DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 01 - News 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
News und aktuelles Betriebsgeschehen - Fragen sind keine News, können aber in den anderen Foren gerne gestellt werden. Für Updatemeldungen von Websites bitte das Forum Bahn und Medien verwenden.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -

Re: Neuigkeiten aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.

geschrieben von: Ulf Kutzner

Datum: 20.11.20 12:05

hsimpson schrieb:
Acobono schrieb:Zitat:
Da kommt aber planmäßig kein Gegenzug. Zwischen der RB48 und dem FV ist da nix. Ginge ja auch schlecht. Das ganze ist ja auch kein Wunschkonstrukt, das wird ja 1:1 so bereits um 16:43 gefahren. Der FV ist da seit mindestens 3 Minuten durch und die RB kommt 3 Minuten später. Eigentlich müsste der jetztige Umlauf der Linie 10 der in Godesberg endet die Trassen noch viel mehr durcheinanderbringen, weil dieser dank Auslassen von Bonn Hbf schon um :38 in Godesberg ankommen soll und bei nur 1-2 Minuten Verspätung dem entgegenkommenden FV voll in die Bresche fährt.
Wenn der Zugverkehr auf der linken Rheinstrecke eines definitiv nur sehr selten ist, dann planmäßig. So Spaß wie einen Kilometer mit 60km/h einen Kilometer durchs Gegengleis zu zuckeln frisst einfach nur unnötig Kapazitäten, die woanders dringend gebraucht werden.

Acobono schrieb:
Zitat:
Grade das nördliche Überholgleis wird aber definitiv gebraucht, wenn der FV mal wieder zu spät ist für die Überholung in Remagen
1. Das nördliche Überholgleis steht doch so oder so nicht zur Verfügung wenn da 70% des Tages ein ICE rumsteht. Ob sich da nun ein ICE4 drauf langweilt oder zwei Regionalzüge abgefertigt werden ist für die Überholungsmöglichkeit schnurzpiepegal.

2. Habe ich auch wenn die Möglichkeit bestünde früher seltenst bis überhaupt nicht eine Überholung in Bonn Hbf in Nordrichtung erlebt. Und ich benutze diesen Bahnhof schon wirklich lange. Am häufigsten hab ich sowas tatsächlich erst seit Beginn der Bauarbeiten gesehen, wo die Züge sowieso schon auf Gleis 2 standen. Ich vermute mal ins Blaue hinein dass das damit zusammenhängen dürfte dass bei einer Überholung in Nordrichtung der zu überholende Zug nach Gleis 2 einfahren muss, und daher so etwas früher geplant werden muss als bei einer relativ spontanen Überholung wegen zu langer Standzeit.
Ich spreche vom Überholgleis in Godesberg. In Bonn Hbf wird grundsätzlich nicht überholt, weil es viel zu lange dauern würde. Bis der nachfolgende FV in Bonn abgefahren ist, ist der RV schon längst in Roisdorf angekommen.

Wie ist/war das mit Überholung in Bonn Hbf durch durchfahrendem FV, etwa solchen,
der in Godesberg beginnt oder NJ heißt?

Gruß, ULF

Re: Neuigkeiten aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.

geschrieben von: Acobono

Datum: 20.11.20 12:20

Strizie schrieb:
Mit dem Ausbau der linken Rheinstrecke und Umsetzung der S 17 steigen eher die Probleme in Bonn Hbf anstatt diese zu minimieren.

Klar, aber bis man einsieht dass mindestens 8 wendende und 16 durchfahrende Züge pro Stunde (exklusive GV) nicht an drei lange und zwei kurze Kanten passen muss man ja nicht den Status Quo von 2005 behalten. Erst recht nicht, wenn man den Ausbau der S23 so voranpeitscht.

Strizie schrieb:
In Bonn hat man jetzt einfach die Chance verpasst den Hauptbahnhof zu erweitern bzw. das Bahnhofsvorfeld entsprechend umzugestalten.
Sehe ich genauso aber vergossener Milch muss man nicht mehr hinterherweinen. Die Chance ist auf absehbare Zeit vertan, Ende Gelände. Da wird man im Zweifel halt stapeln müssen oder eine Frankfurt Flughafen Trennung machen.


Strizie schrieb:
Ganz nebenbei bin ich letztens entsetzt gewesen wie hässlich es dort vor dem Bonner Hbf aussieht. Dagegen war das Bonner Loch ja richtig schön. Auch wirkt der Kontrast zur Poppelsdorfer Allee auf der anderen Bahnhofsseite sehr extrem.
Naja, das große Problem am Bonner Loch war ja nicht wie es oberirdisch aussah. Die langen weiten Stufen mit Kunstelementen waren zwar meist etwas verdreckt, aber wer Brutalismus mochte hat da schon vorher seinen Gefallen gefunden. Das Problem mit dem Bonner Loch war ja eher das unterirdische Klientel und die dunklen, schlecht gereinigten Gänge. Als Einkaufsbahnhof hat man zumindest unterirdisch definitiv dazugewonnen, es ist hell, man hat tatsächlich vernünftige Geschäfte und die Ästhetik wirkt auch eher freundlich statt gedrungen. Klotzgebäude A (Südüberbauung) durch Klotzgebäude B, C und D zu ersetzen (Urban Soul) grenzt natürlich irgendwo an schlechten Humor. Zumal diese Sandsteingebäude doch garantiert in ~15 Jahren die gleiche Farbe annehmen werden wie es einst die Südüberbauung tat. Der Kölner Dom war auch mal hell....



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.20 12:23.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -