DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Bremerhaven-Columbusbahnhof zerstört

geschrieben von: Solarek

Datum: 02.04.21 20:53

Der traditionsreiche Bremerhavener Columbusbahnhof ist zerstört.

Die Hafengesellschaft bremenports, die u. a. für die Unterhaltung der Bremischen Hafeneisenbahn zuständig ist, hat die beiden verbliebenen Gleise im Bahnhof Bremerhaven-Columbusbahnhof mit Billigung der Häfensenatorin herausreißen und direkt an der Bahnsteigkante eine Spundwand errichten lassen.

Eine Wiederaufnahme von Anreisen per Bahn zum Kreuzfahrtterminal der Seestadt, das im Jahr 2019 rund 260.000 Reisende zählen konnte, ist damit unmöglich geworden.

Zu allem Überfluss hat, wie schon weiter unten berichtet, bremenports an der Zufahrt zum Columbusbahnhof, der größten Eisenbahndrehbrücke Deutschlands, angeblich einen Totalschaden ausgemacht.

[twitter.com]

[www.nord24.de]

Re: Bremerhaven-Columbusbahnhof rückgebaut

geschrieben von: NWK

Datum: 02.04.21 21:18

Hallo,

ich habe die Überschrift einmal korrigiert. Abgesehen davon siehe einen Beitrag tiefer, da steht schon einiges zu dem Thema.

Gruß

NWK

Re: Bremerhaven-Columbusbahnhof rückgebaut

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 02.04.21 21:31

Hej,

Vielen Dank für das anpassen der Überschrift!

Ansonsten hat das hier was vom ehemaligen User, der über jede Sicherungstechnik aus Kaisers Zeit geheult hat, als ob man ihm sein Kind weggenommen hat...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Vollkommen subjektives Geschreibsel, denn

geschrieben von: nordicocean

Datum: 02.04.21 22:22

...der Bhf "Columbusbahnhof" Pbf ist seit Jahren betriebstechnisch tot und die restlichen Gleise wurden, wenn überhaupt, sporadisch zur Abstellung von CT-Tragwagen genutzt

Die Drehbrücke, seit 1928 im Dienst hat, ob ihres Alters, ein Riss im Tragewerk und ist somit nicht mehr verkehrssicher und sollte ohnehin zeitnah ersetzt werden

Also bitte erst einmal die Fakten sichten, bewerten und dann gegebenenfalls etwas schreiben und nicht irgendetwas zusammen vermischen, was so nicht stimmt.

Und zu deinen Kreuzfahrt-Passagieren gilt hinsichtlich der Nutzung zu den An-/Abreisen:

1. PKW
2. Busse
3. Bahn...

...Bremerhaven hat ja sogar einen Hbf


Frohe Ostern!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.04.21 12:26.

Und ***BINGO***

geschrieben von: ßänkjuhforträvvelingwißdeutschebahn

Datum: 02.04.21 23:03

Nach nur eineinhalb Stunden sind von vier Antworten schon mal zwei der Meinung, dass das alles sowieso Schrott war und sowieso niemand mehr Gleise braucht. Und das nicht im Autoforum, sondern ... naja. Wenn irgendetwas zuverlässig eintritt, dann das.

Aber CDU/CSU und Grüne werden ja bald die Verkehrswende in ihrem Regierungsprogramm verankern. Und dann wird das alles ganz anders.

http://www.bilder-hochladen.net/files/5eof-67-63dc.jpg

Re: Und ***BINGO***

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 02.04.21 23:17

ßänkjuhforträvvelingwißdeutschebahn schrieb:
Nach nur eineinhalb Stunden sind von vier Antworten schon mal zwei der Meinung, dass das alles sowieso Schrott war und sowieso niemand mehr Gleise braucht. Und das nicht im Autoforum, sondern ... naja. Wenn irgendetwas zuverlässig eintritt, dann das.

Aber CDU/CSU und Grüne werden ja bald die Verkehrswende in ihrem Regierungsprogramm verankern. Und dann wird das alles ganz anders.
Kreuzfahrtschiffe passen eh nicht wirklich zur Verkehrswende.

Re: Und ***DOPPELBINGO***

geschrieben von: Baubetriebliche Zugregelung

Datum: 03.04.21 07:58

ßänkjuhforträvvelingwißdeutschebahn schrieb:
Nach nur eineinhalb Stunden sind von vier Antworten schon mal zwei der Meinung, dass das alles sowieso Schrott war und sowieso niemand mehr Gleise braucht. Und das nicht im Autoforum, sondern ... naja. Wenn irgendetwas zuverlässig eintritt, dann das.

Aber CDU/CSU und Grüne werden ja bald die Verkehrswende in ihrem Regierungsprogramm verankern. Und dann wird das alles ganz anders.
DOPPELBINGO, der erste Nonsensbeitrag unter einem solchen Thema gehört wie immer: ßänkjuhforträvvelingwißdeutschebahn

Gruß Baubetriebliche Zugregelung

Re: Und ***DOPPELBINGO***

geschrieben von: LIW

Datum: 03.04.21 10:11

Bremerhaven hat auch schon seinen kleinen Flughafen zugemacht. Was kommt als nächstes? Sand in den Hafen kippen? Oder werden Gleise in den Hafen auf der neuen Mole wieder neu angelegt und es ist alles nur eine Frage der Zeit?

Re: Und ***DOPPELBINGO***

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 03.04.21 12:09

LIW schrieb:
Bremerhaven hat auch schon seinen kleinen Flughafen zugemacht. Was kommt als nächstes? Sand in den Hafen kippen? Oder werden Gleise in den Hafen auf der neuen Mole wieder neu angelegt und es ist alles nur eine Frage der Zeit?
Kannst du uns vielleicht den Zusammenhang zwischen einem Flugplatz (einen Flughafen gab es nämlich nie in Bremerhaven) mit kaum existentem Flugangebot, einem seit Jahren praktisch nicht genutzten Personenbahnhof und Deutschlands zweitgrößten Hafen (nach TEU immerhin noch Platz 4 in Europa und Platz 26 weltweit) erklären?
Sind beides wichtige Verkehrsanlagen. Die Feindseligkeit zeigt, dass sich manche sogar getroffen fühlen.
Wenn einem in einem Bahnforum die Bahn egal ist, dann gute Nacht.

Hier noch Infos zum früheren Regionalflugplatz oder Verkehrslandeplatz dort.(eben nicht nur ein Clubgelände)
[www.bremerhaven.de]



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.04.21 13:37.

Re: Und ***DOPPELBINGO***

geschrieben von: cargofuzzy

Datum: 03.04.21 13:38

MrEnglish schrieb:Zitat:
Kannst du uns vielleicht den Zusammenhang zwischen einem Flugplatz (einen Flughafen gab es nämlich nie in Bremerhaven) mit kaum existentem Flugangebot, einem seit Jahren praktisch nicht genutzten Personenbahnhof und Deutschlands zweitgrößten Hafen (nach TEU immerhin noch Platz 4 in Europa und Platz 26 weltweit) erklären?
Der Zusammenhang ist auch für mich, der keine Ortskunde hat, ziemlich offensichtlich:
Beides sind offenbar schwach bzw. kaum genutzte Verkehrsanlagen.

Verschwörungstheorie?

geschrieben von: cargofuzzy

Datum: 03.04.21 13:45

Solarek schrieb:
Zu allem Überfluss hat, wie schon weiter unten berichtet, bremenports an der Zufahrt zum Columbusbahnhof, der größten Eisenbahndrehbrücke Deutschlands, angeblich einen Totalschaden ausgemacht.
Hallo!

Wieso "angeblich"? Das klingt nach Verschwörungstheorie, für die du Beweise bzw. Indizien nennen solltest.
Das Foto auf
[www.weser-kurier.de]
spricht eigentlich mehr als 1000 Worte.

Gruß
Paul

Ich korrigiere mich.

geschrieben von: ßänkjuhforträvvelingwißdeutschebahn

Datum: 03.04.21 13:54

Es sind nicht zwei, sondern nur einer. Beziehungsweise drei Drittel.

http://www.bilder-hochladen.net/files/5eof-67-63dc.jpg
LIW schrieb:
Sind beides wichtige Verkehrsanlagen. Die Feindseligkeit zeigt, dass sich manche sogar getroffen fühlen.
Wenn einem in einem Bahnforum die Bahn egal ist, dann gute Nacht.

Hier noch Infos zum früheren Regionalflugplatz oder Verkehrslandeplatz dort.(eben nicht nur ein Clubgelände)
[www.bremerhaven.de]
Ich finde den Duktus in diesem Beitrag auch sehr befremdlich. Es ist Ostern - da sollte man vielleicht mal etwas freundlicher bleiben. Niemand hier sollte belehrend sein oder so tun, als sei er allwissend.

Das die Brücke nun Schrott ist tut mehr sehr leid. Wünschenswert wäre es ja gewesen, wenn das Columbus Cruise Center auch von Fernzügen (oder Saisonzügen) wieder bedient wird, denn die Eisenbahn ist das naturschonenste öffentliche Verkehrsmittel und in einem Bahnforum sollte der Wunsch nach BAHN da sein. Aber man fährt ja lieber von Bremerhaven Hbf tausende Gäste an den Hauptreisetagen zum Kreuzfahrtterminal mit dem Bus. Vielleicht eher was für [www.busscheibe-online.de] (Phantasieadresse). Frohe Ostern!
Es sollte aber in einem Bahnforum auch ein paar Leute geben, die über den Tellerrand hinausschsuen können.
Der Bahn als System ist nämlich nicht gedient, wenn man alles Mögliche aufhebt und alles so lässt, wie es mal war.

Wenn der Hobbybahner sein gesamtes Geld in die Bahn steckt, darf er das tun, auch wenn er dann pleite ist. Der Staat hat mehrere Aufgaben und die Bahn darf nicht beliebig teuer oder beliebig alt sein. Beides macht sie unattraktiv und schadet ihr damit um ein Vielfaches mehr, als zwei entfernte Gleise.

Wie mit den Stellwerken. Klar, man kann alles auf Mechabik belassen. Aber selbst wenn alle Stellwerker dann zu Bedingungen wie zu Kaisers Zeiten arbeiten würden (48 bis 60 Stunden die Woche als Rwgelarbeitszeit, keine 11 Stunden Ruhe zwischen Schichten und mehr fürs Wochenende und natürlich auch deutlich weniger Lohn und Rente, weniger oder keine Lohnfortzahlung bei Krankheit,...), dann muss das Gesamtsystem noch finanzierbar sein - niemand wird den doppelten Fahrpreis bezahlen, weil da irgendwo 10 Leute am Hebel ziehen anstatt dass einer einen Mausklick macht oder damit irgendwo Gleise liegen, die niemand braucht.

Wer etwas für die Bahn tun will, muss dort aktiv werden, wo sie durch die Masse des Transports einen Beitrag leisten kann. Dort, wo sie täglich tausende Menschen oder Tonnen Fracht transportieren kann. Da muss man sich vor Ort für Ausbauten und Reaktivierungen einsetzen, da muss man mit Politikern reden, dass es für das System Bahn in Deutschland vernünftige Rahmenbedingungen gibt.

Aber da erkennt man den Unterschied von Fuzzy und echtem Bahnfreund: letzterer setzt sich ein und versucht etwas zu erreichen. Der Fuzzy jammert zwar über jede entfernte Schwelle, scheut dann aber meist doch die Mühe, sich wirklich um Relevantes zu kümmern.

Also: auch in einem Bahnforum darf man sagen, dass ein Stück Infrastruktur an seinem jetzigen Ort nicht mehr gebraucht wird, auch als Eisenbahnfreund.

---
Die EU-Bildungsminister: Lesen gefährdet die Dummheit

Das stimmt so aber nicht.

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 03.04.21 14:32

Daß auf einem Personenbahnhof, der nur für Fahrgäste von Kreuzfahrtschiffen nutzbar ist, nichts los ist, wenn keine Kreuzfahrtschiffe da sind, bedarf keiner Erklärung. Allerdings hätte die Stadt Bremerhaven durchaus Strategien entwickeln können, die es für Kreuzfahrtreedereien interessanter macht, an die Unterweser zu kommen, und damit das Fahrgastaufkommen dieses Bahnhofs zu erhöhen.

Es sind dort in der Nähe jedoch auch Unternehmen der verladenden Wirtschaft angesiedelt, die mit Sicherheit Schienenverkehrsangebote nutzen würden, wenn sie ihnen denn jemand machte. Früher, als alles noch besser war, muß es das ja gegeben haben, denn sonst lägen die Gleisse dort nicht. Die Gründe dafür, warum auch dort heute kein Schienengüterverkehr mehr stattfindet, dürften hier im Forum sattsam bekannt sein.

Anders ist es mit dem Flugplatz Luneort. Das war einer der "busiest" Plätze in Deutschland, beliebt vor allem für Flüge von und zu den Inseln, denn er war stadtnah gelegen, man konnte ohne großen Aufwand mit dem Bus in die Innenstadt oder zum Bahnhof gelangen (wichtig für die Insulaner). In den Neunzigern hat die Stadt noch sehr viel Geld in die Hand genommen, um ihn auszubauen und der großen Nachfrage anzupassen, und es ist für mich bis heute nicht erklärbar, warum es dann in 2011 diesen Schwenk im Rat gegeben hat, der zum Verlust des Platzes führte. Die avisierte Nachnutzung, die ja so viel Geld in die Kassen der Stadt spülen sollte, ist bis heute nicht erfolgt, man versucht ziemlich erfolglos, diese Fläche als Gewerbegebiet zu "entwickeln". Entstanden ist dagegen ein großes Loch in der Luftverkehrsinfrastruktur Norddeutschlands, das von den anderen Plätzen an der Küsten nicht mal ansatzweise geschlossen werden konnte, weder von Wilhelms- noch von Cuxhaven, von den kleinen Plätzen gar nicht zu reden.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Re: Und ***DOPPELBINGO***

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 03.04.21 15:55

Baubetriebliche Zugregelung schrieb:
DOPPELBINGO, der erste Nonsensbeitrag unter einem solchen Thema gehört wie immer: ßänkjuhforträvvelingwißdeutschebahn
Genau so ist es, wie immer eben...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Hierzu meine Antworten / Fragen

geschrieben von: nordicocean

Datum: 03.04.21 15:55

Zum Verkehrslandeplatz.

Wie der Link es aussagt, seit 2016 nicht mehr in Betrieb.

Grund:

Lande- / Startbahn zu kurz. Kosten für eine Optimierung (Ausbau) zu hoch im Verhältnis zur Nutzung des Platzes, selbst nach einem Ausbau.


Bahnhof Bremerhaven Columbusbahnhof Pbf

Bremenports als Betreiber der Strecke (Hafenbahn) hat Gespräche unter Einbindung des Betreibers des Cruiseterminals mit verschiedenen Reedereien
geführt über die Möglichkeit der An- und Abreisen mit der Bahn zu den einzelnen Abfahrten / Ankünften von Kreuzfahrt-Schiffen.

Das Ergebnis war, dass eine Reaktivierung der Strecke, so kann man es nach der jahrelangen Nicht-Nutzung dieser Möglichkeit nennen, aus
verschiedenen Gründen nicht umgesetzt werden kann.

Kreuzfahrt-Gäste reisen in erster Linie mit dem PKW an, gefolgt von organisierten Busan-/Abreisen, (Reederei oder Gruppen-Wiederverkäufern), erst
dann folgt die Bahn.

Dieses immer wieder verbreitete Wunschdenken, dass ALLES geht/gehen muss ist leider wirtschaftlich nicht vertretbar, denn wer soll die Investitions-
und Folgekosten tragen? - Gerade in einem Segment, welches nicht ganzjährig, sondern in den Monaten von April bis Oktober durchgeführt wird?

Ach ja, der Steuerzahler! - Ich glaube, da gibt es sinnvollere Projekte, als die Aufrechterhaltung (Wiederinbetriebnahme) dieses Streckenasts, zumal
man diesem Klientel (Kreuzfahrtgästen) Alternativen ab Bremerhaven Hbf zum Terminal in Form von Bussen und, ganz individuell, Taxen anbietet.

Die Bahn zum Terminal für Bahnreisende ist sprichwörtlich abgefahren und die Kreuzfahrt-Branche sortiert sich auch neu, Dank oder Fluch der
"Greta-Kampagne"!

Und dann hat Bremerhaven, trotz des wirklich schönen Terminals, eine besondere Situation. Hamburg ist einfach interessanter für die Reedereien
als Start und Ziel-Metropole für / von Kreuzfahrten.

Frohe Ostern
nordicocean
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -