DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Da bin ich nicht sicher. Es gab ja bei den Kreditkarten auch nach Branche unterschiedliche Disagio. Meines Wissens, gibt es aber eine Richtlinie der EU, die diese Entgelte begrenzt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.21 13:38.
Hallo,

Fakt ist, dass es für die DB AG als Gesamtkonzern mit jedem Tag Lockdown und mit jeder kurzfristigen Verlängernung, Ausweitung, Veränderung der Einschränkung schwieriger wird langfristig das Unternehmen auf finanziell gesundem Boden zu halten.

Es macht ja noch nicht mal jedes Bundesland das, was beim Bund-Länder-Tisch abgestimmt wird. Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz werden ab dem 18.01.2021 die Schulen und Kindergärten wieder öffnen und auch bei einer Inzidenz von über 200 keine härteren Ausgangsbeschränkungen wie die 15km Radius erlassen.

Wichtig wäre aktuell ein langer Planungshorizont, gut hat es fidne ich zB Premier Mr Johnson gemacht. Der hat die Coronaenschränkungen in Großbritannien bis zum 31.03.2021 festgesetzt, mit der Maßgabe dass die Einschränkungen alle 4 Wochen auf Lockerungen geprüft werden, die dann Zeitnah umgesetzt werden müssen.

Aktuell reagiert die Bundesregierung leider mehr, wie das sie aktiv agieren würde. Man hatte den gesamten Sommer über Zeit sich Gedanken zu machen und sich Lösungen zu überlegen, aber man hat lieber zig Milliarden in Fluggesellschaften versenkt und in Bayern ein lustiges Kneipen Oktoberfest gefeiert und irgendwelche sonstigen Bierfeste und wundert sich jetzt über explodierende Corona-Zahlen und muss erkennen dass es noch lange dauern wird bis ein großer Teil der Bevölkerung geimpft ist.
Wessex Trains schrieb:
Es macht ja noch nicht mal jedes Bundesland das, was beim Bund-Länder-Tisch abgestimmt wird.
Müssen die auch nicht. Das Konstrukt ist in der Gesetzgebung überhaupt nicht vorgesehen und hat so ziemlich exakt keinerlei Befugnisse.

Zitat:
gut hat es fidne ich zB Premier Mr Johnson gemacht. Der hat die Coronaenschränkungen in Großbritannien bis zum 31.03.2021 festgesetzt, mit der Maßgabe dass die Einschränkungen alle 4 Wochen auf Lockerungen geprüft werden, die dann Zeitnah umgesetzt werden müssen.

Aus gutem Grund kann man in Deutschland Grundrechte nicht unbegrenzt aussetzen, rechtlich sind aktuell maximal 4 Wochen für diese lustigen Verordnungen als Zeitraum möglich..
Hallo!

Dein letzter Absatz ist voll richtig! Die Verantwortlichen haben über den Sommer, wo die Erkrankungszahlen gegen 0 tendierten, nicht dazu genutzt, Vorkehrungen zu treffen. Besonders in den Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern usw. Jetzt haben wir den Salat und immer mehr Bürger wollen die Maßnahmen nicht mehr in der Form mittragen, was auch verständlich ist.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Wie stellst du dir das denn vor , Vorkehrungen treffen ? Und mit welchen Menschenmassen hättest du dieses in die Tat umsetzen wollen ?

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: erbsenzähler89

Datum: 08.01.21 13:39

Zitat
Im Frühling oder Sommer könnte ein Fahrgastboom stattfinden. Bereits jetzt sind an Bahnhöfen deutlich mehr Menschen unterwegs als im Dezember. Wenn ich im Frühling immer noch Einfachtraktionen sehe, dann ist etwas schief gelaufen.

Im ICE 370 sind in meinem Wagen (2.Kl., ICE4) heute 29 Sitzplätze belegt , das ist eine Größenordnung wie ich sie auch vor Weihnachten erlebt habe. Einen der vielfach zitierten sogenannten leeren Züge habe ich leider immer noch nicht persönlich erleben können.

Natürlich hoffe ich, dass nicht übertrieben viel bei den Zuglängen eingekürzt wird.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.21 13:41.
Eurocity341 schrieb:
Dein letzter Absatz ist voll richtig! Die Verantwortlichen haben über den Sommer, wo die Erkrankungszahlen gegen 0 tendierten, nicht dazu genutzt, Vorkehrungen zu treffen.
Kannst Du uns sagen, wie diese Vorkehrungen hätten aussehen sollen?? Oder liefern die blauen Schlümpfe neben dieser Nebelkerze keine weitere Erklärung, die Du hier posten kannst??

Gruß Peter

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen.
Walt Whitman (1819-1892), amerikanischer Dichter

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 08.01.21 15:45

erbsenzähler89 schrieb:
Im ICE 370 sind in meinem Wagen (2.Kl., ICE4) heute 29 Sitzplätze belegt , das ist eine Größenordnung wie ich sie auch vor Weihnachten erlebt habe. Einen der vielfach zitierten sogenannten leeren Züge habe ich leider immer noch nicht persönlich erleben können.
Moin,

heute ist Freitag, da sind zusätzlich die Wochenendpendler unterwegs.

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: erbsenzähler89

Datum: 08.01.21 16:27

Eben. Bei der Forderung nach Reduzierung des Angebotes vermeintlich unnötiger Züge kann man sich doch nicht auf die schwächsten Reisetage stützen, sondern muss die stärksten Reisetage im Blick haben.
Hallo!

Ganz einfach: Personal aufstocken, Heime, Krankenhäuser usw. auf die kommende Wintersaison vorbereiten, usw. Also alles das, was zu einer besseren Versorgung der entsprechenden Personen führt. Auch entsprechende Testkapaziäten. In den Schulen bessere Lüftungen usw. Auch die Planungen in den Schulen -> bessere Ausstattung für Heimunterricht usw. In Berlin gab es ja diese Woche arge Probleme beim Lernen zu Hause -> Schüler konnten nicht einloggen, weil System überlastet usw.

Alle diese Probleme hätte man in den Sommermonaten so weit bewerkstelligen können, dass es kaum Probleme gegeben hätte.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser
Halo MD 612,

nach meinem Kenntnisstand wurden in den Kranklenhäusern teilweise Umschichtungen vorgenommen, um Erkrankte versorgen zu können.
in den vergangenen Jahren wurden 13 Krankenhäuser der Bundeswehr geschlossen. Diese waren im weiteren Sinne Teil der Daseinsvorsorge. D.h., sie hätten im Extremfall helfen können. Es ist nicht bekannt, daß diese (teilweise) für eine Notversorgung reaktiviert wurden.
In den vergangenen Jahren wurden eine ganze Reihe von Krankenhäusern im gesamten Land geschlossen, um Kosten zu reduzieren. Es ist nicht bekannt, daß diese für eine Notversorgung (teilweise) reaktiviert wurden.
Es ist auch nicht bekannt, ob für Altenheime eine Notversorgung geplant wurde. Der sogenannte Plan B.

Gruß

kbs651
Eurocity341 schrieb:
Ganz einfach: Personal aufstocken
Woher soll dieses Personal kommen?? Hast Du Dich schon beworben??

Eurocity341 schrieb:
Heime, Krankenhäuser usw. auf die kommende Wintersaison vorbereiten, usw.
Wieder nur Platzhalter, nichts konkretes.

Eurocity341 schrieb:
Auch entsprechende Testkapaziäten.
Getestet wird schon eine ganze Weile ausreichend. Und vorbeugende Tests bilden ohnehin nur einen Augenblickszustand ab, der sich schon Stunden später ändern kann. Man wiegt die Leute damit in falscher Sicherheit.

Eurocity341 schrieb:
In den Schulen bessere Lüftungen usw.
"Usw." sagt wieder nichts aus. Mehr als regelmäßig Fenster auf ist in der Kürze der Zeit auch nicht drin. Und die Wundertüte "Umluftfilter" hat sich ja inzwischen auch als Seifenblase erwiesen. Zu laut, wenig wirkungsvoll.

Eurocity341 schrieb:
Auch die Planungen in den Schulen -> bessere Ausstattung für Heimunterricht usw.
Der einzige Punkt, wo man Dir Recht geben kann. Nur ändert ausgerechnet der nichts am Infektionsgeschehen, er erschwert nur das Lernen...

Eurocity341 schrieb:
Alle diese Probleme hätte man in den Sommermonaten so weit bewerkstelligen können, dass es kaum Probleme gegeben hätte.
Vielleicht ist man anhand des Pandemieverlaufs im Sommer auch fälschlicherweise davon ausgegangen, dass es nicht zu einer derartig grassierenden zweiten Welle kommt. Du warst doch damals einer der Vorreiter dieser Theorie hier im Forum, genauso wie besagte blaue Schlümpfe...

Fragt sich nur, warum Du zum wiederholten Male vom eigentlichen Thema abweichst, um Deine kruden These hier unterzubringen...

kbs651 schrieb:
in den vergangenen Jahren wurden 13 Krankenhäuser der Bundeswehr geschlossen. Diese waren im weiteren Sinne Teil der Daseinsvorsorge. D.h., sie hätten im Extremfall helfen können. Es ist nicht bekannt, daß diese (teilweise) für eine Notversorgung reaktiviert wurden.
Was nützen reaktivierte Krankenhäuser, wenn das Personal dafür nicht beschafft werden kann?? Schon heute können vorhandene Intensivbetten nicht genutzt werden, weil das Pflegepersonal fehlt. Das kann man nun aber nicht in wenigen Wochen rekrutieren und ausbilden, und das vorhandene Personal kann auch nicht mehr als arbeiten.

kbs651 schrieb:
Es ist auch nicht bekannt, ob für Altenheime eine Notversorgung geplant wurde.
Wie sollte die denn aussehen??

Gruß Peter

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen.
Walt Whitman (1819-1892), amerikanischer Dichter




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.01.21 20:36.

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: KVV323

Datum: 08.01.21 21:20

erbsenzähler89 schrieb:
Eben. Bei der Forderung nach Reduzierung des Angebotes vermeintlich unnötiger Züge kann man sich doch nicht auf die schwächsten Reisetage stützen, sondern muss die stärksten Reisetage im Blick haben.
Mein Wunsch wäre ja, dass man bei der Bahn mal wieder mehr auf die Wochentage schaut und je nach Tag auch verschieden plant.
Die Leerfahrten Berlin <> Hamburg im Halbstundentakt kann man sich Dienstag gern sparen, Freitag sind sie vielleicht nicht verkehrt. Genauso wie man Sonntag vielleicht auch den Flügel nach Bremen anbieten könnte. Und so weiter, aber das muss man eben auch rechtzeitig kommunizieren. Sonst produziert man nur noch mehr Ärger und FGR-Fälle.

Gruß Flo
Das wird sich auf die Bahn+ÖPNV auswirken, zu mal die älteren Menschen nicht mehr damit fahren sollten:

+++ 20:04 Sachsen bittet ältere Menschen, nicht mit Bus und Bahn zu fahren +++
Die sächsische Regierung hat ältere Bürger gebeten, den öffentlichen Nahverkehr wenn möglich zu meiden.

Quelle Auszug, n-tv - 8.1.21

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 08.01.21 23:59

Hallo!

Deshalb sollte man nur Züge streichen, die fast gar keiner benutzt. Ein Grundangebot sollte unbedingt verbleiben. Schließlich, wie ich vor ein paar Tagen schon einmal schrieb, gibt es Menschen, die aus beruflichen oder dienstlichen Gründen verreisen müssen. Auch diejenigen, die wichtige private und sonstige persönliche Gründe haben (Arzttermine, Gerichtstermine usw.).

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: gastronomie1916

Datum: 09.01.21 07:06

Streichung des Halbstundentakt Berlin-Hamburg würde zB. ganz sicher niemanden weh tun. Die Einführung zum Fahrplanwechsel war ein großer Fehler.

Re: ICE4 durch ICE3 ersetzt?

geschrieben von: Werntalbahn

Datum: 09.01.21 11:40

erbsenzähler89 schrieb:
Zitat
Im Frühling oder Sommer könnte ein Fahrgastboom stattfinden. Bereits jetzt sind an Bahnhöfen deutlich mehr Menschen unterwegs als im Dezember. Wenn ich im Frühling immer noch Einfachtraktionen sehe, dann ist etwas schief gelaufen.

Im ICE 370 sind in meinem Wagen (2.Kl., ICE4) heute 29 Sitzplätze belegt , das ist eine Größenordnung wie ich sie auch vor Weihnachten erlebt habe. Einen der vielfach zitierten sogenannten leeren Züge habe ich leider immer noch nicht persönlich erleben können.
In der 1. Klasse (ICE 505) habe ich heute eine schiere Verdopplung gegenüber den letzten Tagen. Sprich, da sitzt tatsächlich am Wagenende noch einer. :-)))
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -