DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -
[ted.europa.eu] 2021/S 063-160977
**********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Integration von SPNV-Leistungen insb. der Linien RB 15 Waren (Müritz) — Malchow und RB 16 Neustrelitz-Mirow in den bestehenden Verkehrsvertrag Westmecklenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Es ist beabsichtigt, die nachfolgenden beschriebenen Linien in den bestehenden Verkehrsvertrag (VV) Westmecklenburg zu integrieren. Dies würde die Leistungen auf
der Linie RB 15 Waren (Müritz) — Malchow, mit Erweitung durch die Linie RB 19 Plau am See — Parchim um ca. 26 000 Zugkm (die RB 19 wird mit RB 14/15 verknüpft), und
die Leistungen auf der Linie RB 16 Neustrelitz – Mirow in Dieseltraktionen betreffen. Die Linien RB 15 und 16 werden aktuell bis Fahrplanwechsel 2021 durch die
Hanseatische Eisenbahn GmbH (HANS) bedient. Der Leistungsumfang würde ab Fahrplanwechsel 2021 auf der Linie RB 15 ca. 120 000 Zugkm p. a. und auf der Linie RB 16 ca. 102 000 Zugkm p. a. betragen.
Auf der RB 15 würden dann ganzjährig mindestens 5 Fahrtenpaare je Kalendertag bzw. 6 Fahrtenpaare Wochentags und auf der RB16 würden ebenfalls ganzjährig mindestens 5 Fahrtenpaare je
Kalendertag angeboten werden. Der Leistungszeitraum würde sich an dem VV Westmecklenburg orientieren und ebenfalls bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2025 (letzter Betriebstag
voraussichtlich am 13.12.2025) laufen. Des Weiteren ist beabsichtigt, den sog. Meyenburg-Pendel RB 75 Plau am See — Landesgrenze M-V / Landesgrenze M-V — Meyenburg ebenfalls
in den VV Westmecklenburg zu integrieren. Der Leistungsumfang würde auf der Linie RB 75 ca. 9 000 Zugkm p. a. betragen. Auf der RB 75 würden saisonal (Sa/So) mindestens
3 Fahrtenpaare je Kalendertag angeboten werden.

Der bestehende Verkehrsvertrag Westmecklenburg bedient aktuell die Linien RB13 und RB14 in Dieseltraktion über eine leistungswirksame Vertragslaufzeit von 6 Jahren, Betriebsaufnahme
war ab dem 15.12.2019 (Jahresfahrplan 2020), Betriebsende wird zum Fahrplanwechsel im Dezember 2025 (letzter Betriebstag voraussichtlich am 13.12.2025) sein. Der Leistungsumfang
beträgt ca. 1,33 Mio. Zugkm p. a.. Auf den Linien werden abgestimmt auf die Anschlussbeziehungen in Schwerin, Parchim, Ludwigslust und Hagenow Land Zwei- bzw. Einstundentakte
angeboten. Die Fahrzeuganforderungen stellten auf den Einsatz regelspuriger Niederflurtriebwagen zzgl. Reserve in Dieseltraktion ab.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein

IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)

Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie
Erläuterung:

Die beabsichtige Vergabe der unter II.2.4) genannten Leistungen stellt eine vergaberechtlich zulässige Erweiterung des bestehenden Verkehrsvertrags Westmecklenburg nach
§ 132 Abs. 2 Nr. 1 GWB zugunsten des unter V.2.3) genannten Auftragnehmers dar. Nach dieser Norm ist die Änderung eines öffentlichen Auftrags ohne Durchführung eines
neuen Vergabeverfahrens zulässig, wenn die Änderung bereits als Option in den ursprünglichen Vergabeunterlagen vorgesehen ist und sich aufgrund der Änderung der
Gesamtcharakter des Auftrags nicht verändert. Der gegenständliche Verkehrsvertrag Westmecklenburg, der mit dem unter V.2.3) genannten Auftragnehmer geschlossen
wurde, enthält in § 18 die Möglichkeit einer Erweiterung um bis zu 20 % des ursprünglichen Auftragsumfangs. Die Erweiterung um die Linien RB 15, RB 16, RB 19 und RB 75
bleibt unter dieser Grenze. Die Laufzeit der dortigen Verkehrsdienstleistungen ist auf die Laufzeit des VV Westmecklenburg (Fahrplanwechsel 2025) beschränkt.
Die Erweiterung stellt zudem eine im Verhältnis zum Grundauftrag (VV Westmecklenburg) keine wesentliche Leistungserweiterung im Sinne des § 132 Abs. 1 GWB dar, da
die Leistungen mit den vorgenannten weiteren Verkehrsdienstleistungen nicht erheblich ausgeweitet werden (§ 132 Abs. 1 Nr. 3 GWB).

V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ODEG-Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
Postanschrift: Bahnhof 1
Ort: Parchim
NUTS-Code: DE80O Ludwigslust-Parchim
Postleitzahl: 19370
Land: Deutschland

Mit freundlichen Grüßen
Knut Rosenthal

https://abbestellungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
https://reaktivierungen.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png
https://wettbewerb.spnv-deutschland.de/Grafiken/Linkbutton.png




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.21 12:34.
Dann bliebe für Hänschen mit den doch schon sehr museumsreifen Fahrzeugen nicht mehr viel übrig...
PotsdamerEiche schrieb:
Dann bliebe für Hänschen mit den doch schon sehr museumsreifen Fahrzeugen nicht mehr viel übrig...
Im Elbe-Altmark-Netz ist man doch recht modern unterwegs...
Werntalbahn schrieb:
PotsdamerEiche schrieb:
Dann bliebe für Hänschen mit den doch schon sehr museumsreifen Fahrzeugen nicht mehr viel übrig...
Im Elbe-Altmark-Netz ist man doch recht modern unterwegs...
Joa wobei die 16 Jahre alten Lint27 von außen nen besseren Eindruck machen als von innen.
MV wird ODEG-Land. Und das mit Direkt- und Notvergaben. Schon seltsames Vorgehen ...

Gruß, Marko
PotsdamerEiche schrieb:
Werntalbahn schrieb:
PotsdamerEiche schrieb:
Dann bliebe für Hänschen mit den doch schon sehr museumsreifen Fahrzeugen nicht mehr viel übrig...
Im Elbe-Altmark-Netz ist man doch recht modern unterwegs...
Joa wobei die 16 Jahre alten Lint27 von außen nen besseren Eindruck machen als von innen.
Die sahen in ihrem ersten Leben beim Harz-Elbe-Express noch nicht so runtergeritten aus. Ich war sehr enttäuscht, wie verkeimt unsere "Mopeds" mittlerweile aussehen.

Scheinbar hat man beim "Hans" wenig Anspruch, dem Kunden gegenüber vernünftig aufzutreten.

Gruß



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.21 15:18.
...erstaunlich dass tatsächlich noch jemanden gibt, der SPNV noch billiger anbieten kann als der "Hans".

Grüße

Seltsam?

geschrieben von: Maschinenwirtschaft

Datum: 31.03.21 15:37

gleislatscher schrieb:
MV wird ODEG-Land. Und das mit Direkt- und Notvergaben. Schon seltsames Vorgehen ...

Gruß, Marko
Hallo,

wenn man sich die Mühe macht und die Erläuterung liest, kann man feststellen, dass der Leistungsumfang innerhalb der 20 % "Zubestelloption" liegt und dieses Volumen Bestandteil des VV Netz Westmecklenburg ist.
Und dieses Netz wurde seitens der VMV im Juni 2018 ausgeschrieben. Selbst diese "Zubestelloption" war Gegenstand der damaligen Veröffentlichung. Meiner Meinung nach also alles andere als seltsam.

Ausschreibung 2018

MfG

"SIE SIND IM DIENSTLICHEN VERKEHR VERPFLICHTET UND AUSSERDIENSTLICH BERECHTIGT, DEN DIENSTRANG ZU FÜHREN"
Hallo ich habe eine Frage, fahren dann auf den Strecken wieder täglich Züge, oder wie jetzt nur an gewissen Tagen?
Danke für eure Antworten
Zitat
...erstaunlich dass tatsächlich noch jemanden gibt, der SPNV noch billiger anbieten kann als der "Hans".

Und ich finde es immer wieder erstaunlich, welchen Quatsch Pufferküsser in irgendetwas hineininterpretieren. Für die Aussage, dass Verkehrsleistungen bei der ODEG günstiger sind als bei HANS, gibt es keine Grundlage. Denn HANS wurde nicht um ein Abgebot gebeten, sondern nur ein bestehender Vertrag mit der ODEG erweitert.

Durchgehender Verkehr auf der Mecklenburgischen Südbahn?

geschrieben von: MD 612

Datum: 31.03.21 16:05

Knut Rosenthal zitierte aus dem TED:
Dies würde die Leistungen auf der Linie RB 15 Waren (Müritz) — Malchow, mit Erweitung durch die Linie RB 19 Plau am See — Parchim um ca. 26 000 Zugkm (die RB 19 wird mit RB 14/15 verknüpft), und die Leistungen auf der Linie RB 16 Neustrelitz – Mirow in Dieseltraktionen betreffen.
[...]
Der Leistungsumfang würde ab Fahrplanwechsel 2021 auf der Linie RB 15 ca. 120 000 Zugkm p. a. und auf der Linie RB 16 ca. 102 000 Zugkm p. a. betragen
Wenn man das von mir Unterstrichene in Zusammenhang liest, ließe sich das ja so deuten, dass es ab nächsten Jahr zumindest am Wochenende wieder einen durchgehenden Verkehr auf der Mecklenburgischen Südbahn von Waren/M. bis Ludwigslust und Hagenow Stadt gäbe. Oder verstehe ich das falsch?? Wenn dem so wäre, das hätte man ja im Land des unterirdischen Pegel nun gar nicht erwartet...

Gruß Peter

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen.
Walt Whitman (1819-1892), amerikanischer Dichter
RB 75 nach Landesgrenze/Meyenburg, klingt gut. hätte ich nicht unbedingt mit gerechnet. Positive Überraschung!

Billiger?? Nein, wirtschaftlicher

geschrieben von: MD 612

Datum: 31.03.21 16:12

Alexander Sonntag schrieb:
...erstaunlich dass tatsächlich noch jemanden gibt, der SPNV noch billiger anbieten kann als der "Hans".
Vielleicht nicht billiger, sondern wirtschaftlicher?? Und das offensichtlich auch noch mit barrierefreien Fahrzeugen. Alleine, dass beide Linien nicht mehr als Einzelstrecken, sondern in einem Netz bedient werden, dürfte ja einige Synergieeffekte hervorbringen. Man braucht keine extra Werkstatt mehr für zwei eingesetzte Triebwagen, man kann das Personal im Netz einfacher dipsonieren, Reservefahrzeuge kann man auch aus dem Netz generieren und muss sie nicht extra vorhalten. Bleibt zu hoffen, dass die Personale vom HANS 1:1 zur ODEG wechseln können.

Gruß Peter

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen.
Walt Whitman (1819-1892), amerikanischer Dichter
MD 612 schrieb:Zitat:
Wenn man das von mir Unterstrichene in Zusammenhang liest, ließe sich das ja so deuten, dass es ab nächsten Jahr zumindest am Wochenende
wieder einen durchgehenden Verkehr auf der Mecklenburgischen Südbahn von Waren/M. bis Ludwigslust und Hagenow Stadt gäbe. Oder verstehe
ich das falsch?? Wenn dem so wäre, das hätte man ja im Land des unterirdischen Pegel nun gar nicht erwartet...

Gruß Peter
Hallo,

Ohne es genau zu wissen, gehe ich eher wieder von einer Kopplung der RB 14 und 19 aus, also Hagenow – Ludwigslust – Parchim – Karow (Meckl) – Plau am See und der Verlängerung der RB 15 bis
Karow (Meckl). Wenn die Anschlüsse in Karow dieses Mal besser gestaltet werden, wäre dagegen auch nichts einzuwenden, da der Großraum Ludwigslust/ Parchim/ Schwerin vermutlich
mehr von einer Durchbindung nach Plau als Kurort hätte.

Aber da wird man genauere Fahrpläne abwarten müssen. Bei der VMV sind für 2022 aktuell dieselben wie im letzten Jahr vorgesehen.
[www.vmv-mbh.de] – geplanter Fahrplan RB 19 ab Dezember 2021 bzw. Sommer 2022


Gruß
Knut
Nachtzug_und_Dampfzug schrieb:Zitat:
RB 75 nach Landesgrenze/Meyenburg, klingt gut. hätte ich nicht unbedingt mit gerechnet. Positive Überraschung!
Das ging jetzt auch wirklich selbst mir schneller als erwartet. Vor kurzem gab es dazu ja eine Anfrage, die ich hier [www.drehscheibe-online.de] verlinkt hatte.
Alles in allem positive Nachrichten, mit Hoffnung, dass diese Einrichtung dann länger als 1 Fahrplanjahr anhält.
Aber man will es ja bis 2025 erstmal versuchen. Schauen wir mal.


EDIT: Anfrage, kein Zeitungsartikel



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.21 16:20.

Pegelstand: ODEG

geschrieben von: Martin Junge

Datum: 31.03.21 16:24

Moin,

das klingt bis zum 26. September gut, danach wird man sich schon etwas einfallen lassen, warum etwas geht oder nicht. So realistisch sollte man ja nun langsam sein, dass sich in MV nichts zum Positiven wenden wird - oder sollten das schon die ersten Früchte der neuen VMV-Leitung sein?
Es gibt keinen Grund, sich zu freuen. Keinen einzigen.

Ich bleibe skeptisch und gerade in Hinblick auf die Wahlen erscheint mir Skepsis auch angebracht.

Martin
Knut Rosenthal schrieb:
MD 612 schrieb:Zitat:
Wenn man das von mir Unterstrichene in Zusammenhang liest, ließe sich das ja so deuten, dass es ab nächsten Jahr zumindest am Wochenende
wieder einen durchgehenden Verkehr auf der Mecklenburgischen Südbahn von Waren/M. bis Ludwigslust und Hagenow Stadt gäbe. Oder verstehe
ich das falsch?? Wenn dem so wäre, das hätte man ja im Land des unterirdischen Pegel nun gar nicht erwartet...

Gruß Peter
Hallo,

Ohne es genau zu wissen, gehe ich eher wieder von einer Kopplung der RB 14 und 19 aus, also Hagenow – Ludwigslust – Parchim – Karow (Meckl) – Plau am See und der Verlängerung der RB 15 bis
Karow (Meckl). Wenn die Anschlüsse in Karow dieses Mal besser gestaltet werden, wäre dagegen auch nichts einzuwenden, da der Großraum Ludwigslust/ Parchim/ Schwerin vermutlich
mehr von einer Durchbindung nach Plau als Kurort hätte.

Aber da wird man genauere Fahrpläne abwarten müssen. Bei der VMV sind für 2022 aktuell dieselben wie im letzten Jahr vorgesehen.
[www.vmv-mbh.de] – geplanter Fahrplan RB 19 ab Dezember 2021 bzw. Sommer 2022


Gruß
Knut
Moin,
ich habe mir mal die Mitteilung des Ministeriums durchgelesen. [www.regierung-mv.de]
Laut der Mitteilung bleiben die Anschlüsse in Karow so "gut" für die Bahn, z.B. RB 19 nach Plau ab 9:21 Uhr und die RB 15 aus Malchow kommt um kurz vor 10 Uhr an. Also wie bisher.
Gruß aus Schwerin

Solange Herr Pegel...

geschrieben von: Doppeler

Datum: 31.03.21 17:19

...“Infrastrukturminister“ in Meck-Pomm bleibt, wird sich im Schienenverkehr nichts, aber auch gar nichts zum besseren wenden - es sei denn, er wird von seiner „Chefin“, Ministerpräsidentin Schwesig, aus Angst um Wählerstimmen dazu gezwungen, wie bei der Darßbahn.


Nachtzug_und_Dampfzug schrieb:
Knut Rosenthal schrieb:
MD 612 schrieb:Zitat:
Wenn man das von mir Unterstrichene in Zusammenhang liest, ließe sich das ja so deuten, dass es ab nächsten Jahr zumindest am Wochenende
wieder einen durchgehenden Verkehr auf der Mecklenburgischen Südbahn von Waren/M. bis Ludwigslust und Hagenow Stadt gäbe. Oder verstehe
ich das falsch?? Wenn dem so wäre, das hätte man ja im Land des unterirdischen Pegel nun gar nicht erwartet...

Gruß Peter
Hallo,

Ohne es genau zu wissen, gehe ich eher wieder von einer Kopplung der RB 14 und 19 aus, also Hagenow – Ludwigslust – Parchim – Karow (Meckl) – Plau am See und der Verlängerung der RB 15 bis
Karow (Meckl). Wenn die Anschlüsse in Karow dieses Mal besser gestaltet werden, wäre dagegen auch nichts einzuwenden, da der Großraum Ludwigslust/ Parchim/ Schwerin vermutlich
mehr von einer Durchbindung nach Plau als Kurort hätte.

Aber da wird man genauere Fahrpläne abwarten müssen. Bei der VMV sind für 2022 aktuell dieselben wie im letzten Jahr vorgesehen.
[www.vmv-mbh.de] – geplanter Fahrplan RB 19 ab Dezember 2021 bzw. Sommer 2022


Gruß
Knut
Moin,
ich habe mir mal die Mitteilung des Ministeriums durchgelesen. [www.regierung-mv.de]
Laut der Mitteilung bleiben die Anschlüsse in Karow so "gut" für die Bahn, z.B. RB 19 nach Plau ab 9:21 Uhr und die RB 15 aus Malchow kommt um kurz vor 10 Uhr an. Also wie bisher.
Gruß aus Schwerin

Re: Seltsam?

geschrieben von: sachsenring_z

Datum: 31.03.21 17:29

Ich finde das auch seltsam. Letztlich wäre eine ordentliche Ausschreibung ebenso möglich gewesen. Leistungsaufstockung geht immer, diese war ja auch nicht auf bestimmte Strecken/Linien beschränkt.

Naja, die ODEG bekommt in MV nun schon zum zweiten Mal Leistungen übergeben.
Hat Pegel der ODEG wieder was zugeschustert?!

Kennt man ja...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -