DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Reaktivierung Höllentalbahn in Nordbayern/Thüringen

geschrieben von: herbapolis

Datum: 22.02.21 16:44

[www.tagesschau.de]

Schöne Grüße


Mod-Edit: Betreff etwas aussagekräftiger gestaltet. Nächstes Mal würden wir uns zudem über ein klein wenig Erklärung zum Inhalt freuen als nur einen kommentarlos hingeworfenen Link einzustellen - danke!

herbapolis




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 10:54.

Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: Pio

Datum: 22.02.21 17:07

Grüne Umweltpolitik halt. Schutzgebiet mit gewidmeter Bahntrasse, welche nicht wieder genutzt werden soll! Aber hunderte von LKW durch die Gegend jagen. Die Bahntrasse ist integraler Bestandteil dieses Schutzgebiets. Man hat praktisch gesehen, das Schutzgebiet um diese rechtlich existierende Bahntrasse herumgelegt. Wie sieht es eigentlich mit dem Versprechen der Bundesregierung aus, alle durch die Teilung Deutschlands gekappt Verkehrswege wieder herzustellen? Da gibt es noch sehr viel Arbeit, speziell bei den Schienenwegen. Bei Straßen, hat das ja wie nicht anders zu erwarten, schnell und fast geräuschlos geklappt. Da wurde sogar vieles neue geschaffen. Und das sich Fledermäuse auch in ständig genutzten Eisenbahntunneln durchaus wohl fühlen, ist ja bekannt. Das war auch schon so, wo noch jede Zugfahrt mit sehr gehaltvollen Qualm- & Dampausstoß verbunden war. Das ist aber eines der Grundprobleme. Bahnstrecken sollen und müssen immer höchst anspruchsvoll und aufwändig geplant, begutachtet und genehmigt werden. Wobei das doch als Reperatur, unter Bestandsschutz durchgehen sollte und müßte. Zumindest so lange wie man vom ursprünglichen Bestandsumfang nicht maßgeblich abweicht und erheblich ausbauen möchte.

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.21 09:14.

Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: Flauschi

Datum: 22.02.21 17:18

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man Lachen über die Ignoranz der Beteiligten.

Der CSU, die für die Bahn nur das tut was sich beim besten Willen nicht mehr verhindern läßt
Für die Grünen, die vor Ort das Gegenteil fordern, was auf höchster Ebene hinausposaunt wird
Und die Naturschützer, die in der Fledermaussackgasse gefangen sind.

Aber macht einfach so weiter, aber erwartet nicht daß man sich für so eine dämliche Bürgerschaft irgenwie engagiert.

Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: Lok35

Datum: 22.02.21 17:24

Was kann man von den Grünen schon erwarten ??? Nichts ! Selbst auf der Sauschwänzlebahn hingen früher die Fledermäuse im Tunnel und wenn die Dampflok kam...hat es diese Tiere NICHT interessiert.

Wie viele Höllentalbahnen gibt es eigentlich?

geschrieben von: Hansawagen

Datum: 22.02.21 17:43

Ich kannte bisher nur die aus dem Schwarzwald.

Gruß aus Bremen
53° 4' 15" nördlicher Breite
8° 48' 15" östlicher Länge

Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: ThomasR

Datum: 22.02.21 17:46

Lok35 schrieb:
Was kann man von den Grünen schon erwarten ??? Nichts ! Selbst auf der Sauschwänzlebahn hingen früher die Fledermäuse im Tunnel und wenn die Dampflok kam...hat es diese Tiere NICHT interessiert.
Es interessiert dort auch nur einen von der CDU

Und dazu die Hängebrücke

geschrieben von: malo

Datum: 22.02.21 17:48

Servus,

ich schreibs gleich dazu: die sch... Hängebrücke!

1. Rafft es aktuell bereits, in nächsten Monaten definitiv, und die Jahre danach sowieso, diesen "tollen" Wald da hinten nur so dahin.
Der Käfer frisst sich rein wie nix in die darbenden Fichten. Da Umweltschutz! oder Natur!schutz in dem Tal, wird kein Holz ausgefahren. Wer braucht das ganze Käfergelumpe?
Kommt eh billiger aus CZ, SK und PL daher. Züge mit derlei entladen diese Kasper in Plauen/V und karren es per LKW nach Blankenstein.
Die Fichten stehen, werden kahl, und dann? Rumänische Waldarbeiter holen, die von den steilen Hängen die Fichtengerippe heraus holen?
Sperrung! Weil morsch, weil oh wackrer Wandersmann, der dann schön braune Tal besucht, die nach Verkehrssicherungspflicht bittschee watscheln möchte.
2. Der erhoffte Ansturm auf die Brücke bringt eher nur negatives.
Man erhofft sich das große Füllhorn! Verkehrslenkung, Verkehrsleitplanung, blablabla...
Die erhofften Besuchermassen kommen umweltfreundlich und so was von pervers mit ihren SUV´s daher, mit ihren Familienschleudern, oder auch schon mit ganz klasse E-Kübeln!
Abgase der Benziner? Sind doch alle sauber... mit ihrer Software. Das Zeug hauts alles unsichtbar in die Gegend.
Und gut ausgebaute Wege heißen: schnell dort, schnell weg! Da hält es keinen zum Übernachten. Da klimpert auch nicht am Roulette-Tisch im Staats-Casino Bad Steben.
3. Was müssen Flächen versiegelt werden? Fürs parkende Blech! Für den wackeren Wanderer auf breit gewalzten Waldstraßen, für den "Premium-WanderPFAD"...
4. Was wird mitgebracht? Abfall, der zurück bleibt. Wasserverbrauch für Toiletten...
Holt sie nur her diese glückbringenden Urlaubermassen.

Ich frag mich echt was in all den wirren Köpfen abgeht.
Meine Hoffnung auf oder nach der Pandemie: auf zwei Jahrzehnte versiegen diese Geldtöpfe für derlei äußerst zweifelhaften "Gewinn" an Heileits, an Leuchtturmprojekten für "arme" Regionen...
Leuchten tut hier eher diese Ignoranz und noch mehr.

Und diese 4-km-Tunnelneubau-Forderung der Grünen? Ganz rosarot ist da die Brille gewesen.
Speien könnst den ganzen Tag.


Gruß,
malo

Mehr Bahn ja - aber nicht bei uns

geschrieben von: D-Takter

Datum: 22.02.21 17:49

Nicht nur hier, sondern deutschlandweit überall, wo irgendetwas gebaut werden soll.

Der D-Takter

Re: Und dazu die Hängebrücke

geschrieben von: Neitecfreak

Datum: 22.02.21 17:56

malo schrieb:
Servus,

ich schreibs gleich dazu: die sch... Hängebrücke!

1. Rafft es aktuell bereits, in nächsten Monaten definitiv, und die Jahre danach sowieso, diesen "tollen" Wald da hinten nur so dahin.
Der Käfer frisst sich rein wie nix in die darbenden Fichten. Da Umweltschutz! oder Natur!schutz in dem Tal, wird kein Holz ausgefahren. Wer braucht das ganze Käfergelumpe?
Kommt eh billiger aus CZ, SK und PL daher. Züge mit derlei entladen diese Kasper in Plauen/V und karren es per LKW nach Blankenstein.
Die Fichten stehen, werden kahl, und dann? Rumänische Waldarbeiter holen, die von den steilen Hängen die Fichtengerippe heraus holen?
Sperrung! Weil morsch, weil oh wackrer Wandersmann, der dann schön braune Tal besucht, die nach Verkehrssicherungspflicht bittschee watscheln möchte.
2. Der erhoffte Ansturm auf die Brücke bringt eher nur negatives.
Man erhofft sich das große Füllhorn! Verkehrslenkung, Verkehrsleitplanung, blablabla...
Die erhofften Besuchermassen kommen umweltfreundlich und so was von pervers mit ihren SUV´s daher, mit ihren Familienschleudern, oder auch schon mit ganz klasse E-Kübeln!
Abgase der Benziner? Sind doch alle sauber... mit ihrer Software. Das Zeug hauts alles unsichtbar in die Gegend.
Und gut ausgebaute Wege heißen: schnell dort, schnell weg! Da hält es keinen zum Übernachten. Da klimpert auch nicht am Roulette-Tisch im Staats-Casino Bad Steben.
3. Was müssen Flächen versiegelt werden? Fürs parkende Blech! Für den wackeren Wanderer auf breit gewalzten Waldstraßen, für den "Premium-WanderPFAD"...
4. Was wird mitgebracht? Abfall, der zurück bleibt. Wasserverbrauch für Toiletten...
Holt sie nur her diese glückbringenden Urlaubermassen.

Ich frag mich echt was in all den wirren Köpfen abgeht.
Meine Hoffnung auf oder nach der Pandemie: auf zwei Jahrzehnte versiegen diese Geldtöpfe für derlei äußerst zweifelhaften "Gewinn" an Heileits, an Leuchtturmprojekten für "arme" Regionen...
Leuchten tut hier eher diese Ignoranz und noch mehr.

Und diese 4-km-Tunnelneubau-Forderung der Grünen? Ganz rosarot ist da die Brille gewesen.
Speien könnst den ganzen Tag.


Gruß,
malo
Hallo.Es war bißchen zeitaufwendig deinen Beitrag durchzulesen aber ich würde ihn unterschreiben.

Viele Grüße


der Neitecfreak aus dem geneigten Gera


Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: Signal

Datum: 22.02.21 17:58

Flauschi schrieb:
Und die Naturschützer, die in der Fledermaussackgasse gefangen sind.

Sind die Fledermäuse nicht die Lebewesen, von denen wir uns mutmaßlich Corona eingefangen haben? :):)
Gruß vom Signal
Hansawagen schrieb:
Ich kannte bisher nur die aus dem Schwarzwald.

"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Re: Wie viele Höllentalbahnen gibt es eigentlich? -

geschrieben von: andreas +

Datum: 22.02.21 18:09

Zwei

Hansawagen schrieb:
Ich kannte bisher nur die aus dem Schwarzwald.
... die im Schwarzwald und die zwischen Blankenstein (Thüringen) und Marxgrün (im Bayerischen).

Um letztere geht es.


HPNuller schrieb:
Zitat:
Hallo Andreas,
.... Die badische Höllentalbahn ist eine größtenteils eingleisige, elektrifizierte Hauptbahn im Schwarzwald (Strecke 4300) von Freiburg i. Br. (RF) durchs Höllental nach Donaueschingen (RDO). Die Höllentalbahn ist die steilste Hauptbahn Deutschlands. Markante Streckenpunkte: Hirschsprung und Ravennaschlucht.
Ja, danke, die meinte ich eigentlich auch, hab's oben korrigiert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.21 23:07.

Re: Reaktivierung Höllentalbahn + Corona

geschrieben von: andreas +

Datum: 22.02.21 18:12

Signal schrieb:
Sind die Fledermäuse nicht die Lebewesen, von denen wir uns mutmaßlich Corona eingefangen haben? :):)

Nein, nicht von Fledermäusen, sondern von einem sog. Zwischenwirt.

Re: Reaktivierung Höllentalbahn + Corona

geschrieben von: Flauschi

Datum: 22.02.21 18:21

Wäre es nicht denkbar in unmittelbarer Nähe einen kleinen Stollen zu graben wohin die Fledermäuse umziehen könnten wenn die Bahn zu sehr stört?

Re: Badische Höllentalbahn

geschrieben von: HPNuller

Datum: 22.02.21 18:25

andreas + schrieb:
Zwei

Hansawagen schrieb:
Ich kannte bisher nur die aus dem Schwarzwald.
... die im Schwarzwald ("Sauschwänzlebahn") und die zwischen Blankenstein (Thüringen) und Marxgrün (im Bayerischen).

Um letztere geht es.
Hallo Andreas,

da hast Du in Eisenbahngeographie nicht aufgepasst: Die badische Höllentalbahn ist eine größtenteils eingleisige, elektrifizierte Hauptbahn im Schwarzwald (Strecke 4300) von Freiburg i. Br. (RF) durchs Höllental nach Donaueschingen (RDO). Die Höllentalbahn ist die steilste Hauptbahn Deutschlands. Markante Streckenpunkte: Hirschsprung und Ravennaschlucht.
Die Sauschwänzlebahn (Strecke 4403) st eine eingleisige Eisenbahnstrecke, nicht elektrifiziert, durch das Wutachtal in Südbaden. Die Sauschwänzlebahn ist eine ehem. Kanonenbahn und als solche recht flach gebaut, damit die Dampfloks die schweren Kanonenzüge ziehen konnten. Daher hat die Wutachtalbahn viele Tunnel und Brücken und schlängelt sich durch das Wutachtal. Bekanntestes Bauwerk ist der Stockhaldekehrtunnel.
Besonderheit der Wutachtalbahn ist der Streit mit dem RP Freiburg, dass den Bahnbetrieben der Stadt Blumberg den Verkehr im Winter untersagt hatte, da in den Tunneln Fledermäuse überwintern. Wenn ich mich recht erinnere ist der Streit noch nicht endgültig entschieden.

Die Sauschwänzlebahn ist immer einen Besuch wert.

Viele Grüße von der Lahn

HPNuller

"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.21 19:09.

Re: Reaktivierung Höllentalbahn + Corona

geschrieben von: HPNuller

Datum: 22.02.21 18:29

Flauschi schrieb:
Wäre es nicht denkbar in unmittelbarer Nähe einen kleinen Stollen zu graben wohin die Fledermäuse umziehen könnten wenn die Bahn zu sehr stört?
Und wer bezahlt das? und wer stellt den Feldermäusen die Räumungsklage zu und weist sie in die neue Behausung ein?
Wenn Du den Tunnel incl. PFV bezahlst und sicherstellst, dass die Fledermäuse umziehen, kannst Du den Stollen ja graben.
Bedenke aber bei der Planung und den Arbeiten, dass Du in einem FFH-Schutzgebiet bist!

Viele Grüße von der Lahn

HPNuller

"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

PS: Setzt bitte einen passende Themabeschreibung über euren Text!
Ein guter Titel über dem Beitrag ist das Tüpfelchen auf dem i für einen wirklich guten Beitrag oder eine wirklich gute Antwort!

Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: Super Baureihe 103

Datum: 22.02.21 18:53

Mein Herz und mein Verstand arbeiten immer für den Schutz unserer Lebensgrundlagen.
Ich bin recht sicher,daß eine Reaktivierung der Bahnstrecke und die Belange des Naturschutzes hier keine Gegensätze sind und daß fachlich seriöse Gutachten das auch ergeben werden.

Re: Badische Höllentalbahn

geschrieben von: Christof 421

Datum: 22.02.21 19:07

Hallo HP Nuller,

muss dich leider korrigieren.
Die Badische Höllentalbahn ist nur von Freiburg Hbf bis Freiburg Wiehre zweigleisig, der Rest ist bis Donaueschingen und auch am Abzweig Titisee, die Dreiseenbahn, eingleisig.

Die komplett 2 gleisige Strecke ist die Schwarzwaldbahn.

Gruss aus Südbaden
Christof 421

Re: Reaktivierung Höllentalbahn

geschrieben von: milz

Datum: 22.02.21 19:32

Lok35 schrieb:
Selbst auf der Sauschwänzlebahn hingen früher die Fledermäuse im Tunnel und wenn die Dampflok kam...hat es diese Tiere NICHT interessiert.
Was ich für ein Gerücht halte.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -