DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -

Ausschreibung Mittelhessen -DB Regio verloren!

geschrieben von: EiB09

Datum: 18.02.21 12:45

Hallo,

die Ausschreibung in Mittelhessen für die RB-Verkehre soll an einem Mitbewerber gehen.

Die Einspruchsfrist von 10 Tagen bleibt abzuwarten.

Gruß

Edit:
Mittelhessen-Netz (aktuell mit BR 442)
RB40, 41, 49, 37



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.21 12:53.

Re: Ausschreibung Mittelhessen -DB Regio verloren!

geschrieben von: gleislatscher

Datum: 18.02.21 12:49

Danke für die Info.

Sind das die Dieselstrecken östlich und nördlich Frankfurt/M?

Beste Grüße
Marko

Re: Ausschreibung Mittelhessen -DB Regio verloren!

geschrieben von: Oberhesse

Datum: 18.02.21 13:06

gleislatscher schrieb:
Danke für die Info.

Sind das die Dieselstrecken östlich und nördlich Frankfurt/M?

Beste Grüße
Marko
Nope: E-Netz RB-Leistungen Frankfurt - Gießen - Treysa / Dillenburg & Friedberg - Hanau

Grüße

Re: Ausschreibung Mittelhessen -DB Regio verloren!

geschrieben von: IC-Fan

Datum: 18.02.21 13:14

EiB09 schrieb:
Hallo,

die Ausschreibung in Mittelhessen für die RB-Verkehre soll an einem Mitbewerber gehen.

Die Einspruchsfrist von 10 Tagen bleibt abzuwarten.

Gruß

Edit:
Mittelhessen-Netz (aktuell mit BR 442)
RB40, 41, 49, 37
Soll wohl die HLB werden.

Und wieder mal die HLB...

geschrieben von: Tz 4683

Datum: 18.02.21 13:20

Hej,

na hat wohl des RMVs bester Liebling, die hässliche... äh Hessische Landesbahn gewonnen, wär hätte es nicht erwartet...

Gruß
Tz 4683
___________________

Mein Youtube-Kanal: [www.youtube.com]

Mein Beitragsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]

Ein guter Tag für Hessen... (o.w.T)

geschrieben von: BR 103 235-8_2

Datum: 18.02.21 13:29

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Sehe das Problem nicht...

geschrieben von: Tw666

Datum: 18.02.21 13:43

Tz 4683 schrieb:
Hej,

na hat wohl des RMVs bester Liebling, die hässliche... äh Hessische Landesbahn gewonnen, wär hätte es nicht erwartet...
Sehe das Problem nicht. Das Land Hessen ist Eigentümer. Somit verbleiben alle zu zahlenden Gewinne effektiv beim Land Hessen bzw. man zahlt nur die reinen Kosten...
Würde bspw. die DB Regio gewinnen, würden Gewinne über die DB AG an den Bund abgeführt werden, das Land Hessen zahlt somit dem Bund Geld, was immer noch besser ist als die unten aufgeführten Modelle.

Bei Cantus sind es immerhin 50%.

Bei der VIAS unterstützt man zu 50% die dänische Staatsbahn, zu 47,5% ein Mittelständisches Unternehmen und zu 12,5% den Landkreis Düren.
Bei vlexx wird die Italienische Staatsbahn finanziert...

Ich sehe es aus volkswirtschaftlicher Sicht als Positiv an, dass die HLB gewonnen hat und freue mich für das Unternehmen. Selbstverständlich unterstelle ich in diesem Beitrag nicht, dass das Land Hessen bzw. seine Verkehrsverbände ein Unternehmen bevorzugen. Daher finde ich deinen letzen Satz etwas befremdlich - oder bist du der Meinung, dass selbstverständlich HLB gewonnen hat, weil keine Ahnung warum?
Ansonsten gehe ich davon aus, dass die Vergabejuristen der DB sich die Vergabeunterlagen genau ansehen und auch die Bewertung nachprüfen. So ist es ja meines Wissens in Nürnberg passiert und es ist ihr guten Recht.

Edit: Die Rechnung kommt natürlich auf 110% - wäre mir vielleicht beim nachlesen aufgefallen, hab ich aber gelassen. Ob Tippfehler oder Verschwurbelung im Hirn weiß ich nicht mehr. Ich stehe aber dazu - Abitur ist neben Verkehrswirtschaft und Einführung in die Volkswirtschaftslehre das Höchste, was ich in Mathe hinbekommen habe...Schande auf mein Haupt.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.21 22:07.

Unselige Neiddiskussion (o.w.T)

geschrieben von: SwissExpress

Datum: 18.02.21 13:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Mit freundlichen Grüssen
SwissExpress

Meine hier wiedergegebenen Äusserungen sind einzig und allein meine private Meinung.

Teilweise sind meine Beträge bewusst provokant und/ oder zynisch verfasst.

Re: Sehe das Problem nicht...

geschrieben von: RegioWestfale

Datum: 18.02.21 13:48

"das Land Hessen zahlt somit dem Bund Geld, was immer noch besser ist als die unten aufgeführten Modelle"

Nur mal zum Verständnis : vom wem erhält das Land Hessen die RegMittel?

Vom Bund!

Re: Sehe das Problem nicht...

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 18.02.21 13:53

Tw666 schrieb:Zitat:
Bei der VIAS unterstützt man zu 50% die dänische Staatsbahn, zu 47,5% ein Mittelständisches Unternehmen und zu 12,5% den Landkreis Düren.
Bei vlexx wird die Italienische Staatsbahn finanziert...
Kommt das nicht darauf an, welche VIAS du meinst? Bei der letzten Ausschreibung hat sich die Dänische Staatsbahn herausgezogen, da sie sowieso sich nicht mehr im Ausland an Ausschreibungen beteiligen will/soll.

Bezüglich der HLB:

Es ist - bei fast allen Verkehrsunternehmen - vom konkreten Netz abhängig. Es gibt bei DB gute und schlechte Netze, bei HLB auch. Konkret kann ich als Fahrgast sagen, dass durch den HLB-Betrieb mein Netz stabiler ist, als es zu DB-Zeiten war. Es gibt weit weniger (große) Verspätungen oder Zugausfälle. Meistens sind die dann durch Streckensperrungen oder ähnliches begründet, was EVU-unabhängig wirkt.

Im Wetteraunetz sieht es anders, was die HLB aber auch sehr offen zugibt, auf Grund der dortigen Streckencharakteristika. Vielleicht kann sich das nun beheben lassen, wenn man bedenkt, dass es stabil einen hohen Bedarf an Lokführern gibt, aber in anderen Wirtschaftsbereichen ein Stellenabbau erwartbar ist. Das wiederum dürfte auch andere EVU positiv treffen.
Immerhin gab es an Weihnachten nicht die üblichen Grippewellenbedingen S-Bahntotalausfälle (bis hin zur Einstellung einer ganzen S-Bahnlinie).

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: Sehe das Problem nicht...

geschrieben von: Niederlausitzer

Datum: 18.02.21 13:53

Mathe ist nicht jedermanns Stärke....

?Woher bekommt das Land Hessen das Geld?

geschrieben von: claus hanack

Datum: 18.02.21 13:53

Moin miteinander.
Zu meinem Verständnis: Woher bekommt das Land Hessen das Geld? Es ist ja bekannt, das die Fahrgeldeinnahmen die Aufwendungen für den "Verkehr" nicht decken. Mit "Gewinn" ist da nichts! MfG Claus.

Re: ?Woher bekommt das Land Hessen das Geld?

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 18.02.21 13:56

claus hanack schrieb:Zitat:
Moin miteinander.
Zu meinem Verständnis: Woher bekommt das Land Hessen das Geld? Es ist ja bekannt, das die Fahrgeldeinnahmen die Aufwendungen für den "Verkehr" nicht decken. Mit "Gewinn" ist da nichts! MfG Claus.
Sowohl aus der Bundesregierung als auch aus dem eigenen Hauhshalt bzw. dem Haushalt der Kommunen.
DB sitzt aber nicht im Bund sondern im Bundesland Berlin. Folglich ist das eine weitere Förderung - neben dem üblichen Länderfinanzausgleich, indem Hessen eines der großen Geberländer, Berlin aber ein großes Nehmerland ist.

Aber danach sollten solche Entscheidungen nicht fallen und fallen sie auch nicht.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]

Re: Sehe das Problem nicht...

geschrieben von: Murrtalbahner

Datum: 18.02.21 14:06

Tw666 schrieb:
Tz 4683 schrieb:
Hej,

na hat wohl des RMVs bester Liebling, die hässliche... äh Hessische Landesbahn gewonnen, wär hätte es nicht erwartet...
Sehe das Problem nicht. Das Land Hessen ist Eigentümer. Somit verbleiben alle zu zahlenden Gewinne effektiv beim Land Hessen bzw. man zahlt nur die reinen Kosten...
Würde bspw. die DB Regio gewinnen, würden Gewinne über die DB AG an den Bund abgeführt werden, das Land Hessen zahlt somit dem Bund Geld, was immer noch besser ist als die unten aufgeführten Modelle.

Bei Cantus sind es immerhin 50%.

Bei der VIAS unterstützt man zu 50% die dänische Staatsbahn, zu 47,5% ein Mittelständisches Unternehmen und zu 12,5% den Landkreis Düren.
Bei vlexx wird die Italienische Staatsbahn finanziert...
Wenn maan sich diesem vereinfachten Modell hingeben möchte, kann man sich das so schönreden. Man könnte aber auch sagen, dass die Gewinne aus dem Auftrag vom Land Hessen an DB Regio irgendwelche Auslandsbeteiligungen subventionieren, weil diese gerade Miese machen. Auch das ist Teil der DB-Wahrheit.

Zitat Facebook Deutsche Bahn Konzern vom 18.3.15: "Der geplante Ausbau des Fernverkehrs, der heute vorgestellt wurde, wird in jedem Fall auch ohne Unterstützung der Länder umgesetzt und ist eigenwirtschaftlich geplant. Es wird also keinen bestellten Fernverkehr geben."

Re: ?Woher bekommt das Land Hessen das Geld?

geschrieben von: Alibizugpaar

Datum: 18.02.21 14:10

Der Tw meinte, daß es ein Unterschied ist, ob man nur defizitäre ÖPNV-Verkehre finanziert oder defizitäre ÖPNV-Verkehre plus Dividende. Es tummeln sich hierzulande ja nicht so viele (internationale) EVU, weil sie Deutschland helfen und unterstützen wollen. Deren Unternehmensziel ist es einen Gewinn aus dem System zu ziehen und Investments zu bedienen. Wenn man dieses Streben aber umgehen und sich allein auf Betriebskosten beschränken kann, dann ist das sehr sinnvoll.

Diese Zeilen aber nur zum generellen Prinzip. Wer da wie in Hessen tatsächlich verstrickt ist und sich eine Nase verdient, dazu kann ich nichts schreiben.

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_
Was ist eigentlich eine Frau: Eine Frau ist ein Raum-Zeit-Kraftwerk, welches gigantische kinetische Energien aufbringt, ihre wahren Maße im Raum zu verbergen oder zu ihrem Vorteil zu krümmen - das machen die.
(Bernhard Hoecker in einer Harald Lesch-Parodie)

Re: ?Woher bekommt das Land Hessen das Geld?

geschrieben von: Murmeltier

Datum: 18.02.21 14:11

Black Eyed schrieb:
Aber danach sollten solche Entscheidungen nicht fallen und fallen sie auch nicht.



Eben, und genau deshalb sind die DSO-typischen Reaktionen, die auch heute wieder die ungeneigten Leser beglücken, in erster Linie Anzeichen von fehlendem Realitätssinn und/oder nicht vorhandener Reife. Es sei daran erinnert, dass es sehr häufig zu Nachprüfungen kommt. Daher ist jeder Aufgabenträger vor allem daran interessiert bei der Vergabe keinen Fehler zu machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Entscheidung willkürlich nach persönlichen Vorlieben getroffen wird, ist aus diesem Grund nahe null, egal bei welchem Aufgabenträger.

Ob das ohne Personalanpassungen geht?

geschrieben von: Turbo Tobi

Datum: 18.02.21 14:23

Das tut mir vorallem für die KiN und Tf der DB Regio leid, das wird Entlassungen geben, wo sollen die denn jetzt arbeiten?

Ich hoffe sie haben noch so viel Stolz und Ehre nicht sich von der HLB zu Billiglöhnen abwerben zu lassen.

Re: ?Woher bekommt das Land Hessen das Geld?

geschrieben von: Black Eyed

Datum: 18.02.21 14:31

Murmeltier schrieb:Zitat:
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Entscheidung willkürlich nach persönlichen Vorlieben getroffen wird, ist aus diesem Grund nahe null, egal bei welchem Aufgabenträger.
Dem ist so. Zudem würde ich sagen, dass die Verbindungen zwischen RMV und DB mindestens genauso intensiv sind, wie jene zur HLB. Daraus leitet sich aber eben nicht ab, dass es zwangsläufig zum immergleichen Betreiber kommen kann. Allein schon gegen dem höheren Marktanteil von DB Regio ist davon auszugehen, dass sie mehr Verträge verlieren, als andere Verkehrsunternehmen. VIAS kann beim RMV beispielsweise genau zwei Netze verlieren... DB Regio fährt allein drei Lose des S-Bahnnetzes...

Aus den von mir begleiteten Vergaben kann ich sagen, dass ich zwar meinen Wunschkandidaten jeweils hatte, aber diese nicht zwingend später die besten Angebote erstellten und damit nicht zwingend gewannen. Und selbst wenn alle beteiligten dieselben Wunschkandidaten gehabt hätten, wäre eine falsche Bewertung - wie du schreibst - nicht gerichtsfest gewesen. Ich gehe stark davon aus, dass die Juristen genau darüber geschaut haben, dass eine Vergabe keinerlei erfolgreiche Angriffspunkte bietet.

Nachprüfungen - insbesondere bei SPNV-Ausschreibungen - sind aber schon üblich.

Das Klima kennt Gewinner und Verlierer
Das steht - in meinem Reiseführer
Der Freistaat Sachsen kann sich glücklich schätzen
Gemütlichkeit unter Moskitonetzen
Rainald Grebe - Sachsen

Wer das ganze Lied hören möchte und nicht aus irgendeiner humorbefreiten Zone kommt, kann dem Link folgen: [www.youtube.com]
Turbo Tobi schrieb:
Ich hoffe sie haben noch so viel Stolz und Ehre nicht sich von der HLB zu Billiglöhnen abwerben zu lassen.
Hallo,

wenn in der Ausschreibung Personalübergang festgeschrieben wurde, ginge es für das Personal bei der HLB zu den gleichen Konditionen weiter. Weiß jetzt aber tatsächlich nicht, was in der Ausschreibung stand.

Viele Grüße
Seiten: 1 2 3 4 All Angemeldet: -