DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
EBA vom 15.12.2020


„Reaktivierung des Hausbahnsteigs im Bf Würzburg Hbf“

... Die verfahrensgegenständliche Planänderung Nr. 1 der Vorhabensträgerin sieht nun die dauerhafte Reaktivierung des zunächst nur während der Bauzeit als Provisorium genutzten Hausbahnsteigs vor.Der reaktivierte Hausbahnsteig ist mit einer Länge von 210 m (von Bahn-km 94,418 bis 94,628), einer durchgehenden Breite von 5 m sowie einer Bahnsteighöhe von 76 cm über SO konzipiert. ...

>>> Plangenehmigung (PDF)


Gruß,
Marko

Auch Anschluss an die neue Unterführung

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 11.01.21 11:39

gleislatscher schrieb:
Danke Marko, der wichtige Punkt aus meiner Sicht und dieser hier:
Zitat
In Abänderung der ursprünglichen Planung wird der Hausbahnsteig über einen nicht barrierefreien Zugang (zwei Treppenanlagen mit 1,90 m bzw. 2,40 m Breite) an die neue PU angeschlossen. Zudem bleibt auch die Treppe zur alten PU (dem am Emp-fangsgebäude (EG) verbliebenen Rest von dieser) als weitere – nicht barrierefreie Zu- bzw. Abgangsmöglichkeit erhalten. Zur barrierefreien Erschließung wird die Bahnsteigfläche über einen 10 m langen und 2,40 m breiten Weg mit durchgängiger Überdachung an den bestehenden Aufzug am EG angebunden.
Damit wird das wirklich kein Provisorium mehr, sondern ein 1A-Bahnsteig mit schnellen Umstiegsmöglichkeiten. Gut, dass man die Sparplanung doch noch so schnell nachbessern konnte. Das ist mal ein positives Beispiel, wie es auch gehen könnte.

schöne Grüße

NBS
Hallo Marko,

vielen Dank für die News!
Ich hab' herzhaft gelacht, obwohl man doch weinen müsste!
Die Planer vom Umbau des Würzburger Hbf waren richtig fähige Leute, die haben bei dem neuen Bahnsteigtunnel glatt den Zugang zu Gleis 1 (Hausbahnsteig) weggelassen... Toll!
Man frag sich, ob das Absicht ist, damit sich mal wieder eine Baufirma für Um- und Neubau des Zugangs zum Hausbahnsteig zusätzlich eine goldene Nase verdienen kann...
Schlimm, dass die Verantwortlichen für einen solchen Blödsinn nicht zur Verantwortung gezogen werden!

Es schüttelt den Kopf
der karl_heinzz
NBStrecke schrieb:
Damit wird das wirklich kein Provisorium mehr, sondern ein 1A-Bahnsteig mit schnellen Umstiegsmöglichkeiten.
.....das ist es nun leider gerade nicht - der Hausbahnsteig ist nicht an die neue Unterführungspassage mit den Aufzügen angeschlossen, sondern kann auch zukünftig nur über die alte Treppe mit entsprechendem Umweg und ohne Barrierefreiheit erreicht werden. Das kommt davon, wenn man erst dann zu denken anfängt, wenn alles schon erledigt ist......

Gruß Tss

Re: Auch Anschluss an die neue Unterführung

geschrieben von: PL

Datum: 11.01.21 11:48

Wo sind die Planzeichnungen?

Beste Grüße aus Wü

TW 239
karl_heinzz schrieb:
Hallo Marko,

vielen Dank für die News!
Ich hab' herzhaft gelacht, obwohl man doch weinen müsste!
Die Planer vom Umbau des Würzburger Hbf waren richtig fähige Leute, die haben bei dem neuen Bahnsteigtunnel glatt den Zugang zu Gleis 1 (Hausbahnsteig) weggelassen... Toll!
Man frag sich, ob das Absicht ist, damit sich mal wieder eine Baufirma für Um- und Neubau des Zugangs zum Hausbahnsteig zusätzlich eine goldene Nase verdienen kann...
Schlimm, dass die Verantwortlichen für einen solchen Blödsinn nicht zur Verantwortung gezogen werden!
Die Planer können nichts dafür, irgendeiner der Chefs meinte halt Geld sparen zu müssen und Gleis 1 wegrationalisieren zu können. Halt die gleiche Leier weswegen woanders die Bahnsteige auf 1x0m eingekürzt werden. Gut, dass man hier den Unsinn wenigstens gerade noch vermeiden konnte.

Re: Auch Anschluss an die neue Unterführung

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 11.01.21 11:52

Türen schließen selbsttätig schrieb:
NBStrecke schrieb:
Damit wird das wirklich kein Provisorium mehr, sondern ein 1A-Bahnsteig mit schnellen Umstiegsmöglichkeiten.
.....das ist es nun leider gerade nicht - der Hausbahnsteig ist nicht an die neue Unterführungspassage mit den Aufzügen angeschlossen, sondern kann auch zukünftig nur über die alte Treppe mit entsprechendem Umweg und ohne Barrierefreiheit erreicht werden.
Öhm, hast Du den Text, v.a. das Zitierte aus den Planänderungen, gelesen? Gl.1 bekommt jetzt eben doch einen Anschluss an die neue Unterführung.

Re: Auch Anschluss an die neue Unterführung

geschrieben von: gleislatscher

Datum: 11.01.21 11:53

Hallo PL,

die Planzeichnungen für Planfeststellungsbeschlüsse oder Plangenehmigungen stellt das EBA generell nicht öffentlich zur Verfügung. (Ausnahme ist lediglich die Veröffentlichung von Kapazitätseinschränkungen.)

Beste Grüße
Marko

Gleis 1, eigentlich Gleis 200 Würzburg Hbf

geschrieben von: KBS 415 c

Datum: 11.01.21 17:12

Servus Neubaustrecke,

auch wenn ich dir generell Recht gebe, widerspreche ich in diesem Fall. Da wird nichts wegrationalisiert. Der Bahnsteig 1 liegt am Güterzuggleis 200.
Vor Beginn des Fußgänger-Tunnelneubaus war die Bahnsteigkante durch eine Barriere abgesperrt. Zugang über den Aufgang war nur zu den PKW-Parkplätzen und der Kantine möglich.
Nur um die Auswirkungen der Bahnsteigsperren während der Bauarbeiten abzumildern, wurde der Bahnsteig reaktiviert. Wenn jetzt nach Abschluss der Bauarbeiten der Bahnsteig weiterhin in Betrieb bleiben kann, so ist dann eine Bahnsteigkante mehr als vorher vorhanden. Und das ist löblich.

Bis dann
Peter

Re: Auch Anschluss an die neue Unterführung

geschrieben von: PL

Datum: 11.01.21 18:26

Doch, der Zugang ist barrierefei. Durch den Aufzug vom EG über Bahnsteig 1 und weiter zwei Stockwerke höher, u.A. Pausenräume Einsatzstelle Tf und ZuB Regio Mainfranken. Es besteht kein Grund, diesen Aufzug nicht mehr zu nutzen. Daß er nicht am neuen Haupttunnel liegt, ist den schleppenden Planungsabläufen geschuldet. Ursprünglich sollte Gleis 1 keinen Bahnsteig mehr haben bzw.einen großen Zaun an der jetztigen Kante. Der Bahnhofsvorsteher erzählt, daß er diesen Fußball- / Basketball- / Rockband-Fanclub-Bahnsteig extra dafür hat erhalten wollen. Das Argument kommt im Lokalkolorit immer gut, auch wenn der Zweitliga-Fußballclub wohl noch "länger" brauchen wird bis er dort stabil mitspielt. Praktisch kann man in diesem Knoten Nutzmöglichkeiten für Alles Mögliche nicht genug haben. Die zwei neuen Treppen zusätzlich in den neuen Haupttunnel sind zwar nicht ausreichend breit für den Fanandrang, aber dafür gibt es ja die alte Treppe und die Rampe zum Posttunnel wie auch die Bundespolizei Diese für Diese ja unbedingt braucht.

Es soll noch Leute beim Konzern geben, die den Rationalisierungswütern mit Controllingeifer das tägliche Leben wirksam entgegen stellen können.


Grüße aus Wü von Jemandem mit Parkrecht neben "diesem Bahnsteig"

TW 239




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.21 18:36.

Güterzüge durch Gleis 201?

geschrieben von: Straßenbahnschaffner

Datum: 11.01.21 18:39

Moin,

schön, dass der Würzburger Hbf eine weitere „richtige“ Kante bekommt!

KBS 415 c schrieb:
Der Bahnsteig 1 liegt am Güterzuggleis 200.
Die Güterzugdichte in Würzburg ist ja sehr hoch. Aus Zell kommende Güterzüge können im Idealfall mit vmax (80 km/h?) über Gleis 200 Richtung Heidingsfeld durchfahren. Ist das Gleis aber (als Bahnsteiggleis) belegt, müssen diese Züge – wie schon während der Bauarbeiten – durch Gleis 201 fahren, zumindest wenn man vermeiden will, dass alle östlichen Einfahrgleise gequert werden müssen.

Da stellt sich mir die Frage: Ist eine Durchfahrt durch Gleis 201 geschwindigkeitstechnisch ein „vollwertiger Ersatz“ zu Gl. 200 – oder muss man da auf 60 km/h runter? Gerade bei den trägen Güterzügen wäre das ja schon ein nennenswerter Dämpfer für den Verkehrsfluss in NWH.

Interessierte Grüße
Hendrik

Re: Gleis 1, eigentlich Gleis 200 Würzburg Hbf

geschrieben von: Mw

Datum: 11.01.21 19:44

KBS 415 c schrieb:
Servus Neubaustrecke,

auch wenn ich dir generell Recht gebe, widerspreche ich in diesem Fall. Da wird nichts wegrationalisiert. Der Bahnsteig 1 liegt am Güterzuggleis 200.
Vor Beginn des Fußgänger-Tunnelneubaus war die Bahnsteigkante durch eine Barriere abgesperrt. Zugang über den Aufgang war nur zu den PKW-Parkplätzen und der Kantine möglich.
Nur um die Auswirkungen der Bahnsteigsperren während der Bauarbeiten abzumildern, wurde der Bahnsteig reaktiviert. Wenn jetzt nach Abschluss der Bauarbeiten der Bahnsteig weiterhin in Betrieb bleiben kann, so ist dann eine Bahnsteigkante mehr als vorher vorhanden. Und das ist löblich.

Bis dann
Peter
Das heißt, der Bahnsteig war während all der Zeit nie wirklich weg... Und für die Reaktivierung braucht man eine Plangenehmigung...

Gruß
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)

Re: Güterzüge durch Gleis 201?

geschrieben von: Trenhotel Talgo

Datum: 11.01.21 20:05

Moin Straßenbahnschaffner, liebe Mitforisten,

wenn ich mich recht entsinne, war die Absicht seinerzeit, den Güterverkehr Ri Heidingsfeld bereits im Westkopf des Bahnhofs auf die "richtige Seite" zu leiten und nicht erst im Ostkopf über Gleis 202ff, wo man sämtliche Gleise des Personenverkehrs hätte kreuzen müssen. So entstanden die Gleise 200 und 201, meines Wissens ausgelegt für 80 Km/h. Als Ersatz für die Umwidmung des Gleises 1 zum Gütergleis wurde der neue Bahnsteig mit den Gleisen 10 und 11 errichtet. Das Gleis 200 war zusätzlich als Übergabepunkt für den Tunnelrettungszug vorgesehen, um Verletzte ab hier mit dem Sanka zu den Krankenhäusern zu transportieren.

Es grüßt
Trenhotel Talgo

Für Fensterplätze ohne Sichthindernisse!

Re: Gleis 1, eigentlich Gleis 200 Würzburg Hbf

geschrieben von: PL

Datum: 12.01.21 10:11

Die Plangenehmigung war easy. Gleis 1 wird heute nie länger als 15 - 30 min blockiert. Die Zeiten als Reisezüge zwecks gebildet werden eine Stunde am Bahnsteig standen sind seit 20 Jahren vorbei.

Grüße aus Wü

TW 239

Re: Gleis 1, eigentlich Gleis 200 Würzburg Hbf

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 12.01.21 11:17

KBS 415 c schrieb:
Servus Neubaustrecke,

auch wenn ich dir generell Recht gebe, widerspreche ich in diesem Fall. Da wird nichts wegrationalisiert. Der Bahnsteig 1 liegt am Güterzuggleis 200.
Aber wenn das immer nur ein Güterzuggleis gewesen wäre, wäre dort kein Bahnsteig ;)
Zitat:
Vor Beginn des Fußgänger-Tunnelneubaus war die Bahnsteigkante durch eine Barriere abgesperrt. Zugang über den Aufgang war nur zu den PKW-Parkplätzen und der Kantine möglich.
Nur um die Auswirkungen der Bahnsteigsperren während der Bauarbeiten abzumildern, wurde der Bahnsteig reaktiviert. Wenn jetzt nach Abschluss der Bauarbeiten der Bahnsteig weiterhin in Betrieb bleiben kann, so ist dann eine Bahnsteigkante mehr als vorher vorhanden. Und das ist löblich.
Ja eben, das ist die Hauptsache. Wann der Bahnsteig 1 nun geschlossen wurde, ob kurz vorher oder bereits damals in den 1980ern beim Neubaustreckenbau ist egal. Wichtig ist, dass der Bahnsteig eine Treppe zum neuen Tunnel bekommt und somit eventuelle Umsteigeverbindungen zügig erledigt werden können. In Zeiten von ITFs sind Bahnsteigkanten in Knotenbahnhöfen ja eigentlich immer knapp.

Gleis 200/201 Würzburg Hbf

geschrieben von: KBS 415 c

Datum: 12.01.21 14:43

Servus zusammen,

Richtung Zell - Heidingsfeld:
Gleis 200 80 km/h
Gleis 201 60 km/h

Richtung Heidingsfeld - Zell:
Gleis 200 bin mir jetzt nicht sicher, wäre sehr ungewöhnlich, vermutlich 60 km/h
Gleis 201 80 km/h

Mal auf die Schnelle von mir.

Bis dann
Peter