DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Hallo,

es geht mal wieder um die Anbindung der Flughafens Karlsruhe/Baden-Baden. Dieses Mal eingleisig, ohne Oberleitung.
Der Ursprungsartikel befindet sich leider hinter der Bezahlschranke, beinhaltet aber im Wesentlichen das, was auch im freien Artikel steht.

"Das Projekt soll den Bahnhof in Oos mit dem Baden-Badener Stadtteil Sandweier sowie den Gemeinden Iffezheim, Hügelsheim und Sinzheim verbinden und dabei auch einen Anschluss an das Baden-Airpark-Gelände mit Gewerbegebiet und dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) in Rheinmünster-Söllingen gewährleisten."

Ich frage mich ja immernoch wie die Anbindung in Oos genau erfolgen soll. "Ins Land" raus" kann man ja eigentlich nur von Gleis 7 aus (FV) ausfädeln. Direkt daneben die B3 neu. Während der Regionalverkehr auf Gleis 1-3 abgewickelt wird. Würde Gleis 7 zum einen doppelt genutzt werden (ich prognostiziere ja ohnehin, dass mit der Eröffnung des Tunnels Rastatt der FV in BAD reduziert wird) und wenn Ja, wie würde die B3neu überfahren werden? Oder aber würde eine Bahn "ins Land raus" als eigenständige Bahn ohne direkten Anschluss/Einfädelung in BAD fahren?

MfG TH

[bnn.de]

[bnn.de] (BNN+)
Da ich die Verhältnisse durch meine Urlaube dort gut kenne, komme ich leider zum Schluss, das die Anbindung des Baden-Airparks von Baden-Baden aus alles andere als optimal ist, da bekanntlich die Stadtbahnwagen die Schnellfahrstrecke nicht befahren dürfen und deswegen müsste die Schnellfahrstrecke durch ein teures Bauwerk entweder unter- oder überquert werden. Ich persönlich würde die Strecke bereits in Rastatt die Strecke zur Wintersdorfer Brücke bis zur Bundesstraße 36 mitbenutzen und dort parallel zur B36, wie die ehemalige MEG-Strecke Rastatt - Schwarzach, über Iffezheim, vielleicht wie der SWEG-Bus heute via Hauptstraße und Hügelsheimer Straße nach in den Ort Iffezheim führen und dann über Hügelsheim und dem Hügelsheimer Ortsteil Kleinkanada zum Baden-Airpark führen.

Wenn die Strecke nach Kehl weitergeführt werden sollte, müsste die ehemalige Meterspurstrecke der MEG als Vorlage dienen.

Wenn man was von Bahnhof Baden-Baden aus bauen will, sollte man lieber in Richtung Baden-Badener Innenstadt und weiter bis Lichtental oder bis Oberbeuern bauen und die Buslinie 101 ersetzen.

Gruß

Nahne Johannsen
Auch ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass so eine Schienenanbindung zum Baden-Airpark sinnvoll und vorallem wirtschaftlich wäre. Die im Dezember eingeführte Schnellbuslinie X34 von Bühl nach Rastatt deckt praktisch das ganze Gebiet ab (Bühl - Oberweier - Balzhofen - Moos - Lichtenau Ulm - Stollhofen - Söllingen - Flughafen - Hügelsheim - Iffezheim - Rastatt) und verkehrt dazu täglich und stündlich zwischen 06:00 und 0:00 Uhr. Besser geht es fast nicht. Zumal die Busse auch extra für die Züge aus Offenburg und Karlsruhe warten bzw. Anschluss an diese besteht. Wer mit dem ICE in Baden-Baden ankommt, kann dann mit der Linie 285 zum Airpark fahren.

Einen Bahnanschluss wäre da meiner Meinung nach etwas zu viel.

Grüße



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.02.21 11:42.

Mit Bild zum Fahrweg

geschrieben von: TorbenHoffman

Datum: 20.02.21 16:00

Jetzt noch mit Bild über den geplanten Fahrweg.
E58D8271-D9FC-4B23-87FC-64F370E33D5E.jpeg

Re: Mit Bild zum Fahrweg

geschrieben von: MrEnglish

Datum: 20.02.21 16:14

Das ist völliger Blödsinn. Wenn überhaupt, dann reicht eine Strecke zum Flughafen.

Der Hersteller des Plans hatte ja nicht mal geschafft alle Halte einzuzeichnen.

Die sollen sich in Baden Baden endlich mal auf das Wichtige konzentrieren und wieder eine Strecke in die Stadt bauen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.02.21 16:16.