DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
PM der DB vom 15.2.2021


Moderne Technik: DB baut Elektronisches Stellwerk in Tonndorf
Neues Stellwerk löst Relaisstellwerke von 1982 ab – Mehr Kapazität für eine Starke Schiene

Vom Stelltisch zur Computertechnik: Heute beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den Bau eines neuen Elektronischen Stellwerkes (ESTW) in Tonndorf. Der Zugverkehr zwischen Wandsbek und Rahlstedt wird aktuell aus den beiden Relaisstellwerken vor Ort gesteuert. Zukünftig übernimmt die DB-Betriebszentrale Hannover. Von dort werden Weichen und Signale digital angesteuert. Der Vorteil: Die DB schafft mehr Kapazität auf der Schiene und stärkt den Bahnverkehr zwischen den beiden Metropolen Hamburg und Lübeck. Neue Verkehre wie die S4 profitieren von der modernen Technik.

Neubau an der Kreuzung „Stein-Hardenberger Straße“ und „Am Pulverhof“
Die DB errichtet das neue zweistöckige Modulgebäude auf einer rund 570 Quadratmeter großen Fläche an der Kreuzung „Stein-Hardenberger Straße“ und „Am Pulverhof“. Die vorbereitenden Maßnahmen wie Vegetations- und Rodungsarbeiten starten heute und dauern bis voraussichtlich Ende Februar. Im weiteren Jahresverlauf richtet die DB die Baustellenfläche ein und führt Kabelarbeiten durch. Die Montage des rund sieben Meter hohen Gebäudes findet in der zweiten Jahreshälfte statt. In der finalen Bauphase installiert die DB das Entwässerungssystem und stellt die Zufahrt zum Gebäude her.

Inbetriebnahme Frühjahr 2022
Das Elektronische Stellwerk geht im Frühjahr 2022 in Betrieb. Die Steuerung von Abschnitten in dem Bereich erfolgt in den nächsten Jahren sukzessive aus dem Elektronischen Stellwerk in Tonndorf.

>>> Pressemitteilung


Gruß,
Marko

1982? Die sind ja noch "neu" (o.w.T)

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 16.02.21 16:55

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Hallo Zusammen,

mich würde mal interessieren, wie man mit einem ESTW eine Kapazitätssteigerung erzielen will?

Ob ich im Stellwerk die Start- und Zieltaste drücke,oder ob ich am PC 2 Klicks mache. Wo spare ich da Zeit?

Es werden doch mit Sicherheit nicht mehr Gleise oder Weichen eingebaut.

Es wird lediglich Personal eingespart...

Grüße
Ralf
Meistens kommt mit den ESTW auf Hauptbahnen eine Blockverdichtung, dazu eine leistungsfähigerer Streckenblock und Bsp. Geschwindigkeitsanhebungen in den Weichenbereichen.
Falls dort noch kein GWB eingerichtet ist, wird dieser mit Sicherheit nachgerüstet.
Das alles und weitere Detailanpassungen schaffen sehr wohl zusätzliche verfügbare Trassen.

Grüße aus dem Südwesten,
Janis
Noch mehr Blockabschnitte sind in dem in Frage kommenden Bereich wohl kaum möglich und GWB gibt es auch schon. Das ganze dürften schon die Vorwehen für den Bau der S4 sein, da in Wandsbek und Rahlstedt so einiges an Gleisen und Weichen verschwinden wird. Warum man aber für die Bauphasen nicht die Fdl vor Ort lässt, was einiges an Vorteilen bringen würde, erschließt sich mir nicht wirklich.


Der Hemmschuh

"Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null. Und das nennen sie ihren Standpunkt." - Albert Einstein

Stellwerk Rahlstedt 1982 (1 schlechtes Bild)

geschrieben von: pantograph001

Datum: 16.02.21 20:10

gleislatscher schrieb:
PM der DB vom 15.2.2021


Moderne Technik: DB baut Elektronisches Stellwerk in Tonndorf
Neues Stellwerk löst Relaisstellwerke von 1982 ab – Mehr Kapazität für eine Starke Schiene

Vom Stelltisch zur Computertechnik: Heute beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den Bau eines neuen Elektronischen Stellwerkes (ESTW) in Tonndorf. Der Zugverkehr zwischen Wandsbek und Rahlstedt wird aktuell aus den beiden Relaisstellwerken vor Ort gesteuert. Zukünftig übernimmt die DB-Betriebszentrale Hannover. Von dort werden Weichen und Signale digital angesteuert. Der Vorteil: Die DB schafft mehr Kapazität auf der Schiene und stärkt den Bahnverkehr zwischen den beiden Metropolen Hamburg und Lübeck. Neue Verkehre wie die S4 profitieren von der modernen Technik.

Neubau an der Kreuzung „Stein-Hardenberger Straße“ und „Am Pulverhof“
Die DB errichtet das neue zweistöckige Modulgebäude auf einer rund 570 Quadratmeter großen Fläche an der Kreuzung „Stein-Hardenberger Straße“ und „Am Pulverhof“. Die vorbereitenden Maßnahmen wie Vegetations- und Rodungsarbeiten starten heute und dauern bis voraussichtlich Ende Februar. Im weiteren Jahresverlauf richtet die DB die Baustellenfläche ein und führt Kabelarbeiten durch. Die Montage des rund sieben Meter hohen Gebäudes findet in der zweiten Jahreshälfte statt. In der finalen Bauphase installiert die DB das Entwässerungssystem und stellt die Zufahrt zum Gebäude her.

Inbetriebnahme Frühjahr 2022
Das Elektronische Stellwerk geht im Frühjahr 2022 in Betrieb. Die Steuerung von Abschnitten in dem Bereich erfolgt in den nächsten Jahren sukzessive aus dem Elektronischen Stellwerk in Tonndorf.

>>> Pressemitteilung


Gruß,
Marko

Hallo zusammen,

wie die Zeit vergeht, als ich dieses Bild im Mai oder Juni 82 aufgenommen habe, war das Stellwerk noch nicht mal in Betrieb. Leider hat das Dia durch schlechte Lagerung gelitten und eine Bearbeitungsmöglichkeit habe ich im Moment nicht. Aber von wo soll das neue ESTW denn nun gesteuert werden? Aus der Bz Hannover oder aus dem Neubau an der Stein-Hardenberg-Straße??????

https://abload.de/img/ed214d7jqr.jpg

Gruß aus Altona

Mathias
Moin!

Zumindest eine Einschränkung dürfte es, abgesehen von Bauzuständen, tatsächlich nicht geben. Das ist doch auch schon etwas.

Grüße aus dem Nordwesten
Sebastian

Re: 1982? Die sind ja noch "neu"

geschrieben von: bahnplaner

Datum: 19.02.21 09:09

Hallo!

Buchhalterische Abschreibedauer 33 oder 35 Jahre...

Gruß vom bahnplaner
Moin!

Die Fahrdienstleiter für Wandsbek "Wf" und Rahlstedt "Rf" werden die ESTW-Inbetriebnahme noch ein paar Jahre überleben. ;)

Das ESTW "frisst" sich erst mit zunehmendem Baufortschritt in deren Stellbereiche rein.

Gruß

Krückau - Rhein - Isar - Elbe - Leine - mein Bildungsweg ist eine Flusskreuzfahrt!

In der neuen DS 310 findet ihr in der Nordredaktion:
Corona-Entlastungszüge Marschbahn, Akku- und Wasserstoffzüge im Norden, Baufortschritte bei Großprojekte, Varianten NBS Hannover - Bielefeld, ÜBERGABEN NIEDERSACHSEN 2021, u.v.m.