DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

10 Jahren Abellio Urteil

geschrieben von: FLIRT>X

Datum: 19.02.21 07:50

Hallo,

erst klagen und dann nicht besser machen können. Das Urteil an sich ist nicht schlecht nur sollte man danach auch liefern können Abellio.

Quelle: [www.zughalt.de]

Gruß FLIRT>X
Unterwegs für Regio Mitte

Ich bin geprüft auf: 362/63, 290-295, 152, 182, Taurusfamilie, 425, 612 und 1428 (429.1)

Mein Youtubekanal:[www.youtube.com]
Guten Morgen,

ach ja, es ist ein beliebter Sport bei DSO, der wildgewordene Fuzzy drischt blindwütig auf "Privatbahnen" ein, weil die ihm seine ach so heile Epoche-III-Welt nicht mehr vorgaukeln. Doch wenn man als Fahrgast tatsächlich mit den Zügen dieses Landes unterwegs ist, statt mit dem Auto an die Strecke zu fahren um einen wahlweise "Bundesbahn/Reichsbahnklassiker" zu erwischen und danach wieder der Eisenbahn den Rücken zu kehren. Iiiih, Mitfahren - na vielleicht mal bei der Dampfsonderfahrt...

Mit meinem Wohnort in NRW und der Heimatstadt in Baden-Württemberg habe ich Abellio praktisch aktuell fast automatisch bei der alltäglichen Mobilität dabei. Und da ich auch nach einem Jahr Pandemie immer noch nur Eisenbahn fahre - ich halte meine Mitmenschen halt immer noch für Menschen, nicht für widerliche Virenschleudern, und muss sie deshalb auch nicht mit den unnötigen Emissionen meiner Automobilität belästigen - komme ich um den "Laden" nur dann herum, wenn ich das wirklich geplant möchte. Aber ich muss das gar nicht wollen. Denn mal von dem Griff in die Latrine abgesehen, dass man in Baden-Württemberg ausgerechnet Bombardier-Talente bestellen musste und dieser Hersteller einmal mehr gezeigt hat, was er alles doch nicht kann, ist die Zu(g)verlässigkeit gut. Wenn ich auf dem Weg aus NRW nach Baden-Württemberg in Mannheim Hbf hängen bleibe, dann doch viel öfter deshalb, weil DB Fernverkehr mal wieder +28 oder so was hatte. Ansonsten stand der Abellio-RE10 a/b immer, jedes Mal, für mich bereit.

Und auch in NRW: als letzte Woche die Tiefkühlung angesagt war, fuhr die RB35 von Duisburg aus schon wieder in Richtung Krefeld, als DB Regio NRW auf den RE42 noch lange keinen Bock hatte. Interessant wäre auch mal zu sehen, wie viele Ausfälligkeiten und Verspätungen auf den diversen S-/RB-/RE-Linien "powered by DB Netz" sind, und an wie vielen Abellio direkt selbst verantwortlich ist. Denn dass die NRW-Infrastruktur so ihre Tücken hat und Ausbauten überfällig sind, ist ja nun wirklich nix bahnbrechend Neues. Und da ist es jucke, wie das EVU heisst: bei der nächsten Signal-, Weichen- oder Stellwerkstörung oder der nächsten kaputten Brücke dürfen sie wieder alle mitspielen und rum stehen.

Ob der aktuelle Kurs noch wirtschaftlich tragbar ist, und ob Abellio sich noch an künftigen Ausschreibungen beteiligen wird: ist deren Entscheidung. Wenn die irgendwann nicht mehr fahren, muss es jemand anderes tun. Aktuell sind aus Fahrgastsicht die Leistungen aber definitiv nicht schlechter als bei anderen EVU. Kann man auch das nächste Mal wieder einsteigen.


Freundliche Grüße
Tobias

"Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger - alles zu werden, strömt zuhauf!"
(aus "Die Internationale" | Deutscher Text durch Emil Luckhardt, 1910)

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
Guten Morgen,

ach ja, es ist ein beliebter Sport bei DSO, der wildgewordene Fuzzy drischt blindwütig auf "Privatbahnen" ein, weil die ihm seine ach so heile Epoche-III-Welt nicht mehr vorgaukeln. Doch wenn man als Fahrgast tatsächlich mit den Zügen dieses Landes unterwegs ist, statt mit dem Auto an die Strecke zu fahren um einen wahlweise "Bundesbahn/Reichsbahnklassiker" zu erwischen und danach wieder der Eisenbahn den Rücken zu kehren. Iiiih, Mitfahren - na vielleicht mal bei der Dampfsonderfahrt...

Mit meinem Wohnort in NRW und der Heimatstadt in Baden-Württemberg habe ich Abellio praktisch aktuell fast automatisch bei der alltäglichen Mobilität dabei. Und da ich auch nach einem Jahr Pandemie immer noch nur Eisenbahn fahre - ich halte meine Mitmenschen halt immer noch für Menschen, nicht für widerliche Virenschleudern, und muss sie deshalb auch nicht mit den unnötigen Emissionen meiner Automobilität belästigen - komme ich um den "Laden" nur dann herum, wenn ich das wirklich geplant möchte. Aber ich muss das gar nicht wollen. Denn mal von dem Griff in die Latrine abgesehen, dass man in Baden-Württemberg ausgerechnet Bombardier-Talente bestellen musste und dieser Hersteller einmal mehr gezeigt hat, was er alles doch nicht kann, ist die Zu(g)verlässigkeit gut. Wenn ich auf dem Weg aus NRW nach Baden-Württemberg in Mannheim Hbf hängen bleibe, dann doch viel öfter deshalb, weil DB Fernverkehr mal wieder +28 oder so was hatte. Ansonsten stand der Abellio-RE10 a/b immer, jedes Mal, für mich bereit.

Und auch in NRW: als letzte Woche die Tiefkühlung angesagt war, fuhr die RB35 von Duisburg aus schon wieder in Richtung Krefeld, als DB Regio NRW auf den RE42 noch lange keinen Bock hatte. Interessant wäre auch mal zu sehen, wie viele Ausfälligkeiten und Verspätungen auf den diversen S-/RB-/RE-Linien "powered by DB Netz" sind, und an wie vielen Abellio direkt selbst verantwortlich ist. Denn dass die NRW-Infrastruktur so ihre Tücken hat und Ausbauten überfällig sind, ist ja nun wirklich nix bahnbrechend Neues. Und da ist es jucke, wie das EVU heisst: bei der nächsten Signal-, Weichen- oder Stellwerkstörung oder der nächsten kaputten Brücke dürfen sie wieder alle mitspielen und rum stehen.

Ob der aktuelle Kurs noch wirtschaftlich tragbar ist, und ob Abellio sich noch an künftigen Ausschreibungen beteiligen wird: ist deren Entscheidung. Wenn die irgendwann nicht mehr fahren, muss es jemand anderes tun. Aktuell sind aus Fahrgastsicht die Leistungen aber definitiv nicht schlechter als bei anderen EVU. Kann man auch das nächste Mal wieder einsteigen.


Freundliche Grüße
Tobias
Inwiefern steht dieses ganze Geschwurbel im Zusammenhang mit dem Ausgangspost? "nachdenklich" (mal wieder) nicht zutreffend. Weder hat der threateröffner irgendetwas über Epoche III-Welt sinniert, noch hat er behauptet, dass bei DB Regio/Fernverkehr/Netz irgendetwas gut oder besser läuft. Und das Reiseverhalten eines " nachdenklichen Stromrichters" und die Gründe dafür sind bei dem Thema " zehn Jahre Beschwerde von Abellio gg. Direktvergabe VRR => RB Regio" weder von Belang noch interessant.

Re: 10 Jahren Abellio Urteil

geschrieben von: 193 219-3

Datum: 19.02.21 08:47

FLIRT>X schrieb:
Hallo,

erst klagen und dann nicht besser machen können. Das Urteil an sich ist nicht schlecht nur sollte man danach auch liefern können Abellio.



Deine Aussage ist natürlich viel Polemik, denn so schlecht ist Abellio nicht, in NRW haben sie bis zur S Bahn Übernahme sehr gute Arbeit geleistet, die Probleme fingen tatsächlich bei der Übernahme der S Bahn Rhein Ruhr an und zog sich bis zur RE1 Übernahme hin, erst seit Dezember 2020 hat sich der Betrieb wieder stabilisiert.

In Mitteldeutschland läuft doch das E Netz recht stabil, da hört man selten was von Zugausfällen, beim Dieselnetz bin ich raus, aber selbst da ist es recht ruhig.

Im Baden Württemberg liegt das Problem beim Hersteller, schließlich kriegt es Bombardier nicht hin ordentlich zu liefern, ich würde sagen, dass mindestens 40 % der Verspätung durch Fahrzeugstörungen geschuldet ist, wenn nicht der Prozentsatz sogar höher ist.

Das einzige was man ankreiden darf, dass sie in mancher Hinsicht nicht vernünftig kalkuliert haben und eben mehr finanzielle Schwierigkeiten bekommen haben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.21 08:48.
matzehbs schrieb:
Weder hat der threateröffner (...), noch hat er behauptet, dass bei DB Regio/Fernverkehr/Netz irgendetwas gut oder besser läuft.
Doch, hat er!

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Warum es dazu gehört

geschrieben von: Der nachdenkliche Stromrichter

Datum: 19.02.21 09:26

matzehbs schrieb:
Inwiefern steht dieses ganze Geschwurbel im Zusammenhang mit dem Ausgangspost? "nachdenklich" (mal wieder) nicht zutreffend. Weder hat der threateröffner irgendetwas über Epoche III-Welt sinniert, noch hat er behauptet, dass bei DB Regio/Fernverkehr/Netz irgendetwas gut oder besser läuft. Und das Reiseverhalten eines " nachdenklichen Stromrichters" und die Gründe dafür sind bei dem Thema " zehn Jahre Beschwerde von Abellio gg. Direktvergabe VRR => RB Regio" weder von Belang noch interessant.
Guten Morgen,

erstens weil es auf DSO nie lange dauert, bis irgendein vorgestriger die ganzen "Privatbahnen" pauschal in den Orkus verflucht, und zweitens weil der Ausgangspost auch schon anklingen lässt, dass Abellio (in NRW) gar nicht zu wirklichem Bahnbetrieb in der Lage wäre. Was so definitiv eine Fuzzi-Stimmungsmache ist und auf den Gleisen in NRW anders erfahren werden kann. Wenn man denn mal einsteigen würde.

Und jetzt ab ins Körbchen...

Freundliche Grüße
Tobias

"Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger - alles zu werden, strömt zuhauf!"
(aus "Die Internationale" | Deutscher Text durch Emil Luckhardt, 1910)

Bitte keine Äpfel mit Birnen vergleichen

geschrieben von: Straßenbahnschaffner

Datum: 19.02.21 09:32

Moin FLIRT>X,

FLIRT>X schrieb:
Zitat:
erst klagen und dann nicht besser machen können. Das Urteil an sich ist nicht schlecht nur sollte man danach auch liefern können Abellio.
wenn Abellio damals wegen Schlechtleistung seitens DB Regio gegen die Vergabe vorgegangen wäre, dann könnte man Deinen Vorwurf für berechtigt halten. Im vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahren, das Abellio seinerzeit eingeleitet hat, ging es aber um die Frage, ob die Direktvergabe an DB Regio zulässig war. Das hat nichts mit der Qualität der erbrachten oder zu erbringenden Leistungen zu tun. Da Abellio selbst keine Verkehrsleistungen vergibt, können sie dementsprechend auch nichts besser machen.

Kurz gesagt: Der Hinweis auf das nunmehr zehn Jahre alte „Abellio-Urteil“, das eigentlich ein Beschluss ist und sicherlich den Wettbewerb im SPNV maßgeblich beflügelt hat, ist hier im News-Forum gut und richtig aufgehoben. Es ist aber wohlfeil, die Nachricht als Anlass für die nächste einzelfallbezogene Abellio-Qualitätsdiskussionen zu nehmen, denn damit hat sie nichts zu tun.

Beste Grüße
Hendrik

„Wer als juristischer Laie seine Anti-Argumente mit meist nicht ganz verstandenen verfassungsrechtlichen Gedanken aufhübscht, lässt erkennen, dass Verfassungspatriotismus vielfältige Formen annehmen kann, auch solche, die befremden.“
— Stephan Rixen: Heribert Hirte und die Wissenschaft, Verfassungsblog (20.01.2021)

SEV bei Abellio im Ruhrgebiet

geschrieben von: Kurzwellenhoerer

Datum: 19.02.21 11:26

Hallo.

Wir hier im nördlichen Ruhrgebiet entlang der S 2 und RB 32 haben unseren Spaß mit dem SEV. Wer nun im Januar z. B. von Castrop-Rauxel nach Oberhausen wollte, hatte das Vergnügen, 28 Minuten in Wanne-Eickel auf seine RB 32 zu warten. Es gab keinen Ersatzverkehr für die RB 32. Zwischen Dortmund-Mengede und Wanne-Eickel gab es nur zwei SEV-Fahrten (je eine für die S 2 und RE 3), obwohl planmäßig drei Linien stündlich unterwegs sind: S 2, RB 32 und RE 3 der Eurobahn. Kurios wurde es in Wanne-Eickel: Der Abellio-SEV kam planmäßig zur Minute 30 an, fuhr aber - ebenso planmäßig - schon zur Minute 25 wieder ab, also Wendezeit von MINUS 5 Minuten. Da die 35 Minuten Fahrzeit des SEV zwischen Dortmund-Mengede und Wanne-Eickel eher sehr knapp waren, fuhr der SEV in der Regel erst zur Minute 35 bis 40 ab Wanne-Eickel nach Mengede. Mengede wurde nicht selten mit eine Verspätung von 15 Minuten erreicht. Der SEV der Eurobahn-RE 3 fuhr zur Minute 45. So kam es, dass innerhalb von 5 oder 10 Minuten zwei Busse fuhren und dann 50 Minuten lang keiner. Bei gleicher Situation im August 2020 hat man es deutlich besser gemacht. Da passten die Anschlüsse mehr oder weniger gut, es fuhr ein Bus mehr zwischen Mengede und Wanne-Eickel und die Fahrzeiten waren länger.

Aktuell können zwischen Wanne-Eickel und Herne nur die Gütergleise genutzt werden, was zu deutlichen Verspätungen führt. Wegen der knappenn Wendezeiten in Dortmund und Recklinghausen auf der S 2 von nur 5 Minuten bauen sich die Verspätungen deutlich aus. Insbesondere bei der RB 32 sind Verspätungen von 30 Minuten (bis dann in Gelsenkirchen eine Wende stattfindet) eher üblich. Zu den Bauarbeiten kann Abellio natürlich nichts, aber man hätte zumindest versuchen können, irgendwelche Baustellenfahrpläne zu schaffen, z. B. Wende der RB 32 immer in Oberhausen. Immerhin dauern die Bauarbeiten gut 2 Monate. In der jetzt gebotenen Form verdrängt es Fahrgäste nur wieder zurück ins Auto. Verlässlich ist zurzeit nur die Unzuverlässigkeit.

Grüße

Karsten
Murrtalbahner schrieb:
matzehbs schrieb:
Weder hat der threateröffner (...), noch hat er behauptet, dass bei DB Regio/Fernverkehr/Netz irgendetwas gut oder besser läuft.
Doch, hat er!
Nein, er hat behauptet das es Abellio nicht besser macht. Er hat nicht behauptet das es bei den anderen besser lief / läuft. Kleiner aber feiner Unterschied...

Manchmal bereitet mir dein Verhältnis zu Lesen und Verstehen Kummer 😥



Gruß Baubetriebliche Zugregelung

Re: SEV bei Abellio im Ruhrgebiet

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 19.02.21 11:37

Kurzwellenhoerer schrieb:
Hallo.
Was hat das jetzt mit dem Thema der Direktvergabe zu tun?

Richtig. Nichts!

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.
DB Regio NRW schrieb:
Murrtalbahner schrieb:
matzehbs schrieb:
Weder hat der threateröffner (...), noch hat er behauptet, dass bei DB Regio/Fernverkehr/Netz irgendetwas gut oder besser läuft.
Doch, hat er!
Nein, er hat behauptet das es Abellio nicht besser macht. Er hat nicht behauptet das es bei den anderen besser lief / läuft. Kleiner aber feiner Unterschied...

Manchmal bereitet mir dein Verhältnis zu Lesen und Verstehen Kummer 😥


Bedingt das eine nicht das andere?

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Urteil war zum Verfahren der Vergabe

geschrieben von: ThomasR

Datum: 19.02.21 11:50

FLIRT>X schrieb:
Hallo,

erst klagen und dann nicht besser machen können. Das Urteil an sich ist nicht schlecht nur sollte man danach auch liefern können Abellio.

Quelle: [www.zughalt.de]

Gruß FLIRT>X
Unterwegs für Regio Mitte
Das mit dem Klagen und Schlechtleisten gab es aber auch schon bei anderen. Die Leistung stimmte bei Abellio aber bis die sich etwas viel auf einmal aufgeladen haben.

Und im Übrigen hat eine verfahrensrechtliche Frage nichts mit der Erbringung der Leistung an sich zu tun.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.21 11:51.

Re: Urteil war zum Verfahren der Vergabe

geschrieben von: Käfermicha

Datum: 19.02.21 12:22

RRX Leistung ist super. Gutes Personal. Kein Vergleich zu DB Minderleistung...

Re: SEV bei Abellio im Ruhrgebiet

geschrieben von: Kurzwellenhoerer

Datum: 19.02.21 12:24

Das stimmt, aber es gab schon andere Äußerungen zu den Leistungen von Abellio in diesem Thread. Im Übrigen war das Thema (meine Überschrift) aussagekräftig, also einfach nicht anklicken, wenn es nicht interessiert. Ist doch ganz einfach, oder?


Christoph Zimmermann schrieb:
Kurzwellenhoerer schrieb:
Hallo.
Was hat das jetzt mit dem Thema der Direktvergabe zu tun?

Richtig. Nichts!

Re: Urteil war zum Verfahren der Vergabe

geschrieben von: TRAXX P160 DE ME

Datum: 19.02.21 12:29

Käfermicha schrieb:
RRX Leistung ist super. Gutes Personal. Kein Vergleich zu DB Minderleistung...
Es ist vor allem richtig super, dass regelmäßig der Anschluss vom RE 1 auf den RE 19 nach Emmerich / Arnheim in wahlweise Düsseldorf oder Duisburg nicht erreicht wird weil der RE 1 verspätet ist. Wo genau soll da jetzt eine Verbesserung sein?
Murrtalbahner schrieb:
DB Regio NRW schrieb:
Murrtalbahner schrieb:
matzehbs schrieb:
Weder hat der threateröffner (...), noch hat er behauptet, dass bei DB Regio/Fernverkehr/Netz irgendetwas gut oder besser läuft.
Doch, hat er!
Nein, er hat behauptet das es Abellio nicht besser macht. Er hat nicht behauptet das es bei den anderen besser lief / läuft. Kleiner aber feiner Unterschied...

Manchmal bereitet mir dein Verhältnis zu Lesen und Verstehen Kummer 😥


Bedingt das eine nicht das andere?
Er sollte sich daran erinnern, wenn die DB wieder Einstellung des Gesamtbetriebes verkündet, während 50-60 % der Züge (die NE-Bahnen) noch unterwegs sind.
Oder wenn wie oben geschrieben eine RB35 wieder fährt, während RE42 wegen des Unwetters (und mit denselben Fahrzeugen !!) noch nicht fahren kann (=will).

Re: Urteil war zum Verfahren der Vergabe

geschrieben von: 193 219-3

Datum: 19.02.21 13:32

TRAXX P160 DE ME schrieb:
Käfermicha schrieb:
RRX Leistung ist super. Gutes Personal. Kein Vergleich zu DB Minderleistung...
Es ist vor allem richtig super, dass regelmäßig der Anschluss vom RE 1 auf den RE 19 nach Emmerich / Arnheim in wahlweise Düsseldorf oder Duisburg nicht erreicht wird weil der RE 1 verspätet ist. Wo genau soll da jetzt eine Verbesserung sein?

Das stimmt nicht so ganz, ich sehe selten Verspätungen des RE1 und wenn, dann wegen Überholung durch den Fernverkehr, also nichts neues, was zu DB Zeiten nicht auch schon etliche Male gab. Was ich aber sagen kann, dass, zumindest mein Gefühl, der RE1 schon etwas pünktlicher geworden ist und das ganz große Chaos ausblieb.

Re: Urteil war zum Verfahren der Vergabe

geschrieben von: TRAXX P160 DE ME

Datum: 19.02.21 13:37

193 219-3 schrieb:
TRAXX P160 DE ME schrieb:
Käfermicha schrieb:
RRX Leistung ist super. Gutes Personal. Kein Vergleich zu DB Minderleistung...
Es ist vor allem richtig super, dass regelmäßig der Anschluss vom RE 1 auf den RE 19 nach Emmerich / Arnheim in wahlweise Düsseldorf oder Duisburg nicht erreicht wird weil der RE 1 verspätet ist. Wo genau soll da jetzt eine Verbesserung sein?
Das stimmt nicht so ganz, ich sehe selten Verspätungen des RE1 und wenn, dann wegen Überholung durch den Fernverkehr, also nichts neues, was zu DB Zeiten nicht auch schon etliche Male gab. Was ich aber sagen kann, dass, zumindest mein Gefühl, der RE1 schon etwas pünktlicher geworden ist und das ganz große Chaos ausblieb.
Dann bilde ich es mir wohl nur ein regelmäßig den Anschluss in Duisburg zu verpassen. Das es zu DB-Zeiten auch so war ist mir bekannt, deshalb habe ich ja auch gefragt wo jetzt die Verbesserung ist.

Re: 10 Jahren Abellio Urteil

geschrieben von: ingo st.

Datum: 19.02.21 13:44

FLIRT>X schrieb:
Hallo,

erst klagen und dann nicht besser machen können. Das Urteil an sich ist nicht schlecht nur sollte man danach auch liefern können Abellio.

Quelle: [www.zughalt.de]

Es gibt ein Grundsatzurteil an dem sich jeder Player zu halten hat. Prozesshanselei ist damit ziemlich aussichtslos - in vergleichbaren Fällen.

Heute ist der betroffen morgen der andere.
Problemanalysen zu Gunsten oder zu Lasten einer EVU ist hier fehl am Platze.

(Wer sich gerne 110er und n-Wagen als Regelausstattung bei der nächsten Vergabe wünscht, mag die Karriere zum Bestimmer der Ausschreibung machen und alle überzeugen mitzumachen. Das zuverlässige ist das neue moderne)

Alternativen zum RE1

geschrieben von: Ost-Lok-Fan

Datum: 19.02.21 13:50

Moin

Je nachdem woher dein Weg zum RE 19 kommt hättest du Alternativen. Den 2, 11 von Essen her oder den 3 mit Übergang in Oberhausen. Wenn du nicht auf den 1 angewiesen bist, wären das praktische Alternativen.

Gruss Uwe
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -