DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -

Re: Hier, Bild:

geschrieben von: Anschlussbahn

Datum: 12.01.21 22:19

Hallo,

> Anbei ein Bild von meinem Vater von der (zweiten) Fahrt:

ich haette nie gedacht, dass da nochmal was faehrt. Dort gab es die von einem gewissen Herrn angepriesenen "Bluehenden Landschaften" in etwas groesserem Umfang. 2016 und 2018 habe ich das ausgiebig dokumentiert.

Auf der Strasse ist es dort kein Problem zwischen Deutschland und Tschechien zu fahren, auf der Schiene war es das jahrelang.

Armin

[www.muehlenroda.de] (Muehl privat)
[www.museumsstellwerk.de] (Museumsstellwerk Rheine e.V.)

Re: Hier, Bild:

geschrieben von: tobtilo

Datum: 12.01.21 23:43

Hallo Murrbahner,

dass sind ja mal wirklich gute Nachrichten.

Gab es da nicht mal ein Thema mit dem Bahnübergang vor dem Bahnhof Seifhennersdorf? Sollte nicht mal eine Schrankenanlage hin? Wie wurde das jetzt gelöst?


VG Tilo

Heute tatsächlich wieder.

geschrieben von: Werntalbahn

Datum: 13.01.21 08:16

Oberlausitzbahn schrieb:
Morgen sollen angeblich nochmal der 20904, 20909, 20908 und 20913 ab/bis Seifhennersdorf fahren, mal gucken...
20904 ist soeben auf dem Weg, Tfz ist 642 309.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 08:16.

Re: Heute tatsächlich wieder.

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 13.01.21 09:06

Hi,

richtig, es steht gerade wieder ein Triebwagen im Bahnhof Seifhennersdorf.

Grüße.

Sicherung Bahnübergang

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 13.01.21 09:31

Bahnübergang/Ampelanlage: Suche mal in den NEWS nach Autor: Murrbahner und dann den Beitrag vom 28.08.20. Da siehst Du die Sicherung.

Irgendwie lässt sich der Link zum Beitrag hier nicht einfügen.

Grüße.

Re: Heute tatsächlich wieder.

geschrieben von: ebahner

Datum: 13.01.21 09:57

Murrbahner schrieb:
Hi,

richtig, es steht gerade wieder ein Triebwagen im Bahnhof Seifhennersdorf.
Irgendwann muss ja auch mal wer sagen, dass das so ok ist. Na dann schauen wir mal, ob man die Autogramme bekommt und dann auch irgendwann wieder fährt.

Gruß ebahner
Hallo,

die Linie ist auch in der neuen Schienenkarte als Linie L7 drin ZVON .

Ullrich

Re: Wahnsinn! Ein ARD Brennpunkt ist angekündigt!

geschrieben von: Achsstellkeil

Datum: 13.01.21 17:15

Haben denn schon Horst und Berta darüber berichtet ?

Re: Seifhennersdorf

geschrieben von: burovier

Datum: 13.01.21 17:46

6083 schrieb:
Zitat:
Ist denn Antonia Rados auch schon live am Ort des Geschehens?
Auf ntv und Welt läuft auch schon unten ein Laufband durch!
Junge Junge, was hier schon alles im News-Forum erscheint...
ebahner schrieb:
Irgendwann muss ja auch mal wer sagen, dass das so ok ist. Na dann schauen wir mal, ob man die Autogramme bekommt und dann auch irgendwann wieder fährt.
Achsstellkeil schrieb:Zitat:
Haben denn schon Horst und Berta darüber berichtet ?
Überflüssig sind vor allem Postings dieser Art. Wen das Thema nicht interessiert, der braucht es doch nicht anzuklicken.

Schade, dass die unmittelbaren Beobachter inzwischen etwas verstummt sind. Mich würde schon interessieren, wie das weitergeht. Für alle, die einen Bezug zu der Gegend haben oder die das Trauerspiel um den Verkehr zwischen Grenze und Seifhennersdorf verfolgt haben, ist das jedenfalls ein sehr interessantes Thema. Und nebenbei: Es geht da nicht um einen Vorgang irgendwo in einem entlegenen Gebiet, sondern in einer bei allem Bevölkerungsverlust nach wie vor dicht besiedelten Region mitten in Europa.


Ullrich Lück schrieb:
Zitat:
die Linie ist auch in der neuen Schienenkarte als Linie L7 drin ZVON .
Das ist nicht verwunderlich. SPNV war doch da die ganze Zeit bestellt.

Re: Seifhennersdorf

geschrieben von: Achsstellkeil

Datum: 13.01.21 18:26

Sollen lieber die Grenzen dicht machen !

Re: Seifhennersdorf

geschrieben von: granitschädel

Datum: 13.01.21 20:01

Werter Achsstellkeil

Du solltest lieber aufhören, hier rumzupöbeln. Wenn du sowieso nichts Sinnvolles beizutragen hast, dann schaue dir diesen Beitrag hier doch nicht an.
Die Grenzen komplett dicht zu machen, ist Blödsinn, es gibt zu viele Grenzpendler. Ein recht großer Teil davon arbeitet in den Krankenhäusern. Es gibt auch mittlerweile tschechische und polnische Bürger, die in Zittau oder Görlitz wohnen und dennoch in ihrem Heimatland arbeiten. Gerade in Liberec soll es nicht einfach, gute Wohnungen zu finden. Außerdem steht ein großer Teil der Bürger in der Region hier unseren tschechischen und polnischen Nachbarn näher als den Landsleuten im Westen. Auf überhebliche Kommentare von außen können wir verzichten.

Nun zum eigentlichen Thema: Ich hoffe, dass in Kürze wieder planmäßige Züge bis Seifhennersdorf, mittelfristig nach Eibau oder Rumburk fahren. Schaut man sich die Region von oben an, sieht man Ketten aus zusammengewachsenen Orten, z. B.: Mittelherwigsdorf(D)-Großschönau(D)-Varnsdorf(CZ)-Seifhennersdorf(D)-Rumburk(CZ). Solche derart zusammenhängenden grenzüberschreitenden Ketten gibt es selten in Europa. Deshalb brauchen wir auch grenzüberschreitende Bahnverbindungen.

Tschüss
Der granitschädel
Nun berichtet auch die Sächsische Zeitung hinter der Bezahlschranke von dem Ereignis: [www.saechsische.de]

Bild und Textanfang sind auch so im Browser zu sehen.

Re: Seifhennersdorf

geschrieben von: Achsstellkeil

Datum: 13.01.21 22:19

Das brauchst du mit nicht zu erzählen !

Ich bin noch über die Schiene gedampft ! Und die Intensivstationen von Zittau und Ebersbach kenne ich auch .

Nur vor der Wende ging es ja auch ohne Grenzpendler ! Da blieb jeder im eigenen Staate ! Touristen , ein anderer Film .

Re: Seifhennersdorf

geschrieben von: granitschädel

Datum: 14.01.21 00:33

Sicherlich ging es vor der Wende ohne Grenzpendler, aber die Welt verändert sich nun einmal. Somit sind im Normalfall Staatsgrenzen innerhalb der EU nichts weiter als Verwaltungsgrenzen. So wäre auch der Idealfall, keine Grenzen in den Köpfen und für das Leben der Menschen. Die Welt hört nicht an der Grenze auf, die Menschen auf der anderen Seite sollten genauso Nachbarn sein wie die Menschen im Nachbarort des eigenen Landes. Aber natürlich können in der aktuellen Situation die Grenzen nicht für jeden offen sein, zum einen hat natürlich jeder Staat ein eigenes Pandemiemanagement, zum anderen sind LK Görlitz und Bautzen eben Corona-Hotspot. Aber man kann nicht einfach komplett die Grenzen schließen, da würde auch in den Krankenhäusern Personal fehlen.
Was mich an deinem Ein-Satz-Beitrag gestört hat, war einfach die Tatsache, dass er im Zusammenhang mit dem Thema unnötig war. Sicherlich sollte man aktuell nur nötige Reisen unternehmen, aber auch die Pandemie wird vorbeigehen, und dann dürfte die Verbindung nach Seifhennersdorf gut angenommen werden. Zumal es auch jetzt in Coronazeiten Leute geben dürfte, die gern wieder mit dem Zug von Seifhennersdorf nach Zittau fahren würden. Die Politik weiß schon, warum sie die Grenzen nicht komplett, also auch noch für die Grenzpendler, schließt.

Re: Hier, Bild:

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 14.01.21 01:58

Hi,

das sind dann sozusagen die selben Züge wie Dienstag und Mittwoch?

Grüße in die Heimat.
Hi,

gut, dass ich die SZ Redaktion Zittau gleich Dienstagvormittag angerufen habe. Die waren ganz überrascht. :-)

Viele Grüße.

Jetzt nochmal im Allgemeinen von mir:

geschrieben von: Murrbahner

Datum: 14.01.21 02:36

Liebe Freunde,

mich freut es natürlich als Zweitwohnsitz-Einwohner sehr, dass mein Heimatort wieder an die "große Welt" der Eisenbahn angeschlossen wird.

Aaaaber, in einer gewissen Hinsicht ist das ganze eher für die Katz, denn entweder ganz oder gar nicht. Ich denke, die Reisenden ab Seifhennersdorf Ri. Zittau wird man pro Zug an einer Hand abzählen können. Wenn man nämlich immer diese tschechischen SEV-Kleinbusse gesehen hat, sind die täglich in 90 Prozent der Fahrten leer unterwegs gewesen. Klar natürlich, dass ab Varnsdorf das Verkehrsbedürfnis wesentlich höher ist - vor allem für hinter Zittau. Was jetzt wirklich wichtig wäre, ist die Verbindung weiter nach Eibau - Dresden. Denn von Seifhennersdorf aus geht der Strom eher in diese Richtung. Wer tut sich schon eine Fahrt von Seifhennersdorf nach Dresden an, wenn er über Zittau muss. Selbst von Seifhennersdorf nach Neugersdorf(Nachbarort) benötigt man im besten Fall mit dem Zug weit über eine Stunde, während Pkw/Bus - falls mal einer fährt - nur zehn Minuten benötigt. Natürlich wurde durch den Rückbau des Bahnhofs Eibau schon fast "Nägel mit Köpfen" gemacht, damit es keine guten Verbindungen auf der Achse - Seifhennersdorf - Eibau - Ebersbach geben kann. Einzig eine Flügelung Dresden - Eibau(Zugteilung/Zugverbindung v. und n. Zittau über Oderwitz) - Seifhennersdorf - Zittau wäre eine gute Lösung, um Leute hinterm Lenkrad ihres Autos hervor zu locken.

Auch eine angedachte Idee/Planung Zittau - Seifhennersdorf - Neubaustrecke quer durch den Busch - Rumburk ist nicht von der Hand zu weisen, aber völlig utopisch. Warum kann man nicht schon Vorhandenes nutzen? Sozusagen Neubau eines Gleisdreieckes bei Jirikov -> Neugersdorf -> Neubau Verbindungskurve zur Strecke Rumburk - Ebersbach(Sachs) - Rumburk. Die Fläche wäre da und man müsste max. 1000 bis 1500 Gleis und zwei Weichen, sowie das Planum einbauen. So könnte man noch die Potenziale von Eibau und Neugersdorf Richtung Elbtal, aber auch von/nach Tschechien, mit ausnutzen. Nur mal so als Hirngespinst. :-)
https://abload.de/img/unbenanntlhjli.jpg

So, gute Nacht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.21 02:38.

Re: Jetzt nochmal im Allgemeinen von mir:

geschrieben von: slf

Datum: 14.01.21 09:29

Hallo,

so eine Verbindungskurve hat natürlich auch ihren Charme. Allerdings würde das sicherlich an der Eingleisigkeit zwischen Eibau und Ebersbach oder zumindest an der fehlenden ('zurückgebauten') Ausweichmöglichkeit in Neugersdorf scheitern. Ansonsten wäre natürlich Neugersdorf als Umsteigemöglichkeit in/aus Richtung Seifhennersdorf prädestiniert. Andersherum würde es mit der o.g. Verbindungskurve auch Sinn machen, in derselben einen Haltepunkt Jirikov zu errichten, da der gleichnamige Bahnhof ja damit auch großzügig umfahren wird. Und bei einer durchgehenden Linie von Liberec nach Decin gibt es sicher auch auf tschechischer Seite wieder eine Nachfrage.
Es bleibt also nicht bei der Verbindungskurve. Deshalb fände ich auch die Neubaustrecke zwischen Seifhennersdorf und Rumburk durch den 'Neugersdorfer Busch' nachdenkenswert, auch wenn sie für die Fahrt von Seifhennersdorf nach Neugersdorf/Ebersbach nichts bringt. Nach Dresden könnte man dann von Seifhennersdorf über Rumburk - Sebnitz - Bad Schandau gelangen.

Re: Seifhennersdorf

geschrieben von: 111 028-7

Datum: 14.01.21 10:33

Achsstellkeil schrieb:
Das brauchst du mit nicht zu erzählen !

Ich bin noch über die Schiene gedampft ! Und die Intensivstationen von Zittau und Ebersbach kenne ich auch .

Nur vor der Wende ging es ja auch ohne Grenzpendler ! Da blieb jeder im eigenen Staate ! Touristen , ein anderer Film .

Alles klar Opa.
Halt lieber deine Finger still und träume von deinen geschlossenen Grenzen und Dampfloks - die Welt dreht sich auch ohne dich weiter und wird modern. Und das ist gut so.
Seiten: 1 2 3 All Angemeldet: -