DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 12 Angemeldet: -

Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: Baureihe-266

Datum: 04.01.21 23:20

Hallo erstmal,

wie Stadler vorhin verkündete wurden kürzlich die ersten beiden Stadler Euro9000 vom Werk in Valencia "verschickt", die Lokomotiven sollen noch im frühen Januar in Deutschland ankommen und erste Tests in Wegberg-Wildenrath absolvieren. Da dieser außergewöhnliche Loktyp sicherlich für viele von Interesse sein wird, erlaube ich mir mal diese Meldung im News-Forum.

Hier der Link zur Stadler Facebook-Seite, wo diese Meldung verkündet wurde: [www.facebook.com]



Kleine Frage meinerseits noch, die Euro9000 müsste dann ja die stärkste (einrahmige) Lok Europas sein, gibt es irgendwelche Einwände? (bzw. gibt es Weltweit noch einrahmige Loks die das überbieten können)

Grüße,

Leon




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.01.21 23:31.

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: LIW

Datum: 04.01.21 23:42

Wenigstens ist ein ordentliches 3-Licht-Spitzensignal dran. ;D

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: Thomas I

Datum: 04.01.21 23:57

Baureihe-266 schrieb:
Kleine Frage meinerseits noch, die Euro9000 müsste dann ja die stärkste (einrahmige) Lok Europas sein, gibt es irgendwelche Einwände? (bzw. gibt es Weltweit noch einrahmige Loks die das überbieten können)
Stärke in Anfahrzugkraft oder Stärke in Leistung in kW?
Thomas I schrieb:
Stärke in Anfahrzugkraft oder Stärke in Leistung in kW?
Ich wollte jedenfalls auf die Leistung in kW hinaus, die Anfahrzugkraft in kN hatte ich ganz außer Acht gelassen.


Grüße,
Leon



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.21 00:26.

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: Lok35

Datum: 05.01.21 06:41

Die richtige Lok für DB Cargo....! Aber die DB AG ist noch Lernphase, während Captrain, HVLE, HHPL, BAS schon welche Loks des Typs Eurodual 6000 haben.Die denken schneller und weiter.. Bei DB Cargo dauert dies noch 200 Lichtjahre !!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.21 10:04.
Lok35 schrieb:
Die richtige Lok für DB Cargo....!
Du willst es einfach nicht begreifen .. ?!

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Lok35 schrieb:
Die richtige Lok für DB Cargo....!
Für Fehlplanungen und Züge ausfallen lassen braucht man keine bestimmte Baureihe. Da reicht auch 'ne 298 ... *pfeif*

98 80 3298 329-4 D-DB

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: Gitgut

Datum: 05.01.21 08:29

Hallo,

Warum sollte DB Cargo nichts damit anfangen können?
Ich vermute du meinst, dass z.b. die Hvle ein wesentlich sinnvollerer Eigentümer wäre, weil sie auf schwere Güterzüge spezialisiert ist

MfG Gitgut

"Giftgüter aus Osterspai"
Gitgut schrieb:
Hallo,

Warum sollte DB Cargo nichts damit anfangen können?
Ich vermute du meinst, dass z.b. die Hvle ein wesentlich sinnvollerer Eigentümer wäre, weil sie auf schwere Güterzüge spezialisiert ist

MfG Gitgut
Es benötigt dazu ein ausgewogenes Verhältnis zw. Diesel- und E-Traktion. Wenn jedoch gerade der Güterfernverkehr betrachtet wird, macht die Anschaffung, Betrieb und Unterhalt kostenmässig bislang einfach keinen Sinn. Diese Diskussion hatten wir hier schon zur Genüge. Was bringt es, wenn ich eine Diesel-E-Lok habe, diese jedoch zu 85 - 90 % unter Draht fährt und dabei quasi als Totmasse eine zweite Lokomotive mitgeschleppt wird, dafür, dass vllt 10 - 15 % Dieselanteil benötigt werden? Stwht in keinem Verhältnis. Dafür dann die Anschaffung einer sauteuren Zwiekraftlokomotive, die bezahlt werden muss/will? Hatten wir alles schon bis ins Kleinste hier im Netz durchgekaut ...

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Moin,

die Euro9000 ist keine EuroDual. Die Euro9000 hat nur Last Mile Diesel.

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: Gitgut

Datum: 05.01.21 08:49

Ach so. Danke für die Erklärung. Ich habe ihren Post anders interpretiert. Ob dual sinnvoll oder sinnlos ist möchte ich auch nicht diskutieren obwohl ich der Meinung bin: "die würden es nicht anbieten wenn es vollkommen sinnlos wäre. Es muss also Nischen geben "

"Giftgüter aus Osterspai"
gastronomie1916 schrieb:
Moin,

die Euro9000 ist keine EuroDual. Die Euro9000 hat nur Last Mile Diesel.
Moin.

Kommt auf das gleiche raus. Leistung kostet - und das nicht zu knapp. In der Anschaffung, im Betrieb/Unrerhalt. Auch das hatten wir oft genug thematisiert. Mag sein, dass es - User Gitgut hatte es angeregt - Nischen dafür gibt - streite ich gar nicht ab. Das war es aber dann auch schon. Und da ist es einfach günstiger, mit einer Maschine zu Punkt x zu rollen, für den Abschnitt xy eine zweit Maschine davor, gut ist damit.

"Theoretisch müsste ich mich eigentlich aufregen - aber der Gesundheit zu liebe ist es mir völlig egal!"

Schaut doch mal vorbei:
[www.mec-loerrach.de]
Mein Kanal: [m.youtube.com]


Die DB kauft keine Sechsachser

geschrieben von: Der Zeuge Desiros

Datum: 05.01.21 09:20

Lok35 schrieb:
Die richtige Lok für DB Cargo....!

Für die Unternehmensphilosophie der Deutschen Bundesbahn und ihres Nachfolgers Deutsche Bahn AG hat die Lok zwei Achsen zu viel. Und die Deutsche Reichsbahn, die fast bis zum Schluss Sechsachser beschaffte, gibt es nicht mehr. Selbst den Einbaum, zu dem man kam wie die Jungfrau zum Kind, hat man ja schamhaft in eine Tochtergesellschaft ausgelagert.

Jaaa, werden jetzt einige "Wissende" mit den Augen rollen, unqualifiziertes Fuzzy-Gelaber. Aber auffällig ist es doch, dass viele NE-Bahnen und auch manche Auslandsbahnen da weniger Berührungsängste haben.

Heiko



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.21 09:30.

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: ExEIB.iA

Datum: 05.01.21 09:22

gastronomie1916 schrieb:
Moin,

die Euro9000 ist keine EuroDual. Die Euro9000 hat nur Last Mile Diesel.
In dem Facebook-Post steht aber eindeutig drin, dass die Lok ZWEI Dieselmotoren hat.

Kann mir also nicht vorstellen, dass so eine Lok zwei Last Mile Diesel hat...

Viele Grüße
Carsten
ExEIB.iA schrieb:
gastronomie1916 schrieb:
Moin,

die Euro9000 ist keine EuroDual. Die Euro9000 hat nur Last Mile Diesel.
In dem Facebook-Post steht aber eindeutig drin, dass die Lok ZWEI Dieselmotoren hat.

Kann mir also nicht vorstellen, dass so eine Lok zwei Last Mile Diesel hat...
Die Vectrons für Finnland haben das auch, ist also durchaus wahrscheinlich. Kleine LKW-Diesel sind halt billig und Platz für 2 ist sicherlich auch.

Re: Erste Stadler Euro9000 auf dem Weg nach Deutschland

geschrieben von: 143 828

Datum: 05.01.21 09:46

ExEIB.iA schrieb:
gastronomie1916 schrieb:
Moin,

die Euro9000 ist keine EuroDual. Die Euro9000 hat nur Last Mile Diesel.
In dem Facebook-Post steht aber eindeutig drin, dass die Lok ZWEI Dieselmotoren hat.

Kann mir also nicht vorstellen, dass so eine Lok zwei Last Mile Diesel hat...

Nein, für Last Mile ist nur einer der Dieselmotoren. Der andere ist für die First Mile. An die ist bisher nie gedacht worden. Das ändert sich aber jetzt.

Re: Die DB kauft (noch) keine Sechsachser

geschrieben von: NBStrecke

Datum: 05.01.21 09:47

Der Zeuge Desiros schrieb:
Lok35 schrieb:
Die richtige Lok für DB Cargo....!
Für die Unternehmensphilosophie der Deutschen Bundesbahn und ihres Nachfolgers Deutsche Bahn AG hat die Lok zwei Achsen zu viel. Und die Deutsche Reichsbahn, die fast bis zum Schluss Sechsachser beschaffte, gibt es nicht mehr.
Moin Heiko,

alles richtig was Du sagst, aber Meinungen änder sich bei DBens gerne mit dem Personalwechsel. Im Güterbereich steht z.B: die Verlängerung auf 740m Züge an, längere Züge sind logischerweise schwerer ... wundern würde ich mich deshalb also nicht, wenn die DB in den nächsten 5-10 Jahren dann doch plötzlich 6-Achser suchen würde.

mfG
Hi,

danke für die tolle Meldung.

Wenn ich das richtig sehe hat die Maschine jetzt vier Stromabnehmer, wäre also auch Mehrsystemfähig😍 Vielleicht verschlägt es sie auch mal in die Schweiz.
Ich muss auch ehrlich sagen der bisherige Erfolg der Stadler- Loks hat mich überrascht, hätte gedacht die Lok bleibt ein Nischenprodukt mit wenigen Exemplaren wie die Voith Maxima, aber neben der HVLE und HHPI hat die BSAS auch mehrere solcher Maschinen, und wenn ich das richtig im Kopf habe wollte die RTB Cargo über ELP auch welche beschaffen, weiter so👍

Gruß Marc

https://live.staticflickr.com/65535/48978975778_c5495bddc4.jpg
Huten Morgen,

erschreckend finde ich (abseits der üblichen Diskussionen hier im Faden) die Tatsache, daß die Lok
verschifft wird, statt sie auf eigener Achse zu überführen. Die könnte man doch sicher irgendwo in einen
Zug einreihen oder von z.B. Railadventure schleppen lassen oder?
Oder ist der Schiffstransport soviel billiger, trotz sicherlich wesentlich längerer Fahrzeit und der Gefahren
beim ein- und ausladen?

Gruß

-OR

Re: Die DB kauft keine Sechsachser

geschrieben von: Florian Ziese

Datum: 05.01.21 10:12

Bisher war es aber auch das Problem, dass es keine leistungsfähigen Sechsachser auf dem Markt gab. Die angebotenen hatten zwar durch ihre Masse mehr Zugkraft, aber nicht mehr Leistung und waren dann wenn es darum ging, möglichst flüssig im dichten Personenverkehr mitzuschwimmen, nicht gerade wirklich von Vorteil. Das waren im Prinzip Vierachser die durch Zusatzbalast zu Sechsachser wurden. Jetzt hingegen hat Stadler eine Lok hingegen eine Lok im Angebot, die mehr oder weniger wirklich 1,5 Vierachsern entspricht. Und dazu noch mit Diesel fahren kann.

Bleibt natürlich die Frage nach dem Einsatzgebiet. Am interessantestens ist der Sechsachser natürlich für Fälle, in denen eine Doppeltraktion Vierachser durch nur einen Sechsachser ersetzt werden kann. Gibt es da aber genügend Anwendungsfälle um die teureren Sechsachser als "Kleinserie" zu rechtfertigen?
Interessant ist der Sechsachser auch für Fälle, bei denen man Züge schwerer als heute machen kann.

Zudem muss man sehen, dass nun mit dem Gotthard-Basistunnel ein wichtiges Hemmnis für Sechsachser weggefallen ist. Über den Berg benötigte es über den Berg für die ganz schweren Züge immer drei Loks, unabhängig ob vier oder sechs Achsen. Bei etwas leichteren Zügen um auf die Schublok zu verzichten benötigte es zwei Loks, unabhängig von vier oder sechs Achsen. Auch wenn die zweite Lok schon etwas weiter vom Gotthard weg benötigt wurde als mit einem Sechsachser nötig, war das insgesamt rationeller als Sechsachser.
Wenn jetzt aber dank Basistunnel allenfalls der Sechsachser komplett alleine durchfahren kann, sieht es durch den Komplettverzicht auf eine zweite Loks schon wieder anders aus und es kann sinnvoll sein, auf den Streckenabschnitten wo ein Vierachser reichen würde, trotzdem zwei Achsen mehr mitzuschleppen.

Insgesamt muss man aber wahrscheinlich schon sehen, dass der Sechsachser wohl eher nicht so eingesetzt wird, wie das sich die Anhänger hier so wünschen (besser Reibungsverhältnisse durch 6 statt 4 Achsen), sondern eher umgekehrt (nur noch 6 statt 8 Achsen).

Die bisherigen EuroDual hatten durch ihre hohe Dieselmotorleistung dann vor allem der Ersatz von Dieselloks als Ziel, indem sie sowohl schwere sechsachsige Dieselloks als auch elektrische Vierachser gleichzeitig ersetzen konnten und so vor allem für kleinere EVU das Umspannen samt vorhalten einer zweiten Lok überflüssig machten. Bei der DB mit doch mehr übers Land verteilt vorhandenen Elektroloks fällt dieser Vorteil geringer aus, dafür bleibt der Nachteil, eine doppelte Ausrüstung herumschleppen zu müssen.
Wobei wenn es irgendwann mal darum geht, die 232/233/266 zu ersetzen das sicher trotzdem eine Überlegung wert wäre, bisher will die DB aber noch nichts in diese Richtung unternehmen.

Mit der Euro9000 hat Stadler nun eine leistungsfähigen elektrischen Sechsacher mit einer schächeren Diesellok kombiniert. Das geht dann schon eher Richtung Last-Mile-Diesel, auch wenn die Lok wenigstens noch stark genug ist, um auch noch einigermassen erträglich auf Dieselstrecken fahren zu können. Die Vierachser mit den sehr kleinen Last-Mile-Dieseln reichen üblicherweise nur zum rangieren im Dieselmodus, auf der Strecke sind sie schnell viel zu langsam wegen der sehr geringen Diesel-Leistung.

Gruss

Florian
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 12 Angemeldet: -