selben Zeit in Rosenheim, wenn man Fernverkehrszeiten annimmt, also in etwa um +1:28. Nur müsste man da vielleicht noch ein paar Minuten drauf geben, um den Blockabstand einzuhalten. Wie viel das ist, weiß ich allerdings nicht. Aber an sich dürfte das gar nciht so schlecht zur Überholung in Rosenheim passen, und wenn der Preis stimmt ist das der Zielgruppe wohl auch egal, wenn der Zug geringfügig länger als der RJ braucht.
Ja, so könnte es gehen, ob es aber auch einen stabilen Fahrplan möglich macht? Das ginge aber quasi mitten durch den Rosenheimer 30er-Knoten.
rosenh.PNG
(ggf. u. v.a. RB 58 abweichende Taktzeiten)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.21 18:09.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: kbs956

Datum: 06.04.21 17:47

kmueller schrieb:
kbs956 schrieb:
Was mir auffällt: Irgendwo muss der WB-Zug die RB 54 von/nach Kufstein ( München ab .43, bzw. an .15) überholen (oder fährt man bis Rosenheim hinterher?). Erscheint mir hinsichtlich der Fahrplanstabilität durchaus gewagt, in den 10 Min. zwischen den beiden ex-Meridian-Zügen fahren zu wollen. Wenn es auch noch die ungeraden Stunden ab München wären, hätte man .30 RJX, .34 EC, .43 RB 54, .50 WB, .55 RE 5.
Fahren die RJ und die EC nicht ca. 1h zeitversetzt?
Ja, zu den geraden Stunden verkehren die IC/EC/RJ-Züge der Li. 62 (München ab .17). Das um .34 ab München ist der Brenner-EC (Li. 89), der ja bis Rosenheim auch mit dabei ist.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: AK1

Datum: 06.04.21 20:17

193 219-3 schrieb:
cloubim schrieb:
Die Idee, dass die WESTbahn einige Leistungen des Meridian übernimmt und damit von Salzburg nach München als quasi bestellter RV agiert ist damit wohl entgütlig vom Tisch.


Was ich auch für sehr sinnvoll halte! Um DB Fernverkehr/ÖBB Konkurrenz zu machen benötigt es keinen Bummelzug und so machst du den Nahverkehr nicht kaputt.
Richtig, allerdings passen die Fahrzeiten des Meridian recht gut, da wäre nur ein kurzer Aufenthalt in Salzburg nötig gewesen. Wenn die Westbahn jetzt später in München ankommt und früher abfährt, verlängert sich (bei unveränderten Fahrzeiten in Österreich) die Gesamtfahrzeit München - Wien entsprechend - ich würde dann längere Aufenthalte in Salzburg erwarten.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Node

Datum: 06.04.21 20:44

AK1 schrieb:
193 219-3 schrieb:
cloubim schrieb:
Die Idee, dass die WESTbahn einige Leistungen des Meridian übernimmt und damit von Salzburg nach München als quasi bestellter RV agiert ist damit wohl entgütlig vom Tisch.

Was ich auch für sehr sinnvoll halte! Um DB Fernverkehr/ÖBB Konkurrenz zu machen benötigt es keinen Bummelzug und so machst du den Nahverkehr nicht kaputt.
Richtig, allerdings passen die Fahrzeiten des Meridian recht gut, da wäre nur ein kurzer Aufenthalt in Salzburg nötig gewesen. Wenn die Westbahn jetzt später in München ankommt und früher abfährt, verlängert sich (bei unveränderten Fahrzeiten in Österreich) die Gesamtfahrzeit München - Wien entsprechend - ich würde dann längere Aufenthalte in Salzburg erwarten.
Warum sollte das so sein? Im Halbstundentakt Salzburg - Wien fuhr die Westbahn um :22 ab Salzburg. Das ist mit Abfahrt um :50 in München machbar.

Bei 17 Garnituren stelle ich mir das nur materialmäßig eng vor. Ggf. fährt ein Takt nur alle 2h anfangs.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: AK1

Datum: 06.04.21 21:13

Node schrieb:
AK1 schrieb:
193 219-3 schrieb:
cloubim schrieb:
Die Idee, dass die WESTbahn einige Leistungen des Meridian übernimmt und damit von Salzburg nach München als quasi bestellter RV agiert ist damit wohl entgütlig vom Tisch.

Was ich auch für sehr sinnvoll halte! Um DB Fernverkehr/ÖBB Konkurrenz zu machen benötigt es keinen Bummelzug und so machst du den Nahverkehr nicht kaputt.
Richtig, allerdings passen die Fahrzeiten des Meridian recht gut, da wäre nur ein kurzer Aufenthalt in Salzburg nötig gewesen. Wenn die Westbahn jetzt später in München ankommt und früher abfährt, verlängert sich (bei unveränderten Fahrzeiten in Österreich) die Gesamtfahrzeit München - Wien entsprechend - ich würde dann längere Aufenthalte in Salzburg erwarten.
Warum sollte das so sein? Im Halbstundentakt Salzburg - Wien fuhr die Westbahn um :22 ab Salzburg. Das ist mit Abfahrt um :50 in München machbar.

Bei 17 Garnituren stelle ich mir das nur materialmäßig eng vor. Ggf. fährt ein Takt nur alle 2h anfangs.
Okay, so klingt das gut. Denkbar wäre dann natürlich auch, nur stündlich um :22 zu fahren. Geplant waren die Fahrzeuge ja wohl nur für den 30-Minuten-Takt zwischen Salzburg und Wien. Da muss dort jetzt wohl weniger fahren - oder es sind mehr Züge nötig. Dürfte sich machen lassen, wenn jemand Geld über hat...

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Bahnhofsvorstand

Datum: 06.04.21 22:36

Geplant sind Zwischenhalte nur in München Ost und Rosenheim.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: cloubim

Datum: 07.04.21 01:08

Bahnhofsvorstand schrieb:
Geplant sind Zwischenhalte nur in München Ost und Rosenheim.
Ist an sich auch logisch. Prien, Traunstein und Freilassing als FV-Halte auf der L62 leben primär vom touristischen Verkehr in den Chiemgau bzw. nach Berchtesgaden, dieses Publikum hat man in einer ab München beginnenden Linie naturgemäß wenger. Würde mich aber nicht wundern, wenn Westbahn und BRB noch eine Tarifkooperation eingehen, um z.b. Wien - Traunstein ebenfalls auf einem Ticket anbieten zu können, dann halt mit Umstieg in Salzburg.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: Nordost Bahner Greifswald

Datum: 07.04.21 11:12

Gibt es dazu einen Link? Im Internet konnte ich nur Artikel von 2018 finden.
Herzlichen Dank und Gruß von der Ostsee.

Der Nordosten Deutschlands, von der Deutschen Bahn komplett vergessen und abgehängt!?




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.21 11:13.

Re: Westbahn bis München Hbf

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 07.04.21 11:31

Nordost Bahner Greifswald schrieb:
Gibt es dazu einen Link? Im Internet konnte ich nur Artikel von 2018 finden.
Natürlich direkt bei Schienenconrol: [www.schienencontrol.gv.at]